Kategorien
    ABGELAUFEN

    Sonderkündigungsrecht bei Nichterstattung des Anschlusspreises?

    Hi,

    habe vor einigen Monanten einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen.
    Dieser wurde damit beworben, dass der Anschlusspreis spätestens in der 2. Rechnung gutsgeschrieben wird.
    Diese Gutshrift erfolgte bis Heute nicht, obwohl ich den Händler mehrfach darauf hingewiesen habe.

    Nun Frage mich, ob ich evtl. eine Sonderkündigung in Anspruch nehmen kann?!

    Habt ihr diesbezüglich Erfahrungen?

    7 Kommentare

    Welcher Händler?
    Du musst dich an den Händler wenden und das wird schwierig. Setz deinem Händler eine Frist (7-14 Tage) und wenn dann nichts kommt, würd ich die Anschlussgebühr abschreiben. Es wird einfach wegen 30€ Anschlussgebühr nichts passieren und deshalb ein Sonderkündigungsrecht hast du eher nicht.
    Du kannst aber gegen deinem Händler vorgehen und die Anschlussgebühr einfordern, mehr aber nicht...

    Die Erstattung der Anschlussgebühr ist eine Vereinbarung zwischen dem Verkäufer und dir... Entsprechend hast du hierdurch gegenüber dem Anbieter keinen Anspruch.

    Wenn es allerdings schriftlich vereinbart wurde, kannst es ja von dem Anbieter einfordern... MAil mit Fristsetzung von 14 Tagen, wenn dann nicht geschieht einen gerichtlichen Mahnbescheid schicken.

    Verfasser

    blubdidup

    Die Erstattung der Anschlussgebühr ist eine Vereinbarung zwischen dem Verkäufer und dir... Entsprechend hast du hierdurch gegenüber dem Anbieter keinen Anspruch. Wenn es allerdings schriftlich vereinbart wurde, kannst es ja von dem Anbieter einfordern... MAil mit Fristsetzung von 14 Tagen, wenn dann nicht geschieht einen gerichtlichen Mahnbescheid schicken.



    danke

    Dem Mahnbescheid wird widersprochen, und hast du eine Ahnung was ein Mahnbescheid kostet? 23 € Mindestgebühr - Viel Spaß

    Hedonist

    Dem Mahnbescheid wird widersprochen, und hast du eine Ahnung was ein Mahnbescheid kostet? 23 € Mindestgebühr - Viel Spaß



    Aha?
    Wenn er die schriftliche Zusage hat und die versprochene Leistung nicht erbracht wurde, gehen die Kosten zu lasten des Vermittlers. Widerspricht dieser dem gerichtlichen Mahnbescheid wird es doch erst lustig (und richtig teuer für den Beklagten).
    Sehe das Problem nicht... Hier hat man scheinbar einen ganz klaren Fall; wenn man Recht hat, muss man dieses auch geltend machen.

    blubdidup

    Hier hat man scheinbar einen ganz klaren Fall; wenn man Recht hat, muss man dieses auch geltend machen.



    Zivilrechtlich... Und das ist bei 30 € ein Witz

    blubdidup

    Hier hat man scheinbar einen ganz klaren Fall; wenn man Recht hat, muss man dieses auch geltend machen.



    Weil von 100 Menschen 90 das so sehen, gibt es ja auch so viele assoziale die es einfach mal probieren... Funktioniert ja oft genug.
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Empfehlung für Panzerglas für Redmi 4X11
      2. Haustüren/Wohnungseingangstüren öffnen mit der Schlagschlüsseltechnik -Einb…1525
      3. Amiibo Sammelthread [Angebote, Verfügbarkeit]43463
      4. Fahrrad Kettler --- Meinungen zum Traveller 11 Ergo47

      Weitere Diskussionen