Smarthome - Lichter

Hallo Leute,


Ich suche eine Möglichkeit, meine Lichter im Schlafzimmer sowohl per eingebauten Schalter, als auch per Alexa(Smarthome) zu steuern.

Bei den bekannten Systemen gibt es das Problem, dass wenn ich den Lichtschalter verwende, die Lampen natürlich keinen Strom mehr haben und auch wieder "nur manuell" angeschalten werden können.

Ich suche jetzt sozusagen einen "Smarten" Lichtschalter, welcher manuell und per App Ein/Aus geschalten werden kann.

Kennt jemand sowas? Erfahrungen?

Schon mal Danke!

15 Kommentare

Ich beschäftige mich auch aktuell mit dem Thema und werde bei mir zukünftig dann wohl auf die Lösung von Busch-Jäger ZigBee Light Link zurück greifen:

busch-jaeger.de/de/…nk/

Du kannst die Schalter mit der hue bridge bzw. der Osram Lösung aktuell schon problemlos steuern. Falls du nicht nur Licht, sondern komplett auf Smart Home umstellen möchtest und z.B. homee nutzen willst kannst du die Schalter dort auch einbinden. Bei homee kannst du allerdings nur die obere Wippe steuern, an der direkt das Zimmerlicht angeschlossen ist. Kaufst du dir die Version mit mehreren Wippen, musst du die unteren Wippen selbstständig am Schalter direkt programmieren.

Ich habe bei mir Homee als Zentrale und Fibaro Relais hinter die Schalter gebaut.
Homee funktioniert einwandfrei mit Alexa.
Man muss auch nicht diese blöde Formulierung "Alexa, frage..." aussprechen.
Einfach "Alexa, schalte Wohnzimmer an" und das Licht geht an. Man verknüpft die eigenen Namen der Geräte im Homee mit Alexa.

hom.ee/
Bearbeitet von: "noname951" 18. Mai

noname951vor 4 m

Ich habe bei mir Homee als Zentrale und Fibaro Relais hinter die Schalter …Ich habe bei mir Homee als Zentrale und Fibaro Relais hinter die Schalter gebaut.Homee funktioniert einwandfrei mit Alexa.Man muss auch nicht diese blöde Formulierung "Alexa, frage..." aussprechen.Einfach "Alexa, schalte Wohnzimmer an" und das Licht geht an. Man verknüpft die eigenen Namen der Geräte im Homee mit Alexa.https://hom.ee/




Wollte bei mir jetzt erstmal die hue Bridge einsetzen und mit dieser alle Lichter im Haus steuern. So in 1-2 Jahren ist dann geplant auf homee zu wechseln und alle Rollos mit einzubinden.
Bin gerade nur am überlegen ob ich direkt auf homee setzen sollte? Allerdings kann in 2 Jahren auch sehr viel passieren (homee 2 oder so )

axolizvor 1 m

Wollte bei mir jetzt erstmal die hue Bridge einsetzen und mit dieser alle …Wollte bei mir jetzt erstmal die hue Bridge einsetzen und mit dieser alle Lichter im Haus steuern. So in 1-2 Jahren ist dann geplant auf homee zu wechseln und alle Rollos mit einzubinden.Bin gerade nur am überlegen ob ich direkt auf homee setzen sollte? Allerdings kann in 2 Jahren auch sehr viel passieren (homee 2 oder so )


Oder Homee verschwindet vom Markt.
Man weiß nie was in zwei Jahren passieren wird beim Smarthome.

Das zukunftssicherste System ist meiner Meinung nach FHEM. Größter Gerätepool, maximale Freiheit aber benutzerunfreundlich ohne Ende. Gibt zwar für alles Tutorials aber der Zeitaufwand summiert sich.

Ich nutze auch FHEM als Schaltzentrale. Bescheidene Doku, Bescheidene Optik.. Mit viel Schweiss und Stress aber absolut unschlagbar, da eigentlich fast alles umsetzbar ist und so ziemlich alles einbindbar ist.

Mir war z.B. auch wichtig, dass sich das Licht auch über die normalen Lichtschalter noch schalten lässt (WAF). Dazu habe ich auch noch Wechsel und Kreuzschaltungen im Haus. Hier habe ich Homematic Komponenten verbaut. (HM-LC-SW1-FM, HM-LC-SW1Pbu-FM, HM-LC-Sw1-DR).

Es gibt z.B. auch Homematic Taster. Habe einen am Ausgang installiert. Den drück ich immer wenn ich aus dem Haus gehe. Dann werden alle Lampen ausgeschaltet und alle Geräte die gerade kein Standby fressen sollten.

Funktioniert einwandfrei. Da Homematic auch Bidirektional arbeitet, habe ich auch immer den aktuellen Schaltzustand im Webinterface. Auch die Rollläden habe ich mit Homematic Aktoren ausgestattet. Genial auch hier, dass durch Programmieren der Rollladenlaufzeiten immer die genaue Position zur Verfügung steht und ich die Rollläden auch wirklich genau steuern kann. FHEM kennt hier in der Programmierung keine Grenzen. Aktuell versuche ich mich im Einbauen verschiedener Rollläden-Schaltprofile die z.B. Helligkeit und auch Temperaturgesteuert diverse Zustände anfahren.

Auch meine Yeelights habe ich in FHEM eingebunden sowie einige "dumme" 433Mhz "Intertechno" Schaltdosen und Thermosensoren (Das sind die Funkdosen dies fürn 10er im Baumarkt gibt) die diverse Mediageräte (z.B. Subwoofer) oder andere Lampen (z.B. Stehlampen) ein/ausschalten. In FHEM lässt sich alles Herstellerübergreifend verwalten und kombinieren.

Auch eine Logitech Harmony lässt sich koppeln. So habe ich mir z.B. auf der Harmony ein Kinoprofil erstellt, was nicht nur die normalen Harmonyfeatures abdeckt sondern über die indirekte Einbindung an FHEM über eine virtuelle HUE Bridge (HABRIDGE) noch zusätzlich andere Geräte ansteuert. So wird im Kinoprofil automatisch die Wohnung abgedunkelt, alle Lampen ausgemacht, nur ein leichtes Ambient Lightning Profil der Yeelights eingestellt, der Subwoofer automatisch angemacht, etc. - schindet mächtig Eindruck und ein gutes Beispiel für: Braucht eigentlich keine Sau, aber ist halt geil

Achja Alexa ist auch kein Problem. Nutze ich aktuell über die HABRIDGE. Ist natürlich bei den Rollläden etwas suboptimal. Deswegen werde ich mich noch in die direkte FHEM Einbindung einarbeiten.. Aber da gibts soviele Baustellen - Eins nachm anderen
Bearbeitet von: "f.geschichte" 18. Mai

Es gibt sowas von Fibaro.

fibaro.com/en/…-2/

oder als Dimmer:

fibaro.com/en/…-2/

Im Endeffekt schaltest du mit dem Lichtschalter dann nur noch das Fibaro Unterputz Gerät, welches dann Ein/Aus schaltet.
Der Zustand der Lampe ist somit auch auslesbar.

Hue Dimmer kann das

Hue super System, ich würde da nicht Sparen, sondern 1x richtig investieren - ansonsten kauft man doppelt^^ und dort gibt es zwei Schalter die man überall anbringen kann: hue tap und hue Dimmer

Verfasser

aVoVvor 43 m

Hue super System, ich würde da nicht Sparen, sondern 1x richtig …Hue super System, ich würde da nicht Sparen, sondern 1x richtig investieren - ansonsten kauft man doppelt^^ und dort gibt es zwei Schalter die man überall anbringen kann: hue tap und hue Dimmer


leider hab ich dann immer noch die normalen Schalter an der Wand kleben

würd mir auch einfach den huedimmer an die wand klatschen
ist vermutlich die günstigste und einfachste variante - vorausgesetzt du hast hue lampen.

SirUselessvor 10 m

leider hab ich dann immer noch die normalen Schalter an der Wand kleben



Ich wollte gerade Busch-Jaeger ZigBee Light Link erwähnen, aber das hat axolizschon getan. Diese gibt es als Unterputz-Einsätze und können dann mit Hue kommunizieren. Hast Du Dir das mal angeschaut?

SirUselessvor 1 h, 54 m

leider hab ich dann immer noch die normalen Schalter an der Wand kleben

Das stimmt:/ Lösung wäre den normalen Schalter einfach auszubauen und mit irgendwas zu verstecken, oder man lässt ihn einfach da wo er ist, klebt hue tap daneben und benutzt nur hue tap - so mache ich es, bin sehr zufrieden damit
Bearbeitet von: "aVoV" 18. Mai

Schalter ausbauen, Kabel mit "Wago" Klemmen in der Leerdose verbinden und dann einen HUE Dimmer Switch über's Loch kleben.

Kostet dann pro Schalter um die 20€, funktioniert einwandfrei und sieht auch noch ordentlich aus.

Verfasser

Prinzjoergvor 14 h, 15 m

Schalter ausbauen, Kabel mit "Wago" Klemmen in der Leerdose verbinden und …Schalter ausbauen, Kabel mit "Wago" Klemmen in der Leerdose verbinden und dann einen HUE Dimmer Switch über's Loch kleben. Kostet dann pro Schalter um die 20€, funktioniert einwandfrei und sieht auch noch ordentlich aus.


genau das wäre wohl der Plan.

Ich schau mir aber auch das axoliz vorgeschlagene System an. Hat auch Potential

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Samsung QLED vs. KS Reihe aus 201655
    2. Suche poolDeals55
    3. BALLISTIX Ballistix Sport LT Arbeitsspeicher 8 GB DDR444
    4. Gewinne Reisen im Wert von 10.000€ - Schnapp dir das Golden Ticket! mydealz…606859

    Weitere Diskussionen