eingestellt am 30. Apr 2022
Sony hat offiziell bestätigt, dass die Mehrfach-Aufladung von Abo-Diensten wie PlayStation Plus/Now blockiert werden.

Sony hat vor einiger Zeit eine große Umstellung in ihrem Abo-System angekündigt. Diese Umstellung soll im Juni stattfinden und bis dahin wird die Möglichkeit blockiert, mehrere Jahre sein Abo aufzuladen.

Diese Möglichkeit möchte Sony seinen Kunden jetzt verwehren. Es gibt bei der Umstellung des neuen Systems die Möglichkeit seine Restzeit mitzunehmen, auch wenn nur teilweise, jedoch können die Spieler, die bereits einen Dienst abonniert haben, bis Mitte Juni keine Prepaid-Codes mehr aufladen.

Im englischen Originaltext ist noch die Rede davon, dass dies aufgrund der Änderung des Systems nicht mehr möglich ist, allerdings nach der Umstellung wieder möglich sein soll.

Der Gedanke dahinter ist einfach erklärt. Mit Stichtag 13. Juni in den Vereinigten Staaten und 22. Juni in Europa, wird die verbliebene Laufzeit der Abonnements, nach einem Berechnungsschlüssel umgewandelt. Es wird versucht, die umgewandelten Zeiten so gering wie möglich zu halten, da man ab diesem Zeitpunkt ein anderes Preismodell z. B. für die Premium-Mitgliedschaft hat.

Noch einfacher gesagt, Sony verdient mehr Geld an ihren Bestandskunden, wenn diese ihre Abos zu den neuen Preisen verlängern. Das Ganze bedeutet noch etwas anderes, es ist unzweckmäßig sich jetzt noch mehr als einen Prepaid-Code zu holen, falls ihr noch kein Abo laufen habt. Nach Aktivierung des ersten Codes ist man Bestandskunde und kann die restlichen nicht mehr einlösen.

Diese Umschreibung der Abonnements ist äußerst verwirrend und undurchsichtig. Ob absichtlich oder versehentlich, kann man nicht sagen. Jeder kann sich selbst eine Meinung darüber bilden, ob dieser Ansatz Spieler-freundlich, und „für die Spieler“ ist oder nicht.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
13 Kommentare
Dein Kommentar