Spotify ändert Family Nutzungsbedingungen

52
eingestellt am 2. Jun
Grad eine Mail gekriegt, wie immer relativ viel Blabla, aber ein Punkt hat mich stutzig gemacht:

Wir stellen klar, dass Closed Loop*-Prepaid Karten nicht als Zahlungsmethode für ein Premium Family-Abo genutzt werden können.

Damit sind damit die günstigen Family-Abos über das Ausland nicht mehr möglich, da ja monatlich abgebucht werden muss.

*Closed-Loop Karten sind (so wie ich es verstanden hab) eben die Karten, welche nur bei einem Anbieter eingelöst werden können.

Ab 5. Juli tritt das in Kraft. Also evtl. vorher noch abschließen.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Mir sind die 2,50€ pro Monat (volle Familie) günstig genug, dass ich mir keine Gedanken um ausländische Karten mache
ironic13802.06.2020 22:44

Das ist echt frech.


Naja, frech ist auch, dass viele Nutzer tricksen, um nicht die regulären Preise zahlen zu müssen. Dass der Anbieter versucht, da ein wenig gegen zu steuern, ist nicht wirklich überraschend und kann diesem m.E. auch nicht vorgeworfen werden. Für die Masse der Nutzer ändert sich durch diese Änderungen letztlich gar nichts.
Die haben mit der GPS-Abfrage scheinbar nicht genug Erfolg gehabt, dass man solche Sachen jetzt auch noch unterbindet.
Krass finde ich ja, dass man eine bezahlte Dienstleistung einfach nicht ersetzt bekommt, sondern restlos verfällt. Das ist echt frech.

FetterCharlie02.06.2020 22:40

Ich glaube das Schlimmere ist das hier:F. Hinweis: Wenn du ein bereits ein …Ich glaube das Schlimmere ist das hier:F. Hinweis: Wenn du ein bereits ein kostenpflichtiges Abonnement im Sinne eines Premium-Kontos nutzt, dann erklärst du dich durch die Anmeldung für das Premium Family-Abo damit einverstanden, dass bei einem Wechsel vor Ablauf deines derzeitigen Premium-Abonnements keine Kosten erstattet werden. Durch die Anmeldung wechselst du sofort zum Premium Family-Abo und dein Zugang zum Spotify Premium-Dienst bleibt erhalten. Allerdings verfällt jegliche ungenutzte bereits bezahlte Abo-Zeit deines bisherigen Premium-Abonnements, einschließlich etwaiger verbleibender Tage eines kostenlosen Probeabonnements.Die Prepaid Karten in direkter Kombi mit dem Family Abo zu nutzen ging ja auch vorher schon nicht, aber hin und her wechseln ging immer...das scheint mit "F" unterbunden zu werden. Sehr bescheiden. Falls noch einer für 8 Monate aufladen will, hab noch eine Karte hier...

52 Kommentare
D.h. günstigeres Family-Abo (99€ für 8 Monate) nicht mehr möglich?
Habe die Mail auch bekommen. Also am besten vorher noch ein Jahr verlängern?
niclasreich02.06.2020 22:23

D.h. günstigeres Family-Abo (99€ für 8 Monate) nicht mehr möglich?


Wenn ich es richtig verstehe, dann gehts nur noch über monatliche Abbuchung. Das steht allerdings nicht explizit da.
ironic13802.06.2020 22:25

Wenn ich es richtig verstehe, dann gehts nur noch über monatliche …Wenn ich es richtig verstehe, dann gehts nur noch über monatliche Abbuchung. Das steht allerdings nicht explizit da.


In den neuen AGB steht: „4. Weitere Einschränkungen

A. Spotify-Geschenkkarten und Closed Loop-Prepaid Karten können nicht als gültige Zahlungsmethode für ein Premium Family-Abo genutzt werden.“
Mir sind die 2,50€ pro Monat (volle Familie) günstig genug, dass ich mir keine Gedanken um ausländische Karten mache
niclasreich02.06.2020 22:25

In den neuen AGB steht: „4. Weitere EinschränkungenA. Sp …In den neuen AGB steht: „4. Weitere EinschränkungenA. Spotify-Geschenkkarten und Closed Loop-Prepaid Karten können nicht als gültige Zahlungsmethode für ein Premium Family-Abo genutzt werden.“


Ich glaube das Schlimmere ist das hier:


F. Hinweis: Wenn du ein bereits ein kostenpflichtiges Abonnement im Sinne eines Premium-Kontos nutzt, dann erklärst du dich durch die Anmeldung für das Premium Family-Abo damit einverstanden, dass bei einem Wechsel vor Ablauf deines derzeitigen Premium-Abonnements keine Kosten erstattet werden. Durch die Anmeldung wechselst du sofort zum Premium Family-Abo und dein Zugang zum Spotify Premium-Dienst bleibt erhalten. Allerdings verfällt jegliche ungenutzte bereits bezahlte Abo-Zeit deines bisherigen Premium-Abonnements, einschließlich etwaiger verbleibender Tage eines kostenlosen Probeabonnements.


Die Prepaid Karten in direkter Kombi mit dem Family Abo zu nutzen ging ja auch vorher schon nicht, aber hin und her wechseln ging immer...das scheint mit "F" unterbunden zu werden. Sehr bescheiden. Falls noch einer für 8 Monate aufladen will, hab noch eine Karte hier...
Die haben mit der GPS-Abfrage scheinbar nicht genug Erfolg gehabt, dass man solche Sachen jetzt auch noch unterbindet.
Krass finde ich ja, dass man eine bezahlte Dienstleistung einfach nicht ersetzt bekommt, sondern restlos verfällt. Das ist echt frech.

FetterCharlie02.06.2020 22:40

Ich glaube das Schlimmere ist das hier:F. Hinweis: Wenn du ein bereits ein …Ich glaube das Schlimmere ist das hier:F. Hinweis: Wenn du ein bereits ein kostenpflichtiges Abonnement im Sinne eines Premium-Kontos nutzt, dann erklärst du dich durch die Anmeldung für das Premium Family-Abo damit einverstanden, dass bei einem Wechsel vor Ablauf deines derzeitigen Premium-Abonnements keine Kosten erstattet werden. Durch die Anmeldung wechselst du sofort zum Premium Family-Abo und dein Zugang zum Spotify Premium-Dienst bleibt erhalten. Allerdings verfällt jegliche ungenutzte bereits bezahlte Abo-Zeit deines bisherigen Premium-Abonnements, einschließlich etwaiger verbleibender Tage eines kostenlosen Probeabonnements.Die Prepaid Karten in direkter Kombi mit dem Family Abo zu nutzen ging ja auch vorher schon nicht, aber hin und her wechseln ging immer...das scheint mit "F" unterbunden zu werden. Sehr bescheiden. Falls noch einer für 8 Monate aufladen will, hab noch eine Karte hier...

ironic13802.06.2020 22:44

Das ist echt frech.


Naja, frech ist auch, dass viele Nutzer tricksen, um nicht die regulären Preise zahlen zu müssen. Dass der Anbieter versucht, da ein wenig gegen zu steuern, ist nicht wirklich überraschend und kann diesem m.E. auch nicht vorgeworfen werden. Für die Masse der Nutzer ändert sich durch diese Änderungen letztlich gar nichts.
besucherpete02.06.2020 22:59

Naja, frech ist auch, dass viele Nutzer tricksen, um nicht die regulären …Naja, frech ist auch, dass viele Nutzer tricksen, um nicht die regulären Preise zahlen zu müssen. Dass der Anbieter versucht, da ein wenig gegen zu steuern, ist nicht wirklich überraschend und kann diesem m.E. auch nicht vorgeworfen werden. Für die Masse der Nutzer ändert sich durch diese Änderungen letztlich gar nichts.


Hast Du sicherlich Recht, wobei der Wechsel in Premium zum Einlösen aus meiner Sicht weniger tricksen war.
Eine Sache ist aber wirklich Mist auch für den "Nicht" - Trickser: Wenn man ein Premium Abo hat und auflädt, was ja regulär möglich ist, und dann feststellt, Family ist auch toll, verliert man sein Guthaben und das ist schon so eine ziemlich bescheidene Sache finde ich. Ich glaube das meinte auch ironic138.
Vielleicht verstehen wir aber auch alle die neuen AGBs völlig falsch
DealBen02.06.2020 22:28

Mir sind die 2,50€ pro Monat (volle Familie) günstig genug, dass ich mir ke …Mir sind die 2,50€ pro Monat (volle Familie) günstig genug, dass ich mir keine Gedanken um ausländische Karten mache


Oder tidal HiFi Family für 4€ anschließen und keine 70 Cent zahlen
ruaid0r02.06.2020 23:07

Oder tidal HiFi Family für 4€ anschließen und keine 70 Cent zahlen


Kann man machen, aber einen Großteil Nutzer von Spotify weg zu bringen ist vermutlich ebenso aussichtslos wie der Versuch, einen anderen Messenger neben WhatsApp zu etablieren.

Aber mal kurz was anderes, wo wir gerade von Musikdiensten sprechen: Gibt es eigentlich einen Weg, Playlisten bei verschiedenen Diensten automatisch synchron zu halten, konkret bei Spotify & Tidal?
besucherpete02.06.2020 22:59

Naja, frech ist auch, dass viele Nutzer tricksen, um nicht die regulären …Naja, frech ist auch, dass viele Nutzer tricksen, um nicht die regulären Preise zahlen zu müssen. Dass der Anbieter versucht, da ein wenig gegen zu steuern, ist nicht wirklich überraschend und kann diesem m.E. auch nicht vorgeworfen werden. Für die Masse der Nutzer ändert sich durch diese Änderungen letztlich gar nichts.




Was du sagst ist richtig und ich möchte dir nicht widersprechen.
Moralisch ist es falsch und das Thema regt echt zum Nachdenken an, weil es aktuell und nach wie vor interessant ist und man das System und dessen Denkweise auf andere Plattformen übertragen kann.

Ich denke aber es geht hier vielmehr um die Globalisierung und um die Möglichkeiten die das Internet eingeführt hat.
Zeit und Raum werden aufgehoben.
Weißt du wie ich es meine?

Außerdem ist die Sache mit der "Trikserei" im System drin,
User haben nichts eigenständig selbst programmiert.



Entweder man erstellt neue Regeln/ Filter bzgl des Internets (Globalisierung) , man ändert das System, oder man sperrt die Möglichkeit auch mittels VPN irgendwas zu machen.
Das Internet bzw der Datenaustausch müsste quasi neu definiert werden und jede Verbindung müsste kontrolliert werden und zwar nicht wie bisher.

Zeit und Raum müssten dann übers Netz gesperrt werden.

Ich finde Trickserien der Großunternehmen schlimmer.
Was machen denn Großfirmen wie Apple und co?

Oder noch besser, was machen unsere so genannten tollen vorbildlichen
"Made In Germany Unternehmen" bzgl Trickserei mit den Steuern? den Standorten oder sogar den Arbeitsplätzen?

Politik profitiert und fördert (indirekt) dieses Dilemma, regionale Arbeitskräfte und Standorte gehen verloren.

Und das beste kommt zu Schluss,
das Amt rennt hinter dem durchschnittliche Mann namens Hannes, um nachzuprüfen, ob er brav seine Steuern zahlt anstatt hinter Großfirmen zu rennen.

Fast alle Großunternehmen (auch deutsche Firmen) können ausatmen weil sie ihren Firmensitz im Ausland haben und nutzen Lücken aus, die es im Gesetz gibt.
Bearbeitet von: "cole" 2. Jun
ironic13802.06.2020 22:44

Die haben mit der GPS-Abfrage scheinbar nicht genug Erfolg gehabt, dass …Die haben mit der GPS-Abfrage scheinbar nicht genug Erfolg gehabt, dass man solche Sachen jetzt auch noch unterbindet. Krass finde ich ja, dass man eine bezahlte Dienstleistung einfach nicht ersetzt bekommt, sondern restlos verfällt. Das ist echt frech.

Ich könnte mir vorstellen, dass das den Verbraucherschützern sauer aufstossen könnte. Man müsste sie nur informieren.
Ok, ich kenne mich da nicht so mit aus. Folgendes: Ich habe noch 3 BR Karten zu 6 Mon. von Seagm. Die wollte ich im September einlösen, da dann der alte Family Account abgelaufen ist. Geht dies jetzt also nicht mehr? Könnte ich eventuell jetzt noch einen neuen Account öffnen und die Gutscheine einlösen? Oder was meint ihr? Shit happens für mich?
Hab aktuell noch 6 Monate Family, kann ich da einfach noch so einen 12 Monats Gutschein einlösen bevor es nicht mehr geht ?
Oder gibt es da ein Limit was man aufladen kann?
Ich das es das nun war mit billig auflade Karten...

Aber Via Kreditkarte im Ausland sollte es gehen oder?

Ohne Umstellung auf DE
cole02.06.2020 23:37

Fast alle Großunternehmen (auch deutsche Firmen) können ausatmen weil sie i …Fast alle Großunternehmen (auch deutsche Firmen) können ausatmen weil sie ihren Firmensitz im Ausland haben und nutzen Lücken aus, die es im Gesetz gibt.


Nur weil es alle machen, wird es ja nicht besser. Außerdem ist es m.E. schon was anderes, eine Lücke im Gesetz zu nutzen, was letztlich nicht gegen geltendes Recht verstößt, als ein Angebot eines Streamingdienstes in Anspruch zu nehmen, was ganz offensichtlich so nicht vorgesehen ist, und in aller Regel einen Verstoß gegen die jeweiligen AGB bedeutet. Ich verurteile das nicht, wohl jeder von uns hat sowas schon mal gemacht. Ich finde es nur nicht angebracht, sich zu beschweren, wenn der Anbieter versucht, das zu unterbinden.
Bearbeitet von: "besucherpete" 3. Jun
Mal ne andere Frage. Seit wann ist die App vom Internet abhängig? Meine Musik fängt neuerdings an zu stocken oder hängt wenn ich einen Funkloch bin. Obwohl ich die komplette Playlist zuhause im wlan heruntergeladen habe
niclasreich02.06.2020 22:25

In den neuen AGB steht: „4. Weitere EinschränkungenA. Sp …In den neuen AGB steht: „4. Weitere EinschränkungenA. Spotify-Geschenkkarten und Closed Loop-Prepaid Karten können nicht als gültige Zahlungsmethode für ein Premium Family-Abo genutzt werden.“


das steht in den aktuellen AGB so ähnlich aber auch schon drin
4. Weitere Einschränkungen

A. Spotify-Geschenkkarten und andere Vorauszahlungsmethoden können nicht als gültige Zahlungsmethode für ein Premium Family-Abo genutzt werden.
Mazzimo03.06.2020 12:36

Mal ne andere Frage. Seit wann ist die App vom Internet abhängig? Meine …Mal ne andere Frage. Seit wann ist die App vom Internet abhängig? Meine Musik fängt neuerdings an zu stocken oder hängt wenn ich einen Funkloch bin. Obwohl ich die komplette Playlist zuhause im wlan heruntergeladen habe




Auf Android habe ich das gleiche Phänomen. Eventuell Cache leeren .

Unter iOS kommt es aber auch ab und an zum gleichen Phänomen.
Wurde heute aus meinem türkischen Account ausgeloggt & Family-Modus beendet. Hinweis: der Account kann nur 14 Tage im "Ausland" (hier: DE) genutzt werden.

Muss dazu sagen, dass meine Frau aus der Türkei kommt. Also sogar mit türkischer IBAN. Aber eben in DE wohnhaft.

Jemand ähnliche Probleme mit dieser 14-Tage Aktualisierung?
der_Tobi03.06.2020 15:13

das steht in den aktuellen AGB so ähnlich aber auch schon drin 4. …das steht in den aktuellen AGB so ähnlich aber auch schon drin 4. Weitere EinschränkungenA. Spotify-Geschenkkarten und andere Vorauszahlungsmethoden können nicht als gültige Zahlungsmethode für ein Premium Family-Abo genutzt werden.



Bleibt die Frage wie sich das jetzt auf bereits aktivierte Prepaid Abos auswirkt.
Naja im Grunde genommen ändert sich nichts an den AGBs, was unsere Nutzung der ausländischen Prepaid Cards betrifft, von daher würde ich sagen, dass alles so weiter läuft wie bisher, weil es lt. aktueller AGB ja eigentlich jetzt auch schon nicht möglich sein dürfte Prepaid Karten für Family Accounts zu nutzen... aber das machen wir hier ja alle
besucherpete02.06.2020 23:19

Kann man machen, aber einen Großteil Nutzer von Spotify weg zu bringen ist …Kann man machen, aber einen Großteil Nutzer von Spotify weg zu bringen ist vermutlich ebenso aussichtslos wie der Versuch, einen anderen Messenger neben WhatsApp zu etablieren.Aber mal kurz was anderes, wo wir gerade von Musikdiensten sprechen: Gibt es eigentlich einen Weg, Playlisten bei verschiedenen Diensten automatisch synchron zu halten, konkret bei Spotify & Tidal?



Jep, könnt ihr euch an die Zeit erinnern als die AGB von WhatsApp aktualisiert wurden? Das war die Zeit, wo Facebook WhatsApp übernommen hat denke ich.

Da drehte sich alles um Thema Sicherheit.
Alle wollten zu Telegram und andere Plattformen wechseln und sind dann doch zu WhatsApp zurück gekehrt.

Hauptsache die Berichterstattung sowie die Sicherheitsanbietern haben Kohle gemacht und für ein Lese-Zuendstoff gesorgt. LOL
Bearbeitet von: "cole" 4. Jun
vielleicht wird mydealz gespotified.
In Zukunft heißt es:
Bitte keine weiteren Dealz zum Thema Spoti dafür aber für
magandhi04.06.2020 00:42

Wurde heute aus meinem türkischen Account ausgeloggt & Family-Modus …Wurde heute aus meinem türkischen Account ausgeloggt & Family-Modus beendet. Hinweis: der Account kann nur 14 Tage im "Ausland" (hier: DE) genutzt werden.Muss dazu sagen, dass meine Frau aus der Türkei kommt. Also sogar mit türkischer IBAN. Aber eben in DE wohnhaft.Jemand ähnliche Probleme mit dieser 14-Tage Aktualisierung?



Das ist anscheinend für kostenlose Accounts so. D.h. Premium wurde anscheinend aus irgendeinem Grund beendet und da du länger als 14 Tage "im Ausland" warst, wurdest du sofort ausgeloggt.
der_Tobi04.06.2020 09:51

Naja im Grunde genommen ändert sich nichts an den AGBs, was unsere Nutzung …Naja im Grunde genommen ändert sich nichts an den AGBs, was unsere Nutzung der ausländischen Prepaid Cards betrifft, von daher würde ich sagen, dass alles so weiter läuft wie bisher, weil es lt. aktueller AGB ja eigentlich jetzt auch schon nicht möglich sein dürfte Prepaid Karten für Family Accounts zu nutzen... aber das machen wir hier ja alle


Ja aber die Umstellung auf Family wird nicht mehr gehen.... prepaid wird nicht mehr als Zahlungsmittel angenommen...

Kannst im Support Chat nach fragen , wollen jetzt Paypal oder KK

Egal wieviel aufgeladen war
songonic04.06.2020 12:20

Ja aber die Umstellung auf Family wird nicht mehr gehen.... prepaid wird …Ja aber die Umstellung auf Family wird nicht mehr gehen.... prepaid wird nicht mehr als Zahlungsmittel angenommen...Kannst im Support Chat nach fragen , wollen jetzt Paypal oder KK Egal wieviel aufgeladen war



Also muss jedes Mitlglied nun einen eigenen Account bekommen oder?
Wenn dem so ist, wird sich mein Goldhamster freuen
In der Mail ist ein Link zum Ablehnen der Änderungen. Hat den schomal jemand geklickt? Trau mich nicht!

Ich habe mein Family Abo gerade nochmal aufgeladen, so wie es in den Anleitungen beschrieben ist. Irgendwas ist da aber sehr komisch gelaufen.

Ich habe also mein Family in Single geändert, soweit in Ordnung... es stand da: Du hast dein Abo zu Premium geändert. Dein neues Abo beginnt am 20.06.2020... es werden 9,99 € fällig.

Dann habe ich die 99€ Karte aufgeladen.

Jetzt steht in der Übersicht, dass ich Family habe und: Dein Abo wird am 20.06.2021 auf Spotify Premium umgestellt.

Habe ich jetzt für 99 € 12 Monate Family verlängert?
der_Tobi03.06.2020 15:13

das steht in den aktuellen AGB so ähnlich aber auch schon drin 4. …das steht in den aktuellen AGB so ähnlich aber auch schon drin 4. Weitere EinschränkungenA. Spotify-Geschenkkarten und andere Vorauszahlungsmethoden können nicht als gültige Zahlungsmethode für ein Premium Family-Abo genutzt werden.



Man kann ja hier noch die AGB nachlesen, wie sie vor der Änderung (am 02.06.2020) formuliert waren:

web.archive.org/web…rms

Was ich auf die Schnelle erkennen kann, ist die einzige Änderung Folgende:

Vorher: A. Spotify-Geschenkkarten und andere Vorauszahlungsmethoden können nicht als gültige Zahlungsmethode für ein Premium Family-Abo genutzt werden.

Jetzt: Spotify-Geschenkkarten und Closed Loop-Prepaid Karten können nicht als gültige Zahlungsmethode für ein Premium Family-Abo genutzt werden.

Der Punkt B (irgendwas mit Drittanbieter) ist entfallen. Sonst ist alles gleich, es wurde nur "andere Vorauszahlungsmethoden" durch "Closed Loop-Prepaid Karten" ersetzt, was auch immer das genau sein soll.

Eine Zahlungsmethode musste man beim Wechsel (von einem mit Geschenkkarten bezahlten Einzelaccount) auf einen Family-Account bisher auch schon zwingend angeben.
besucherpete02.06.2020 22:59

Naja, frech ist auch, dass viele Nutzer tricksen, um nicht die regulären …Naja, frech ist auch, dass viele Nutzer tricksen, um nicht die regulären Preise zahlen zu müssen. Dass der Anbieter versucht, da ein wenig gegen zu steuern, ist nicht wirklich überraschend und kann diesem m.E. auch nicht vorgeworfen werden. Für die Masse der Nutzer ändert sich durch diese Änderungen letztlich gar nichts.


Nein, frech ist, dass Unternehmen alle Vorteile einer globalisierten Welt ausnutzen und nichts davon zurückgeben:

- Fertigung von Produkten zu Billigstlöhnen, damit die Gewinnspanne stimmt, wenn z.B. ein 1 EUR T-Shirt für 39,95 EUR verkauft wird.

- Gewinne werden bestenfalls in Irland oder Luxemburg versteuert


Und dann ist es verwerflich wenn ich "trickse" um mir meinen Vorteil der Globalisierung zu sichern? Sorry, das Leben ist keine Einbahnstraße.
chabadoo04.06.2020 20:41

Nein, frech ist, dass Unternehmen alle Vorteile einer globalisierten Welt …Nein, frech ist, dass Unternehmen alle Vorteile einer globalisierten Welt ausnutzen und nichts davon zurückgeben:- Fertigung von Produkten zu Billigstlöhnen, damit die Gewinnspanne stimmt, wenn z.B. ein 1 EUR T-Shirt für 39,95 EUR verkauft wird.- Gewinne werden bestenfalls in Irland oder Luxemburg versteuertUnd dann ist es verwerflich wenn ich "trickse" um mir meinen Vorteil der Globalisierung zu sichern? Sorry, das Leben ist keine Einbahnstraße.


Natürlich kann man das eine wie auch das andere kritisieren. Trotzdem aber bleibe ich dabei, dass man sich nicht beschweren darf, wenn die Anbieter versuchen, solche Dinge zu unterbinden.
besucherpete04.06.2020 21:05

Natürlich kann man das eine wie auch das andere kritisieren. Trotzdem aber …Natürlich kann man das eine wie auch das andere kritisieren. Trotzdem aber bleibe ich dabei, dass man sich nicht beschweren darf, wenn die Anbieter versuchen, solche Dinge zu unterbinden.


Müssen sie ja auch, um weiterhin den Umfang an Musik anbieten zu können, weil die Plattenfirmen das verlangen.

Spotify selbst verdient auch mit ausländischen Konten Kohle. Die Summe die an die Plattenfirmen durchgereicht wird schrumpft eben.

Bei dem Spotify-System bekommen die Künstler direkt sowieso nur verhältnismäßig wenig ab.
thermometer04.06.2020 10:41

Das ist anscheinend für kostenlose Accounts so. D.h. Premium wurde …Das ist anscheinend für kostenlose Accounts so. D.h. Premium wurde anscheinend aus irgendeinem Grund beendet und da du länger als 14 Tage "im Ausland" warst, wurdest du sofort ausgeloggt.


Hast Recht. Premium wurde tatsächlich beendet, weil die Adresse nochmal neu bestätigt werden sollte. Wurden dann als Familie vorübergehend deaktiviert. Jetzt stimmt wieder alles. Danke dir!
d
magandhi05.06.2020 23:39

Hast Recht. Premium wurde tatsächlich beendet, weil die Adresse nochmal …Hast Recht. Premium wurde tatsächlich beendet, weil die Adresse nochmal neu bestätigt werden sollte. Wurden dann als Familie vorübergehend deaktiviert. Jetzt stimmt wieder alles. Danke dir!


danke für die Rückmeldung. war schon um meine Auslandsfamilie besorgt
Wo kann ich den einer Family beitreten, wo sind die Angebote?
BEsten Dank
DealNoob04.06.2020 14:28

Dein Abo wird am 20.06.2021 auf Spotify Premium umgestellt.Habe ich jetzt …Dein Abo wird am 20.06.2021 auf Spotify Premium umgestellt.Habe ich jetzt für 99 € 12 Monate Family verlängert?


Nein, soweit war ich auch schon mal. Vermutlich ab dem 20.06.20 steht die richtige Anzahl da.


Ich war jetzt mal mutig, auch auf deinen Kommentar hin. Hatte noch bis September Premium Family + einer weitere 12 Monats-Karte. Und die soll ja nicht verfallen

Die Regelung gilt für Bestandskunden ja erst ab Juli. Für Wechsler könnte man aber interpretieren, dass das sofort in Kraft tritt. Im schlimmsten Fall wären also sämtliche Monate weg, wenn ich das richtig verstanden habe.

- "Du erhältst deine nächste Rechnung in Höhe von 14,99 € am 05.09.20."
- Gekündigt auf Spotify Free -> Familie bleibt bestehen, läuft bis Ende aktueller Periode weiter
- Jetzt lassen sich Codes einlösen (bis zu 18 normalen Monaten)
- Verfügbare Abos -> Spotify Premium Family -> Jetzt verlängern
- Du hast dein Abonnement für Spotify Premium Family verlängert. Am 05.09.21 stellen wir dir 14,99 € in Rechnung. (Wieder der Anzeigefehler, ich rechne bis 05/21)

--> Noch lassen sich Gutscheine wie gewohnt einlösen
DealBen02.06.2020 22:28

Mir sind die 2,50€ pro Monat (volle Familie) günstig genug, dass ich mir ke …Mir sind die 2,50€ pro Monat (volle Familie) günstig genug, dass ich mir keine Gedanken um ausländische Karten mache



Da ist in der Tat günstig genug.


Gab es da nicht das Problem, dass die "Familie" wirklich an einer Adresse wohnen muss, Spotify regelmäßig den Standort kontrolliert und die Konten im Zweifel sperrt oder keine Verbindung zulässt? Hat sich da was geändert.. ich hatte deshalb immer davon Abstand genommen.
meloen36008.06.2020 11:29

Nein, soweit war ich auch schon mal. Vermutlich ab dem 20.06.20 steht die …Nein, soweit war ich auch schon mal. Vermutlich ab dem 20.06.20 steht die richtige Anzahl da.Ich war jetzt mal mutig, auch auf deinen Kommentar hin. Hatte noch bis September Premium Family + einer weitere 12 Monats-Karte. Und die soll ja nicht verfallen Die Regelung gilt für Bestandskunden ja erst ab Juli. Für Wechsler könnte man aber interpretieren, dass das sofort in Kraft tritt. Im schlimmsten Fall wären also sämtliche Monate weg, wenn ich das richtig verstanden habe.- "Du erhältst deine nächste Rechnung in Höhe von 14,99 € am 05.09.20."- Gekündigt auf Spotify Free -> Familie bleibt bestehen, läuft bis Ende aktueller Periode weiter- Jetzt lassen sich Codes einlösen (bis zu 18 normalen Monaten)- Verfügbare Abos -> Spotify Premium Family -> Jetzt verlängern- Du hast dein Abonnement für Spotify Premium Family verlängert. Am 05.09.21 stellen wir dir 14,99 € in Rechnung. (Wieder der Anzeigefehler, ich rechne bis 05/21)--> Noch lassen sich Gutscheine wie gewohnt einlösen



Du hast aber eine deutsche Geschenkkarte eingelöst oder? Ich hab noch 3 aus Brasilien,daher die Frage.
frilud08.06.2020 11:40

Da ist in der Tat günstig genug. Gab es da nicht das Problem, dass die …Da ist in der Tat günstig genug. Gab es da nicht das Problem, dass die "Familie" wirklich an einer Adresse wohnen muss, Spotify regelmäßig den Standort kontrolliert und die Konten im Zweifel sperrt oder keine Verbindung zulässt? Hat sich da was geändert.. ich hatte deshalb immer davon Abstand genommen.


Seit vier Jahren liebt mich meine Familie, die ich nicht kenne.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler