smile.amazon.de

17
eingestellt am 15. Jul
Wenn man sowieso bei Amazon heute einkauft, dann bitte mit über smile.amazon.de und ein Hilfsorganisation damit unterstützen.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, indem sie Spenden absetzen können. Früher hatten die einfach ihr Affiliateprogramm und gemeinnützige Organisationen konnten über Links deutlich höhere Provisionen bekommen. Das Smile-Programm ist deutlich schlechter und wirklich nur fürs gute Image bzw. die Steuervermeidung.
dschamboumping15.07.2019 10:02

Also lieber dem Roten Kreuz oÄ Geld vorenthalten, damit Amazon mehr …Also lieber dem Roten Kreuz oÄ Geld vorenthalten, damit Amazon mehr steuern zahlen muss? Kann ich nicht nachvollziehen.



Das Problem ist doch, dass Amazon das völlig scheinheilig macht:
- die Provisionen waren, je nach Kategorie, teilweise um den Faktor 10 höher als der Prozentsatz aus dem Smile-Programm
- Organisationen, gemeinnützige Vereine und so konnten den Affiliatelink einfach auf ihrer Webseite platzieren und so kam das Geld auch wirklich da an
- vorher hat Amazon dafür keine Werbung gemacht und jetzt stellen sie sich als philanthropisches Unternehmen dar
- es dient hauptsächlich darum, dass man weniger Steuern zahlt
- für den Kunden bleibt das Gefühl, dass er einen guten Zweck unterstützt und dafür zahlt er teilweise ordentlichen Aufpreis
- Amazon hat den Namen Smile sicher nicht uneigennützig gewählt, sondern da soll wirklich eine Assoziation zwischen den Worten Amazon und Smile beim Kunden hängen bleiben

z.B.
spiegel.de/wir…tml
winheller.com/blo…ht/
foodwatch.org/de/…le/
utopia.de/rat…ng/

Im Zweifel halt lieber mal auf einen Einkauf einer nicht so wichtigen Sache verzichten und die Summe komplett an eine gemeinnützige Organisation spenden.
Bearbeitet von: "Tobias" 15. Jul
Welche Steuern?
16 Kommentare
Neuland ...
lustigHH15.07.2019 09:20

Neuland ...


Man kann ja drauf hinweisen... und nicht nur den "Zum Deal" Knopf drücken.
Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, indem sie Spenden absetzen können. Früher hatten die einfach ihr Affiliateprogramm und gemeinnützige Organisationen konnten über Links deutlich höhere Provisionen bekommen. Das Smile-Programm ist deutlich schlechter und wirklich nur fürs gute Image bzw. die Steuervermeidung.
Welche Steuern?
Tobias15.07.2019 09:24

Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, …Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, indem sie Spenden absetzen können. Früher hatten die einfach ihr Affiliateprogramm und gemeinnützige Organisationen konnten über Links deutlich höhere Provisionen bekommen. Das Smile-Programm ist deutlich schlechter und wirklich nur fürs gute Image bzw. die Steuervermeidung.


jetzt muss jeder für sich Abwegen ob die Unterstützung und dadurch eine Steuervermeidung (welche bestimmt so oder so gemacht wird) besser oder schlechter ist.
Tobias15.07.2019 09:24

Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, …Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, indem sie Spenden absetzen können. Früher hatten die einfach ihr Affiliateprogramm und gemeinnützige Organisationen konnten über Links deutlich höhere Provisionen bekommen. Das Smile-Programm ist deutlich schlechter und wirklich nur fürs gute Image bzw. die Steuervermeidung.


Genau.. welche Steuern.... dachte die bezahlen keine
Tobias15.07.2019 09:24

Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, …Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, indem sie Spenden absetzen können. Früher hatten die einfach ihr Affiliateprogramm und gemeinnützige Organisationen konnten über Links deutlich höhere Provisionen bekommen. Das Smile-Programm ist deutlich schlechter und wirklich nur fürs gute Image bzw. die Steuervermeidung.


Also lieber dem Roten Kreuz oÄ Geld vorenthalten, damit Amazon mehr steuern zahlen muss?
Kann ich nicht nachvollziehen.
dschamboumping15.07.2019 10:02

Also lieber dem Roten Kreuz oÄ Geld vorenthalten, damit Amazon mehr …Also lieber dem Roten Kreuz oÄ Geld vorenthalten, damit Amazon mehr steuern zahlen muss? Kann ich nicht nachvollziehen.



Das Problem ist doch, dass Amazon das völlig scheinheilig macht:
- die Provisionen waren, je nach Kategorie, teilweise um den Faktor 10 höher als der Prozentsatz aus dem Smile-Programm
- Organisationen, gemeinnützige Vereine und so konnten den Affiliatelink einfach auf ihrer Webseite platzieren und so kam das Geld auch wirklich da an
- vorher hat Amazon dafür keine Werbung gemacht und jetzt stellen sie sich als philanthropisches Unternehmen dar
- es dient hauptsächlich darum, dass man weniger Steuern zahlt
- für den Kunden bleibt das Gefühl, dass er einen guten Zweck unterstützt und dafür zahlt er teilweise ordentlichen Aufpreis
- Amazon hat den Namen Smile sicher nicht uneigennützig gewählt, sondern da soll wirklich eine Assoziation zwischen den Worten Amazon und Smile beim Kunden hängen bleiben

z.B.
spiegel.de/wir…tml
winheller.com/blo…ht/
foodwatch.org/de/…le/
utopia.de/rat…ng/

Im Zweifel halt lieber mal auf einen Einkauf einer nicht so wichtigen Sache verzichten und die Summe komplett an eine gemeinnützige Organisation spenden.
Bearbeitet von: "Tobias" 15. Jul
dschamboumping15.07.2019 10:02

Also lieber dem Roten Kreuz oÄ Geld vorenthalten, damit Amazon mehr …Also lieber dem Roten Kreuz oÄ Geld vorenthalten, damit Amazon mehr steuern zahlen muss? Kann ich nicht nachvollziehen.


Amazon und DRK? Cholera und Pest! Nein, einfach nein.
Tobias15.07.2019 09:24

Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, …Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, indem sie Spenden absetzen können.



Tobias15.07.2019 10:16

- es dient hauptsächlich darum, dass man weniger Steuern zahlt



Was soll denn immer dieses selten dä*liche gelaber mit dem Steuern sparen? Selbstverständlich macht Amazon Spendenzahlungen steuerlich geltend. Dazu sind sie ihren Aktionären gegenüber sogar verpflichtet. Dadurch macht amazon aber keinen zusätzlichen Gewinn, sondern muss eben auf den gespendeten Betrag (zu recht) keine steuern abführen. Genauso kannst und solltest du das als Privatperson auch machen: Spende jeden Monat 500 Euro von deinem Nettoeinkommen und du erhältst die Steuern auf diesen Betrag komplett zurückerstattet. Also los! Fang direkt an Steuern zu sparen!!
N E I N
Tobias15.07.2019 10:16

Das Problem ist doch, dass Amazon das völlig scheinheilig macht:- die …Das Problem ist doch, dass Amazon das völlig scheinheilig macht:- die Provisionen waren, je nach Kategorie, teilweise um den Faktor 10 höher als der Prozentsatz aus dem Smile-Programm- Organisationen, gemeinnützige Vereine und so konnten den Affiliatelink einfach auf ihrer Webseite platzieren und so kam das Geld auch wirklich da an- vorher hat Amazon dafür keine Werbung gemacht und jetzt stellen sie sich als philanthropisches Unternehmen dar- es dient hauptsächlich darum, dass man weniger Steuern zahlt- für den Kunden bleibt das Gefühl, dass er einen guten Zweck unterstützt und dafür zahlt er teilweise ordentlichen Aufpreis- Amazon hat den Namen Smile sicher nicht uneigennützig gewählt, sondern da soll wirklich eine Assoziation zwischen den Worten Amazon und Smile beim Kunden hängen bleibenz.B.https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/amazonsmile-wie-amazon-bei-spenden-spart-a-1120970.htmlhttps://winheller.com/blog/amazon-smile-wer-zuletzt-lacht/https://www.foodwatch.org/de/aktuelle-nachrichten/2017/foodwatch-warnt-vor-amazon-spendenplattform-smile/https://utopia.de/ratgeber/amazon-smile-charity-shopping/Im Zweifel halt lieber mal auf einen Einkauf einer nicht so wichtigen Sache verzichten und die Summe komplett an eine gemeinnützige Organisation spenden.



Das mag alles stimmen. Aber es ist halt wie es ist - Amazon ist eben nicht die Wohlfahrt.
Deine Einstellung wirkt bisschen wie ein bockiges Kind - "früher war das alles besser, und weil es jetzt nicht mehr so gut ist, mache ich es eben gar nicht mehr - seht ihr schon, was ihr davon habt!!!"
Nix für ungut, ist nicht böse gemeint. Kann nur nicht nachvollziehen, warum man einer wohltätigen Einrichtung seiner Wahl nicht wenigstens noch die paar € zukommen lässt, wenn man sowieso kauft. Natürlich hast du Recht, besser ist es, einfach gar nicht zu kaufen und direkt zu spenden. Aber du und ich wissen, dass 99.9% der Leute das nicht machen werden
Ich sollte wohl darauf verzichten, über Amazon einzukaufen.
Mache ich aber irgendwie nur in Ausnahmefällen.

Und daher ärgere ich mich ein bisschen, wenn ich vergesse, über Smile zu kaufen.

Im Firefox hat sich das Addon github.com/Aar…ile als nützlich erwiesen.
Bei Opera ist es glaube ich SmileAlways.

Irgendein anderes Addon hat immer einen Loop erzeugt, wenn man noch nicht bei Amazon eingeloggt war.
Tobias15.07.2019 09:24

Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, …Nein, besser nicht benutzen. Das benutzt Amazon nur, um Steuern zu sparen, indem sie Spenden absetzen können. Früher hatten die einfach ihr Affiliateprogramm und gemeinnützige Organisationen konnten über Links deutlich höhere Provisionen bekommen. Das Smile-Programm ist deutlich schlechter und wirklich nur fürs gute Image bzw. die Steuervermeidung.



geht doch immer noch über die alten Links
lolnickname15.07.2019 12:18

Kommentar gelöscht



Das mag sein, aber ändert das etwas für die potentiellen empfänger der spenden? Glaubst du in absehbarer zeit wird sich grundlegend etwas an der besteuerung dieser firmen ändern?
lolnickname15.07.2019 13:06

Kommentar gelöscht



Die frage ist ja nicht, ob es theoretisch machbar wäre, sondern ob es passieren wird. Und das wird es halt nicht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen