Abgelaufen

Stahl-Fixie/Singlespeed-Bike für 181€

Admin 57
eingestellt am 19. Apr 2013

Und wieder mal Sportsdirect. sTOrM41 hatte gestern Abend berichtet, dass er vor einigen Tagen auf gut Glück (weil die Rahmenhöhe nicht angegeben wurde) beim englischen Sportshop ein Fahrrad bestellt hatte. Es wurde gestern geliefert und ist ein 28? (60cm) Rahmen.



Das Gewicht liegt bei ~10kg und ist so trotz Stahlrahmens durchaus leicht. Es ist eine Flip/Flop Nabe dabei, um zwischen Singlespeed und Fixie umzuschalten. Es gibt das Fahrrad in weiß (sT0rM41 war so nett und hat auch noch ein Foto gemacht), weiß/pink oder in schwarz. In einem Testbericht von BikeRadar kommt es ziemlich gut weg (3,5/5) und dort ging man noch von einem Preis von 500€ aus.


Leider weiß man eben nicht, ob jetzt immer ein 28? Fahrrad kommt. Der Support von sportsdirect hat auch immer noch nicht geantwortet. Eine Alternative wäre z.B. das 28? Leader für 200€ bei Tretwerk.


561456.jpg


Zusätzliche Info
Diverses
57 Kommentare

kaufen oder nicht?
brauchte einen guten Rahmen als Basis für neubau eines rad



quickfastjanosch:
kaufen oder nicht?
brauchte einen guten Rahmen als Basis für neubau eines rad




Also ich weiß ja nicht, aber wenn du was selbst bauen willst würde ich nicht ein günstiges Komplett-Set kaufen, wovon das was du brauchst ja nur noch weniger als der Gesamtpreis Wert sein kann ^^
Gebannt

Aber schick ist anders....der Vorbau, naja....



quickfastjanosch:
kaufen oder nicht?
brauchte einen guten Rahmen als Basis für neubau eines rad




Sicher, dass du ein Rad selbst aufbauen willst? Ein guter Rahmen liegt über dem Preis von dem Gesamtpaket hier
On One hat meist günstige Stahl Rahmen, wenn es denn dein Werkstoff ist, den du willst.

Nabe und nicht Narbe. Kann doch wirklich nicht so schwer sein.
Mal davon ab verstehe ich den Artikel nicht. Dass die Laufräder 28 Zoll groß sind steht doch da?! Was fehlt, ist die Rahmenhöhe und wenn das 60cm (was keine 28" sind - der Eintrag ist doch total verworren) sind, dann sollte man groß gebaut sein und lange Beine haben. Nichts für Leute unter 1,85m.

WO IST DER DEAL??????????????????????????????????????????

Also das Teil von Tretwerk ist doch viel geiler...und ist 19 Euro Mehrpreis allemal Wert.

Verfasser Admin

@halaxi: Les Dir mal den Testbericht durch, dann weißt Du wo der Deal ist. Die gehen von einem Preis von 425 Pfund = ~500€ aus.

@nickname12345: Das MBA kommt halt ursprünglich aus einer völlig anderen Preisklasse.

Avatar
Anonymer Benutzer

Jeder, der sich ein klein wenig mit Rädern auskennt, wird von solchen Billigprodukten abraten. Und das hat nichts mit Geschmack oder Anspruch an ein Produkt zu tun.

Meine Oma wusste schon: "Sparen fängt beim Geld ausgeben an."

Ein Fahrrad für unter 200€ ist Schrott.

Bearbeitet von: "" 25. Aug 2016
Verfasser Admin

@Vorname Nachname:
Bei irgendwelchen Mountainbikes mit Schaltung, Federgabel und Co. stimme ich Dir da 1000%ig zu. Bei Fixies kann man das nicht einfach so unterschreiben.

Langfristig ist das Ding sicherlich nicht der Hit. Für mal zwischendurch vllt., aber die ganzen Lager, Bremsen, Naben etc. können nicht der Bringer sein.



quickfastjanosch:
kaufen oder nicht?
brauchte einen guten Rahmen als Basis für neubau eines rad



Wenn du nen guten Rahmen als Basis willst, dann solltest du einen guten Rahmen kaufen und keinen Billigkram! Klingt logisch, ist auch so!


admin:
@Vorname Nachname:
Bei irgendwelchen Mountainbikes mit Schaltung, Federgabel und Co. stimme ich Dir da 1000%ig zu. Bei Fixies kann man das nicht einfach so unterschreiben.




Wenn überhaupt würde ich das Rad als Singlespeed fahren. Als Fixie ist die Belastung für die Hinterradnabe etc. auf Dauer sicher nicht zu halten.
Gebannt

Wie sieht es mit einer evtl. Rücksendung aus?
Die Versandkosten betragen ja offenbar nur 1€, allerdings sieht es so aus, als ob man selbst die Rücksendekosten tragen muss. Ist das so? Hat jemand Erfahrungen mit dem Laden?

@admin

mich wundert, dass dieser Schrott auf die Hauptseite geschafft hat. Nichts für ungut, aber man sollte sich nicht vom UVP blenden lassen ...

Avatar
Anonymer Benutzer

Kostet nicht viel das Rad, aber jeder, der sich mit Rädern auskennt (ja, ich wiederhole mich) weiß, dass das Ding Schrott ist.

Bearbeitet von: "" 25. Aug 2016

> Cromolly Track Starrrahmen
> Singlespeed mit Flip Flop Hinterradnabe
> > Promax Legierung Road Bremsen mit 2 Finger Bremshebel
> Velo Lock-on Griff
> Lichtspielen flache Pedale
> > 700C Tiefe Abschnitt Leichtmetallräder mit Slick Racing-Reifen

Ob ich das kaufen wollen würde, wenn die für die Produktseiten gerade mal Google zum Übersetzen nehmen? Zeigt nicht wirklich, dass da mit viel Liebe zum Detail gearbeitet wird …

Gebannt

Geiz ist geil... ich bin doch nicht blöd!



agnes:
Wie sieht es mit einer evtl. Rücksendung aus?
Die Versandkosten betragen ja offenbar nur 1€, allerdings sieht es so aus, als ob man selbst die Rücksendekosten tragen muss. Ist das so? Hat jemand Erfahrungen mit dem Laden?


die rücksendekosten trägst du, außer es wird kaputte ware geliefert.

Ich hoffe es gibt nicht zu viele "Hipster", die sich nun das Rad zulegen, die Fixieseite nach rechts drehen und dann die Bremsen abschrauben.

Ich halte es ja schon für extrem überflüssig, wenn erfahrene Bahnradfahrer mit sowas im Verkehr unterwegs sind (wobei die deutlich mehr Kontrolle über ihr Rad haben als der Durchschnittsradler), aber als Ottonormalverbraucher ist das einfach nur dumm und zurecht verboten.
Man hat dadurch genau keinen Vorteil und dutzende Nachteile (wer hier ernsthaft mit Verschleiß argumentieren will, ist wohl noch nie Fixie gefahren oder hat einen durchschnittlichen Stadtfixie Hinterreifen gesehen :D).

Aber wenn man es bloß als SS fahren will, durchaus ein brauchbares Angebot. Natürlich hat ein altes umgebautes Rennrad mehr Charme, aber günstiger ist es nicht.



Vorname Nachname:
Kostet nicht viel das Rad, aber jeder, der sich mit Rädern auskennt (ja, ich wiederhole mich) weiß, dass das Ding Schrott ist.


Jeder weiß, dass jemand, der es sich so einfach macht, meistens nur Schrott redet.

Sicher ist das Rad kein Wunderwerk der Technik, aber das ist in den meisten Fällen nicht notwendig. Die meisten "Radfahrer" sind viel zu gut ausgestattet und haben oft vor lauter Technik den Blick für das notwendige verloren. Wenn ich mich auf Cyclocrosswettkämpfen (hier ist wohl gutes Material noch am besten aufgehoben) oder Triathlons umschaue, dann kann man den Eindruck gewinnen ohne 2000 € Material könne man das Ziel nicht erreichen.

Der normale Stadtesel wird wohl nicht einmal genug km runterreissen um das Ritzel zu zerpflücken. Da ist gutes Material vollkommen überflüssig. Da machen wohl eher Wind und Wetter das Rad kaputt und bei mangelnder Pflege hilft kein Material der Welt.
Avatar
Anonymer Benutzer


CrocoDoc: Jeder weiß, dass jemand, der es sich so einfach macht, meistens nur Schrott redet.


Sicher ist das Rad kein Wunderwerk der Technik, aber das ist in den meisten Fällen nicht notwendig. Die meisten “Radfahrer” sind viel zu gut ausgestattet und haben oft vor lauter Technik den Blick für das notwendige verloren. Wenn ich mich auf Cyclocrosswettkämpfen (hier ist wohl gutes Material noch am besten aufgehoben) oder Triathlons umschaue, dann kann man den Eindruck gewinnen ohne 2000 € Material könne man das Ziel nicht erreichen.


Der normale Stadtesel wird wohl nicht einmal genug km runterreissen um das Ritzel zu zerpflücken. Da ist gutes Material vollkommen überflüssig. Da machen wohl eher Wind und Wetter das Rad kaputt und bei mangelnder Pflege hilft kein Material der Welt.





Dann kauf es dir doch und lass es rosten
Bearbeitet von: "" 9. Mär


CrocoDoc: Man hat dadurch genau keinen Vorteil und dutzende Nachteile

Das stimmt nicht. Ein Vorteil ist z.B., dass sich über den Antrieb sehr effektiv und wetterunabhängig bremsen lässt. An meinem Starrgängigen sind die Bremsen zwar noch dran, ich nutze sie aber kaum. Auch Trackstands gehen recht mühelos. Vom Fahrgefühl und Trainingseffekt ganz zu schweigen. Strecken bis 50 Kilometer fahre ich in aller Regel fixed.




Aber wenn man es bloß als SS fahren will, durchaus ein brauchbares Angebot. Natürlich hat ein altes umgebautes Rennrad mehr Charme, aber günstiger ist es nicht.


Das wiederum ist Quatsch. Wer einfach nur Singlespeed fahren will, findet bessere und günstigere Möglichkeiten, notfalls mit Spanner.

Günstig an ein Hinterrad mit starrer Nabe und einen Rahmen mit horizontalen Ausfallenden zu kommen, ist dagegen schwer.

Mich würd mal echt interessieren, ob einer von euch Lappen überhaupt sportlich ist, oder ob jeder hier nur am rumprollen ist.

...Denn wer sich mit seinem 103 kg - Ar... auf so ein Ding setzt und es platt walzt, für den hilft auch das geilste Mega-Weltraummaterial-Fahrrad nix.



CrocoDoc:
Ich hoffe es gibt nicht zu viele “Hipster”, die sich nun das Rad zulegen, die Fixieseite nach rechts drehen und dann die Bremsen abschrauben.


Ich halte es ja schon für extrem überflüssig, wenn erfahrene Bahnradfahrer mit sowas im Verkehr unterwegs sind (wobei die deutlich mehr Kontrolle über ihr Rad haben als der Durchschnittsradler), aber als Ottonormalverbraucher ist das einfach nur dumm und zurecht verboten.
Man hat dadurch genau keinen Vorteil und dutzende Nachteile (wer hier ernsthaft mit Verschleiß argumentieren will, ist wohl noch nie Fixie gefahren oder hat einen durchschnittlichen Stadtfixie Hinterreifen gesehen ).


Kann man so nicht sagen und einiges ist falsch.

1. Hipster kaufen sich doch kein 200 Euro "Billig"-Fixie
2. Fixie fahren ist nicht verboten, so lange 2 unabhängige Bremsen an dem Rad sind und das ist bei dem da oben ja erst einmal der Fall.
3. Es hat durchaus Vorteile, die du offenbar nicht kennst oder kennen willst:
- es lässt sich deutlich leichter auf der Stelle stehen (track stand), so kann man ohne Probleme die Rotphasen auf dem Rad sitzend abwarten – für mich ein klarer Vorteil
- deutlich weniger Wartung vergleichbare Rennräder
- kein Klappern, keine sonstigen nervenden Geräusche
- direkteres Fahrgefühl und besseres Gespür für´s Rad

Jetzt kann man natürlich abwägen, was einem wichtig ist und was nicht und wie man sich verhalten sollte, aber dein Kommentar ist unsachlich und großteils falsch.

Im Übrigen kann man ein Fixie bzw. Bahnrad auch Reifenschonend fahren und zur Not ist ein Wechsel dessen in 5 Minuten durchgeführt. Eine Schaltungseinstellung etc. ist da doch etwas aufwendiger und benötigt deutlich mehr Kompetenz.


becks0r: die rücksendekosten trägst du, außer es wird kaputte ware geliefert.



...und selbst das kann eine langwierige Nervenangelegenheit sein!

Der SportsDirect-Kundenservice ist wirklich das Letzte! Reagiert wochenlang auf keine E-Mails und ist telefonisch nicht erreichbar (die kostenpflichtige Sonderrufnummer der Hotline ist wohl von meinen Festnetz- wie auch dem Mobilfunkanbieter gesperrt). Und wenn dann der Kundenservice dann doch mal antwortet, kommt eine 0815-Mail, die nicht auf meine Fragen/ das konkrete Problem eingeht. Ich bin wirklich froh, dass ich mit PayPal bezahlt hab und dort über die Konfliktlösung ein wenig Druck ausüben kann. Ansonsten hätten sich SportsDirect wohl immer noch nicht bei mir gemeldet...

Hatte bis jetzt immer ordentliche Ware erhalten und alles war bestens. Sobald aber mal etwas kaputtes geliefert wird, hat man bei SportsDirect wirklich ein größeres Problem! Ich weiß nicht, ob ich das Risiko nochmal eingehen will...
Avatar
Anonymer Benutzer

200€ hat schon mein Hinterrad vom Fixie gekostet - ok mit Ritzel.

Bearbeitet von: "" 3. Okt 2016


Joe12:
200€ hat schon mein Hinterrad vom Fixie gekostet – ok mit Ritzel.



Dann hast du doch sicher auch genügend Geld um mein BLB Bahnrad bei ebay zu kaufen?
Hat ein weißes Carbon-Frontrad, das ich für 600 Euro an dich abtreten würde!!
Kleiner Scherz, aber das von mir bei H&M gewonnene Bahnrad verkaufe ich tatsächlich gerade.

Ein Fixie gehört selbstgebaut! Diese billig Fahrräder sind ohne liebe gebaut. Dann kann man sich gleich nen Crossbike kaufen



kobi1337: Diese
Wenn ich jetzt Deutschlehrer wäre, würde ich das dick rot anstreichen und dahinter schreiben: "Zusammenhang?"
Avatar
Anonymer Benutzer

Fixies sind für mich noch immer das selbe wie Pampers: Babywindeln. :-)

Bearbeitet von: "" 3. Okt 2016

Eine Schaltungseinstellung etc. ist da doch etwas aufwendiger und benötigt deutlich mehr Kompetenz.

Ist aber auch in Kürze erledigt und wahrlich kein Hexenwerk.
Avatar
Anonymer Benutzer

sehr guter Kommentar

Bearbeitet von: "" 3. Okt 2016
Gebannt

Worauf basiert dieses gefährliche Halbwissen?
Wer nur einen Hauch Ahnung hat kann die gemachte Aussage unterschreiben.



admin:
@Vorname Nachname:
Bei irgendwelchen Mountainbikes mit Schaltung, Federgabel und Co. stimme ich Dir da 1000%ig zu. Bei Fixies kann man das nicht einfach so unterschreiben.


Avatar
Anonymer Benutzer

Ein preiswertes old school MTB mit Stahlrahmen, den alten Schraubkranz etwas umgebaut, vorne 2 Kettenblätter entfernen (der Opitik wegen), Schaltung abbauen und ggf. bei ebay "vertikkern". Oft kann man sich auch den Kettenspanner sparen. 2 Slicks als Bereifung - fertig. Kostet nicht mehr als 50€.
Dann hat man wenigstens nicht so ein Yuppie-Teil. Radfahren ist ja in - selbst im Stern werden Typen abgebildet die mit einem Armani-Ledermantel auf den SS sitzen. Soll jeder selbst entscheiden ob er da mitspielen möchte.

Bearbeitet von: "" 3. Okt 2016


TechGuy: Ist aber auch in Kürze erledigt und wahrlich kein Hexenwerk.



Sehe ich auch so – habe heute erst Schaltzüge ausgetauscht und Schaltwerk und Umwerfer eingestellt, aber dennoch muss man sich da einarbeiten und auch deutlich häufiger ran und ggf. die Feineinstellung neu machen, was bei Fixies eben nicht notwendig ist.
Ggf. längt sich die Kette und man justiert nach und fertig o.Ä. Aber ansonsten ist ein Fixie deutlich wartungsärmer.

Um es auf den Punkt zu bringen.
Deal ja, da günstiger als sonstwo (so wird nun mal deal definiert, oder?).
Schnäppchen nein, da qualitativ sicher nicht langlebig.



navijunge: Das stimmt nicht. Ein Vorteil ist z.B., dass sich über den Antrieb sehr effektiv und wetterunabhängig bremsen lässt. An meinem Starrgängigen sind die Bremsen zwar noch dran, ich nutze sie aber kaum. Auch Trackstands gehen recht mühelos. Vom Fahrgefühl und Trainingseffekt ganz zu schweigen. Strecken bis 50 Kilometer fahre ich in aller Regel fixed.

Das wiederum ist Quatsch. Wer einfach nur Singlespeed fahren will, findet bessere und günstigere Möglichkeiten, notfalls mit Spanner.


Günstig an ein Hinterrad mit starrer Nabe und einen Rahmen mit horizontalen Ausfallenden zu kommen, ist dagegen schwer.




Das man mit einem Fixie in irgendeiner Situation besser bremsen kann als mit halbwegs ordentlichen Bremsen, ist jawohl grober Unfug. Selbst wenn man davon ausgeht, dass man das Hinterrad besser blockieren kann als mit jeder Scheibenbremse, ist man mit einer Standard V-Brake/Mini-V-Brake am Vorderrad DEUTLICH besser dran. Und selbst bei schlimmstem Regen, bei dem man ein blockierendes Vorderrad vermeiden möchte, kann man die Bremskraft besser dosieren und verteilen.
Fixie fahren ist gefährlicher als Singlespeed (oder normales Rad-)fahren. Besonders mit einem umgebauten Rennrad ist das aufgrund der Bodenfreiheit eine Scheiss Idee.



peter: Kann man so nicht sagen und einiges ist falsch.


1. Hipster kaufen sich doch kein 200 Euro “Billig”-Fixie
2. Fixie fahren ist nicht verboten, so lange 2 unabhängige Bremsen an dem Rad sind und das ist bei dem da oben ja erst einmal der Fall.
3. Es hat durchaus Vorteile, die du offenbar nicht kennst oder kennen willst:
- es lässt sich deutlich leichter auf der Stelle stehen (track stand), so kann man ohne Probleme die Rotphasen auf dem Rad sitzend abwarten – für mich ein klarer Vorteil
- deutlich weniger Wartung vergleichbare Rennräder
- kein Klappern, keine sonstigen nervenden Geräusche
- direkteres Fahrgefühl und besseres Gespür für´s Rad


Jetzt kann man natürlich abwägen, was einem wichtig ist und was nicht und wie man sich verhalten sollte, aber dein Kommentar ist unsachlich und großteils falsch.


Im Übrigen kann man ein Fixie bzw. Bahnrad auch Reifenschonend fahren und zur Not ist ein Wechsel dessen in 5 Minuten durchgeführt. Eine Schaltungseinstellung etc. ist da doch etwas aufwendiger und benötigt deutlich mehr Kompetenz.




Ich habe nirgendwo geschrieben, dass Fixie fahren verboten ist. Fixie fahren und bremsen abschrauben (davon habe ich schließlich geschrieben) ist verboten.
Warum vergleichst du denn ein Fixie mit einem Rennrad? Im Vergleich zum Singlespeed ist der "Wartungsvorteil" wohl zu vernachlässigen. Für klappern etc. gilt das gleiche.
Natürlich ist das Fahrgefühl direkter und auch track stands sind auch leichter. Ob das die Nachteile aufwiegt muss jeder für sich selber entscheiden.
Avatar
Anonymer Benutzer


Joe12: die mit einem Armani-Ledermantel auf den SS sitzen.

Naja, besser so, als andersrum...
Bearbeitet von: "" 9. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler