Kategorien

    Sichere Bezahlarten

    Hey, will was bei eBay.Kleinanzeigen kaufen( Zahlung mit Versand). Kennt jmd eine sicher Bezahlweise( überweisungsähnlich) oder eine gute Nachweismöglichkeit das der Käufer mich nicht über den Tisch ziehen will?

    23 Kommentare

    nennt sich Paypal

    Bei iloxx gibt es ein Treuhand Verfahren. Das dürfte ziemlich sicher sein. Allerdings wäre zu klären wer die Kosten dafür trägt...

    mich!

    Verfasser

    Nathanxm

    Bei iloxx gibt es ein Treuhand Verfahren. Das dürfte ziemlich sicher sein. Allerdings wäre zu klären wer die Kosten dafür trägt...


    Laut Webseite seit Ende 2012 nicht mehr verfügbar.

    Verfasser

    musty97

    nennt sich Paypal


    Wo ist da der genaue Schutz ohne eBayverkauf?

    musty97

    nennt sich Paypal



    PayPal ist leider wesentlich unsicherer als die meisten denken..

    musty97

    nennt sich Paypal



    Die bieten den Käuferschutz ausserhalb von Ebay übringens schon seit ca. 3 Jahren an
    Aber wie das bei PayPal so ist, ist es eher Russisches Roulett...

    Nachnahme wird am sichersten!

    Verfasser

    zeekzeek

    Nachnahme wird am sichersten!


    Was ist wenn Steine im Paket sind? Darf man das Paket vor Bezahlung öffnen?

    Darf man den Wert erfahren? Ansonsten gilt der Grundsatz: Kleinanzeigen sind für lokale Geschäfte da und nicht Ferngeschäfte.

    zeekzeek

    Nachnahme wird am sichersten!



    Nein, aber wenn man ganz nett fragst bleibt der Postbote dabei und kann den Inhalt bezeugen. Das Geld bekommst du dann aber nicht wieder, sondern musst es einklagen...

    Eine sichere, günstige Alternative zur persönlcihen Übergabe ist mir leider nicht bekannt

    Verfasser

    beneschuetz

    Darf man den Wert erfahren? Ansonsten gilt der Grundsatz: Kleinanzeigen sind für lokale Geschäfte da und nicht Ferngeschäfte.

    So ca. 300€...

    Ist es deutlich günstiger als anderswo? Dann finger weg

    bei so nem wert würde ich kein risiko eingehen. bei kleinanzeigen laufen schon so einige dubiose leute rum. dass sie in der artikelbeschreibung "abholung möglich" reinschreiben ist auch noch lange kein beweis für die glaubwürdigkeit. oft ist es schon vorgekommen, dass ich interesse gezeigt habe und als dann eine abholung ins gespräch kam, der kontakt abgebrochen wurde.

    die anonymität bei kleinanzeigen ist halt einfach eine gute grundlage für betrügereien.

    Ein Akkreditiv

    Nathanxm

    Bei iloxx gibt es ein Treuhand Verfahren. Das dürfte ziemlich sicher sein. Allerdings wäre zu klären wer die Kosten dafür trägt...



    Ähem, schöner Schuss in den Ofen. Mi scusi...

    hatte erst gestern mit einem Betrüger über ebay Kleinanzeigen zu tun.. sind wohl leider echt viele unterwegs

    Nachnahme ist zumindest mal sicherer, als einfach per Überweisung.
    Es gehört schon deutlich mehr kriminelle Energie dazu, Steine oder sonstigen Müll zu verschicken, wenn der Betrüger das Geld noch nicht mal bekommen hat, und dazu noch zumindest die Post seine Kontaktdaten hat.

    Lass dir ein Foto von dem Artikel mit seinem Ausweis schicken. Eine Tageszeitung kann er ja auch noch dazulegen. Das Geld überweist du einfach auf ein Konto, das auch demjenigen auf dem Ausweis gehört .
    Vielleicht kann man sich ja auch auf Hälfte Hälfte einigen. Erst die Hälfte vom Geld, dann die Ware und dann den Rest vom Geld. PayPal kannst du natürlich auch benutzen, wenn er sich darauf einlässt.

    TeHa94 hat schon einen guten Ansatz gemacht. Wichtig ist auf jedenfall das du seine ECHTEN KONTAKTDATEN (Adresse, Name, FESTNETZNUMMER) hast. Denn damit kannst du zumindest im Fall der Fälle schon mal Anzeige erstatten.

    Wichtig ist auch ein Nachweis des Schriftverkehrs und eine exakte Artikel-/Dealbeschreibung.

    Fotos des Artikels (mit Verkäufer wäre Ideal) sind dann nochmal zusätzliche Indizien, das er nichts unlauteres im Sinn hat.

    Auch die Nachnahme als weitere Rückversicherung dürfte dann nochmal etwas mehr "Vertrauen" schaffen.

    Wenn der VK sich nicht auf diese Punkte einlässt, dann verzichte lieber auf den vermeintlichen Schnapper. Wer ein wenig Verstand hat und keine bösen Absichten, der wird deine Vorsicht verstehen.

    Ansonsten lieber Finger weg

    ...wobei ich aus Verkäufersicht auch kein Fan von Nachnahme bin.
    Der Verkäufer kennt dich genauso wenig, wie du ihn ;).
    Wenn du also das Paket nicht abholst, dann gehen die Versandkosten zu Lasten des Verkäufers + er muss ggf. ewig warten bis er sein Paket zurück bekommt.
    Ansonsten ist die Idee mit den Daten des Verkäufers schon mal nicht schlecht. Ein Telefonat im Vorfeld kann sicher auch nicht schaden.

    Verfasser

    Ok, sind schon mal gute Ansätze. Aber ein Treuhandsystem wäre mal wieder nicht schlecht, gerade zur der heutigen Zeit wo jeder mit jedem tauscht. Wenn jmd so ein System aufziehen will, bin ich dabei

    maskulin187

    Ok, sind schon mal gute Ansätze. Aber ein Treuhandsystem wäre mal wieder nicht schlecht, gerade zur der heutigen Zeit wo jeder mit jedem tauscht. Wenn jmd so ein System aufziehen will, bin ich dabei



    In welchen Ort sitzt der Verkäufer? Bei 300€ kann man vielleicht einen treuhänderischen langjährigen MyDealzer nehmen (er kriegt dann halt 20€ Provision) - oder zumindest kann man ihm 10€ geben, damit er das Gerät vor Ort testet.

    Ansonsten finde ich 300€ nur Mist!!!

    Wenn es sich um ein Unikat handelt oder etwas, was nicht so bei ebay gefragt ist, z.B. eine Autogrammkarte oder eine antike Vase, dann kann man es noch machen- alles andere, wie PS3, Handy, etc. ist tabu!
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. [Dubai & Abu Dhabi] Wohl die schlechteste Reise der Region. Wer kommt mit? …1111
      2. Erfahrung mit Amazon - Smartphone Austausch1120
      3. NFL Gamepass Thread 2017112562
      4. Brauche Hilfe beim Zusammenstellen eines Gamer Pc's22

      Weitere Diskussionen