Sinn eines Falldämpfers bei Feuerleitern? Wie sichert man sich gegen runter fallen ab?

Habe mir neulich eine Feuerleiter geschossen, die im 3. oder 2. Obergeschoss eingesetzt werden soll, und da sie ihren Zweck ja verfehlen würde, wenn man dann von der Leiter fällt , wollte ich mir noch eine Fallschutz Ausrüstung dazu kaufen.

Ich bin auf diese Doppel Bandfalldämpfer gestoßen, und frage mich, ob diese Art der Befestigung in dieser Höhe Sinn macht oder vielleicht sogar kontraproduktiv ist?

857762-4MYnE.jpg
Alternativ könnte man ja auch zwei normale Halteseile nehmen:

857762-eCWDv.jpg
Sieht es bei einem Bandfalldämpfer so aus, dass man über eine größere Strecke fällt, bevor man dann über diese Strecke sanfter aufgefangen wird, aber wenn der Abstand zum Boden nicht reicht, man praktisch keinen oder einen schlechteren Fallschutz hat als bspw. mit zwei normalen Halteseilen die einen unsanft nach max. 1,50m bremsen?

Hier ein paar Bilder, wie die Fallhöhen bei Bandfalldämpfern so angegeben werden:

857762-BRMuJ.jpg
857762-G04Rm.jpg
Ist ein Fall mit einem nicht gepufferten 1,50m Halteseil denn so schwer, dass es besser ist, den Sturz mit einem Bandfalldämpfer abzufangen, auch auf das Risiko hin, dass man am Boden ankommt, bevor der Fall vollständig gebremst wurde? Oder macht es mehr Sinn, den Fall ungedämpft auf 1,50m mit zwei regulären Halteseilen zu beschränken?

Wie sichert man sich für die Benutzung einer Feuerleiter am Besten ab?

Beste Kommentare

Also wer es nicht schafft sich an einer Leiter festzuhalten schafft es auch niemals in einer solchen Stresssituation eine solche Sicherung zu bedienen.

37 Kommentare

Wenn es brennt schafft man es einfach, eine Leiter wie ein normaler Mensch runterzugehen.

Das kostet doch so viel Zeit, da ist die halbe Familie verbrannt bevor der erste sicher am Boden ist...

Verfasser

mmmaxvor 25 m

Wenn es brennt schafft man es einfach, eine Leiter wie ein normaler Mensch runterzugehen.Das kostet doch so viel Zeit, da ist die halbe Familie verbrannt bevor der erste sicher am Boden ist...


Richtig, mich gibt es aber nur in einfacher Ausführung. Es geht mir mehr darum, mich für die Feuerleiter entscheiden zu können, anstatt ein verqualmtes Treppenhaus runter zu laufen und es dann womöglich nicht bis unten hin zu schaffen. Davon abgesehen könnte ja auch jedes Familienmitglied seinen eigenen Harness und seine eigenen Sicherheitsseile haben.
Bearbeitet von: "Ness" 31. Okt 2016

Also wer es nicht schafft sich an einer Leiter festzuhalten schafft es auch niemals in einer solchen Stresssituation eine solche Sicherung zu bedienen.

Verfasser

therealpinkvor 53 m

Also wer es nicht schafft sich an einer Leiter festzuhalten schafft es auch niemals in einer solchen Stresssituation eine solche Sicherung zu bedienen.


Dafür hat man zwei Fallseile! Damit keins davon seine Funktion erfüllt, müsste man schon beide gleichzeitig los gemacht haben. In der Regel ist man ja auch nicht vom Feuer direkt bedroht (dann wirft man nicht erst eine Feuerleiter aus sondern rennt durchs Treppenhaus davon), sondern von Qualm und Rauchgasen. Am Fenster oder an der Hauswand also kein Grund zu übermäßiger Hektik.
Bearbeitet von: "Ness" 31. Okt 2016

Jetzt denk doch mal an die Praxis.
Du wirst wach weil dein Feuermelder angeht. Es ist dunkel, du bist verwirrt, alles ist verraucht. Du kriechst zum Fenster.
Jetzt musst du erstmal deinen Gurt finden und anlegen (am Schlafanzug lässt sich der Karabiner ja nur schlecht befestigen, der Prince Albert wird auch nur bei sehr solider Ausführung geeignet sein), dann kletterst du aus dem Fenster und hängst dich erstmal in aller Ruhe an die Leiter.
-> Never ever.

Verfasser

therealpinkvor 2 h, 13 m

Jetzt denk doch mal an die Praxis.Du wirst wach weil dein Feuermelder angeht. Es ist dunkel, du bist verwirrt, alles ist verraucht. Du kriechst zum Fenster.Jetzt musst du erstmal deinen Gurt finden und anlegen (am Schlafanzug lässt sich der Karabiner ja nur schlecht befestigen, der Prince Albert wird auch nur bei sehr solider Ausführung geeignet sein), dann kletterst du aus dem Fenster und hängst dich erstmal in aller Ruhe an die Leiter. -> Never ever.


Ich habe keine Feuerleiter am Haus! Der vorgesehene Fluchtweg ist das Treppenhaus. Meine Feuerleiter ist zum raus werfen! Es bedarf also auch so eines Organisationsaufwands. Zusätzlich noch einen voreingestellten und an der Feuerleiter bereits eingehängten Harness anzulegen, ist also kein wesentlicher Mehraufwand.
Bearbeitet von: "Ness" 31. Okt 2016

therealpinkvor 11 m

Jetzt denk doch mal an die Praxis.Du wirst wach weil dein Feuermelder angeht. Es ist dunkel, du bist verwirrt, alles ist verraucht. Du kriechst zum Fenster.Jetzt musst du erstmal deinen Gurt finden und anlegen (am Schlafanzug lässt sich der Karabiner ja nur schlecht befestigen, der Prince Albert wird auch nur bei sehr solider Ausführung geeignet sein), dann kletterst du aus dem Fenster und hängst dich erstmal in aller Ruhe an die Leiter. -> Never ever.


Erstmal seelenruhig den Gurt anlegen und dann zur Leiter. Die Hilfeschreie der anderen gekonnt ignorieren und an der Leiter sichern.
Ne im Ernst, Diebesbanden werden jetzt deine Feuerleiter nutzen, Bandfalldämpfer solltest du schon kaufen.

Dann ist es ja eher eine Feuer-Strickleiter

Dann würde ich ja fast eher direkt so ein Sprungseil mit Dämpfung nehmen, wenn das wirklich so funktioniert wie auf den Bildern da oben.

Verfasser

FuersBesteKlovor 6 m

Erstmal seelenruhig den Gurt anlegen und dann zur Leiter. Die Hilfeschreie der anderen gekonnt ignorieren und an der Leiter sichern. Ne im Ernst, Diebesbanden werden jetzt deine Feuerleiter nutzen, Bandfalldämpfer solltest du schon kaufen.





Und bist du dir da auch sicher, dass Bandfalldämpfer bei geringer Höhe besser sind als Fallseile ohne Bandfalldämpfer? Keine Kletterer hier oder Leute die so was beruflich brauchen und sich auskennen?

Unabhängig von deiner Frage fänd ich mit dem Hintergrund des Kletterns die Idee gut, einfach ein Drahtseil runter zu lassen und da so Seilrutschen einzuklinken, an denen man sich einfach festhält. Also einfach gebremste Griffe mit denen man dann abwärts rutscht.

Nimmt auch nicht so viel Platz weg wie eine ganze Leiter und 4 Gurte.

Verfasser

mmmaxvor 1 m

Unabhängig von deiner Frage fänd ich mit dem Hintergrund des Kletterns die Idee gut, einfach ein Drahtseil runter zu lassen und da so Seilrutschen einzuklinken, an denen man sich einfach festhält. Also einfach gebremste Griffe mit denen man dann abwärts rutscht.Nimmt auch nicht so viel Platz weg wie eine ganze Leiter und 4 Gurte.


Und um welches Produkt handelt es sich da?

Nessvor 10 m

Und bist du dir da auch sicher, dass Bandfalldämpfer bei geringer Höhe besser sind als Fallseile ohne Bandfalldämpfer? Keine Kletterer hier oder Leute die so was beruflich brauchen und sich auskennen?


Ist dir im Ernstfall auch egal.. Ich stell mir gerade vor, wie Du gefangen an deiner Sicherung an einer Leiter hängst und es nur ein Fehlalarm war.
Wird beides seinen Zweck erfüllen, hauptsache nicht verbrannt.

Nessvor 9 m

Und um welches Produkt handelt es sich da?


Keine Ahnung aber in Filmen nutzen die das doch Häufiger um irgendwo lang zu rutschen oder sich irgendwo abzuseilen.

Vielleicht gibt es sowas auch gar nicht in echt, war nur so eine Idee

Admin

Jeder der schonmal eine Strickleiter geklettert ist, weiß das das nicht ganz simpel ist. Speziell wenn die einfach direkt anliegend an einer Wand ist. Ob diese Sicherungsbänder es viel einfacher machen, wage ich aber mal zu bezweifeln.
Was ich mich frage, wie bringst Du die dann wirklich ordentlich fest an? Und wenn das Geht, dann kannst Du vielleicht wirklich auch die Halteseil-Mehtode installieren. Bin ich selber mal gesprungen:

Verfasser

adminvor 35 m

Was ich mich frage, wie bringst Du die dann wirklich ordentlich fest an? Und wenn das Geht, dann kannst Du vielleicht wirklich auch die Halteseil-Mehtode installieren. Bin ich selber mal gesprungen


Im Zweifelsfall (wenn sie nicht um die Trittstufen herum passen) einfach um die Seile links und Rechts über den jeweiligen Stufen.

Die Sprünge, die du meinst, sind diese hier, oder? Ab 6 Minuten und 18 Sekunden? - Wäre denke ich keine schlechte Idee, wenn man die Seile für die entsprechende Höhe auswählen kann und sie dann oben befestigt bleiben anstelle dass man sie auf dem Weg nach unten immer wieder neu einhängen muss. Fällt man dann z.B. von halber Höhe von der Leiter, stoppt es einen an genau der selben Stelle, wie wenn man von ganz oben runter gefallen wäre. Mit Bandfalldämpfern geht das nicht. Die funktionieren indem sie auf dem Fallweg aufreißen; also Einmalprodukte.

Weißt du auch wie diese Seile heißen und wo es die gibt?

Bearbeitet von: "Ness" 31. Okt 2016

Ist aber auch wirklich schwierig sich mit beiden Handy an einer Leiter festzuhalten, wenn man dabei noch mit seinen Smartphone spielen muss, um ja keinen Deal zu verpassen....



Bearbeitet von: "NeoGeo1" 31. Okt 2016

Durchs verqualmte Treppenhaus hat man aus dritten Stock eine gute Chance, solange kann man locker die Luft anhalten; im Brandfall und bei der damit verbundenen Panik eine Strickleiter freihängend an der Fassade aus dem dritten Stock zu benutzen, führt mit ziemlicher Sicherheit zum Tode...Wie soll so eine Leiter denn eigentlich befestigt werden? Am Heizkörper?

Verfasser

adminvor 1 h, 12 m

Und wenn das Geht, dann kannst Du vielleicht wirklich auch die Halteseil-Mehtode installieren. Bin ich selber mal gesprungen


Hab sie gefunden. Das waren wohl Bungee-Seile. Gibts leider nicht besonders viel Auswahl von, wie ich das sehe.

Verfasser

RostBraunvor 8 m

im Brandfall und bei der damit verbundenen Panik eine Strickleiter freihängend an der Fassade aus dem dritten Stock zu benutzen, führt mit ziemlicher Sicherheit zum Tode...Wie soll so eine Leiter denn eigentlich befestigt werden? Am Heizkörper?


Die Rezensenten dieser Leitern berichten nicht von solchen Schwierigkeiten. Die Bewertungen sind sehr gut. Die Leitern werden am Fenster eingehängt und entsprechen natürlich allen Sicherheitsnormen.
Bearbeitet von: "Ness" 31. Okt 2016

NeoGeo1vor 1 h, 19 m

Ist aber auch wirklich schwierig sich mit beiden Handy an einer Leiter festzuhalten, wenn man dabei noch mit seinen Smartphone spielen muss, um ja keinen Deal zu verpassen....


...eins von den drei Mobiltelefonen würde ich im Zweifel fallenlassen dann!

RostBraunvor 2 h, 31 m

Durchs verqualmte Treppenhaus hat man aus dritten Stock eine gute Chance, solange kann man locker die Luft anhalten; im Brandfall und bei der damit verbundenen Panik eine Strickleiter freihängend an der Fassade aus dem dritten Stock zu benutzen, führt mit ziemlicher Sicherheit zum Tode...Wie soll so eine Leiter denn eigentlich befestigt werden? Am Heizkörper?



Vergiss nicht die behinderte Sicht. Da bewegst dich nicht so schnell weil du sicher nicht stürzen willst. Bist evtl. auch nicht allein.
Kannst ja mal Nachts im Dunkeln durch dein Treppenhaus rennen ^^ Und dabei Luft anhalten nicht vergessen. Am besten mit 3 Kumpel die das gleiche zur gleichen Zeit machen.


therealpinkvor 4 h, 38 m

der Prince Albert wird auch nur bei sehr solider Ausführung geeignet sein),


Ich lache mich kaputt !! Ihr seid einfach nur gut !

An einer Strickleiter aus dem 3. Obergeschoss? Wo soll man denn mit den Füßen/Schuhen hin, wenn die Strickleiter an der Hauswand anliegt? Und von 'nem Balkon - oder, falls das Fensterbrett deutlich über die Hauswand hinausragt - wäre es auch nicht viel besser, weil die Strickleiter dann frei schwingt und sicher heftig baumeln wird. Wäre da nicht sogar ein einfaches Seil erfolgversprechender, selbst unter Inkaufnahme von Verletzungen an den Handinnenseiten? Und wenn man dann noch einigermaßen koordiniert sein sollte, stützt man sich natürlich mit den Füßen an der Hauswand ab und kommt ganz heil runter.

Verfasser

Turaluraluraluvor 6 m

An einer Strickleiter aus dem 3. Obergeschoss? Wo soll man denn mit den Füßen/Schuhen hin, wenn die Strickleiter an der Hauswand anliegt? Und von 'nem Balkon - oder, falls das Fensterbrett deutlich über die Hauswand hinausragt - wäre es auch nicht viel besser, weil die Strickleiter dann frei schwingt und sicher heftig baumeln wird. Wäre da nicht sogar ein einfaches Seil erfolgversprechender, selbst unter Inkaufnahme von Verletzungen an den Handinnenseiten? Und wenn man dann noch einigermaßen koordiniert sein sollte, stützt man sich natürlich mit den Füßen an der Hauswand ab und kommt ganz heil runter.


Feuerleitern haben hierfür Abstandhalter an jeder Sprosse. Ob die Leiter bei den eigenen Fenstern passt, probiert man einfach aus und retourniert sie andernfalls. Verletzungen an der Hand wären bei deiner Idee noch die geringste Gefahr, viel gefährlicher ist es, wenn man mit dem Kopf an die Wand prallt. Welchen Sinn soll es aber machen, anstatt mit Feuerleiter und Seil nur mit Seil auszusteigen? Von der Leiter geht doch keine Gefahr aus.

Nessvor 25 m

Feuerleitern haben hierfür Abstandhalter an jeder Sprosse. Ob die Leiter bei den eigenen Fenstern passt, probiert man einfach aus und retourniert sie andernfalls. Verletzungen an der Hand wären bei deiner Idee noch die geringste Gefahr, viel gefährlicher ist es, wenn man mit dem Kopf an die Wand prallt. Welchen Sinn soll es aber machen, anstatt mit Feuerleiter und Seil nur mit Seil auszusteigen? Von der Leiter geht doch keine Gefahr aus.



Müsste nicht auch eine Strickleiter mit Abstandhaltern unten fixiert oder gehalten werden, damit sie sich weder schon nach dem Herauswerfen, noch bei der Benutzung verdreht? Bei ein paar Metern (Zimmerhöhe) würde ich mir darum ja keine großen Sorgen machen, aber vom zweiten oder dritten Obergeschoss?

Das Gewicht und die nötigen Bewegungen des Menschen auf der Strickleiter wird diese doch mindestens seitliche Bewegung/Schwingung versetzen, vielleicht auch in Verdrehungen um die senkrechte Achse. Ohne die entsprechende Fitness, Trittsicherheit und Übung werden's doch wohl nur die wenigsten schaffen, daß sie ihre Bewegungen auf die sichere Senkrechtachse zentrieren. Keine Ahnung, wie hoch der Anteil derjenigen ist, die bei einem so hohen Strickleiterabstieg mittendrin innerlich blockieren.

Ein Seil hingegen dürfte viel weniger Spiel entwickeln und durch das Menschengewicht immer ziemlich senkrecht bleiben. Die Füße kommen entweder stützend an der Hauswand, bremsend am Seil oder vielleicht auch garnicht und auf Kosten der Handflächen zum Einsatz. Da schwingt's also weder konstruktionsbedingt, noch durch die Bewegung so sehr.

Verfasser

Turaluraluraluvor 10 m

Müsste nicht auch eine Strickleiter mit Abstandhaltern unten fixiert oder gehalten werden, damit sie sich weder schon nach dem Herauswerfen, noch bei der Benutzung verdreht? Bei ein paar Metern (Zimmerhöhe) würde ich mir darum ja keine großen Sorgen machen, aber vom zweiten oder dritten Obergeschoss?Das Gewicht und die nötigen Bewegungen des Menschen auf der Strickleiter wird diese doch mindestens seitliche Bewegung/Schwingung versetzen, vielleicht auch in Verdrehungen um die senkrechte Achse. Ohne die entsprechende Fitness, Trittsicherheit und Übung werden's doch wohl nur die wenigsten schaffen, daß sie ihre Bewegungen auf die sichere Senkrechtachse zentrieren. Keine Ahnung, wie hoch der Anteil derjenigen ist, die bei einem so hohen Strickleiterabstieg mittendrin innerlich blockieren.Ein Seil hingegen dürfte viel weniger Spiel entwickeln und durch das Menschengewicht immer ziemlich senkrecht bleiben. Die Füße kommen entweder stützend an der Hauswand, bremsend am Seil oder vielleicht auch garnicht und auf Kosten der Handflächen zum Einsatz. Da schwingt's also weder konstruktionsbedingt, noch durch die Bewegung so sehr.


Und was ist wenn du los lässt? Dann gehts dir mit deinem Seil genauso wie mit der Leiter, du fällst runter und bist verletzt oder tot. Hast du dagegen eine Leiter - ganz gleich ob du es nun schaffst ordentlich drauf zu stehen oder nicht - kannst du wie im allerersten Bild was ich eingefügt habe, dich alle paar Sprossen mit einem kurzen Seil sichern, und fällst, solange die Leiter hält, auch nicht runter.
Bearbeitet von: "Ness" 31. Okt 2016

Sich auf einer Leiter alle paar Sprossen zu sichern halte ich schon im Alltag für unpraktikabel. Wer keine Leiter klettern mag, der wird das auch mit Sicherung nicht tun und er würde das auch schlecht oder nicht geregelt bekommen. Für Strickleitern gilt das erst recht. Sich alle paar Sprossen mit einem Seil zu sichern dauert auch länger, als das eigentliche Herunterklettern. Während des Umlegens der Sicherung ist man zudem ungesichtert. Zu komplex, zu langwierig und vielleicht sogar zu gefährlich. Das macht man in so einer Situation eher nicht. Und andere müssen ja vielleicht auch noch von oben runter.

Warum sollte man denn ganz loslassen? Im schlimmsten Fall ist man vielleicht nicht in der Lage oder zu panisch, um das Seil mit den Beinen zu umklammern oder sich an der Hauswand mit den Füßen abzustützen. Aber selbst, wenn dann Erschöpfung oder Angst überhand nehmen, wird man doch maximal den Griff soweit lockern, daß einem das Seil durch die Finger rutscht und dann halt die Hand Schaden erleidet.

Wenn mehrere Leute evakuiert werden müssen, dann kann der Stärkste doch den anderen noch ein Seil umbinden und deren Abstieg damit sichern, bevor er sich dann selbst auf den Weg macht. Persönlich bin ich weder unängstlich, panikfrei, fit und alles, aber eine Strickleiter aus dem dritten Obergeschoss würde mir nicht behagen. In jedem Fall hinzu kommt ja, daß man erstmal rauf auf die Fensterbrüstung muss und von dieser um's Eck nach unten muss.

Verfasser

Turaluraluraluvor 9 m

Sich auf einer Leiter alle paar Sprossen zu sichern halte ich schon im Alltag für unpraktikabel. Wer keine Leiter klettern mag, der wird das auch mit Sicherung nicht tun und er würde das auch schlecht oder nicht geregelt bekommen.


Gut, das ist jetzt nicht relevant. Es betrifft ja mich, und damit denke ich jetzt kein Problem zu haben.
Turaluraluraluvor 9 m

Für Strickleitern gilt das erst recht. Sich alle paar Sprossen mit einem Seil zu sichern dauert auch länger, als das eigentliche Herunterklettern.


Auf die Geschwindigkeit kommt es mir auch nicht drauf an, nur dass ich sicher unten ankomme.
Turaluraluraluvor 9 m

Während des Umlegens der Sicherung ist man zudem ungesichtert.


Wie kommst du denn auf die Idee? Hast du dir das erste Bild angesehen, wie man das macht? Das kommt, solange die Leiter hält, gar nicht.
Turaluraluraluvor 9 m

Zu komplex, zu langwierig und vielleicht sogar zu gefährlich. Das macht man in so einer Situation eher nicht. Und andere müssen ja [u]vielleicht[/u] auch noch von oben runter.



O.K., also ich habe da einen besseren Überblick über die Dinge als du!
Bearbeitet von: "Ness" 31. Okt 2016

Darf man fragen wie genau du die Leiter und Sicherung befestigen möchtest, dass sie auch alles halten? Mal angenommen, du rutscht tatsächlich aus und "fällst" bis die eine Sicherung dich packt. Dabei entsteht einiges an Kräften, die wohl auf die Leiter übertragen werden und die wiederum überträgt das auf die Befestigung. Sicher, dass das hält?

Außerdem, wenn du dann da "baumelst", bekommst du die Leiter auch wieder zu greifen und kletterst dann ein Stück nach oben, um die Sicherung zu entfernen um dann weiter zu machen?

Verfasser

gatnomvor 7 m

Darf man fragen wie genau du die Leiter und Sicherung befestigen möchtest, dass sie auch alles halten?


Habe ich jetzt schon mehrfach geschrien. Das sind Leitern, die für diesen Zweck vorgesehen und zertifiziert sind. Man befestigt sie nach der Anleitung.
gatnomvor 7 m

Außerdem, wenn du dann da "baumelst", bekommst du die Leiter auch wieder zu greifen und kletterst dann ein Stück nach oben, um die Sicherung zu entfernen um dann weiter zu machen?


Wo soll die Leiter, an der du dich fest gemacht hast, denn sonst hängen, als genau neben dir?

Ist das ernsthaft eine Strickleiter? Die verbrennt dir doch!

Musst das Teil doch irgendwo in deiner Wohnung aufbewahren, was dir aber wenig bringt, wenn es genau dort brennt...

Nessvor 2 h, 23 m

Habe ich jetzt schon mehrfach geschrien. Das sind Leitern, die für diesen Zweck vorgesehen und zertifiziert sind. Man befestigt sie nach der Anleitung. Wo soll die Leiter, an der du dich fest gemacht hast, denn sonst hängen, als genau neben dir?



Natürlich entschwindet die Leiter nicht in zum Nachbarhaus oder sonstwohin, wenn man in die Sicherung stürzt. Aber man hängt in der Fallsicherung, die Sprosse mit der Fallsicherung ist senkrecht über einem, man muss nach oben drankommen, sich vielleicht sogar hochziehen, man befindet sich nicht mehr in der Senkrechten. Und zu allem Unglück befindet man sich zu dem Zeitpunkt offenbar nicht in der besten Verfassung, denn sonst wäre man ja nicht die Fallsicherung gefallen. Und im Fall des Falles wäre man dann vielleicht erst recht auf Hilfe angewiesen.

Nessvor 3 h, 20 m

Gut, das ist jetzt nicht relevant. Es betrifft ja mich, und damit denke ich jetzt kein Problem zu haben. Auf die Geschwindigkeit kommt es mir auch nicht drauf an, nur dass ich sicher unten ankomme. Wie kommst du denn auf die Idee? Hast du dir das erste Bild angesehen, wie man das macht? Das kommt, solange die Leiter hält, gar nicht. O.K., also ich habe da einen besseren Überblick über die Dinge als du!



Kein Grund zum Lautwerden, wobei das ironischerweise im obigen Verschreiber "hab ich jetzt schon mehrfach geschrien" beibehalten wurde. (-;=

Nein, tatsächlich kannte ich die eingeklinkten Bilder bis vorhin nicht, da sie mir nicht angezeigt worden waren. Ändert aber nicht viel, beziehungsweise wird durch die zwei Sicherungsseile die ganze Aktion ja noch aufwendiger. Wie auf dem ersten Bild ist sowas durchaus angebracht, wenn man dafür nicht vorgesehene Konstruktionen erklimmen will. Die Abstände zwischen den "Sprossen" sind viel größer als bei einer Leiter, die Rohre sind nicht zum Umgreifen gedacht, der Aufstiegsweg verläuft nicht in gerade Linie und so weiter. Aaußer acht lassen sollte man auch nicht, daß das Umlegen der Sicherung aufwärts viel einfacher ist als abfwärts, weil's das in der Nähe von Kopf und Augen geschieht.

Ganz sicher wird man bei einem Brand und nach der Flucht aus der verqualmten Wohnung nicht die Ruhe haben, um sich eine viertel und halbe Stunde lang voll gesichert abzuseilen. Wenn man eine Leitung klettern kann, dann spielt's in dem Rahmen hier keine Rolle, ob's um ein Stockwerk geht oder um vier.

Aber es geht ja einzig und allein um die Person, die auch die Sicherungsmaßnahmen ergreift. Also hol dir einfach die Fallsicherung und fertig. Zum einen ist die Benutzungswahrscheinlichkeit sowieso gering und zum anderen kann man sich im Fall des Falles ja noch auf der Leiter entscheiden, daß das dauernde Umhängen unnötig oder zu aufwendig ist. Dann hat man halt Zeit für's Umlegen des Sicherungsgeschirrs verbraucht und das Geschirr dann herumbaumeln.

Aber was man auf keinen Fall unterlassen sollte, wäre ein Abstiegstest aus so einer Höhe, ohne daß ein Notfall vorliegt. Das fängt eigentlich schon bei der Strickleiter an, wenn man nicht schon am Fensterausstieg oder nach der ersten Sprosse scheitern möchte. Und wenn man das nicht unter realistischen Bedingungen am Haus machen möchte, dann sollte man zumindest in einem Kletterpark mal eine längere Strickleiter rauf- und wieder runterklettern. Und dann stelle man sich mal vor, ob man dasselbe nochmal mit Umhängen von Sicherungshaken machen möchte. Das Umlegen kann man auch nur mit freier Hand machen, während man beim ungesicherten Begehen einer Leiter immer nur ganz kurz eine Hand in der Luft hat.

Um die initiale Frage zu beantworten: Eine Fallsicherung auf einer Strickleiter in einem Notfall halte ich für kontraproduktiv.

Warum kaufst dir nicht einfach nen Seil und nen Abseilgerät? Da brauchst nicht klettern und sondern Rutscht "James-Bond-mässig" die Wand runter. Damit keiner unten Aufschlägt machst einfach nen knoten ins Seil das ding stoppt dann schon.

Ich muss korrigieren. Noch cooler kommt eigentlich der Bandfalldämpfer. Wenn ich die Zeichnung richtig deute: 2 Meter Seil + 1,75 Dämpfer + 1,80 Körpergröße. Knappe 5,60m. Deckenhöhe in Deutschland ca. 2,50m.. Da brauchst in der 2. Etage nur noch die Füsse runter machen und gut ist.
Bearbeitet von: "JohnnyBonjourno" 31. Okt 2016

falls es mal in deiner Wohnung/Haus brennt bringt der Falldämpfer nur bedingt was da du ihn immer in Reichweite brauchst & falls der Falldämpfer Feuer fängt bringt er auch nichts mehr

Verfasser

Bernarevor 7 h, 1 m

Ist das ernsthaft eine Strickleiter? Die verbrennt dir doch! Musst das Teil doch irgendwo in deiner Wohnung aufbewahren, was dir aber wenig bringt, wenn es genau dort brennt...


Sie ist aus Stahl und trägt bis zu 500 kg.

Nessvor 17 h, 13 m

Sie ist aus Stahl und trägt bis zu 500 kg.



Mich würde wirklich mal interessieren, wie das Ding angebracht wird.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Ebay Käufer bricht nach Sofortkauf Aktion ab1718
    2. Hatte schonmal jemand das Problem, dass Vodafone die Kündigung ignoriert?44
    3. Ryzen Grafik33
    4. Achtung, Rabobank kündigt Konten fristlos bei Cashbacküberweisungen von Fir…163845

    Weitere Diskussionen