Smartphone: Tausch unter Vorbehalt d. Garantie

Hallo Community,

ich habe folgendes Problem.
Mein Samsung Galaxy S2, habe ich wegen einem Kameradefekt, von meinem Händler einschicken lassen.
Schon 2 Tage später wurde ich angerufen und konnte ein neues Austauschhandy in Empfang nehmen.
Auf der Austauschrechnung stand: "Unter Vorbehalt der Garantie getauscht".
Jetzt, 3 Wochen später bekomme ich eine Rechnung in Höhe von 170€, da mir Eigenverschulden unterstellt wird.
Das Handy hatte halt übliche Gebrauchsspuren, wenn man ein Handy nicht die ganze Zeit in einem Case benutzt. An einigen Stellen hat sich die Farbe gelöst, aber nichts wildes.

Das Austauschgerät hab ich jetzt Dummerweise schon weiterverkauft, ich hab nicht im entferntesten daran geklaubt, dass es damit Probleme geben könnte.
Jetzt habe ich keine Ahnung wie ich reagieren soll. Vielleicht habt ihr ja Tips für mich.

Liebe Grüße und Danke für die Hilfe

Beliebteste Kommentare

Warum um alles in der Welt verkauft man das Austauschgerät so kurz danach??
Während des Prozesses der Mängelbegutachtung/-beseitigung??
oO

14 Kommentare

Was war denn an der Kamera defekt?

Bist du noch innerhalb der GEWÄHRLEISTUNG?

Warum um alles in der Welt verkauft man das Austauschgerät so kurz danach??
Während des Prozesses der Mängelbegutachtung/-beseitigung??
oO

1. Außerhalb der 6 monatigen Beweisumkehr?
2. WAS soll dein Eingenverschulden genau gewesen sein?
3. Welcher Händler bzw. Online oder Offline?
4. Weiterverkauf ist in diesem Fall wohl ne ganz dumme Idee gewesen... ("Garantievorbehalt")

Ja das Handy war 16Monate alt. Und ja das war ein Fehler...Die Kamera hat gesurrt und war unscharf. Wenn man länger gewartet hat, hat sie aber noch fokusiert.

Ist ein Händler vor Ort und die haben es an die mit dem roten T geschickt

Die sagen eigenverschulden weil es mal runtergefallen ist. Hat am Rand ne kleine Macke. Der Defekt ist aber erst viel später eingetreten.

Das nennt man dann wohl Lehrgeld.

Vermute ich auch. Ist das Handy meiner Freundin, hätte ich das gewusst mit unter Vorbehalt hätte ich es nicht verkauft. Das hat sie halt übersehen...

Eventuell mal bei Samsung direkt Stunk machen... Facebook und Social Media generell, scheint zumindest bei manchen Herstellern ganz gut zu fruchten (HTC)... Ansonsten wenn das nicht hilft.. Bezahlen und als Lehrgeld verbuchen... So kommste ja jetzt nicht mehr raus, wenn das neue wech is.

controlled

Vermute ich auch. Ist das Handy meiner Freundin, hätte ich das gewusst mit unter Vorbehalt hätte ich es nicht verkauft. Das hat sie halt übersehen...



Ach, ich find das dann immer toll wie aus "Mein Galaxy S2" und "ich hab das weiterverkauft" auf einmal dann das "Handy der Freundin" und "das hat sie halt übersehen" wird. LOL Mensch Junge, sei ein Mann, steh zu deinen Fehlern!

Übrigens, wenns blöd läuft - du hast was verkauft, dass dir gar nicht gehört hat (Thema Vorbehalt). Warst zwar Besitzer, aber nicht Eigentümer. Sei jetzt nur mal so dahingestellt. Kannst ja mal googlen wie man das nennt, wenn man fremde Sachen verkauft und was dann passieren kann....

Oje. Ich hab das Handy für meine Freundin inseriert und alles in die Wege geleitet.
Was im schlimmsten Fall passiert? sie bezahlt die Rechnung in Höhe von 170€.
Ich wollte eigentlich nur fragen ob jmd eine bessere Idee hat, als das Geld zu bezahlen.

Das Geld musste bezahlen, hättest das Handy nicht so schnell weiterverkaufen dürfen, jetzt ist es Pech.

Sind die 170€ Reparatur Geld und du sollst das Leihhandy wieder zurück schicken oder sind das die 170€ für das Leihhandy, was dann dir gehören soll?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Problem mit lokal.com User2437
    2. Wer kann mir was zu einen gesperrten Händler sagen?78
    3. SoundCloud Go in Deutschland gestartet - Gratis-Nutzer sehen und hören zukü…44
    4. Unitymedia internetseite keine preise22

    Weitere Diskussionen