Abgelaufen

Späte Rücksendung nach Widerruf (Rakuten + PayPal)

27
eingestellt am 6. Jun
Moin,

ich habe online einen Artikel erworben und den Vertrag binnen 14 Tagen widerrufen. Gleichzeitig hatte der Artikel aber einen Mangel und war quasi defekt.

Nun habe ich für die Rücksendung etwas länger gebraucht (>14 Tage) und der Verkäufer weigert sich deswegen eine Rückerstattung des Geldes zu veranlassen. Er möchte mir ein Austauschprodukt zuschicken.

Hier unter Punkt Nr.4 habe ich gelesen, dass man innerhalb von 14 Tagen nach Wideruf die Rücksendung veranlassen muss und sonst ggf. ein Schadensersatzanspruch auf Händerseite besteht (durch Wertverlust aufgrund der vergangenen Zeit). Bei meinem Artikel aber zweifelhaft, da kein rascher Wertverlust.

Die ganze Geschichte ereignete sich über Rakuten und Zahlung via PayPal. Rakuten hält sich bisher fein raus.

Zu meiner Frage: Wie seht ihr meine Chancen auf Rückerstattung, wenn ich einen Fall bei PayPal eröffne? Ist der Mangel am Produkt relevant, wenn ich den Vertrag widerrufen habe (Stichwort Nachbesserung)?



PS:
  • ja, "Diverses 2017"
  • steht bereit
  • Hobbyjuristen willkommen

27 Kommentare

Das Widerrufsrecht ist durch die nicht fristgerechte Rücksendung erloschen und somit sind alle deine Gedanken dazu hinfällig. Nun bleibt einerseits die Mängelhaftung und andererseits Paypal.

edit: Diese Meinung ist anscheinend falsch, mea culpa. Siehe it-recht-kanzlei.de/rue…tml
Bearbeitet von: "Michalala" 6. Jun

widerrufen ist widerrufen. den widerruf selber könntest du ja auch nicht zurück nehmen/rückgängig machen indem du die sachen nicht schickst. der schadensersatz anspruch besteht natürlich wobei es da auch immer drauf ankommt wie lange du da gebraucht hast für die rücksendung! besteh ein letzes mal auf deine rückzahlung und danach paypal käuferschutz

das widerrufsrecht ist nicht erloschen da der widerruf schon erklärt wurde nur die sachen sind erst später zurück gesendet worden nicht der widerruf das sind zwei verschiedene sachen

von dem ablauf her hast du ab erhalt der kaufsache zwei wochen zeit zu widerrufen. nach diesem widerruf hast du nochmals zwei wochen zeit die rücksendung zu organisieren. tust du dies nicht entstehen schadensersatzansprüche die aber die wirksamkeit des widerrufs nicht beeinträchtigen.

Verfasser

Ich habe doch rechtzeitig Widerrufen.
Anschließend kam das Rücksendelabel per Mail und ich habe halt länger gebraucht um die Rücksendung abzuschicken.

Mein bisheriger Wissenstand war/ist: Versäumt der Käufer die 14 Tage Frist zur Rücksendung, so muss der Händler die verspätet abgeschickte Ware dennoch annehmen. Entsteht ihm jedoch durch die verspätete Rücksendung ein Schaden, so muss der Käufer hierfür aufkommen (Punkt!)
Und ob der Wertverlust bei dem Artikel zweifelhaft tut erst mal gar nichts zur Sache.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 6. Jun

Der Widerruf besteht aber nicht nur aus dem Schreiben, sondern eben auch aus der Rückgabe der Ware. Die Frist hast du verschlafen und damit ist die Sach erledigt.

Ob der Gegenstand einen schnellen Wertverlust hat oder nicht, ist doch egal. Du hattest die Ware länger im Besitz, als dir zusteht. Also der Schadensersatzanspruch auf Händlerseite wäre eigentlich gerechtfertigt, wenn du jetzt noch zurückschicken willst.

Die Mängelbeseitigung bzw. der Austausch geht jetzt also alles über die Gewährleistung und hat mit dem Widerruf nichts mehr zu tun.
Bearbeitet von: "Tobias" 6. Jun

Shitzyvor 7 m

Ich habe doch rechtzeitig Widerrufen.Anschließend kam das Rücksendelabel p …Ich habe doch rechtzeitig Widerrufen.Anschließend kam das Rücksendelabel per Mail und ich habe halt länger gebraucht um die Rücksendung abzuschicken.



Was heißt denn länger? Gib mal die Tage an...

Wenn du widerrufen hast, ist der Vertrag weg. Das ist unabhängig von der Rücksendung, die ist ja nur Folge des nicht mehr existierenden Vertrages und eine normale Rückabwicklung.


Die haben nur noch Anspruch auf Rücksendung, das hast du auch getan. Ggfs etwas spät, aber das ist erstmal egal für den Widerruf an sich, der war ja fristgerecht. Mängelansprüche kannst du nicht mehr geltend machen, willst du ja auch nicht aber auch der Händler darf auch selbst nicht mehr nachbessern. Ist ja gar kein Vertragsverhältnis mehr da. Der muss dir natürlich das Geld zurück geben, ein Schaden ist ja nicht entstanden und ein Schadensersatzanspruch ist somit ohnehin nicht haltbar. Also ich würd da jetzt die Rückbuchung nochmal mit Frist schriftlich einfordern und sonst per Paypal zurückbuchen.
Bearbeitet von: "Vivi.Jay" 6. Jun

Verfasser

beneschuetzvor 4 m

Was heißt denn länger? Gib mal die Tage an...



3 Wochen nach Widerruf.

Vivi.Jayvor 3 m

Wenn du widerrufen hast, ist der Vertrag weg. Das ist unabhängig von der …Wenn du widerrufen hast, ist der Vertrag weg. Das ist unabhängig von der Rücksendung, die ist ja nur Folge des nicht mehr existierenden Vertrages und eine normale Rückabwicklung. Die haben nur noch Anspruch auf Rücksendung, das hast du auch getan. Ggfs etwas spät, aber das ist erstmal egal für den Widerruf an sich, der war ja fristgerecht. Mängelansprüche kannst du nicht mehr geltend machen, willst du ja auch nicht aber auch der Händler darf auch selbst nicht mehr nachbessern. Ist ja gar kein Vertragsverhältnis mehr da. Der muss dir natürlich das Geld zurück geben, ein Schaden ist ja nicht entstanden und ein Schadensersatzanspruch ist somit ohnehin nicht haltbar. Also ich würd da jetzt die Rückbuchung nochmal mit Frist schriftlich einfordern und sonst per Paypal zurückbuchen.



Aber muss die Rücksendung nicht auch innerhalb einer bestimmten Frist erfolgen? Sonst könnte man ja immer die Bestellung nach 13 Tagen widerrufen und dann noch mal ein paar Wochen rumspielen, solange der Händler einem keinen Schadensersatz auferlegen kann.

Shitzyvor 15 m

Der Widerruf besteht aber nicht nur aus dem Schreiben, sondern eben auch …Der Widerruf besteht aber nicht nur aus dem Schreiben, sondern eben auch aus der Rückgabe der Ware.


Da du Rechtzeitig widerrufen hast, es aber nur verspätet abgeschickt hast, bist du bisher im Recht, der Händler hat den Artikel zurück erhalten und muss die Rückerstattung der Zahlung vornehmen. Da der Händler kein Anspruch auf Wertverlust durch zu spätes abschicken beansprucht, gibt es wohl auch kein, der kann sich also auf dem Kopf stellen wie er will, das Geld muss er raus rücken. Ob dir da Paypal Hilft weiß man nie, das ist wie Lotto Spielen, mal hat man Glück mal Pech.

Shitzyvor 15 m

Der Widerruf besteht aber nicht nur aus dem Schreiben, sondern eben auch …Der Widerruf besteht aber nicht nur aus dem Schreiben, sondern eben auch aus der Rückgabe der Ware.



Nein, das war das Alte Widerrufsrecht, bei dem Neuen reicht es das Widerrufsrecht auszuüben in dem man diese vor Fristablauf dem Händler Mitteilt, das geht aus §355 abs.1 BGB bereits schon hervor.

Ich denke in folgenden Artikel steht so ziemlich alles drin was du wissen möchtest.
1 Min Google und lesen
it-recht-kanzlei.de/rue…tml

Tobiasvor 3 m

Aber muss die Rücksendung nicht auch innerhalb einer bestimmten Frist …Aber muss die Rücksendung nicht auch innerhalb einer bestimmten Frist erfolgen? Sonst könnte man ja immer die Bestellung nach 13 Tagen widerrufen und dann noch mal ein paar Wochen rumspielen, solange der Händler einem keinen Schadensersatz auferlegen kann.



Ja, aber das macht den Widerruf nicht unwirksam. Der ist erledigt sobald die Email zugeht. Alles andere geht dann halt über Schadensersatzansprüche und wenn du es länger behältst...dann ist das eben so. Verbraucher sind die einzigen, die neben Kindern (und anderen geschäftsunfähigen) bei uns so stark geschützt werden. Das ist auch gut so, die sind nämlich in der Regel ähnlich doof. ^^

Verfasser

Dravenvor 2 m

Ich denke in folgenden Artikel steht so ziemlich alles drin was du wissen …Ich denke in folgenden Artikel steht so ziemlich alles drin was du wissen möchtest.1 Min Google und lesen http://www.it-recht-kanzlei.de/ruecksendung-waren-neues-widerrufsrecht.html



Danke. Den hatte ich oben schon verlinkt.

Evilgodvor 4 m

Da du Rechtzeitig widerrufen hast, es aber nur verspätet abgeschickt hast, …Da du Rechtzeitig widerrufen hast, es aber nur verspätet abgeschickt hast, bist du bisher im Recht, der Händler hat den Artikel zurück erhalten und muss die Rückerstattung der Zahlung vornehmen. Da der Händler kein Anspruch auf Wertverlust durch zu spätes abschicken beansprucht, gibt es wohl auch kein, der kann sich also auf dem Kopf stellen wie er will, das Geld muss er raus rücken. Ob dir da Paypal Hilft weiß man nie, das ist wie Lotto Spielen, mal hat man Glück mal Pech.Nein, das war das Alte Widerrufsrecht, bei dem Neuen reicht es das Widerrufsrecht auszuüben in dem man diese vor Fristablauf dem Händler Mitteilt, das geht aus §355 abs.1 BGB bereits schon hervor.



Auch beim alten war das schon so. Nur darf man jetzt nicht mehr NUR zurücksenden. Das akzeptieren die meisten Läden aber trotzdem. Also eigentlich hat sich nichts geändert.

Verfasser

Danke für eure Antworten.

21 Tage nach(!) Widerruf? Das ist eindeutig zu lang. Der Versand der Ware muss zeitnah erfolgen, maximal 14 tage nach Widerruf. Danach machst du dich für die Verzögerung, wenn ein Schaden dadurch entsteht (ja, auch der Wertverlust durch Prüfung der Ware!), Schadensersatzpflichtig.

Der Kaufpreis muss dir im Übrigen in der Zeit auch noch nicht erstattet werden. Der VK hat hier ein Zurückhaltensrecht

Wird der Artikel später als 14 Tage nach dem Widerruf an den Händler zurückgeschickt, so verstößt der Verbraucher gegen die gesetzliche Pflicht zur rechtzeitigen Rücksendung. Dadurch kommt der Käufer in Verzug und unterliegt einer strengeren Haftung bei Schäden.

Solange der Verbraucher den Artikel nicht an den Händler zurückgeschickt hat, hat der Händler ein Zurückbehaltungsrecht hinsichtlich des Kaufpreises, muss diesen also solange nicht an den Verbraucher zurückzahlen.

Daneben haftet der Verbraucher für alle Schäden, die wegen der verzögerten Rücksendung des Artikels entstanden sind. Kann der Händler den – nun „veralteten“ – Gegenstand nicht mehr zu demselben Preis verkaufen, muss ihm der Verbraucher den Wertverlust im Rahmen des Schadensersatzes ausgleichen.

Rede mit den Leuten, frag die ob die wirklich eine negative Bewertung sowie einen PayPal-Fall haben möchten.
Ggf. direkt Rakuten anschreiben

gsfwolfivor 17 m

Rede mit den Leuten, frag die ob die wirklich eine negative Bewertung …Rede mit den Leuten, frag die ob die wirklich eine negative Bewertung sowie einen PayPal-Fall haben möchten.Ggf. direkt Rakuten anschreiben



wirklich ein toller Tipp von dir. Verkäufer ist doch im Recht?

Was motiviert eigentlich Leute, völlig ahnungslos Kokolores dahinzuplappern, nachdem Bessere bereits die richtigen Informationen geliefert haben? Komisches Volk, sieht man hier immer wieder

MalteFSvor 1 h, 10 m

wirklich ein toller Tipp von dir. Verkäufer ist doch im Recht?



Dem Verkäufer ist kein Schaden entstanden, da der Artikel lt. Käufer defekt war...
Der Widerruf ist so oder so gültig. Durch die Verspätung hätte der VK Recht auf Schadensersatz. Aber ist hier ein Schaden für den VK durch die verspätete entstanden? Ich sage: Nein...

Zumal "Austauschprodukt" auch was Gebrauchtes sein kann...
Guck auch mal nach was im Widerrufsrecht genau steht, manche Händler gewähren auch 1 Monat Widerruf...

gsfwolfivor 3 h, 28 m

Rede mit den Leuten, frag die ob die wirklich eine negative Bewertung …Rede mit den Leuten, frag die ob die wirklich eine negative Bewertung sowie einen PayPal-Fall haben möchten.Ggf. direkt Rakuten anschreiben



Wirklich? Eine möglicherweise strafbare Handlung als Vorschlag?

gsfwolfivor 2 h, 6 m

Dem Verkäufer ist kein Schaden entstanden, da der Artikel lt. Käufer d …Dem Verkäufer ist kein Schaden entstanden, da der Artikel lt. Käufer defekt war...Der Widerruf ist so oder so gültig. Durch die Verspätung hätte der VK Recht auf Schadensersatz. Aber ist hier ein Schaden für den VK durch die verspätete entstanden? Ich sage: Nein...Zumal "Austauschprodukt" auch was Gebrauchtes sein kann...Guck auch mal nach was im Widerrufsrecht genau steht, manche Händler gewähren auch 1 Monat Widerruf...

Der Händler müsste einen Schäden erstmal nachweisen. Wenn er einen Käufer an der Angel hatte, müsste er bspw beweisen, dass er den Mangel in der Zwischenzeit schon behoben hätte

Alt-F4vor 8 m

Wirklich? Eine möglicherweise strafbare Handlung als Vorschlag?


Was denn für ne strafbare Handlung?
Ich hab nicht gesagt er soll sich das Geld mit Gewalt wiederbeschaffen...

Gewalt ist dazu auch nicht notwendig. Manch ein Händler reicht schon eine schriftliche Drohung mit einem empfindlichen Übel (und ja, dass kann auch eine Bewertung, rechtliche Handlung oder ähnliches sein, was die Reputation beschädigt).

Daher ist so ein "Rat" unangebracht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text