Steigende Preise i5 8600k und i7 8700k

25
eingestellt am 16. Sep 2018Bearbeitet von:"daz89"
Hallo Leute, habe momentan einen i5 3570k mit 16GB Ram auf einem Asrock Z77 Mainboard und als Graka eine Asus Strix GTX 970 und komme hier aktuell an meine Grenzen... Hab die Battlefield 5 Beta getestet und mit rund 40FPS macht das ganze einfach keinen Spass mehr...

Flaschenhals ist definitiv die alte CPU, Mindestanforderung wäre auch ein i5 6600.

Jedenfalls habe ich mich auf die Suche gemacht nach den aktuellen i5 und i7 Prozessoren gemacht: i5 8600k und i7 8700k. Hier ist mir aber aufgefallen dass diese in den letzten Monaten im Preis doch ziemlich angezogen haben:

1235367-fx18I.jpg1235367-YDDbo.jpg

Bei meiner Recherche habe ich auch gesehen dass angeblich nächsten Monat die neuen i5 9600k und i7 9700k erscheinen sollen. Releasedatum ist zwar noch nicht bestätigt aber unter den Experten sehr wahrscheinlich.


Kann mir jemand von euch sagen wieso die Preise zum Teil so gestiegen sind und was jetzt der vernünftigste Zug wäre? Warten bis die neuen CPU´s kommen oder darauf hoffen dass jetzt noch irgend ein Schnapper kommt?
Zusätzliche Info
Sonstiges
25 Kommentare
Das stimmt, Intel hat derzeit starke Lieferschwierigkeiten was die CPUs betrifft, darum steigen die Preise, AMD freut sich.
Der i7 8700k lag im Frühling bei 300€, die aktuellen Preise sind viel zu hoch mit ~ 400€.
Greif lieber zum Ryzen 7 2700X, der liegt in der IPC zwar auf 6700k Niveau, ist aber im Multicore ~ 30% schneller als der 8700k und kostet aktuell ~ 300€ oder der Ryzen 5 2600X mit ~ 220€, im Gaming geben sich der Ryzen 7 und 5 fast nichts da es keine Spiele gibt die von den 2 extra Kernen profitieren, der ryzen 5 ist schon fast besser da er sich höher übertakten lässt.
In Frames sind das durch die Bank weg 10-15 Frames weniger als der 8700k aber da du nur eine 970 hast, ist wirst du davon nichts merken, die limitiert die CPU zu stark, wenn du noch Contect Creation machst, dann sowieso den Ryzen.
Alternativ auf die 9000er warten, bis dahin sollte Intel ihre Produktion in den Griff bekommen haben, aktuell gehen massig Kunden am AMD verloren.
Bearbeitet von: "Kraule_Mirnsack" 16. Sep 2018
Intel hat Probleme genügend 14nm-Chips zu bekommen. Andere aktuelle Technikproduktionen, z.B. das iPhone, graben hier den Nachschub ab. Gleichzeitig kommt Intel nicht schnell genug bei der Entwicklung der neuen 10nm-Chips vorwärts, wovon sie zuvor vermutlich ausgegangen sind. Außerdem ist ein Release der neuen Generation noch immer nicht in Sicht. Seit Monaten wird von einem potentiell sehr kurzfristigen Release gesprochen, dieser kommt aber nicht. Dadurch steigt vermutlich wieder die Nachfrage nach der aktuellen Generation, weil viele einfach nicht mehr warten können oder wollen.

Insgesamt wird es sich bei der nächsten Generation nur um ein weiteres "Refresh" handeln, also auch keine riesigen Sprünge machen. Aufgrund der fehlenden Chips und damit nicht zu deckenden Nachfrage könnten sie zudem noch deutlich teurer werden. Wer also das Beste vom Besten haben will, muss logischerweise noch etwas warten. Wer ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis möchte, der kann vermutlich jetzt schon zuschlagen, denn der Preis der neuen Generation wird tendenziell prozentual höher sein als der Leistungszuwachs.
Vielen Dank für eure Antworten. Lieferschwierigkeiten und Engpässe in der Fertigung würden dass ganze natürlich erklären. Ryzen kommt für mich aktuell nicht in Frage, hatte vor Jahren mal AMD und bin da noch geschädigt da sie damals Intel noch ziemlich hinterherhinkten. Wer Multicore Anwendungen damit befeuern möchte kann aktuell eh nicht dran vorbei, aber fürs Gaming ist es in meinen Augen wohl nicht ganz so sinnvoll vorallem weil ich dann spätestens nächstes Jahr die Grafikkarte auch noch tauschen möchte.

Da Intel ja nur ein "Refresh" plant denke ich würde es Sinn machen auf die neue Generation zu warten und dann bei einem 8600k oder 8700k zuzuschlagen. Mich nervt aber aktuell echt dieses Ungewisse... Kann ja genauso sein dass sich die neue Generation auch noch bis ins nächste Jahr verzögert und die aktuellen Preise noch weiter ansteigen und dann sitz ich nächsten Monat noch immer hier und ärger mich heute nicht zugeschlagen zu haben
@XadaX

Ist man denn mit einem Ryzen 2700 gut bedient? Für knapp 200€? Also reicht die Performance für die nächsten 3-4 Jahre?

Danke.
12231vor 13 m

@XadaX Ist man denn mit einem Ryzen 2700 gut bedient? Für knapp 200€? Also …@XadaX Ist man denn mit einem Ryzen 2700 gut bedient? Für knapp 200€? Also reicht die Performance für die nächsten 3-4 Jahre? Danke.


Den 2700 kannst du fast auf 2700x Niveau übertakten also ja
daz89vor 2 h, 21 m

Vielen Dank für eure Antworten. Lieferschwierigkeiten und Engpässe in der F …Vielen Dank für eure Antworten. Lieferschwierigkeiten und Engpässe in der Fertigung würden dass ganze natürlich erklären. Ryzen kommt für mich aktuell nicht in Frage, hatte vor Jahren mal AMD und bin da noch geschädigt da sie damals Intel noch ziemlich hinterherhinkten. Wer Multicore Anwendungen damit befeuern möchte kann aktuell eh nicht dran vorbei, aber fürs Gaming ist es in meinen Augen wohl nicht ganz so sinnvoll vorallem weil ich dann spätestens nächstes Jahr die Grafikkarte auch noch tauschen möchte. Da Intel ja nur ein "Refresh" plant denke ich würde es Sinn machen auf die neue Generation zu warten und dann bei einem 8600k oder 8700k zuzuschlagen. Mich nervt aber aktuell echt dieses Ungewisse... Kann ja genauso sein dass sich die neue Generation auch noch bis ins nächste Jahr verzögert und die aktuellen Preise noch weiter ansteigen und dann sitz ich nächsten Monat noch immer hier und ärger mich heute nicht zugeschlagen zu haben


Frag mich mal... Ich hätte vor einem halben Jahr fast einen 8700k gekauft, damals durch einen Deal für knapp 280€. Wegen Meltdown und den schon damals vermuteten Nachfolgern habe ich es nicht getan. Heute bereue ich es natürlich. Ich muss nach der Misere nun bis zum 9700k oder 9900k durchhalten, du kannst dich noch retten.

Zu den AMD kann ich nichts sagen.
Und so wie es aussieht sind wir noch nicht über den Berg...
daz8916.09.2018 20:03

Ryzen kommt für mich aktuell nicht in Frage, hatte vor Jahren mal AMD und …Ryzen kommt für mich aktuell nicht in Frage, hatte vor Jahren mal AMD und bin da noch geschädigt da sie damals Intel noch ziemlich hinterherhinkten.


Was hat denn ein alter AMD Prozessor mit der aktuellen Generation zu tun? :/
Also von so was sollte man sich nicht beeinflussen lassen beim Hardwarekauf. Der Pentium 4 war damals zum Teil auch schlechter als ein Athlon 64, na und? Was hat das mit heute zu tun?

Wir haben das erste mal seit vielen Jahren, wo AMD und Intel nahezu gleich auf liegen, der eine etwas mehr hier der andere etwas mehr da.

Ich sehe es so: 2700x ~ 320€, 8700k ~ 390€. Das sind 21% Aufpreis gegenüber 15% mehr Gaming Performance, dafür 10% weniger Performance bei Anwendungen beim Intel. Also wenn es nur um Gaming geht, klar ist Intel da noch nen Tacken besser, dass bezahlt man dann eben auch, aber der Trend Richtung Multicore wird wohl weiter gehen. Und insbesondere Battlefield skaliert traditionell recht gut mit der Kernzahl. Hab keine Benchmarks gefunden, aber die Differenz sollte hier eher kleiner sein als die 15%.

Falls du dir BTW Gedanken darüber machst, eine deutlich stärkere Graka zu holen (1080 oder noch stärker) dürfte 4k auch interessant werden und da ist dann der Unterschied zwischen den CPUs erst recht Schnuppe, weil dann in jedem Fall wieder die Graka limitiert.

Und von der neuen Intel Generation brauchst du dir glaub nicht extrem viel bessere Preise erwarten. Die werden anfangs mit Sicherheit nicht unter den Preisen der aktuellen Generation liegen. Zudem gibt es erstmals nur einen abgespeckten i7 ohne Hyperthreading. Die volle Version mit 8 Kernen und Hyperthreading wird der i9 und der wird sicher nochmal deutlich teurer als der i7. Gut braucht man für Games nicht, aber macht die CPUs sicher nicht günstiger. Mehr als die 2 neuen Kerne beim i7 und etwas mehr Takt bringt die 9. Core Generation aber auch nicht. Der i5 9600k wird auch nur 6 Kerne haben und ist damit nichts anderes als der 8600k mit etwas mehr Takt.

Nächstes Jahr kommt dann noch Zen 2 von AMD, erste Analysten vermuten, dass die dann erstmals wieder Intel auch in Sachen IPC schlagen.
Aber warten kann man immer, denn nächstes Jahr kommt wieder was besseres ;).
Bearbeitet von: "cuthbert" 17. Sep 2018
XadaXvor 17 h, 55 m

Intel hat Probleme genügend 14nm-Chips zu bekommen. Andere aktuelle …Intel hat Probleme genügend 14nm-Chips zu bekommen. Andere aktuelle Technikproduktionen, z.B. das iPhone, graben hier den Nachschub ab. Gleichzeitig kommt Intel nicht schnell genug bei der Entwicklung der neuen 10nm-Chips vorwärts, wovon sie zuvor vermutlich ausgegangen sind. Außerdem ist ein Release der neuen Generation noch immer nicht in Sicht. Seit Monaten wird von einem potentiell sehr kurzfristigen Release gesprochen, dieser kommt aber nicht. Dadurch steigt vermutlich wieder die Nachfrage nach der aktuellen Generation, weil viele einfach nicht mehr warten können oder wollen.Insgesamt wird es sich bei der nächsten Generation nur um ein weiteres "Refresh" handeln, also auch keine riesigen Sprünge machen. Aufgrund der fehlenden Chips und damit nicht zu deckenden Nachfrage könnten sie zudem noch deutlich teurer werden. Wer also das Beste vom Besten haben will, muss logischerweise noch etwas warten.


Sorry das ich da einhaken muss, aber so ganz richtig ist deine Aussage nicht.
Intel produziert in eigenen Fabs und gibt relativ wenig bis nichts in fremde Produktion. Was übrigens auch am Lithografieverfahren liegt das anders als be AMD und Co ist.

Der Hauptgrund für die Lieferschwierigkeiten ist die Hohe Nachfrage - richtig - die fehlende Deckung selbiger rührt aus 2 Gründen her: 1. Intel wurde voriges Jahr von AMD überrascht und musste die Produktionen der neuen CPU Generationen mach vorne ziehen was 1. ein logistisches und 2. eben auch eine Herausforderung der Ausbeute je Wafer bedeutet. Man hatte nicht die Möglichkeit die Fertigung vorher zu optimieren sondern muss das jetzt während der Serienfertigung versuchen. Zu guter letzt kommt das redesign für die ganzen x86er Bugs dazu, damit hätte man im ursprünglichen Desgin auch nicht gerechnet, auch diese Änderungen müssen optimiert und getestet werden. Das bindet Produktionskapazitäten.
Zu guter letzt bindet es auch massiv Ressourcen das Apple nur nich intel Baseband Chips verbaut. Für die einen Segen für die anderen Fluch.

@XadaX
Bearbeitet von: "S4sch4" 17. Sep 2018
cuthbert17.09.2018 00:49

Was hat denn ein alter AMD Prozessor mit der aktuellen Generation zu tun? …Was hat denn ein alter AMD Prozessor mit der aktuellen Generation zu tun? :/Also von so was sollte man sich nicht beeinflussen lassen beim Hardwarekauf. Der Pentium 4 war damals zum Teil auch schlechter als ein Athlon 64, na und? Was hat das mit heute zu tun? Wir haben das erste mal seit vielen Jahren, wo AMD und Intel nahezu gleich auf liegen, der eine etwas mehr hier der andere etwas mehr da. Ich sehe es so: 2700x ~ 320€, 8700k ~ 390€. Das sind 21% Aufpreis gegenüber 15% mehr Gaming Performance, dafür 10% weniger Performance bei Anwendungen beim Intel. Also wenn es nur um Gaming geht, klar ist Intel da noch nen Tacken besser, dass bezahlt man dann eben auch, aber der Trend Richtung Multicore wird wohl weiter gehen. Und insbesondere Battlefield skaliert traditionell recht gut mit der Kernzahl. Hab keine Benchmarks gefunden, aber die Differenz sollte hier eher kleiner sein als die 15%.Falls du dir BTW Gedanken darüber machst, eine deutlich stärkere Graka zu holen (1080 oder noch stärker) dürfte 4k auch interessant werden und da ist dann der Unterschied zwischen den CPUs erst recht Schnuppe, weil dann in jedem Fall wieder die Graka limitiert.Und von der neuen Intel Generation brauchst du dir glaub nicht extrem viel bessere Preise erwarten. Die werden anfangs mit Sicherheit nicht unter den Preisen der aktuellen Generation liegen. Zudem gibt es erstmals nur einen abgespeckten i7 ohne Hyperthreading. Die volle Version mit 8 Kernen und Hyperthreading wird der i9 und der wird sicher nochmal deutlich teurer als der i7. Gut braucht man für Games nicht, aber macht die CPUs sicher nicht günstiger. Mehr als die 2 neuen Kerne beim i7 und etwas mehr Takt bringt die 9. Core Generation aber auch nicht. Der i5 9600k wird auch nur 6 Kerne haben und ist damit nichts anderes als der 8600k mit etwas mehr Takt. Nächstes Jahr kommt dann noch Zen 2 von AMD, erste Analysten vermuten, dass die dann erstmals wieder Intel auch in Sachen IPC schlagen.Aber warten kann man immer, denn nächstes Jahr kommt wieder was besseres ;).




Man soll nicht aus schlechten Erfahrungen die man in der Vergangenheit gemacht hat lernen? Ja ne ist klar...
Ich habs schon ein paar mal mit AMD versucht, mir reichts Und wenn ich dann son quatsch lese wie ich müsste Kerne abschalten um beim Gaming mehr Performance zu bekommen... Aber hey, jeder darf sich seine CPU selbst wählen.
2700x beschde.
Ebil17.09.2018 07:30

Man soll nicht aus schlechten Erfahrungen die man in der Vergangenheit …Man soll nicht aus schlechten Erfahrungen die man in der Vergangenheit gemacht hat lernen? Ja ne ist klar...Ich habs schon ein paar mal mit AMD versucht, mir reichts Und wenn ich dann son quatsch lese wie ich müsste Kerne abschalten um beim Gaming mehr Performance zu bekommen... Aber hey, jeder darf sich seine CPU selbst wählen.


Es hilft einfach nur, aktuelle Tests zu lesen. Wer das nicht tut und sich was falsches kauft, ist nicht "reingefallen" sondern selbst schuld. In jedem Test zum Bulldozer oder Phenom etc von AMD hatte jeder die Chance nach zu lesen, was die taugen. Wie kann man dann noch reinfallen, frag ich mich da...

Und wer schreibt hier solche Kernabschaltungstipps? Wüsste nicht, dass so ein Hokuspokus bei Ryzen notwendig ist. Außer irgendjemand ist so schlau und holt sich nen Threadripper mit 16 oder gar 32 Kernen, welcher natürlich überhaupt nicht für Games ausgelegt ist. Wieder klarer Fall von keine Tests gelesen.

Und richtig, jeder darf selber entscheiden, wofür er sein Geld ausgibt. Man macht weder mit Intel noch mit AMD aktuell was falsch. Man sollte halt abgleichen wofür man die neue CPU braucht und dann das passende für seinen Einsatzzweck kaufen. Für Games only kann das durchaus Intel sein! Für alles andere aktuell eher AMD.

Ich finde es vor allem irritierend und nervig, wenn jemand aus persönlichen Gefühlen "lernt", statt Tests zu lesen und daraufhin Empfehlungen ausspricht. Das ist reines Fanboy Gelaber.
Bearbeitet von: "cuthbert" 17. Sep 2018
cuthbert17.09.2018 08:26

Es hilft einfach nur, aktuelle Tests zu lesen. Wer das nicht tut und sich …Es hilft einfach nur, aktuelle Tests zu lesen. Wer das nicht tut und sich was falsches kauft, ist nicht "reingefallen" sondern selbst schuld. In jedem Test zum Bulldozer oder Phenom etc von AMD hatte jeder die Chace nach zu lesen, was die taugen. Wie kann man dann noch reinfallen, frag ich mich da... Und wer schreibt hier solche Kernabschaltungstipps? Wüsste nicht, dass so ein Hokuspokus bei Ryzen notwendig ist. Außer irgendjemand ist so schlau und holt sich nen Threadripper mit 16 oder gar 32 Kernen, welcher natürlich überhaupt nicht für Games ausgelegt ist. Wieder klarer Fall von keine Tests gelesen. Und richtig, jeder darf selber entscheiden, wofür er sein Geld ausgibt. Man macht weder mit Intel noch mit AMD aktuell was falsch. Man sollte halt abgleichen wofür man die neue CPU braucht und dann das passende für seinen Einsatzzweck kaufen. Für Games only kann das durchaus Intel sein! Für alles andere aktuell eher AMD. Ich finde es vor allem irritierend und nervig, wenn jemand aus persönlichen Gefühlen "lernt", statt Tests zu lesen und daraufhin Empfehlungen ausspricht. Das ist reines Fanboy Gelaber.



Was hast du denn so stark mit deinen Tests? Die übertrüpfen sich doch wöchentlich gegenseitig. Was nutzt mir da der Tagesaktuelle sieger...
Und ja schön, ich habs ernsthaft versucht mit AMD dieses ja, Ergebnis war leider Intel. Teurer, weniger Kerne als ich wollte (Ich Game ja nicht nur! Wie unverschämt von mir, mir nicht von meiner CPU vorschreiben zu lassen was ich mit ihr tue!). Aber Intel hat halt überall die gaming-nase weit vorne, und bei allem anderen (multithreading z.B.) minimale Rückschritte. Die wahl ist für jeden der auch nur zu 10% zockt dann eigentlich klar...
Computerbase verweist auf Branchenbeobachter welche die Entspannung der Preissituation auf die erste Hälfte 2019 schätzen.

computerbase.de/201…se/
Dass der bottleneck bei der CPU liegen soll sehen ich anders, hatte selbes System 970 und i5 3570k der CPU limitiert erst ab ca 150fps bei 720p und normal spielt man ja sowieso in 1080p oder sogar 1440p....
Bin selber auf nen 8700k umgestiegen und klar hat man mehr Leistung allerdings reicht für die meisten Spiele auch noch lange der i5 2500k ich würde eher auf eine andere Grafikkarte umsteigen dar die 3,5+0,5gb Grafikspeicher mittlerweile sehr knapp sind. Die Preise für eine 1060 6gb und 1070 sind mittlerweile gut so dass sich ein Upgrade von der 970 lohnt. Ich selber bin auf eine 1080 umgestiegen.
XadaXvor 15 h, 13 m

Intel hat Probleme genügend 14nm-Chips zu bekommen. Andere aktuelle …Intel hat Probleme genügend 14nm-Chips zu bekommen. Andere aktuelle Technikproduktionen, z.B. das iPhone, graben hier den Nachschub ab. Gleichzeitig kommt Intel nicht schnell genug bei der Entwicklung der neuen 10nm-Chips vorwärts, wovon sie zuvor vermutlich ausgegangen sind. Außerdem ist ein Release der neuen Generation noch immer nicht in Sicht. Seit Monaten wird von einem potentiell sehr kurzfristigen Release gesprochen, dieser kommt aber nicht. Dadurch steigt vermutlich wieder die Nachfrage nach der aktuellen Generation, weil viele einfach nicht mehr warten können oder wollen.Insgesamt wird es sich bei der nächsten Generation nur um ein weiteres "Refresh" handeln, also auch keine riesigen Sprünge machen. Aufgrund der fehlenden Chips und damit nicht zu deckenden Nachfrage könnten sie zudem noch deutlich teurer werden. Wer also das Beste vom Besten haben will, muss logischerweise noch etwas warten. Wer ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis möchte, der kann vermutlich jetzt schon zuschlagen, denn der Preis der neuen Generation wird tendenziell prozentual höher sein als der Leistungszuwachs.


Intel produziert ausschließlich in deren eigene Chipwerken. Ansonsten trifft der Rest es ganz gut.
Also ernsthaft... Du bist seit Jahren mit Mittelklasse unterwegs (i5 3570k, GTX 970) und jetzt hängt offensichtlich deine Karte im Limit und willst die CPU tauschen und hoffst auf einen Performance boost? Das ist der komplett falsche Ansatz. Ist deine CPU überhaupt übertaktet?

Und dieses ignorieren von AMD ist gerade jetzt absolut DÄMLICH! Die neuen Intel sind aktuell sehr teuer und werden auch nicht günstiger demnächst.

Kurzer Check:
Kauf dir nen 2600x und ein b350 Board, Kostenpunkt = 300€ oder einen i7 8600k mit Z Board, Kostenpunkt = 370€
70€ weniger die in eine bessere Grafikkarte investiert werden können oder was auch immer.

Beim AMD System kannst du sogar nächstes Jahr auf die neue Ryzen Generation aufrüsten die vermutlich Intel in sämtlichen Bereichen überholt.
@daz89 Hatte davor auch einen 3570k mit ner 1080er gehabt. Der Umstieg auf nen 3770k brachte ca. 10% mehr fps. Habe selbst jetzt nen 8700k was noch ein paar fps mehr bringt bei 1440p.
Was den Graka Wechsel angeht, die kommende RTX Generation taugt nicht viel, weshalb die Preise für die aktuelle Generation sich nicht großartig ändern dürfte.
Als Beispiel: Eine 2080 soll im Vergleich zu der 1080 durchschnittlich ca 45% mehr Performance bringen, hat aber 73% größeren Chip (314 zu 545mm²) und entsprechend höheren Stromverbrauch. Eine vernünftige 1080 bekommt man neu schon für 500€ eine 2080 soll ca. mit 850€ starten die damit 70% teuerer ist.

Wie Pascal_Klink schon schrieb, ist eine 1060, 1070 oder auch ne 1080 würde mehr Sinn machen als das ganze System zu tauschen.
Mein altes System mit der geköpften 3770k@ 4,6GHz hat jetzt ein Freund von mir. Er zockt mit ner 1070er und hat bei allen aktuellen games keine Probleme.
Ebilvor 1 h, 27 m

Was hast du denn so stark mit deinen Tests? Die übertrüpfen sich doch w …Was hast du denn so stark mit deinen Tests? Die übertrüpfen sich doch wöchentlich gegenseitig. Was nutzt mir da der Tagesaktuelle sieger...Und ja schön, ich habs ernsthaft versucht mit AMD dieses ja, Ergebnis war leider Intel. Teurer, weniger Kerne als ich wollte (Ich Game ja nicht nur! Wie unverschämt von mir, mir nicht von meiner CPU vorschreiben zu lassen was ich mit ihr tue!). Aber Intel hat halt überall die gaming-nase weit vorne, und bei allem anderen (multithreading z.B.) minimale Rückschritte. Die wahl ist für jeden der auch nur zu 10% zockt dann eigentlich klar...


Ist mir neu, dass wöchentlich oder gar täglich neue Mainstream-CPUs raus kommen. Dass passiert in der Regel einmal im Jahr je Hersteller. Dann hat man ein Jahr Zeit, die aktuellen Tests zu lesen.

Gut wenn man sehr langsam liest...

Es gibt evtl noch Sondereditionen oder die High End Desktops, aber die braucht der Normalo nicht, bzw. die sind einfach zu teuer.

Den Rest deines Textes verstehe ich nicht. Was bitte hast du ernsthaft mit AMD versucht?

Und noch mal es schreibt dir niemand vor, welche CPU du zu kaufen hast, man sollte nur objektiv und realistisch bleiben und eben besagte Tests lesen. Wenn für deine Anwendungen laut Tests Intel besser ist, ist doch alles gut.

Für mich zb, wäre AMD deutlich interessanter, da ich zwar auch gelegentlich zocke, aber auch Bild- und Video-Bearbeitung mache. Beim Zocken würde mich eh immer meine Graka limitieren, da ich nicht bereit bin, 500€ oder mehr für so was auszugeben. Aktuell reicht mir sogar meine alte 970 für die Spiele, die ich zocke noch voll aus.
In der Hinsicht würde mir ein Intel also so gut wie nix bringen.

Bei dem ganzen Rest, den ich mache, würde ich hingegen schon von den acht Kernen plus Hyperthreading beim AMD profitieren ggü Intel. Encoding, Bilder importieren und massenverarbeiten, da skaliert aktuelle Software schon sehr gut mit den Kernen. Klar geht mit Intel auch alles, aber AMD ist da halt noch flotter und günstiger.

Aber es hat wie gesagt jeder andere Ansprüche.
Bearbeitet von: "cuthbert" 17. Sep 2018
Lass dich hier nicht von den Leuten überreden was zu kaufen, von denen sie selbst keine Ahnung haben. Bf braucht pure cpu Power, i7 8700k ist mindestens 20% schneller als AMD ryzen, bei den min fps sind es sogar über 35%.
Du brauchst schnellen Speicher für battlefield, die min fps sind wichtig, dort hast du im Gegensatz zu 1600/3200 RAM 10-15% höhere min fps.

Dein i5 ist Nicht optimal, weil kein hyper threading, allerdings wieso übertaktest du diesen nicht? Mein i5 4690k läuft auf 4,8Ghz mit einer 1060 in low Details 1080p bekomme ich 85-140 fps, average 116fps.

Wenn du nicht bereit bist in low Details zu zocken, wie es jeder gute Multiplayer Spieler sowieso macht, dann wirst du dir auch eine neue Grafikkarte kaufen müssen.

Für mich macht zurzeit nur übertakten Sinn, Aufrüstung nächstes Jahr.
Erst eine bessere Graka, dann den 3570k übertakten, wenns noch nicht ist. Wenns nicht reicht, ein 3770k @4,5ghz würde demnach fürs erste reichen(bis sich der Umstieg preislich lohnt) und nur 70-80 € mehr kosten als der 3570k.
Bearbeitet von: "Gkar_" 17. Sep 2018
Julz17.09.2018 10:52

Lass dich hier nicht von den Leuten überreden was zu kaufen, von denen sie …Lass dich hier nicht von den Leuten überreden was zu kaufen, von denen sie selbst keine Ahnung haben. Bf braucht pure cpu Power, i7 8700k ist mindestens 20% schneller als AMD ryzen, bei den min fps sind es sogar über 35%.Du brauchst schnellen Speicher für battlefield, die min fps sind wichtig, dort hast du im Gegensatz zu 1600/3200 RAM 10-15% höhere min fps.Dein i5 ist Nicht optimal, weil kein hyper threading, allerdings wieso übertaktest du diesen nicht? Mein i5 4690k läuft auf 4,8Ghz mit einer 1060 in low Details 1080p bekomme ich 85-140 fps, average 116fps.Wenn du nicht bereit bist in low Details zu zocken, wie es jeder gute Multiplayer Spieler sowieso macht, dann wirst du dir auch eine neue Grafikkarte kaufen müssen.Für mich macht zurzeit nur übertakten Sinn, Aufrüstung nächstes Jahr.


Das übertakten seiner jetzigen CPU wäre, wie du schon selber sagst, die beste Lösung zurzeit, aber wenn er Battlefield nicht auf low spielen möchte, limitiert als erstes die 970 und nicht die CPU, OC vorausgesetzt. Mit dem Rest deines Posts rätst du ihm lieber 400€ für eine CPU, 100 Euro für ein Z Mainboard, 180€ für schnellen DDR4 Speicher und 50€+ für eine gute Kühlung auszugeben, also mindestens 730€ und das System weiterhin mit der 970 zu betreiben um dann 10-20% mehr FPS zu bekommen, statt einfach 300-400€ in eine 1070/1070ti/Vega 56 zu investieren und so über 100% mehr FPS zu haben.
Bearbeitet von: "Ungrateful.Pazuzu" 17. Sep 2018
Ungrateful.Pazuzu17.09.2018 11:22

Das übertakten seiner jetzigen CPU wäre, wie du schon selber sagst, die b …Das übertakten seiner jetzigen CPU wäre, wie du schon selber sagst, die beste Lösung zurzeit, aber wenn er Battlefield nicht auf low spielen möchte, limitiert als erstes die 970 und nicht die CPU, OC vorausgesetzt. Mit dem Rest deines Posts rätst du ihm lieber 400€ für eine CPU, 100 Euro für ein Z Mainboard, 180€ für schnellen DDR4 Speicher und 50€+ für eine gute Kühlung auszugeben, also mindestens 730€ und das System weiterhin mit der 970 zu betreiben um dann 10-20% mehr FPS zu bekommen, statt einfach 300-400€ in eine 1070/1070ti/Vega 56 zu investieren und so über 100% mehr FPS zu haben.


Dann lies meinen post noch mal. Er wird auch mit der 1070 nicht mehr fps min fps erhalten, seine max. fps rate wird steigen, das bringt aber nichts wenn er in Feuergefechten wieder auf 50fps sinkt.
Dx12 läuft in battlefield nicht, genauso wie in den meisten anderen Spielen die Dx12 "supporten" hat man nicht mehr fps oder man hat höhere frame times und lags.

Und nein ich rate ihm nicht jetzt zu kaufen wie ich bereits schrieb, sondern bis nächstes Jahr damit zu warten. Außerdem sind deine Preise jetzt schon überspitzt wir sind hier immerhin auf mydealz...
Julzvor 12 m

Dann lies meinen post noch mal. Er wird auch mit der 1070 nicht mehr fps …Dann lies meinen post noch mal. Er wird auch mit der 1070 nicht mehr fps min fps erhalten, seine max. fps rate wird steigen, das bringt aber nichts wenn er in Feuergefechten wieder auf 50fps sinkt.Dx12 läuft in battlefield nicht, genauso wie in den meisten anderen Spielen die Dx12 "supporten" hat man nicht mehr fps oder man hat höhere frame times und lags. Und nein ich rate ihm nicht jetzt zu kaufen wie ich bereits schrieb, sondern bis nächstes Jahr damit zu warten. Außerdem sind deine Preise jetzt schon überspitzt wir sind hier immerhin auf mydealz...


Es genügt ihm aber jetzt nicht und er möchte anscheinend jetzt sich verbessern und da bringt es nicht sich nen 8700k rein zu knallen und über 700€ auszugeben für paar mehr FPS wenn er einfach ne neue Grafikkarte sich holen könnte und einen gebrauchten 3770k oder sogar nur diesen.
Er geht davon aus sein 3570k limitiert und nennt sogar einen 6600 der das gleiche in neuer ist.
Mein Rat ist übertakten und neue GPU, evtl auf i7 aufrüsten.
Deiner ist übertakten und warten oder das beste System für Battlefield zu bauen.

Und die Preise sind nicht überspitzt. Ein PVG bringt wohl eher bei Normalpreisen etwas als bei einmaligen und kurzfristige Angeboten L.
Ich versteh die ganze Diskussion nicht.

Du möchtest jetzt aufrüsten und weil du nicht zu AMD greifen möchtest, lieber bis nächstes Jahr warten, da die Intel-Preise momentan sehr gestiegen sind.

Und nächstes Jahr dann die Grafikkarte erneuern.

Logische Konsequenz wäre, jetzt eine neue Grafikkarte zu kaufen und nächstes Jahr auf die neue Plattform, mit neuer CPU und neuem RAM zu wechseln.

Die beiden Alternativen:
Komplett bis nächstes Jahr warten und neuen Rechner bauen.
Über den eigenen Schatten springen, nen B450 Board mit Ryzen 5 2600 und DDR4 RAM zulegen.

Deine Entscheidung.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen