Smart-Home - LED-Beleuchtung

18
eingestellt am 9. JunBearbeitet von:"Mr.TopperH."
Hallo, werte MyDealzer,

Ich habe mir jetzt einen Amazon Echo Plus (2. Gen.) gegönnt und 5 TP-Link Tapo P100-WLAN-Steckdosen dazu.
Der Amazon Echo hat ja ein Zigbee-Hub integriert, welches ich dann auch gerne nutzen würde im Haus. Mir ist aber auch bewusst, dass die Tapo-Steckdosen kein Zigbee unterstützen, aber das spielt keine große Rolle.

Meine Frage an sich ist nun:
Welche LEDs soll ich kaufen, die auch mit Zigbee und Alexa dann kompatibel sind?

Ich möchte erstmal folgendes anschaffen:
  • an der Decke 2-4 smarte LED-Birnen mit RGB, also Farbwechselmöglichkeit.
  • 1 LED-Strips mit RGB für unter die Wohnwand
  • 2-4 LED-Strip mit RGB für die Raumecken (von oben nach unten in die Ecken)
  • 5 LED-Klemmlichte mit RGB für diese Glasplatten in der Wohnwand
  • 1 LED-Strahler mit RGB für die Terrasse

Philips Hue soll wohl am besten sein, aber auch ordentlich kostenintensiv.
Dieses Ikea-System soll fehleranfällig sein?
Habt ihr sonst Ideen?
Blicke bei den unzähligen Anbietern und Systemen und verschiedenen Meinungen nicht so ganz durch.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

18 Kommentare
Auch wenn es - gerade in dem geplanten Umfang - recht teuer ist, Philips Hue ist halt schon auch mit Abstand das beste System.

Hue ist quasi so ein bisschen das Apple unter den Smart-Lighting Systemen. Halt teurer als die Konkurrenz, dafür funktioniert es aber auch ohne weiteres.
Das betrifft aus meiner Sicht sowohl die Stabilität, die App (inkl. verfügbarer Drittanbieter-Apps) als auch die Farbwiedergabe.

Ich würde also schon zu Hue raten, zumindest als Basis. Hier und da kann man dann ja trotzdem was günstigeres ins System einbinden, insbesondere da wo vielleicht kein RGB benötigt wird.
Bearbeitet von: "iXoDeZz" 9. Jun
Übrigens kleiner Spar-Tipp von mir: gut überlegen, ob man wirklich überall RGB benötigt.

Ich hab hier auch komplett alles auf RGB umgerüstet, insbesondere bei den Deckenlampe nutze ich die RGB-Farben aber - nach anfänglicher Spielerei - gar nicht, sondern nutze maximal das Weißspektrum der Lampen.

Da kann man schnell ne Menge Geld einsparen.
Insbesondere im Entertainment-Bereich, oder zB da wo man die Lampen als "Stimmungslicht" einsetzt, hat RGB aber natürlich auch absolut seinen Reiz.
du hast aber schon den echo show 2.gen oder echo plus 2.gen ..der "normale" echo 2.gen hat kein zigbee hub..
iXoDeZz09.06.2020 12:12

Auch wenn es - gerade in dem geplanten Umfang - recht teuer ist, Philips …Auch wenn es - gerade in dem geplanten Umfang - recht teuer ist, Philips Hue ist halt schon auch mit Abstand das beste System. Hue ist quasi so ein bisschen das Apple unter den Smart-Lighting Systemen. Halt teurer als die Konkurrenz, dafür funktioniert es aber auch ohne weiteres.Das betrifft aus meiner Sicht sowohl die Stabilität, die App (inkl. verfügbarer Drittanbieter-Apps) als auch die Farbwiedergabe.Ich würde also schon zu Hue raten, zumindest als Basis. Hier und da kann man dann ja trotzdem was günstigeres ins System einbinden, insbesondere da wo vielleicht kein RGB benötigt wird.


Was Preis und Stabilität angeht - einverstanden. Farbwiedergabeindex der Hue-Produkte ist allerdings unter aller Kanone und entspricht gerade der EU-Norm aus ca. Mitte der 90er Jahre von Ra>80 für Wohnräume, wo andere Anbieter (wenn auch nicht unbedingt „smart“) bei Ra>95 oder gar schon Ra>97 sind. Diese bekommt man teilweise bei Aldi und Lidl.
Schaaasch09.06.2020 12:26

du hast aber schon den echo show 2.gen oder echo plus 2.gen ..der …du hast aber schon den echo show 2.gen oder echo plus 2.gen ..der "normale" echo 2.gen hat kein zigbee hub..



Ja, stimmt, habe es in dem Text angepasst. Habe den Echo Plus (2. Gen).
Aushilfsmafiosi09.06.2020 12:41

Was Preis und Stabilität angeht - einverstanden. Farbwiedergabeindex der …Was Preis und Stabilität angeht - einverstanden. Farbwiedergabeindex der Hue-Produkte ist allerdings unter aller Kanone und entspricht gerade der EU-Norm aus ca. Mitte der 90er Jahre von Ra>80 für Wohnräume, wo andere Anbieter (wenn auch nicht unbedingt „smart“) bei Ra>95 oder gar schon Ra>97 sind. Diese bekommt man teilweise bei Aldi und Lidl.


Also zu den EU-Normen kann ich wenig sagen, ich spreche da eher aus eigener Erfahrung und dem, was man üblicherweise so an Erfahrungsberichten liest.

Bei Philips Hue ist halt - meines Erachtens - die Farbwiedergabe etwas echter und vor allem auch satter als bei der Konkurrenz. Insbesondere die Farbe grün ist da ja ein häufiges Problemkind, aber selbst das kriegen die Hue-Leuchten mittlerweile ganz gut hin.
Smart sollen die LEDs schon sein, damit ich die Farben ändern kann, nach Gruppen eingeteilt z.B.. Früher oder später möchte ich auch so eine Art Ambilight daraus basteln. Oder wenn ich Musik höre und Gäste zu Besuch da sind, dann würde ich auch vordefinierte Farben einstellen, z.B: Grün an der Wohnwand und Blau an der Wand oder so ähnlich.
iXoDeZz09.06.2020 12:23

Übrigens kleiner Spar-Tipp von mir: gut überlegen, ob man wirklich überall …Übrigens kleiner Spar-Tipp von mir: gut überlegen, ob man wirklich überall RGB benötigt.Ich hab hier auch komplett alles auf RGB umgerüstet, insbesondere bei den Deckenlampe nutze ich die RGB-Farben aber - nach anfänglicher Spielerei - gar nicht, sondern nutze maximal das Weißspektrum der Lampen.Da kann man schnell ne Menge Geld einsparen.Insbesondere im Entertainment-Bereich, oder zB da wo man die Lampen als "Stimmungslicht" einsetzt, hat RGB aber natürlich auch absolut seinen Reiz.


Same here. Nahezu überall RGB verbaut und Stripes in "Zwischendecken" verlegt aber es wird zu 99% Weiß benutzt.
Okay, ich das überzeugt mich. Dann werde ich an der Decke nur weiße LEDs benutzen.
Dann könnte man ja für die weißen LED-Birnen auch die von Ikea oder so nehmen, oder?
Dimmbar sollten sie jedoch gerne sein.
Mr.TopperH.09.06.2020 12:54

Okay, ich das überzeugt mich. Dann werde ich an der Decke nur weiße LEDs b …Okay, ich das überzeugt mich. Dann werde ich an der Decke nur weiße LEDs benutzen.Dann könnte man ja für die weißen LED-Birnen auch die von Ikea oder so nehmen, oder?Dimmbar sollten sie jedoch gerne sein.



wenn dir dimmbar reicht, nimm die von osram..günstiger gibts keine anderen mit zigbee und die haben sogar noch warm-kaltweiss zb. 4er pack store.hom.ee/col…iss

oder nur warmweiss,dimmbar in den WHD 4er pack amazon.de/gp/…B7/
Bearbeitet von: "Schaaasch" 9. Jun
Eigentlich kannst du von Birnen usw. von allen Herstellern nehmen, dessen Geräte mit dem Echo Plus Gateway funktionieren.
Habe selber keines und kann da auch keine Tipps geben, aber man sollte sich davor auch schlau machen welche Fernbedienungen und welch andere Schnickschnack noch mit dem Echo eingerichtet/benutzt werden kann.
Unbedingt die AMBIENT WHITE nehmen... nicht die "nur WHITE".

Macht einen riesen Unterschied, ob man nur hell/dunkel macht.
Oder ein warmes Weiss (zB Nachtlicht/ Bewegungsmelder) oder grelles kalt-weiss (Aufräumen) einstellen könnte.
Vielen Dank soweit. Das hilft mir schon gut weiter.
Und was die Strips angeht, auch eher nur Philips?
Und beim Outdoor-Strahler auch?
Mr.TopperH.09.06.2020 14:49

Vielen Dank soweit. Das hilft mir schon gut weiter.Und was die Strips …Vielen Dank soweit. Das hilft mir schon gut weiter.Und was die Strips angeht, auch eher nur Philips?Und beim Outdoor-Strahler auch?



das einzige was ich nicht machen würde, ist verschiedene hersteller in einem raum mischen..das kann dann schonmal je nach produkt unterschiedlich aussehen (vor allem bei farben) aber mal ganz ehrlich..vergiss den hub in dem echo plus..wenn du hue entertainment, ne große community und viel spielereien mit fremd anbieter apps haben willst, solltest du dir eh eine hue bridge für 30€ kaufen (und für hue sync auch originale hue leuchtmittel) ..der echo hub kann diese spielereien alle nicht
Bearbeitet von: "Schaaasch" 9. Jun
Schaaasch09.06.2020 15:15

das einzige was ich nicht machen würde, ist verschiedene hersteller in …das einzige was ich nicht machen würde, ist verschiedene hersteller in einem raum mischen..das kann dann schonmal je nach produkt unterschiedlich aussehen (vor allem bei farben) aber mal ganz ehrlich..vergiss den hub in dem echo plus..wenn du hue entertainment, ne große community und viel spielereien mit fremd anbieter apps haben willst, solltest du dir eh eine hue bridge für 30€ kaufen (und für hue sync auch originale hue leuchtmittel) ..der echo hub kann diese spielereien alle nicht


Kann ich nur bestätigen! Die Smart Lampen von Ikea sind Mist in Kombination mit den Hues. Hatte anfangs auch einen kleinen „Mischbetrieb“, die Ikea Lampen sind mittlerweile alle rausgeflogen und habe n aktuell 49 Hue Lampen div. Art! Klappt alles an einer Bridge. Die Lampen sind über 3 Stockwerke verteilt und mit div. Bewegungsmelder zum Teil gekoppelt!
Wenn ich eine Hue-Bridge kaufe, läuft das mit dem Zigbee Hub im Echo Plus zusammen oder sollte man den vom Echo Plus dann besser deaktivieren?
Bearbeitet von: "Mr.TopperH." 9. Jun
Die große Frage ist eigentlich ob du nur farbige Leuchtmittel ,die du mit Sprache und app steuern kannst, brauchst oder

ob die lampen auch einen Sonnenaufgang simulieren sollen, du sie als Ambilight nutzen willst und sowas wie Bewegungsmelder integrieren willst
Bearbeitet von: "Matthias_127" 10. Jun
Schließe mich dem meisten hier genannten an:
- Auf jeden Fall eine Hue Bridge kaufen ... da die Lampen in Verbindung mit einer Bridge im Starterset oft billiger zu haben sind lohnt sich das doppelt: Entweder kaufst du dir gleich ein passendes Starterset und sparst so schon Geld ... oder kaufst dir in den Kleinanzeigen eine "gebrauchte" ... fast jeder Hue-Nutzer hat ungenutze Bridges aus Startersets rumliegen, ergo gibts die für kleines Geld. Aber nimm die Version 2, also die Eckige ... nicht die Runde, auch wenn die billiger ist und eingeschränkt auch immer noch funktioniert. Weiterer Punkt: Für Zubehör wie Bewegungsmelder und Schalter ist die Bridge eh nötig. Und macht das System viel smarter und praktischer. Z.B. im Flur hängt ein Bewegungsmelder, der nach der letzten Bewegung erst dimmt und nach 2 Minuten dann ganz ausschaltet. Super praktisch, möchte ich nicht mehr drauf verzichten. Genauso merkt ein Bewegunsmelder unter dem Bett, wenn man nachts aufsteht ... und schaltet je nach Uhrzeit mehr oder weniger hell das Licht ein.

- Keine Hersteller innerhalb einer Szene mischen: Bei jeder ist die Farbwiedergabe leicht unterschiedlich ... wenn man also EINE Farbe im Raum will, dann in dem Raum nur einen Hersteller verwenden. Man muss das aber nicht ganz kategorisch machen, wenn es getrennte Szenen in einem Raum sind, die nicht 100% synchron sein müssen ... ich habe z.B. auch eine Hue White Ambience an der Decke und einen farbigen Lightify LED-Strip im gleichen Zimmer ... tut einwandfrei, aber auch die Weißtöne sind nicht 100% gleich .. stört aber in meinem Setup nicht so sehr.

- Hue ist wie schon gesagt der "Mercedes" unter den smarten Lampen ... das KANN lohnen, MUSS aber nicht nötig sein. Ich habe Hue, Lightify und Tint in einem System ... eine IKEA-Lampe zum Testen liegt hier auch noch ... bislang aber noch nicht im Einsatz.

- An Lightify hab ich z.B. den Outdoor-LED-Strip im Einsatz ... tut seinen Zweck, hat sogar ein brauchbares Grün ... und war im Angebot einfach unschlagbar günstig ... 5 Meter lang, wasserdicht, RGB und hat 15 Euro gekostet. Die Lightify Steckdosen habe ich auch im Einsatz ... primär aus der Not, weil Hue das eben total verschlafen hat anzubieten. Funktionieren problemlos, sind in der Hue-App aber oft nicht erreichbar ... bzw. werden als nicht erreichbar angezeigt ... sie SIND es aber weiterhin. Auch den Status melden sie unzuverlässig ... schalte ich an der Steckdose per Knopf ein, so kommt das in aller Regel nicht in der App an. Dort erscheint sie weiterhin als "aus". Obwohl sie an ist. Zum ausschalten muss man über die App also einmal ein- und wieder ausschalten. Das klappt dann auch zuverlässig. Über die Funktion "alles ausschalten" wird die Steckdose allerdings auch erfasst und schaltet zuverlässig ab.

- Wie schon geschrieben wurde: Überleg dir GUT, ob du Farbe wirklich brauchst/willst. Oftmals ist es wirklich nur (unnötig teure) Spielerrei, die nach kurzer Zeit nicht mehr genutzt wird. An anderer Stelle ist es nützlicher, als man erstmal denken mag. Im Schlafzimmer macht eine RGB Lampe z.B. dann Sinn, wenn man einen Lichtwecker verwenden will und quasi einen Sonnenaufgang simmuliert. Geht auch gut mit einer White Ambience, ist aber schon am Beginn gleich etwas hell. Die RGB-Lampen beginnen dagegen bei einem schönen dunklen rot. Auch als Nachtlicht recht angenehm. (selbiges übernimmt bei mir aber ein Lightify LED Streifen unter dem Bett)
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler