Sicheres Ladegerät für 18650 Akkus und empfehlenswerte Taschenlampe?

Ich habe im Keller gerade einen "alten" Notebookakku gefunden in dem sich noch 6 gute 18650er Zellen befanden. Da die mir nun zu schade sind zum wegschmeißen oder herumliegen sind, würde ich mir gerne eine neue Taschenlampe und ein sicheres günstiges Ladegerät kaufen. Gerade bei diesen Akkus sollte man ja vorsichtig sein, was das Laden betrifft, habe ich gelesen.

Deswegen mal eine Frage an die hauseigene Taschenlampenfraktion: Könnt ihr mir ein Ladegerät und eine helle Taschenlampe empfehlen?

13 Kommentare

Ich habe im Keller eine Flasche Benzin gefunden. Kann mir jemand einen guten Trichter zum Einfüllen empfehlen, und dazu das zum Sprit passende möglichst schnelle Auto?

Ich würde dir davon abraten, die 18650 aus dem Notebook-Akku "so zum Spaß" zu verwenden. Die sind nämlich höchst wahrscheinlich nicht protected, das ist eigentlich das Gefährlichste an der ganzen Li-Ion-Geschichte.

Ich würde auch gerne keine Tipps geben, les' dich lieber kurz woanders ein und mach es mit Verstand und Hintergrundwissen.

Die Fenix Taschenlampen verwenden oft deine Akkus und sind qualitativ Top. Evtl. wäre ein TK Modell was für dich. Ladegerät kann ich dir nicht so empfehlen.

ichzahlnix

Ich habe im Keller eine Flasche Benzin gefunden. Kann mir jemand einen guten Trichter zum Einfüllen empfehlen, und dazu das zum Sprit passende möglichst schnelle Auto?



Hatte auch kurz darüber nachgedacht, den Aspekt zu erwähnen... Der Vergleich hinkt, auch wenn die Idee nicht verkehrt ist. Brauchbare Lampen bekommt man ab 7€, chinesische Li-Ions (protected!, gute Erfahrungen, aber kein "TÜV" etc., z.B. Trustfire) für ca. den gleichen Preis für's Paar. Im Notebook könnten die Akkus höherwertiger sein, sodass die Zellen (unprotected) wesentlich teurer wären. Ladegeräte fangen ab 3,50€ an, ich habe Nitecores für keine 5€/Stk. bekommen.
Damit hat er grob geschätzt die Hälfte der Investition schon gespart.

unerfahrene Heimbastler die an Akkus rumspielen hat die Feuerwehr am liebsten! Wenn Sie wüssten wie kritisch Lithium Ion Akkus sind, würden Sie den Spaß gar nicht erst anfangen!

wadabum

unerfahrene Heimbastler die an Akkus rumspielen hat die Feuerwehr am liebsten! Wenn Sie wüssten wie kritisch Lithium Ion Akkus sind, würden Sie den Spaß gar nicht erst anfangen!



Woraus schließt du, ich sei ein unerfahrener Heimbastler?
Da ich durchaus um die Risiken der Li-Ion Technologie Bescheid weiß, fragte ich ja nach einem sicheren Ladegerät als Alternative zu z.B. Nitecore oder Xtar. Zudem vertraue ich einem Akku, der mich ca. 1 Jahr begleitet hat mehr als einem Billigakku aus China - protected oder nicht.
Ich hatte seit längerem überlegt mir eine neue Taschenlampe zuzulegen. Da in letzter Zeit keine zu den Akkus passenden Deals geposted wurden, wollte ich mal nachfragen. Mit vielen konstruktiven Kommentaren hatte ich nicht gerechnet.

Diese 6 "guten" Akkus sind mit hoher Warscheinlichkeit nicht mehr gut sondern gefährlich! Und das nicht nur weil sie mit Sicherheit unprotected sind. Ein zu lang gelagerter (tiefentladener) LiIon Akku ist eine tickende Zeitbombe.
Ich rate dir dringend die Akkus angemessen zu entsorgen!

Ein guter und geschützter Akku aus zuverlässiger Quelle muss nicht teuer sein und ist in diesem Fall die erste Wahl.
Ungeschützt muss nicht schlecht sein, ist aber für den normalen "Hobby Lampennutzer" absolut nicht zu empfehlen.
Beispiele:http://www.messerforum.net/showthread.php?109979-Messerforum-Lampentester-Gro%DFer-Akkutest-2012-18650er-Lithium-Ionen-Akkus&p=866117&viewfull=1#post866117

Ein sehr gutes und günstiges Ladegerät ist das Miller ML-102...
http://www.messerforum.net/showthread.php?107273-18650-Lader-billig-und-sehr-gut-Miller-ML-Serie

Von unbekannten Ladegeräten ohne einschlägige Tests rate ich dringend ab!
Die sind Lebensgefährlich!
Du solltest dich wirklich nochmal gründlich in das Thema einlesen.

Eine gute Lampe für den normalen User findest du sicher bei Fenix oder du fragst mal im Forum.

xtar wp2 als Ladegerät und ne Cree xml T6.

Inkster

Diese 6 "guten" Akkus sind mit hoher Warscheinlichkeit nicht mehr gut sondern gefährlich! Und das nicht nur weil sie mit Sicherheit unprotected sind. Ein zu lang gelagerter (tiefentladener) LiIon Akku ist eine tickende Zeitbombe.Ich rate dir dringend die Akkus angemessen zu entsorgen![...]



Tiefenentladen? Da musst die Dinger aber schon ne Weile rumliegen lassen. Waren's nicht um die 10% in 3 Monaten ca.?

Ich hab mir zum Biken im Wald eine Solarforce geholt:

solarforceflashlight-sales.com/

Wenn du Zoll vermeiden willst am besten Gehäuse und LED getrennt bestellen. Kostet etwas mehr aber immer noch weniger als wenn Zoll dazu kommt. Die Lampe ist sehr gut verarbeitet und leuchtet sehr stark. Hab ein L2P Gehäuse mit 950 Lumen LED und drei Modi.

Mfg

TE86

[...]


Tiefenentladen? Da musst die Dinger aber schon ne Weile rumliegen lassen. Waren's nicht um die 10% in 3 Monaten ca.?[/quote]

Ja, das kommt unter optimalen Bedingungen hin.
Bleiben trotzdem ein paar offene Fragen...

Wie war der Ladezustand vor der Lagerung?
Wie lang wurde gelagert?
Sind die Zellen bereits vorgeschädigt?

Das Mindeste wäre eine ordentliche Messung der Restspannung.
Ich würde bei LiIon kein Risiko eingehen und will sicher nicht verantwortlich sein weil ich die Risiken nicht deutlich genug gemacht habe.

TE86

[...]



Ich habe die Zellen vorher gemessen - Restspannung der Zellen: 3,4V bis 3,16V (also noch weit entfernt von 2,7V). Die Akkus stammen aus einem sehr selten benutzten Notebook mit defektem Grafikchip von 2011 und wurden 3-6 Monate im trockenen Keller gelagert (Temperaturen zwischen 6 und 18° C). Der ursprüngliche Ladezustand müsste zwischen 80 und 100% gelegen haben. Eine Vorschädigung ist mir nicht bekannt, äußerlich keine Veränderungen sichtbar. Danke im übrigen für den Tipp mit dem Miller Ladegerät, bei dem bin ich dann auch gelandet.

Wo wir grad beim Thema sind:
Gibt es auch ein gescheites Ladegerät für Akkupacks? Hatte mal bei dem Fahrradlampen-Deal zugeschlagen und die gelieferten Akkus sollen zumindest laut Beschreibung "protected" sein.
Überprüft habe ich die noch nicht, bis jetzt einmal geladen nachdem die Lampe auf Rot umgesprungen ist (laut Beschreibung 0% Kapazität) und demnächst wollte ich sie wieder laden aber das beigelieferte Ladegerät wird vermutlich nur China-Schrott sein. Damit ich nicht wieder voller Angst die Dinger unter nem Topf auflade, würd ich mir gern mal ein gescheites Ladegerät kaufen. X)
Messen der Spannung ist ja leider bei dem Akkupack nicht ohne weiteres möglich oder wie würdet ihr das anstellen?

Gruß

amazon.de/CM3…der

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. SoundCloud Go in Deutschland gestartet - Gratis-Nutzer sehen und hören zukü…45
    2. [Ab Donnerstag] Punkte aus Flensburg kostenfrei online ansehen2025
    3. HDCP Wichtig? Sony STR-DH540, PS4Pro - Phillips UHD11
    4. Geld in Italien anlegen?44

    Weitere Diskussionen