So günstig wie möglich Amazon Prime

41
eingestellt am 30. Jan
Hallo Leute, ich brauche nur den Prime Versandvorteil, jedoch sind schon 70 Euro sehr viel.

Gibt es sonst irgendeine Option günstig nur den Versandvorteil zu bekommen, außer Student sein, da ich keine Studenten Email Adresse besitze.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Echt clever, du zahlst 70€, bindest dich dadurch an Amazon und der Preisvergleich entfällt. Klassische Win(Amazon)-Win(Amazon) Situation
12 Accounts - dann hast Du jeden Monat einen Probemonat.
Bearbeitet von: "6hellhammer6" 30. Jan
SeeeD30. Jan

Japp. Und hat man es einmal gekauft (weil es billiger war damals), dann …Japp. Und hat man es einmal gekauft (weil es billiger war damals), dann kündigt man aus Gemütlichkeit auch nicht mehr. Noch ein Win (Amazon).



Dass wir alle langfristig vermutlich die Verlierer sind, weil wir uns einen Monopolisten heranzüchten, merken wir erst, wenn's zu spät ist.
16327437-CmgcW.jpg
CrowleyX130. Jan

Joa, die Diskussion hat man ja öfter. Ich persönlich würde sehr gerne den ö …Joa, die Diskussion hat man ja öfter. Ich persönlich würde sehr gerne den örtlichen Handel unterstützen und weniger Online bestellen. Wenn dass jedoch heißt, dass der Großteil der Produkte wesentlich teurer ist und der örtliche Handel sich nicht bewegen möchte, hat der leider Pech. Ich hab kein Problem damit mal 10%, vielleicht auch 20% mehr zu zahlen, aber oft stolpere ich über 50 bis 100% Aufschlag.Auf Arbeit unterstützen wir normalerweise auch recht konsequent den örtlichen Handel, haben dadurch aber auch einige Nachteile. Sowohl preislich, als auch vom Service her, ist man Online in der Regel besser dran. Gutes Beispiel war ein recht großer Auftrag vor kurzem. Es ging darum 3 Küchen mit Budget von jeweils 15000 bis 20000€. Gewünschte Zeit war ein Monat. Eigentlich ein Auftrag, für den ich als lokales Möbelhaus alle Hebel in Bewegung setzen würde. Ein Monat ist jetzt auch nicht zu kurzfristig. Antwort: vor April geht nichts. Keine Chance, auch 2 Monate könnte man nicht ermöglichen. Letztlich haben wir uns die Küchen dann von Ikea einrichten lassen, etwa 55% gespart und inkl. Aufbau hat es keine 2 Wochen gedauert. Qualitativ ist auch alles top. Wenn sich da nichts bewegt, schaufelt der Handel sich sein eigenes Grab zumindest mit.


Servicewüste können deutsche Händler auch im Internet.

Hatte mir unlängst ein Fahrradschloß bestellt. Lieferung zur Packstation ging direkt retour, weil da wohl was nicht gestimmt hat.

Nachdem ich das in der DHL App gesehen habe, kurze Mail an Händler, er möge mir doch bitte den Artikel nachdem er ihn wieder hat dann eben an meine Hausadresse schicken.

Was passiert? Mimimi, können wir nich, sie müssen eine neue Bestellung aufgeben. Das die das für mich machen sollten, weil die die Lieferung vergeigt haben, kam denen nicht in den Sinn. Und das ich damit anbot, quasi ne Woche zu warten, war auch wumpe.

Resultat: Schloss bei Amazon bestellt, war nen Tag später da. Der kundenfeindliche Händler hat minus gemacht, weil er mir alles erstatten musste und den Geisterversand bezahlen muss.

In schland denken die Händler, dass der kunde froh sein kann, dass er einkaufen darf. Amazon denkt, wir sind froh, wenn wir was verkaufen dürfen.
Bearbeitet von: "Suppentasse" 30. Jan
41 Kommentare
Nein (eventuell einen Prime Account teilen)
Bearbeitet von: "noname951" 30. Jan
Über die Hagener Uni als Student den Studententarif zahlen
Je nachdem was/wie viel man bestellt, sind 70€ übers Jahr gesehen nicht viel....
Manche hier (mich eingeschlossen) haben weit über 500 Bestellungen im Jahr (ohne virtuelle Bücher).
Ich zahle also knapp 10 Cent für den Versand pro Bestellung. Einen Teil bekomme ich von DHL zurück und dann geht so viel schief, dass mir Amazon mindestens noch 2 Monate schenkt. Von daher....
12 Accounts - dann hast Du jeden Monat einen Probemonat.
Bearbeitet von: "6hellhammer6" 30. Jan
JEH198530. Jan

Je nachdem was/wie viel man bestellt, sind 70€ übers Jahr gesehen nicht vi …Je nachdem was/wie viel man bestellt, sind 70€ übers Jahr gesehen nicht viel....Manche hier (mich eingeschlossen) haben weit über 500 Bestellungen im Jahr (ohne virtuelle Bücher). Ich zahle also knapp 10 Cent für den Versand pro Bestellung. Einen Teil bekomme ich von DHL zurück und dann geht so viel schief, dass mir Amazon mindestens noch 2 Monate schenkt. Von daher....


Wie oft kommt denn der Paketdienst bei dir
JEH198530. Jan

Je nachdem was/wie viel man bestellt, sind 70€ übers Jahr gesehen nicht vi …Je nachdem was/wie viel man bestellt, sind 70€ übers Jahr gesehen nicht viel....Manche hier (mich eingeschlossen) haben weit über 500 Bestellungen im Jahr (ohne virtuelle Bücher). Ich zahle also knapp 10 Cent für den Versand pro Bestellung. Einen Teil bekomme ich von DHL zurück und dann geht so viel schief, dass mir Amazon mindestens noch 2 Monate schenkt. Von daher....


Was bekommst du denn wie von DHL zurück?
CiCihua30. Jan

Wie oft kommt denn der Paketdienst bei dir


Naja. Eigentlich täglich (bis auf Sonntag). Das meiste geht eh an die Packstation.
JEH198530. Jan

Je nachdem was/wie viel man bestellt, sind 70€ übers Jahr gesehen nicht vi …Je nachdem was/wie viel man bestellt, sind 70€ übers Jahr gesehen nicht viel....Manche hier (mich eingeschlossen) haben weit über 500 Bestellungen im Jahr (ohne virtuelle Bücher). Ich zahle also knapp 10 Cent für den Versand pro Bestellung. Einen Teil bekomme ich von DHL zurück und dann geht so viel schief, dass mir Amazon mindestens noch 2 Monate schenkt. Von daher....



bist du vater einer großfamilie oder single?
Echt clever, du zahlst 70€, bindest dich dadurch an Amazon und der Preisvergleich entfällt. Klassische Win(Amazon)-Win(Amazon) Situation
065535530. Jan

Echt clever, du zahlst 70€, bindest dich dadurch an Amazon und der P …Echt clever, du zahlst 70€, bindest dich dadurch an Amazon und der Preisvergleich entfällt. Klassische Win(Amazon)-Win(Amazon) Situation


Japp. Und hat man es einmal gekauft (weil es billiger war damals), dann kündigt man aus Gemütlichkeit auch nicht mehr. Noch ein Win (Amazon).
Amazon Primekunden können die Versandkostenfreiheit mit Haushaltsmitgliedern teilen. Neuere Primekunden (ab 8.11.17) können das für eine Person einrichten, ältere sogar für vier. Familiäre Zusammenhänge sind nicht erforderlich, Meldeadressen spielen für Amazon eh keine Rolle und Lieferadressen kann man ja sowieso nach Belieben einrichten. Zur Einladung und Bestätigung muss man einmalig das Geburtsdatum des anderen eingeben und bekommt schließlich eine Email, wenn es eingerichtet worden ist.
065535530. Jan

Echt clever, du zahlst 70€, bindest dich dadurch an Amazon und der P …Echt clever, du zahlst 70€, bindest dich dadurch an Amazon und der Preisvergleich entfällt. Klassische Win(Amazon)-Win(Amazon) Situation



Na ja Prime ist GOLD wert und unverzichtbar gerade für aktive Mydealz leser/user ... bist ja lange genug dabei solltest also wissen was ich meine
Prime lohnt sich nur für Prime Video
SeeeD30. Jan

Japp. Und hat man es einmal gekauft (weil es billiger war damals), dann …Japp. Und hat man es einmal gekauft (weil es billiger war damals), dann kündigt man aus Gemütlichkeit auch nicht mehr. Noch ein Win (Amazon).



Dass wir alle langfristig vermutlich die Verlierer sind, weil wir uns einen Monopolisten heranzüchten, merken wir erst, wenn's zu spät ist.
16327437-CmgcW.jpg
Individuum30. Jan

Dass wir alle langfristig vermutlich die Verlierer sind, weil wir uns …Dass wir alle langfristig vermutlich die Verlierer sind, weil wir uns einen Monopolisten heranzüchten, merken wir erst, wenn's zu spät ist.[Bild]


Monopole entstehen nicht durch den Markt sondern durch die Regierungen. Kannst ja mal nachgucken was alleine unser Staat an "Förderungen" gezahlt hat um "Arbeitplätze (bei Amazon) zu schaffen"
Individuum30. Jan

Dass wir alle langfristig vermutlich die Verlierer sind, weil wir uns …Dass wir alle langfristig vermutlich die Verlierer sind, weil wir uns einen Monopolisten heranzüchten, merken wir erst, wenn's zu spät ist.[Bild]


„Da Wir alle“ ... schön immer alles Pauschalisieren .... gähn
cs_PinKie30. Jan

Monopole entstehen nicht durch den Markt sondern durch die Regierungen. …Monopole entstehen nicht durch den Markt sondern durch die Regierungen. Kannst ja mal nachgucken was alleine unser Staat an "Förderungen" gezahlt hat um "Arbeitplätze (bei Amazon) zu schaffen"


Danke für den Hinweis! Das ist aber bestenfalls ein kleiner Teil der Wahrheit. Wenn wir Konsumenten uns ab und zu ein paar Gedanken über die Folgen unseres Handels machen würden, bliebe das aber bestimmt auch nicht ohne Folgen.
Individuum30. Jan

Danke für den Hinweis! Das ist aber bestenfalls ein kleiner Teil der …Danke für den Hinweis! Das ist aber bestenfalls ein kleiner Teil der Wahrheit. Wenn wir Konsumenten uns ab und zu ein paar Gedanken über die Folgen unseres Handels machen würden, bliebe das aber bestimmt auch nicht ohne Folgen.


Ich kaufe dort wo ich die beste Leistung bekomme. Wenn ein ausländischer Konzern innerhalb weniger Jahre alles plattmacht und nationale Unternehmen nicht mithalten können, liegt die Schuld mehr an der Gesetzeslage/Staat als am Verbraucher
cs_PinKie30. Jan

Ich kaufe dort wo ich die beste Leistung bekomme.(...)


Das unterscheidet uns. Ich berücksichtige noch andere Kriterien. Mir ist abr klar, dass ich damit nicht zur Merhrheit gehöre.
Individuum30. Jan

Danke für den Hinweis! Das ist aber bestenfalls ein kleiner Teil der …Danke für den Hinweis! Das ist aber bestenfalls ein kleiner Teil der Wahrheit. Wenn wir Konsumenten uns ab und zu ein paar Gedanken über die Folgen unseres Handels machen würden, bliebe das aber bestimmt auch nicht ohne Folgen.


Stimmt, der Servicegedanke hat stark zugenommen...
Individuum30. Jan

Danke für den Hinweis! Das ist aber bestenfalls ein kleiner Teil der …Danke für den Hinweis! Das ist aber bestenfalls ein kleiner Teil der Wahrheit. Wenn wir Konsumenten uns ab und zu ein paar Gedanken über die Folgen unseres Handels machen würden, bliebe das aber bestimmt auch nicht ohne Folgen.


Joa, die Diskussion hat man ja öfter. Ich persönlich würde sehr gerne den örtlichen Handel unterstützen und weniger Online bestellen. Wenn dass jedoch heißt, dass der Großteil der Produkte wesentlich teurer ist und der örtliche Handel sich nicht bewegen möchte, hat der leider Pech. Ich hab kein Problem damit mal 10%, vielleicht auch 20% mehr zu zahlen, aber oft stolpere ich über 50 bis 100% Aufschlag.

Auf Arbeit unterstützen wir normalerweise auch recht konsequent den örtlichen Handel, haben dadurch aber auch einige Nachteile. Sowohl preislich, als auch vom Service her, ist man Online in der Regel besser dran. Gutes Beispiel war ein recht großer Auftrag vor kurzem. Es ging darum 3 Küchen mit Budget von jeweils 15000 bis 20000€. Gewünschte Zeit war ein Monat. Eigentlich ein Auftrag, für den ich als lokales Möbelhaus alle Hebel in Bewegung setzen würde. Ein Monat ist jetzt auch nicht zu kurzfristig. Antwort: vor April geht nichts. Keine Chance, auch 2 Monate könnte man nicht ermöglichen. Letztlich haben wir uns die Küchen dann von Ikea einrichten lassen, etwa 55% gespart und inkl. Aufbau hat es keine 2 Wochen gedauert. Qualitativ ist auch alles top.

Wenn sich da nichts bewegt, schaufelt der Handel sich sein eigenes Grab zumindest mit.
CrowleyX130. Jan

Joa, die Diskussion hat man ja öfter. Ich persönlich würde sehr gerne den ö …Joa, die Diskussion hat man ja öfter. Ich persönlich würde sehr gerne den örtlichen Handel unterstützen und weniger Online bestellen. Wenn dass jedoch heißt, dass der Großteil der Produkte wesentlich teurer ist und der örtliche Handel sich nicht bewegen möchte, hat der leider Pech. Ich hab kein Problem damit mal 10%, vielleicht auch 20% mehr zu zahlen, aber oft stolpere ich über 50 bis 100% Aufschlag.Auf Arbeit unterstützen wir normalerweise auch recht konsequent den örtlichen Handel, haben dadurch aber auch einige Nachteile. Sowohl preislich, als auch vom Service her, ist man Online in der Regel besser dran. Gutes Beispiel war ein recht großer Auftrag vor kurzem. Es ging darum 3 Küchen mit Budget von jeweils 15000 bis 20000€. Gewünschte Zeit war ein Monat. Eigentlich ein Auftrag, für den ich als lokales Möbelhaus alle Hebel in Bewegung setzen würde. Ein Monat ist jetzt auch nicht zu kurzfristig. Antwort: vor April geht nichts. Keine Chance, auch 2 Monate könnte man nicht ermöglichen. Letztlich haben wir uns die Küchen dann von Ikea einrichten lassen, etwa 55% gespart und inkl. Aufbau hat es keine 2 Wochen gedauert. Qualitativ ist auch alles top. Wenn sich da nichts bewegt, schaufelt der Handel sich sein eigenes Grab zumindest mit.


Da sind wir uns absolut einig. Ich selbst verzichte auch überhaupt nicht auf Online-Käufe (Was hätte ich dann auch hier zu suchen?) Aber ich bemühe mich seit einer Weile zumindest darum, Amazon zu meiden. Das gelingt allerdings nicht immer. Vor ein paar Monaten habe ich etwas auf eBay bestellt, was es bei Amazon deutlich billiger gegeben hätte. Beliefert wurde ich allerding zu meiner Überraschung trotzdem von Amazon. Der eBay-Anbieter hatte Amazon schlicht beauftragt, an mich zu liefern und die Differenz eingestrichen.
CrowleyX130. Jan

Joa, die Diskussion hat man ja öfter. Ich persönlich würde sehr gerne den ö …Joa, die Diskussion hat man ja öfter. Ich persönlich würde sehr gerne den örtlichen Handel unterstützen und weniger Online bestellen. Wenn dass jedoch heißt, dass der Großteil der Produkte wesentlich teurer ist und der örtliche Handel sich nicht bewegen möchte, hat der leider Pech. Ich hab kein Problem damit mal 10%, vielleicht auch 20% mehr zu zahlen, aber oft stolpere ich über 50 bis 100% Aufschlag.Auf Arbeit unterstützen wir normalerweise auch recht konsequent den örtlichen Handel, haben dadurch aber auch einige Nachteile. Sowohl preislich, als auch vom Service her, ist man Online in der Regel besser dran. Gutes Beispiel war ein recht großer Auftrag vor kurzem. Es ging darum 3 Küchen mit Budget von jeweils 15000 bis 20000€. Gewünschte Zeit war ein Monat. Eigentlich ein Auftrag, für den ich als lokales Möbelhaus alle Hebel in Bewegung setzen würde. Ein Monat ist jetzt auch nicht zu kurzfristig. Antwort: vor April geht nichts. Keine Chance, auch 2 Monate könnte man nicht ermöglichen. Letztlich haben wir uns die Küchen dann von Ikea einrichten lassen, etwa 55% gespart und inkl. Aufbau hat es keine 2 Wochen gedauert. Qualitativ ist auch alles top. Wenn sich da nichts bewegt, schaufelt der Handel sich sein eigenes Grab zumindest mit.


Servicewüste können deutsche Händler auch im Internet.

Hatte mir unlängst ein Fahrradschloß bestellt. Lieferung zur Packstation ging direkt retour, weil da wohl was nicht gestimmt hat.

Nachdem ich das in der DHL App gesehen habe, kurze Mail an Händler, er möge mir doch bitte den Artikel nachdem er ihn wieder hat dann eben an meine Hausadresse schicken.

Was passiert? Mimimi, können wir nich, sie müssen eine neue Bestellung aufgeben. Das die das für mich machen sollten, weil die die Lieferung vergeigt haben, kam denen nicht in den Sinn. Und das ich damit anbot, quasi ne Woche zu warten, war auch wumpe.

Resultat: Schloss bei Amazon bestellt, war nen Tag später da. Der kundenfeindliche Händler hat minus gemacht, weil er mir alles erstatten musste und den Geisterversand bezahlen muss.

In schland denken die Händler, dass der kunde froh sein kann, dass er einkaufen darf. Amazon denkt, wir sind froh, wenn wir was verkaufen dürfen.
Bearbeitet von: "Suppentasse" 30. Jan
Suppentasse30. Jan

Servicewüste können deutsche Händler auch im Internet. Hatte mir unlängst e …Servicewüste können deutsche Händler auch im Internet. Hatte mir unlängst ein Fahrradschloß bestellt. Lieferung zur Packstation ging direkt retour, weil da wohl was nicht gestimmt hat. Nachdem ich das in der DHL App gesehen habe, kurze Mail an Händler, er möge mir doch bitte den Artikel nachdem er ihn wieder hat dann eben an meine Hausadresse schicken. Was passiert? Mimimi, können wir nich, sie müssen eine neue Bestellung aufgeben. Das die das für mich machen sollten, weil die die Lieferung vergeigt haben, kam denen nicht in den Sinn. Und das ich damit anbot, quasi ne Woche zu warten, war auch wumpe. Resultat: Schloss bei Amazon bestellt, war nen Tag später da. Der kundenfeindliche Händler hat minus gemacht, weil er mir alles erstatten musste und den Geisterversand bezahlen muss. In schland denken die Händler, dass der kunde froh sein kann, dass er einkaufen darf. Amazon denkt, wir sind froh, wenn wir was verkaufen dürfen.


Habe auch häufig ähnliches im Einzelhandel erlebt. Ich habe kein Problem, vor Ort für den Service extra zu zahlen. Wenn man dann aber noch Mondpreise zahlt und keinen Service erhält, bzw der Verkäufer weniger Ahnung als man selbst hat, dann habe ich auch nix dagegen dass deren Unternehmen insolvent geht. Da Unterstütze ich lieber jemand anderen, ob es nun ein neues Unternehmen am Markt ist oder ein alter Hase, ist mir relativ egal. Wobei erstere meistens den besseren Service haben ^^
Individuum30. Jan

Da sind wir uns absolut einig. Ich selbst verzichte auch überhaupt nicht …Da sind wir uns absolut einig. Ich selbst verzichte auch überhaupt nicht auf Online-Käufe (Was hätte ich dann auch hier zu suchen?) Aber ich bemühe mich seit einer Weile zumindest darum, Amazon zu meiden. Das gelingt allerdings nicht immer. Vor ein paar Monaten habe ich etwas auf eBay bestellt, was es bei Amazon deutlich billiger gegeben hätte. Beliefert wurde ich allerding zu meiner Überraschung trotzdem von Amazon. Der eBay-Anbieter hatte Amazon schlicht beauftragt, an mich zu liefern und die Differenz eingestrichen.



Privat oder gewerblich?

Privat wäre falsch, denn noch eindeutiger könnte eine Gewinnerzielungsabsicht kaum dokumentiert werden,

Gewerblich wär's zwar nicht angreifbar, aber umständlich würde es für den Anbieter bei Rücksendung und Gewährleistung, denn dafür kann er seine Kunden ja nicht an Amazon verweisen. Er müsste es also annehmen und gegebenenfalls selbst zu Amazon weiterschicken.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Warum antwortet eigentlich niemand ernsthaft?
Hol dir Prime direkt bei Amazon, dann kostet es nur 69€ statt deiner 70€....
cs_PinKie30. Jan

Monopole entstehen nicht durch den Markt sondern durch die Regierungen. …Monopole entstehen nicht durch den Markt sondern durch die Regierungen. Kannst ja mal nachgucken was alleine unser Staat an "Förderungen" gezahlt hat um "Arbeitplätze (bei Amazon) zu schaffen"



Nein ,sie entstehen durch die Nachfrage der Kunden. Eine Regierung bestellt keine Weinkiste bei Amazon.
Regierungen schaffen höchstens die Grundlage.
lolnickname31. Jan

Wie bekackt deutsche Händler oft sind kann man doch am Besten bei der …Wie bekackt deutsche Händler oft sind kann man doch am Besten bei der dritt größten Plattform Zalando sehen. Während man bei Amazon einfach selbst stornieren kann oder beliebig Guthaben rein und rausbuchen kann geht das bei Zalando alles nicht. Wenn man dann den Support kontaktiert heißt es können wir nicht stornieren wird schon verarbeitet, aber das Paket kommt trotzdem erst ewig später. Schlimm ist auch, dass quasi keiner Bestellungen bei der Auslieferung optimiert. Amazon wirft auch verschiedene Bestellungen aus einem Konto in ein Paket, cause why not? Zalando, AYN, Kaufhof oder Conrad schicken einem 30 einzelne Pakete mit je einem Artikel. Wenn man sowas nicht auf die Reihe bekommt und dadurch auch beim Versand sinnlos Geld verbrennt (ja als Einzelposten egal, aber in Summe mit allem andern ist es entscheidend) wird man eben überrollt. Da kann ich als Verbraucher noch so viel bei deutschen Händlern kaufen, wenn die zu dumm zum kacken sind, dann wird es nie was.


Klar, wenn Abwicklung von Bestellungen und Stornierungen nicht möglichst einfach ist, dann ist der Kunde auch weniger bereit zu bestellen. Manche haben es begriffen, bei anderen ist es vielleicht das System es genauso zu machen wie sie es machen.
Mir als Kunde ist es egal wie viele Einzelsendungen mein Lieferant durchführt.
cs_PinKie30. Jan

Habe auch häufig ähnliches im Einzelhandel erlebt. Ich habe kein Problem, v …Habe auch häufig ähnliches im Einzelhandel erlebt. Ich habe kein Problem, vor Ort für den Service extra zu zahlen. Wenn man dann aber noch Mondpreise zahlt und keinen Service erhält, bzw der Verkäufer weniger Ahnung als man selbst hat, dann habe ich auch nix dagegen dass deren Unternehmen insolvent geht. Da Unterstütze ich lieber jemand anderen, ob es nun ein neues Unternehmen am Markt ist oder ein alter Hase, ist mir relativ egal. Wobei erstere meistens den besseren Service haben ^^



Klar, nachvollziehbar. Aber die benannten Monopol Effekte bringen genau dies nicht. Das Unterstützen einiger weniger, im Extremfall eines einzigen (z.B. Amazon) macht diesen von der Marktmacht so groß, dass er am Endpunkt der Entwicklung gar nicht mehr diesen Service bieten muss, weil es ja eh keinen Wettbewerber mehr gibt zu dem Du als Kunde ausweichen kannst.
Chaotenstar30. Jan

Was bekommst du denn wie von DHL zurück?


Ich nehme mal an, er lässt sich die Pakete an eine Packstation oder Filiale liefern und bekommt dafür Punkte.
Bearbeitet von: "flaver77" 31. Jan
Individuum30. Jan

Da sind wir uns absolut einig. Ich selbst verzichte auch überhaupt nicht …Da sind wir uns absolut einig. Ich selbst verzichte auch überhaupt nicht auf Online-Käufe (Was hätte ich dann auch hier zu suchen?) Aber ich bemühe mich seit einer Weile zumindest darum, Amazon zu meiden. Das gelingt allerdings nicht immer. Vor ein paar Monaten habe ich etwas auf eBay bestellt, was es bei Amazon deutlich billiger gegeben hätte. Beliefert wurde ich allerding zu meiner Überraschung trotzdem von Amazon. Der eBay-Anbieter hatte Amazon schlicht beauftragt, an mich zu liefern und die Differenz eingestrichen.


Nicht ganz. Vermutlich hat der Ebay Händler seine eigene Logistik (Lager, Versand) an Amazon outgesourct. Siehe t3n.de/new…85/
Bearbeitet von: "derOlfi" 31. Jan
flaver7731. Jan

Ich nehme mal an, er lässt sich die Pakete an eine Packstation oder …Ich nehme mal an, er lässt sich die Pakete an eine Packstation oder Filiale liefern und bekommt dafür Punkte.



Bei >500 Bestellungen im Jahr ist durchaus auch mal was beschädigt ;-). Aber ja, die "5/10 Cent" pro Paket die an die Packstation gehen nehme ich auch gern mit.

Zum Topic: Es gab doch letztens erst einen Beitrag zur Fernuni Hagen > 11 Euro pro Jahr für die Uni und du kannst Prime als Student buchen.
derOlfi31. Jan

Nicht ganz. Vermutlich hat der Ebay Händler seine eigene Logistik (Lager, …Nicht ganz. Vermutlich hat der Ebay Händler seine eigene Logistik (Lager, Versand) an Amazon outgesourct. Siehe https://t3n.de/news/amazon-fba-haendler-kassieren-921885/


...was genau dasselbe bedeutet. Vielen Dank für den Link! Schön zu lesen, dass das auch andere stört, wenn man als Käufer nicht vorher erfährt, dass man bei Amazon kauft - und zwar teurer, als wenn man direkt bei Amazon bestellen würde.
Turaluraluralu30. Jan

Privat oder gewerblich?Privat wäre falsch, denn noch eindeutiger könnte e …Privat oder gewerblich?Privat wäre falsch, denn noch eindeutiger könnte eine Gewinnerzielungsabsicht kaum dokumentiert werden,Gewerblich wär's zwar nicht angreifbar, aber umständlich würde es für den Anbieter bei Rücksendung und Gewährleistung, denn dafür kann er seine Kunden ja nicht an Amazon verweisen. Er müsste es also annehmen und gegebenenfalls selbst zu Amazon weiterschicken.



Habe gerade nochmal nachgesehen: gewerblich - aktuell mehr als 26.000 Bewertungen.
Das können die natürlich gerne so machen, es wäre nur schön, wenn man es vorher erfahren würde, damit man sich auch gegen das Angebot entscheiden kann.
Steve131. Jan

Bei >500 Bestellungen im Jahr ist durchaus auch mal was beschädigt ;-). …Bei >500 Bestellungen im Jahr ist durchaus auch mal was beschädigt ;-). Aber ja, die "5/10 Cent" pro Paket die an die Packstation gehen nehme ich auch gern mit. Zum Topic: Es gab doch letztens erst einen Beitrag zur Fernuni Hagen > 11 Euro pro Jahr für die Uni und du kannst Prime als Student buchen.


Aber sind das nicht 11€ pro Semster (22€ pro Jahr)?
Ich habe Prime letztens gekündigt, weil mir der Studententarif zu teuer war. Ich wüsste nicht, wie man das günstig bekommt.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Individuum31. Jan

Habe gerade nochmal nachgesehen: gewerblich - aktuell mehr als 26.000 …Habe gerade nochmal nachgesehen: gewerblich - aktuell mehr als 26.000 Bewertungen.Das können die natürlich gerne so machen, es wäre nur schön, wenn man es vorher erfahren würde, damit man sich auch gegen das Angebot entscheiden kann.


Ja, der macht das per sogenannten Dropshipping, was Amazon auch nachrangig/langsamer abwickelt als Bestellungen über die eigene Plattform. Kann man auch in den negativen Bewertungen nachvollziehen. Im Kleingedruckten/AGB steht's dann auch kurz vor Schluß (B 1.7: 1.7 Sofern die Lieferung der von Ihnen bestellten Ware im Rahmen des Programms "Fulfillment by Amazon" (FBA) erfolgt, geben wir Ihre Daten zu Zwecken der Vertragsabwicklung an die Amazon Services Europe S.à.r.l., 5 rue Plaetis, 2338 Luxembourg (Amazon) weiter, damit Ihre bestellte Ware von Amazon an Sie versendet werden kann.). Ob er das ausnamsweise oder ausschließlich benutzt, geht daraus freilich nicht hervor und dort, wo alle Kunden das lesen, erwähnt er das wohlweislich nicht. <-;<
Turaluraluralu31. Jan

(...) und dort, wo alle Kunden das lesen, erwähnt er das wohlweislich …(...) und dort, wo alle Kunden das lesen, erwähnt er das wohlweislich nicht. <-;<


Genau für diesen Umstand wollte ich übrigns damals, statt einer positiven, nur eine neutrale Bewertung abgeben und habe gelernt, daß ebay das bei Powersellern erst nach einer Wartezeit von mindestens sieben Tagen zuläßt. Again what learned.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler