Sim Karte USA

11
eingestellt am 3. Aug 2017
Hallo,

ich werde ein Jahr in den USA verbringen, daher benötige ich dort eine Sim-Karte.

Toll wären 1-3 GB Internet und ca. 50 Freiminuten. Kompatibilität des Anbieters mit einem europäischen iPhone 7 sollte auch vorhanden sein.

Hat jemand von euch einen Tipp für mich?
Zusätzliche Info
Diverses
11 Kommentare
Ich hatte jetzt gerade h2o probiert. Ein Fiasko. Netz zu deutschen Handys inkompatibel (in CA) und unfähiger Support.
Telekom nutzt in den 3G Frequenzen deutsche Bänder. LTE wirst du nirgends bekommen.
Ich würde mir einen Hotspot oder dort ein billiges Smartphone holen. Dann gehen alle Bänder. 3G hat wenig Spaß gemacht...Eigentlich würde ich dein IP7 verkaufen. Du kannst es ja eh nicht anständig nutzen. Noch bekopmmst du gutes Geld dafür.
T-Mobile.
einfach wenn du vor Ort bist, in die nächste Mall und da in den T-Mobile-Laden.
Da nimmst einen Prepaid-Plan. Die haben unbegrenzt Minuten und SMS und einige GB LTE.
prepaid-phones.t-mobile.com/sim…aid

Gehst du mit J-1?
Falls du zufällig ne Nintendo Switch hast und per mobilem Hotspot online spielen willst, solltest du T-Mobile nehmen, da die Peer-2-Peer Verbindungen zulassen (im Gegensatz zu AT&T z.B.).

Ernsthaft, verkauf Dein iPhone und besorg dir drüben ein neues.
mi08153. Aug 2017

T-Mobile.einfach wenn du vor Ort bist, in die nächste Mall und da in den …T-Mobile.einfach wenn du vor Ort bist, in die nächste Mall und da in den T-Mobile-Laden. Da nimmst einen Prepaid-Plan. Die haben unbegrenzt Minuten und SMS und einige GB LTE.https://prepaid-phones.t-mobile.com/simply-prepaidGehst du mit J-1?


Danke für den Info, ja ich habe ein J-1. Habe ich dadurch irgendwelche Vorteile?


Danke natürlich auch an die anderen
Handydeal3. Aug 2017

Danke für den Info, ja ich habe ein J-1. Habe ich dadurch irgendwelche …Danke für den Info, ja ich habe ein J-1. Habe ich dadurch irgendwelche Vorteile?Danke natürlich auch an die anderen


Vorteile im Sinne eines Deals nicht. Aber du wirst sehr wahrscheinlich auf eine Menge anderer J-1-Leute treffen, die dir wichtige Tipps geben und auf deren Erfahrungen du bauen kannst, v.a. In so Kleinigkeiten wie SIM-Karte, bankkonto, ggf. Auto kaufen und zulassen etc.

Das wichtigste ist aber: mach dIch im Vorhinein nicht verrückt, das wird schon alles. Und falls was nicht klappt, sind die Amerikaner immer sehr hilfsbereit
Handydeal3. Aug 2017

Danke für den Info, ja ich habe ein J-1. Habe ich dadurch irgendwelche …Danke für den Info, ja ich habe ein J-1. Habe ich dadurch irgendwelche Vorteile?Danke natürlich auch an die anderen


Nein ändert nichts. Und die meisten dullies haben keine Ahnung. Selbst in den Läden sagen die dir das falsche. Du musst dich selber vorher informieren. Amerikaner nutzen selten Prepaid und kaufen einfach ein Auto. Als Deutscher ist es eigentlich nicht möglich ein Auto zu besitzen. Oder eine Versicherung zu bekommen. Schon garnicht ohne Adresse, etc. Und du bist in verschiedenen Staaten unterwegs. Dir bringt die Aussage eines Amis der sagt kauf einfach und fahr nix, wenn du dann in den Knast gehst. Genauso ein anderer worker dem es egal ist. Oder ein illegaler Mexikaner.
Übrigens. Dein EU Führerschein gilt da nicht. Der gilt nur für Menschen ohne Visum (Tourismus und Arbeitsreise) 3 Monate lang. Für dich also überhaupt nicht. Auch wenn die Bullen da selber nicht wissen. Und ein Führerschein in den USA ist zwar easy, aber wieder brauchst du eine Adresse. Wenn du ne Gastfamilie von früher hast oder wen kennst, kann der natürlich das Auto kaufen und zulassen.
Was ich dir sagen will: Hör nicht auf die Idioten denen es einfach egal ist und so dummes Zeug wie von Auto kaufen labern. Seit einigen Jahren geht zum Beispiel das nicht mehr ohne Mittelsmann. Guck nach und frag bei den Konsulaten oder Behörden nach...
Bearbeitet von: "El_Pato" 3. Aug 2017
El_Pato3. Aug 2017

Nein ändert nichts. Und die meisten dullies haben keine Ahnung. Selbst in …Nein ändert nichts. Und die meisten dullies haben keine Ahnung. Selbst in den Läden sagen die dir das falsche. Du musst dich selber vorher informieren. Amerikaner nutzen selten Prepaid und kaufen einfach ein Auto. Als Deutscher ist es eigentlich nicht möglich ein Auto zu besitzen. Oder eine Versicherung zu bekommen. Schon garnicht ohne Adresse, etc. Und du bist in verschiedenen Staaten unterwegs. Dir bringt die Aussage eines Amis der sagt kauf einfach und fahr nix, wenn du dann in den Knast gehst. Genauso ein anderer worker dem es egal ist. Oder ein illegaler Mexikaner. Übrigens. Dein EU Führerschein gilt da nicht. Der gilt nur für Menschen ohne Visum (Tourismus und Arbeitsreise) 3 Monate lang. Für dich also überhaupt nicht. Auch wenn die Bullen da selber nicht wissen. Und ein Führerschein in den USA ist zwar easy, aber wieder brauchst du eine Adresse. Wenn du ne Gastfamilie von früher hast oder wen kennst, kann der natürlich das Auto kaufen und zulassen.Was ich dir sagen will: Hör nicht auf die Idioten denen es einfach egal ist und so dummes Zeug wie von Auto kaufen labern. Seit einigen Jahren geht zum Beispiel das nicht mehr ohne Mittelsmann. Guck nach und frag bei den Konsulaten oder Behörden nach...



Wenn er ein J-1 hat, wird er irgendwo "arbeiten" und wohnen. Dann kriegt er eine Social Security-Nummer.
Versicherung ist definitiv auch für Deutsche mit Visum möglich.
Deutscher Führerschein ist bis 1 Jahr kein Problem. germany.info/Ver…tml


ich ich kenne über ein Dutzend Deutsche mit J-1 oder E-1, die ein Eigenes Auto in den USA haben. Auch beim DMV gibt's da keine Probleme.
mi08153. Aug 2017

Wenn er ein J-1 hat, wird er irgendwo "arbeiten" und wohnen. Dann kriegt …Wenn er ein J-1 hat, wird er irgendwo "arbeiten" und wohnen. Dann kriegt er eine Social Security-Nummer. Versicherung ist definitiv auch für Deutsche mit Visum möglich. Deutscher Führerschein ist bis 1 Jahr kein Problem. http://www.germany.info/Vertretung/usa/de/03__Konsulate/Boston/03/00/Fuehrerschein__Umschreibung.htmlich ich kenne über ein Dutzend Deutsche mit J-1 oder E-1, die ein Eigenes Auto in den USA haben. Auch beim DMV gibt's da keine Probleme.


Leider ist das einfach Unfug was du sagst. Alleine was da auf der Seite steht ist völliger Blödsinn. Wieso? Weil die Übersetzung des Führerschein kein Dokument ist. Damit kann man diese auch nicht empfehlen, da sie einen rechtlich nicht weiterbringt. Die. Polizei kennt den EU Führerschein. Die sind nicht doof. Wozu eine Übersetzung? Meine Info zum FS ist richtig. Hatte letztens eine Diskussion mit einer blöden Kollegin. Die meinte auch aber die anderen fahren auch. Das Generalkonsulat Chicago hatte da für den Nordosten gute Infos. Da stand auch alles zur Versicherung und zum umschreiben. Wie auch auf deiner Seite. Wieso umschreiben wenn der FS in den USA gilt? Genau. Weil er eben nicht gilt. Ich sage nicht das man nicht fahren darf. Mann muss den Führerschein umschreiben oder neu machen (je nach Staat) aber kaufen geht nur illegal, sau teuer oder über Händler, Mittelsmann etc. Zur Versicherung: Du musst mal genau schauen was die wie machen. Das DMV nimmt nur die Steuer entgegen. Eine echte Zulassung gibt es in den USA nicht. Du brauchst du den Sticker auf dem plate oder an der Scheibe. Selbst ohne plate ist egal, da in vielen Staaten Nummernschilder nicht Pflicht sind. Weiß auch kein Mensch. Im TX oder CA fahren viele ohne rum. CA sogar ohne selbstgemachte Schilder. Wird aber nach und nach geändert. Meine Kollegen hatten Probleme eine Versicherung zu bekommen. Wieso? Kein record und keine greencard. Wie hier mit der SF Stufe. Wenn jemand im AT Bereich (Außertariflich) sich das Auto nicht leisten kann, kannst du es sicher auch nicht im Studium oder beim Chillen (travel and travel). Nur weil irgendwer so doof ist und eine Versicherung mit der Mindestsumme nimmt (10k Haftpflicht) welche dann alles ausschließt, heißt es nicht dass das sinnvoll ist. Dann zahlst du nämlich bis an dein Lebens Ende wenn was passiert. Es gibt Händler die helfen und einige Staaten es einfacher ist. Aber wie früher Ostküste kaufen und Westküste verkaufen geht definitiv nicht mehr. Kann man auch in entsprechenden Foren und Artikeln nachlesen. Denn dann hast du das Problem einer Adresse im falschen Staat, müsstest dich also ummelden. Wer hat dazu Bock drauf? Dann fährt der nächste Käufer aber mit den Schildern auf deinen Namen. Auch nicht so geil. Händler nehmen die Karren meist nicht. Hatte den Grund aber vergessen. Übriges musst du zum kaufen auch in dem jeweiligen Staat gemeldet sein. Wegen dem Tax Tourismus.
El_Pato3. Aug 2017

Leider ist das einfach Unfug was du sagst. Alleine was da auf der Seite …Leider ist das einfach Unfug was du sagst. Alleine was da auf der Seite steht ist völliger Blödsinn. Wieso? Weil die Übersetzung des Führerschein kein Dokument ist. Damit kann man diese auch nicht empfehlen, da sie einen rechtlich nicht weiterbringt. Die. Polizei kennt den EU Führerschein. Die sind nicht doof. Wozu eine Übersetzung? Meine Info zum FS ist richtig. Hatte letztens eine Diskussion mit einer blöden Kollegin. Die meinte auch aber die anderen fahren auch. Das Generalkonsulat Chicago hatte da für den Nordosten gute Infos. Da stand auch alles zur Versicherung und zum umschreiben. Wie auch auf deiner Seite. Wieso umschreiben wenn der FS in den USA gilt? Genau. Weil er eben nicht gilt. Ich sage nicht das man nicht fahren darf. Mann muss den Führerschein umschreiben oder neu machen (je nach Staat) aber kaufen geht nur illegal, sau teuer oder über Händler, Mittelsmann etc. Zur Versicherung: Du musst mal genau schauen was die wie machen. Das DMV nimmt nur die Steuer entgegen. Eine echte Zulassung gibt es in den USA nicht. Du brauchst du den Sticker auf dem plate oder an der Scheibe. Selbst ohne plate ist egal, da in vielen Staaten Nummernschilder nicht Pflicht sind. Weiß auch kein Mensch. Im TX oder CA fahren viele ohne rum. CA sogar ohne selbstgemachte Schilder. Wird aber nach und nach geändert. Meine Kollegen hatten Probleme eine Versicherung zu bekommen. Wieso? Kein record und keine greencard. Wie hier mit der SF Stufe. Wenn jemand im AT Bereich (Außertariflich) sich das Auto nicht leisten kann, kannst du es sicher auch nicht im Studium oder beim Chillen (travel and travel). Nur weil irgendwer so doof ist und eine Versicherung mit der Mindestsumme nimmt (10k Haftpflicht) welche dann alles ausschließt, heißt es nicht dass das sinnvoll ist. Dann zahlst du nämlich bis an dein Lebens Ende wenn was passiert. Es gibt Händler die helfen und einige Staaten es einfacher ist. Aber wie früher Ostküste kaufen und Westküste verkaufen geht definitiv nicht mehr. Kann man auch in entsprechenden Foren und Artikeln nachlesen. Denn dann hast du das Problem einer Adresse im falschen Staat, müsstest dich also ummelden. Wer hat dazu Bock drauf? Dann fährt der nächste Käufer aber mit den Schildern auf deinen Namen. Auch nicht so geil. Händler nehmen die Karren meist nicht. Hatte den Grund aber vergessen. Übriges musst du zum kaufen auch in dem jeweiligen Staat gemeldet sein. Wegen dem Tax Tourismus.

Vielleicht bekommt er ja das Auto von der Firma gestellt?
ol1v3r3. Aug 2017

Vielleicht bekommt er ja das Auto von der Firma gestellt?


Korrekt. Die wollten aber einen Truck und kein scheiß deutsches Mittelklasseauto. Mussten sich aber geschlagen geben...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler