Sky ändert AGB (Verschlüssellungsänderung und Preiserhöhungen möglich)

Grade per Mail eingetroffen, am interessantesten find eich diese neue Passage:
4 Preisanpassung
4.1 Sky kann den mit dem Kunden vereinbarten Abonnementbeitrag nach
Maßgabe der folgenden Regelungen nach billigem Ermessen anpassen, wenn sich die auf das Abonnement entfallenden Gesamtkosten auf Grund von Umständen verändern, die nach Vertragsschluss eintreten, nicht vorhersehbar waren und die nicht im Belieben von Sky stehen („Gesamtkostenveränderung“). Die auf das Abonnement entfallenden Gesamtkosten setzen sich wie folgt zusammen („Kostenelemente“): Entgelte für Programmlizenzen, Entgelte für Technikleistungen, Kundenservice- und sonstige Umsatzkosten, allgemeine Verwaltungs kosten.

4.2 Sky kann den Abonnementbeitrag erhöhen („Preiseröhung“), wenn und soweit die auf das Abonnement entfallenden Gesamtkosten steigen („Gesamtkostensteigerung“). Sky darf eine Preiserhöhung höchstens um den Betrag der Gesamtkostensteigerung und höchstens einmal innerhalb eines Kalenderjahres vornehmen. Sky informiert den Kunden über eine Preiserhöhung mindestens sechs Wochen vor ihrem Inkrafttreten. Sky weist den Kunden im Rahmen der Mitteilung über die Preiserhöhung auf ein etwaiges Kündigungsrecht und die Kündigungsfrist sowie auf die Folgen einer nicht fristgerecht eingegangenen Kündigung besonders hin.

4.3 Beträgt eine Preiserhöhung mehr als 5 % des bis zum Zeitpunkt der Erhöhung geltenden Abonnementbeitrags, ist der Kunde berechtigt, den Abonnementvertrag innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung über die Erhöhung mit Wirkung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Erhöhung schriftlich zu kündigen. Das Kündigungsrecht gilt nur für das von der Preiserhöhung betroffene Produkt. Ist das von der Preiserhöhung betroffene Produkt Voraussetzung für ein anderes Produkt, gilt eine Kündigung jedoch auch für dieses. Kündigt der Kunde nicht oder nicht fristgemäß, wird das Abonnement zu dem in der Mitteilung genannten Zeitpunkt mit dem neuen Abonnementbeitrag fortgesetzt.

4.4 Sky hat den Abonnementbeitrag zu senken („Preissenkung“), wenn und soweit sich die auf das Abonnement entfallenden Gesamtkosten verringern („Gesamtkostenverringerung“). Die Preissenkung hat dem Betrag der Gesamtkostenverringerung zu entsprechen. hat dem Betrag der Gesamtkostenverringerung zu entsprechen.

Beste Kommentare

4.4 hätten sie sich sparen können... als OB das eintreten würde

28 Kommentare

4.4 hätten sie sich sparen können... als OB das eintreten würde

habe auch schon wiedersprochen

und nun? widersprichst den agb's, wenn es dir nicht passt & gut is...dein vertrag läuft dann zu den alten agb weiter

Verfasser

Wollte nur mal drauf hinweisen, widersprochen habe ich direkt. Und da es bei mir im Spamordner gelandet ist, hat es vielleicht der ein oder andere übersehen

dann ist ja alles gut

ansonsten sonderkündigungsrecht bei preiserhöhung?

basto

Wollte nur mal drauf hinweisen, widersprochen habe ich direkt. Und da es bei mir im Spamordner gelandet ist, hat es vielleicht der ein oder andere übersehen


boooor, du bist aber krass drauf, respekt! conchita schwanz will ein kind von dir!!!!

Was bringt euch der Widerspruch? Der gilt dann bis zum Ende eurer Vertragslaufzeit und mit Verlängerung oder Neuabo habt ihr gar keine andere Wahl mehr, als den neuen AGB zuzustimmen. Alternative lautet: Kein Sky.

Sollte es tatsächlich zur Preiserhöhung kommen, hat man wie glory1976 richtigerweise bereits gesagt hat, ein Sonderkündigungsrecht zur vorzeitigen Beendigung des Abonnements.

mmmydealer

Was bringt euch der Widerspruch? Der gilt dann bis zum Ende eurer Vertragslaufzeit und mit Verlängerung oder Neuabo habt ihr gar keine andere Wahl mehr, als den neuen AGB zuzustimmen. Alternative lautet: Kein Sky. Sollte es tatsächlich zur Preiserhöhung kommen, hat man wie glory1976 richtigerweise bereits gesagt hat, ein Sonderkündigungsrecht zur vorzeitigen Beendigung des Abonnements.



Genau deswegen behalte ich es. Vielleicht lassen die mich früher aus dem Vertrag raus

Die AGB's sind jetzt schon rechtswidrig, da sie Sky einseitig bevorteilen, da das sonderkündigungsrecht erst bei einer Preiserhöhung von 5% greifen soll ...

AGB's gibt es nicht.

Der Ausdruck allgemeine Geschäftsbedingungen steht immer im Plural, insofern handelt es sich auch bei der Abkürzung AGB bereits um den Plural.

Cokeman

AGB's

Erhöhen durften die auch schon davor.

4.4 Sky kann die vom Abonnenten zu zahlenden Abonnementbeiträge entsprechend erhöhen, wenn sich die extern verursachten Technik-, Service- oder Lizenzkosten für die Bereitstellung des Programms bzw. der Inhalte erhöhen. Eine Erhöhung muss dem Abonnenten mindestens 1 Monat im Voraus mitgeteilt werden. Der Abonnent ist berechtigt, den Abonnementvertrag auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung zu kündigen, wenn die Erhöhung bzw. Erhöhungen innerhalb der jeweils vereinbarten Laufzeit des Abonnenten 10 Prozent oder mehr des ursprünglichen Abonnementbeitrages ausmachen. Die Kündigung muss Sky spätestens bis zum Wirksamwerden der Preiserhöhung zugehen. Sky wird den Abonnenten auf das Kündigungsrecht und die zu wahrende Frist hinweisen. Macht der Abonnent von seinem Kündigungsrecht keinen Gebrauch, gilt die Änderung als genehmigt.

Wenn man mit denen einen Vertrag über 24 Monate zum Preis x abgeschlossen hat, können die doch nicht einfach, aufgrund deren AGB, den Preis erhöhen. Oder etwa doch?

Cokeman

AGB's


Es gab hier schon mal eine Diskussion zu dem Thema, die mit der Erkenntnis endete, dass man es mit s schreiben darf. Allerdings ist der Apostroph hier fehl an Platz. Mal davon abgesehen dass das bemängeln solcher Fehler echt unnötig ist.

Cokeman

Die AGB's sind jetzt schon rechtswidrig, da sie Sky einseitig bevorteilen, da das sonderkündigungsrecht erst bei einer Preiserhöhung von 5% greifen soll ...


da hast du natürlich recht. entgegen deinen profunden kenntnissen steht seitens sky nur die ungelernte halbtagskraft der leiharbeitsfirma aus rumänien, welche die agb's am klo an die wand geschrieben hat....,man man man

Öffentlich gefördertes Fernsehen?

mika123

Wenn man mit denen einen Vertrag über 24 Monate zum Preis x abgeschlossen hat, können die doch nicht einfach, aufgrund deren AGB, den Preis erhöhen. Oder etwa doch?



Nein, ist nichtig.

Cokeman

Die AGB's sind jetzt schon rechtswidrig, da sie Sky einseitig bevorteilen, da das sonderkündigungsrecht erst bei einer Preiserhöhung von 5% greifen soll ...



ganz schön Agro...

Cokeman

AGB's



Ja. Und ein Apostroph macht die Sache auch nicht besser. Aber das sind hier Windmühlen...

Cokeman

AGB's




Umgangssprachlich AGB`s :P

Cokeman

Die AGB's sind jetzt schon rechtswidrig, da sie Sky einseitig bevorteilen, da das sonderkündigungsrecht erst bei einer Preiserhöhung von 5% greifen soll ...




Es gibt mittlerweile mehrere Urteile vom BGH, wo Klauseln, die einen Vetragspartner einseitig benachteiligen (AGB´s wie auch in Verträgen) als unwirksam erklärt werden. Da wäre Sky nicht das erste große bzw. größere Unternehmen, was mit solchen Sachen vor Gericht runterfällt. Und m.E. nach, ist es schon eine einseitige Benachteiligung, dass ein Sonderkündigungsrecht erst bei einer jährlichen Preissteigerung von mehr als 5% eingeräumt wird. Das heißt nämlich, dass die den Vertrag im Nachhinein teurer machen können und du keine Möglichkeit hast, dich gegen diese Preiserhöhung zu wehren, wenn sie unter 5% liegt.

Wäre das nämlich rechtens, würden das die Strom- und Gasanbieter in ihren AGB´s auch aufnehmen

Gab doch schon nen Fall mit Sky in Österreich: futurezone.at/dig…514

Weiß gar net, warum dieser Schmutzfink so saublöd daherredet.

mmmydealer

Gab doch schon nen Fall mit Sky in Österreich: http://futurezone.at/digital-life/sky-oesterreich-25-klauseln-in-agb-unzulaessig/24.595.514 Weiß gar net, warum dieser Schmutzfink so saublöd daherredet.


2013...österreich...gähn...bei uns hat einer recht bekommen, nachdem er auf einem parkplatz geparkt hat obwohl dieser temporär noch gesperrt war jedoch der sperrgrund bereits beseitigt worden war. krasse scheiße, oder?

hach, ich rede gerne so saublöd daher wie du.

mmmydealer

Gab doch schon nen Fall mit Sky in Österreich: http://futurezone.at/digital-life/sky-oesterreich-25-klauseln-in-agb-unzulaessig/24.595.514 Weiß gar net, warum dieser Schmutzfink so saublöd daherredet.



Missglückter Versuch, sich rauszureden. Setzen, 6.

Cokeman

AGB's



Finde ich überhaupt nicht unnötig. Teilweise echt schlimm was hier/im Internet geschrieben wird.

thms.vogel

Finde ich überhaupt nicht unnötig. Teilweise echt schlimm was hier/im Internet geschrieben wird.


Lies dir meinen Beitrag aufmerksam durch und sage mir, an welcher Stelle ich dort erwähnt habe, dass es okay ist, im Internet auf alle Regeln der Rechtschreibung zu scheißen?

Du bist sicher ein Mitarbeiter von Sky!

? nach einer Preiserhöhung kann man doch kündigen - oder verstehe ich etwas falsch, 5% gibt SKY die Grenze vor .?

Was doch dannn eine Änderung der AGB wäre.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon Buchtrick?1018
    2. [eBay] Ware kommt defekt beim Käufer an2851
    3. Buch trick wie geht das ?1327
    4. Paypal Betrug?2336

    Weitere Diskussionen