Smartphone Widerruf was muß man zurückschicken?

28
eingestellt am 18. Jul
Hallo,
ich brauche hier mal eure Hilfe. Habe vor ca. 12 Tagen ein neues Samsung Galaxy A50 bei einem großen deutschen Händler bei Ebay gekauft.

Das Gerät an sich überzeugt leider nur auf dem Papier, der Netzempfang ist grottig, mein Fitness Tracker verliert ständig die Bluetooth Verbindung zum Handy. Auch reagiert das Handy an manchen Stellen des Displays nur wenn man 10x die App drückt bis er den Druck registriert. Das nervt.

Da ich das Gerät eigentlich behalten wollte habe ich die Folien entfernt und meine bessere Hälfte hat Sie weggeworfen.

Das Gerät selbst befindet sich quasi im Neuzustand und alles Zubehör ist vorhanden bis auf die Schutzfolien die werksseitig drauf sind.

Kann man das Gerät dennoch problemlos widerrufen?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
inkognito18.07.2019 22:18

Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei …Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei sich die Frage stellt was Du unter quasi verstehst.Kratzer auf dem Display? Abnutzungserscheinungen?Solche Kunden hat ein Händler gerne, die Widerrufsfrist ist eigentlich dafür gedacht das Gerät kurz zu prüfen, was Du sonst im Laden machen würdest und nicht 12 Tage intensiv zu nutzen.


Es gibt Gesetze. Man hat 14 Tage Zeit zum testen. Da musst du nicht kommen und die Frist verkürzen. Moral ist im Recht fehl am Platz, da jeder vorher weiß worauf er sich einlässt.
inkognito18.07.2019 22:26

Sorry hatte das falsch gelesen, dachte schon zwölf Tage.Die Folien, die …Sorry hatte das falsch gelesen, dachte schon zwölf Tage.Die Folien, die kann jeder große Händler wieder selbst drauf kleben, das ist ein Pfennigartikel. Ansonsten gilt alles was Du erhalten hast auch zurück senden und natürlich das Paket fachgerecht packen und versenden.Wichtig ist halt, dass das Gerät keine Gebrauchsspuren aufweist.



Wieder falsch. Die werden die Folien nicht bewchaffen und die Kunden betrügen sondern einfach als gebraucht verkaufen. Aber auch der Rest ist falsch. Man muss Verpackungen nicht zurückgeben. Nur das Gerät mit Zubehör. Und natürlich darf es Gebrauchsspuren aufweisen. Eben genau die wie sie im Laden entstanden wären. Bei Kleidung ist das einfacher abzugrenzen. Bei einem Telefon schon schwieriger. Und wenn doch mehr Spuren drauf sind, hat man trotzdem das Recht des Wiederruf. Man muss dann eben nur den Händler entsprechend den Wertverlust erstatten.
natürlich. Schutzfolien interessieren keinen. Die Dinger werden eh nicht mehr als Neuware verkauft. Kannste bedenkenlos zurück schicken.
Backautomat18.07.2019 22:20

Sind dann trotzdem zwei Fragen die er gestellt hat. Eine wurde vor mir …Sind dann trotzdem zwei Fragen die er gestellt hat. Eine wurde vor mir beantwortet und die andere habe ich beantwortet


Hast du gut gemacht. *LeckerchenZuschmeiß
28 Kommentare
natürlich. Schutzfolien interessieren keinen. Die Dinger werden eh nicht mehr als Neuware verkauft. Kannste bedenkenlos zurück schicken.
Man muss alles zurückschicken, du darfst das Ladegerät o.ä. nicht behalten
Backautomat18.07.2019 22:13

Man muss alles zurückschicken, du darfst das Ladegerät o.ä. nicht behalten …Man muss alles zurückschicken, du darfst das Ladegerät o.ä. nicht behalten


Das war nicht die Frage
Was sagt denn der Händler?
Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei sich die Frage stellt was Du unter quasi verstehst.

Kratzer auf dem Display? Abnutzungserscheinungen?

Solche Kunden hat ein Händler gerne, die Widerrufsfrist ist eigentlich dafür gedacht das Gerät kurz zu prüfen, was Du sonst im Laden machen würdest und nicht 12 Tage intensiv zu nutzen.
Backautomat18.07.2019 22:17

Oh doch [Bild]


Nicht, wenn man auch den ganzen Text und nicht nur die Überschrift liest 😝
jailben18.07.2019 22:19

Nicht, wenn man auch den ganzen Text und nicht nur die Überschrift liest …Nicht, wenn man auch den ganzen Text und nicht nur die Überschrift liest 😝


Sind dann trotzdem zwei Fragen die er gestellt hat. Eine wurde vor mir beantwortet und die andere habe ich beantwortet
Backautomat18.07.2019 22:20

Sind dann trotzdem zwei Fragen die er gestellt hat. Eine wurde vor mir …Sind dann trotzdem zwei Fragen die er gestellt hat. Eine wurde vor mir beantwortet und die andere habe ich beantwortet


Ich gebe mich geschlagen
inkognito18.07.2019 22:18

Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei …Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei sich die Frage stellt was Du unter quasi verstehst.Kratzer auf dem Display? Abnutzungserscheinungen?Solche Kunden hat ein Händler gerne, die Widerrufsfrist ist eigentlich dafür gedacht das Gerät kurz zu prüfen, was Du sonst im Laden machen würdest und nicht 12 Tage intensiv zu nutzen.



Ich habe es vor 12 Tagen bestellt, geliefert wurde es am 13.07.19 somit habe ich es seit ca. 5 Tagen in Nutzung. Nein das Gerät hat keinerlei Gebrauchsspuren, also quasi neu bis auf die abgemachten Plastikfolien rund ums Handy.

Ich habe bis dato noch kein Gerät zurückgeschickt, daher die o.g. Frage!
Backautomat18.07.2019 22:20

Sind dann trotzdem zwei Fragen die er gestellt hat. Eine wurde vor mir …Sind dann trotzdem zwei Fragen die er gestellt hat. Eine wurde vor mir beantwortet und die andere habe ich beantwortet


Hast du gut gemacht. *LeckerchenZuschmeiß
jailben18.07.2019 22:21

Ich gebe mich geschlagen


Wünsche dennoch einen schönen Abend 🍻
iggy8118.07.2019 22:23

Ich habe es vor 12 Tagen bestellt, geliefert wurde es am 13.07.19 somit …Ich habe es vor 12 Tagen bestellt, geliefert wurde es am 13.07.19 somit habe ich es seit ca. 5 Tagen in Nutzung. Nein das Gerät hat keinerlei Gebrauchsspuren, also quasi neu bis auf die abgemachten Plastikfolien rund ums Handy.Ich habe bis dato noch kein Gerät zurückgeschickt, daher die o.g. Frage!


Sorry hatte das falsch gelesen, dachte schon zwölf Tage.

Die Folien, die kann jeder große Händler wieder selbst drauf kleben, das ist ein Pfennigartikel. Ansonsten gilt alles was Du erhalten hast auch zurück senden und natürlich das Paket fachgerecht packen und versenden.

Wichtig ist halt, dass das Gerät keine Gebrauchsspuren aufweist.
Bearbeitet von: "inkognito" 18. Jul
inkognito18.07.2019 22:18

Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei …Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei sich die Frage stellt was Du unter quasi verstehst.Kratzer auf dem Display? Abnutzungserscheinungen?Solche Kunden hat ein Händler gerne, die Widerrufsfrist ist eigentlich dafür gedacht das Gerät kurz zu prüfen, was Du sonst im Laden machen würdest und nicht 12 Tage intensiv zu nutzen.


Es gibt Gesetze. Man hat 14 Tage Zeit zum testen. Da musst du nicht kommen und die Frist verkürzen. Moral ist im Recht fehl am Platz, da jeder vorher weiß worauf er sich einlässt.
inkognito18.07.2019 22:26

Sorry hatte das falsch gelesen, dachte schon zwölf Tage.Die Folien, die …Sorry hatte das falsch gelesen, dachte schon zwölf Tage.Die Folien, die kann jeder große Händler wieder selbst drauf kleben, das ist ein Pfennigartikel. Ansonsten gilt alles was Du erhalten hast auch zurück senden und natürlich das Paket fachgerecht packen und versenden.Wichtig ist halt, dass das Gerät keine Gebrauchsspuren aufweist.



Wieder falsch. Die werden die Folien nicht bewchaffen und die Kunden betrügen sondern einfach als gebraucht verkaufen. Aber auch der Rest ist falsch. Man muss Verpackungen nicht zurückgeben. Nur das Gerät mit Zubehör. Und natürlich darf es Gebrauchsspuren aufweisen. Eben genau die wie sie im Laden entstanden wären. Bei Kleidung ist das einfacher abzugrenzen. Bei einem Telefon schon schwieriger. Und wenn doch mehr Spuren drauf sind, hat man trotzdem das Recht des Wiederruf. Man muss dann eben nur den Händler entsprechend den Wertverlust erstatten.
El_Pato18.07.2019 22:52

Es gibt Gesetze. Man hat 14 Tage Zeit zum testen. Da musst du nicht kommen …Es gibt Gesetze. Man hat 14 Tage Zeit zum testen. Da musst du nicht kommen und die Frist verkürzen. Moral ist im Recht fehl am Platz, da jeder vorher weiß worauf er sich einlässt.Wieder falsch. Die werden die Folien nicht bewchaffen und die Kunden betrügen sondern einfach als gebraucht verkaufen. Aber auch der Rest ist falsch. Man muss Verpackungen nicht zurückgeben. Nur das Gerät mit Zubehör. Und natürlich darf es Gebrauchsspuren aufweisen. Eben genau die wie sie im Laden entstanden wären. Bei Kleidung ist das einfacher abzugrenzen. Bei einem Telefon schon schwieriger. Und wenn doch mehr Spuren drauf sind, hat man trotzdem das Recht des Wiederruf. Man muss dann eben nur den Händler entsprechend den Wertverlust erstatten.


Die brauchen die Folien nicht beschaffen, was meinst Du wie oft Geräte, die zurückkommen einfach neu beklebt werden und als neu raus gehen, das gilt sowohl für Folien, wie auch für die Verpackung.

Als würde jeder Händler Rücksendungen direkt als Gebrauchtware anbieten, dann könnten die Onlinehändler gleich den Laden zu machen.

Siehe auch
teltarif.de/onl…tml

Du kannst dann natürlich mit dem Händler drum streiten ob die Ware als neuwertig gilt.... aber i.d.R. merkst Du gar nicht ob das Gerät nur getestet oder 2, 3, 4 oder 5 Tage im Betrieb war.
Bearbeitet von: "inkognito" 18. Jul
El_Pato18.07.2019 22:52

Man muss Verpackungen nicht zurückgeben.


Korrekt, allerdings sollte man der Vollständigkeit halber noch erwähnen, dass auch eine fehlende OVP Anlass für einen Wertersatz sein kann.
Bearbeitet von: "svx" 18. Jul
Hast du bevor du das Handy zurück schickst alle Updates geladen ? Die Probleme die du da hingeschrieben hast, lassen sich meistens per Softwareupdate beheben. Meistens treten solche Probleme bei Geräten auf die noch kein Update draufgespielt bekommen haben
svx18.07.2019 23:04

Korrekt, allerdings sollte man der Vollständigkeit halber noch erwähnen, d …Korrekt, allerdings sollte man der Vollständigkeit halber noch erwähnen, dass auch eine fehlende OVP Anlass für einen Wertersatz sein kann.


Korrekt, wenn z.B. der Händler über den Hersteller eine neue Verpackung besorgen muss, kann er das in Rg. stellen.
Im Geschäft entsorgst DU ja auch nicht die Verpackung.
nathandrake19.07.2019 03:13

Hast du bevor du das Handy zurück schickst alle Updates geladen ? Die …Hast du bevor du das Handy zurück schickst alle Updates geladen ? Die Probleme die du da hingeschrieben hast, lassen sich meistens per Softwareupdate beheben. Meistens treten solche Probleme bei Geräten auf die noch kein Update draufgespielt bekommen haben



ja, das macht es ja so schwer. Weil eigentlich will ich es behalten, aber es ärgert mich das ich evtl. Monate erst warten muss um ein Produkt zu haben was evtl. dann fehlerfrei funktionieren wird.
iggy8119.07.2019 07:35

ja, das macht es ja so schwer. Weil eigentlich will ich es behalten, aber …ja, das macht es ja so schwer. Weil eigentlich will ich es behalten, aber es ärgert mich das ich evtl. Monate erst warten muss um ein Produkt zu haben was evtl. dann fehlerfrei funktionieren wird.


Telefon mit allem Zubehör ordentlich zurück in die Box. Schwerpunkt liegt hier auf ordentlich. Auch wenn man keine Folien mehr drauf hat zählt auch immer der gesamte Eindruck bei der Rückgabe.
Widerruf (vermutlich) per Mail an den Händler richten. Handy entweder auf eigene Kosten oder mit dem Rücksendeschein des Verkäufers zurückschicken (je nach AGB des Händlers).
Fertig!
inkognito18.07.2019 22:18

Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei …Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei sich die Frage stellt was Du unter quasi verstehst.Kratzer auf dem Display? Abnutzungserscheinungen?Solche Kunden hat ein Händler gerne, die Widerrufsfrist ist eigentlich dafür gedacht das Gerät kurz zu prüfen, was Du sonst im Laden machen würdest und nicht 12 Tage intensiv zu nutzen.



Doch das Gesetz erlaubt es dir 14 Tage ausgiebig zu testen. Klar muss man das nicht ausnutzen, aber hier hat sich ja im konkreten Fall rausgestellt das einiges nicht so läuft wie es sollte.
Dodgerone19.07.2019 11:00

Doch das Gesetz erlaubt es dir 14 Tage ausgiebig zu testen. Klar muss man …Doch das Gesetz erlaubt es dir 14 Tage ausgiebig zu testen. Klar muss man das nicht ausnutzen, aber hier hat sich ja im konkreten Fall rausgestellt das einiges nicht so läuft wie es sollte.


Und auch @El_Pato
Wo steht denn, dass der Gesetzgeber einem erlaubt, einen solch langen ausgiebigen Test durchzuführen? Der Gesetzgeber hat doch nur festgesetzt, dass die Frist für den Widerruf 14 Tage beträgt - also für die Erklärung des Widerrufs. Die betreffenden Paragraphen sind übrigens §§ 312g i. V. m. 355 BGB - und dort muss man schon sehr viel und lange zwischen den Zeilen lesen um darauf zu kommen, dass man zwei Wochen lang ein Smartphone ausgiebig testen kann. Kann freilich sein, dass sich das was du schreibst in der Rechtsprechung so konkretisiert hat aber im Gesetz selbst steht das nicht drinne.

Is' aber eh alles nur Palaver. Soll er doch einfach das Smartphone mit sämtlichen Gedöns was dabei war zurückschicken. Der Händler wird sich schon melden, wenn etwas nicht in Ordnung sein sollte.
Bearbeitet von: "juergen92" 19. Jul
juergen9219.07.2019 12:08

Und auch @El_Pato Wo steht denn, dass der Gesetzgeber einem erlaubt, einen …Und auch @El_Pato Wo steht denn, dass der Gesetzgeber einem erlaubt, einen solch langen ausgiebigen Test durchzuführen? Der Gesetzgeber hat doch nur festgesetzt, dass die Frist für den Widerruf 14 Tage beträgt - also für die Erklärung des Widerrufs. Die betreffenden Paragraphen sind übrigens §§ 312g i. V. m. 355 BGB - und dort muss man schon sehr viel und lange zwischen den Zeilen lesen um darauf zu kommen, dass man zwei Wochen lang ein Smartphone ausgiebig testen kann. Kann freilich sein, dass sich das was du schreibst in der Rechtsprechung so konkretisiert hat aber im Gesetz selbst steht das nicht drinne. Is' aber eh alles nur Palaver. Soll er doch einfach das Smartphone mit sämtlichen Gedöns was dabei war zurückschicken. Der Händler wird sich schon melden, wenn etwas nicht in Ordnung sein sollte.



das im Gesetztestext nicht drinsteht "Kalle Pimpelhuber aus Wanne Eikel darf das Smartphone XYZ 14 Tage lang testen" sollte klar sein. Die Intention des Gesetzgebers ist aber deutlich erkennbar und es gibt eine entsprechende Rechtssprechung. Der TE hat ja ausgiebig und schlüssig dargelegt warum er die Ware nicht behalten will bzw. was aus seiner Sicht mangelhaft ist. Ich bin sonst auch kritisch was diese massiven Rücksendungen angeht, kann dies aber hier absolut nachvollziehen.
Eine Woche ein Smartphone nutzen, würde ich jetzt nicht gerade einem Ausprobieren wie im Laden gleichsetzen. Und genau das ist eigentlich gemeint bei Fernabsatzverträgen und dem Widerufsrecht. Die Möglichkeit Ware so auszuprobieren wie es einem in einem Ladengeschäft möglich wäre. nach dem Grundsatz, Kunden, die online einkaufen, sollen gegenüber Käufern im stationären Handel nicht benachteiligt werden. Das heißt nicht, mal eben einen Dauertest über Tage/zwei Wochen durchzuführen.

"Prüfen ja – nutzen nein. Das ist das Grundprinzip beim Online-Kauf, das der Bundesgerichtshof (BGH) erst 2016 noch einmal bestätigt hat. Georg Tryba von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen macht es am konkreten Beispiel deutlich: „Alles das, was sie im Laden machen können, sollte auch online möglich sein. Also bei Kleidung und Schuhen: einmal kurz anprobieren, aber nicht damit auf eine Party gehen. Bei technischen Geräten: einstecken und die Funktion prüfen, aber nicht in Dauerbetrieb nehmen.“
nrz.de/leb…tml
Bearbeitet von: "ramtam" 19. Jul
inkognito18.07.2019 22:18

Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei …Ein Gerät 12 Tage lang nutzen, es dann quasi als neu bezeichnen, wobei sich die Frage stellt was Du unter quasi verstehst.Kratzer auf dem Display? Abnutzungserscheinungen?Solche Kunden hat ein Händler gerne, die Widerrufsfrist ist eigentlich dafür gedacht das Gerät kurz zu prüfen, was Du sonst im Laden machen würdest und nicht 12 Tage intensiv zu nutzen.


Naja genau dafür ist die Widerrufsfrist da.

Du kannst dass Handy 14 Tage unter normalen Bedingungen testen.

Natürlich pfleglich und nicht in der Gegend Rumwerfen.

Wenn es dir dann doch nicht zusagt kannst du es dann zurückschicken, selbstverstädnlich ohne Gebrauchspuren.

Wenn dass eingehalten wird ist alles gut
Die Folien musst du selbstverständlich nicht mit einschicken.
Naja, eigentlich ist die gesetzliche Widerrufsfrist nicht zum Testen oder Ausgiebigen Testen gedacht. Eigentlich soll das den Versandkauf auf eine Stelle mit dem Ladenkauf stellen, also Ansehen, Anfassen, Einschalten, Rumgucken. Faktisch aber ermöglicht der Online-Widerruf für technische Geräte ausgiebiges Testen, solange der Gegenstand ohne Gebrauchsspuren verbleibt. Das obige Gegenbeispiel mit den Schuhen widerspricht dem auch keineswegs, weil sich Schuhe zum einen an den Fuß des Trägers anpassen und zum anderen zumindest bei aushäusiger Benutzung Gebrauchsspuren und Sohlenverbrauch garnicht zu vermeiden ist.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen