Steam Game Accounts statt Key - wie läuft das?`

eingestellt am 3. Apr 2022
Grüsst euch,

ich bin bei der Suche nach einem bestimmten PC-Spiel auf verschiedene Angebote bei ebay gestossen.

Hier werden Steam Accounts im Auftrag des Kunden angelegt und das Spiel dort hinterlegt. Man bekommt dann die Zugangsdaten per Ebaynachricht (für Steam Account und Emailadresse) und kann sich dann einloggen und das Spiel über Steam installieren.

Ich kann mir nicht erklären, wie das läuft.

Ist das sauber? Wie rechnet sich das?

Warum kann ich nicht selbst einen Account erstellen und dann einen Bonus (?) bekommen, der mir das Spiel so günstig macht.
Zusätzliche Info
Sag was dazu

9 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. Carbyne's Profilbild
    Der Verkauf eines Steam-Account verstößt gegen die Nutzungsbestimmungen von Valve/Steam.
    Das Spiel wurde sicher in einem Herkunftsland erworben, wo es günstiger ist.

    Solltest du jemals Probleme mit diesem Account haben z. B. Account-Verlust und den Steam Support kontaktieren, ist es dir nicht möglich zu beweisen, dies sei dein Account ist. Weil du z.B. nicht den Key kennst von dem ersten Spiel was dort registriert wurde.

    Es ist auch möglich, das es sich bei dem Spiel um eine Dreingabe bei z. B. einem Grafikkartenkauf handelt. Daher hat dann der Benutzer dieses Spiel bei einem neuen Steam Account hinterlegt um es so verkaufen zu können. Weil oft wird das Spiel nicht durch manuelle Eingabe eines Keys aktiviert, sondern durch Verknüpfung eines Accounts automatisch registriert.
  2. GelöschterUser2078685's Profilbild
    Es ist nicht sauber. Du kaufst den Account, was Dir bei Steam ganz fix einen Bann einbringen kann (IP Adresse, Länderstores etc) oder der Verkäufer zieht Dir den Account dann x Wochen später unterm Hintern weg. Du hast keinerlei Nachweise und er hat das Geld und zieht die gleiche Nummer nochmal durch. Kauf Dir einen CD Key bei vertauenswürdigen Seiten und deine Chancen verarscht zu werden sinken dramatisch.
  3. slloerk's Profilbild
    Sind halt gephishte Accounts welche zB für unter einen Euro erworben und dann weiter verkauft werden
  4. g4m3r3r0's Profilbild
    Sind oftmals auch einfach Accounts die über Russland oder so erstellt werden, dort werden die Spiele gekauft und dann wird der Account verkauft.
    Bei uns verhältnismäßig günstig, aber in Russland oder anderen Ländern noch deutlich günstiger im Einkauf.
  5. docspengler's Profilbild
    Ich hab meinen Steam-Account 2007 gekauft, weil mich jemand überredet hat, Counterstrike zu spielen ... Da gab es und gibt es seither keine Probleme, mittlerweile habe ich da über 30 Games. Aber das war halt vor 15 Jahren, keine Ahnung, wie der Laden da heute draufschaut. (bearbeitet)
  6. tomsan's Profilbild
    "Warum kann ich nicht selbst einen Account erstellen und dann einen Bonus (?) bekommen, der mir das Spiel so günstig macht"


    Warum sollte Steam Dir einen Bonus geben?
    Entweder Du kaufst dein Spiel direkt bei Steam. Oder über einen Key-Händler.

    Bzw dann halt die Möglichkeit einen anderen Account zu kaufen. Aber wenn Du mit jedem Spiel machen würdest, dann musst Du die immer für das jeweilige Spiel mit dem jeweilige Account anmelden
    Nebenbei, wie andere hier auch schon erwähnten, ist es nicht ganz ungefährlich. Klar kann das jemand sein, der nun sein Steamkonto zufällig verkaufen will. Aber schon eher so, dass hier irgendwas getrickst wird.
  7. koolpix_de's Profilbild
    Autor*in
    Danke für die Antworten
  8. MXhaze's Profilbild
    Am besten fährst Du in dem Punkt, wenn Du das nicht bei Ebay machst, sondern bei professionellen Resellern, die man über Portale wie "keyforsteam.de" erreicht. Dort ist noch am ehesten eine gewisse "Sicherheit" gegeben und die Prozedur des Kaufs klar definiert. Vielfach arbeiten solche Reseller mit automatischen Scripts. Man muss sich dann weniger Sorgen machen, dass sich ein "privater Gangster" sich illegaler Kauf-/Verkaufsmethoden bedient hat.
    Tatsächlich werden die Accounts im günstigeren Ausland erstellt, wo ein Spiel dann deutlich weniger von dem kostet, was es in Deutschland kostet. Da die Accounts meist Global sind, kann man sich auch in Deutschland einloggen. Mittels Family-Sharing ist sogar das "interne Teilen" in den eigenen Account möglich. Wichtig ist, dass man auf jeden Fall auch die Zugangsdaten für die E-Mail bekommt (bei professionellen Anbietern immer mit dabei). Somit kann man dem neuen Account auch seine eigene Mailadresse hinterlegen und ist relativ sicher, dass der Account nicht mehr "zurückgeholt" werden kann.
    Manu_T's Profilbild
    Ich bin gerade hier her gestolpert weil ich genau diese Steam acounts bei "keyforsteam de" angeboten werden,aslo nix mit "Sicherheit" Die Preise sind auch viel zu günstig im Vergleich ztu "echten keys".
's Profilbild
Top-Händler