Steuererklärung für Studenten

23
eingestellt am 12. Dez 2017
Hallo,

kennt jemand eine Steuersoftware für Studenten? Mit Elster komme ich leider gar nicht zurecht, weil ich manchmal nicht weiß, ob dieser Punkt für mich relevant ist oder nicht.

Ich bin wirklich ein Neuling in solchen Sachen, deswegen wäre es toll, wenn mir jemand antworten würde.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
lolnickname12. Dez 2017

Wer als Student Steuern zahlt hat die Kontrolle über sein Leben verloren. …Wer als Student Steuern zahlt hat die Kontrolle über sein Leben verloren.


Rosen sind rot,
Uni verpennt,
Geld kommt trotzdem,
Dualer Student :-)
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
23 Kommentare
Gibt welche die kosten ca. 40 Euro da ist es sehr einfach. Ich selber habe es mit Elster gemacht, aber nur nen Lohnsteuerausgleich
Steuererklärung für Studenten? Das geht mittlerweile?
Jo, hier im Link wird eine kostenfreie Software für Steuererklärungen extra für Studenten angeboten:
steuertipps.de/die…ung
Avatar
GelöschterUser841015
Bin vielleicht etwas altmodiwch, aber schau doch bitte mal hier. vlh.de/die…tml
Bevor ich 40 Euro, als Student dürfte es der Mindestsatz werden, für ein Software ausgebe lasse ich mich doch lieber beraten.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
lolnickname12. Dez 2017

Wer als Student Steuern zahlt hat die Kontrolle über sein Leben verloren. …Wer als Student Steuern zahlt hat die Kontrolle über sein Leben verloren.


Rosen sind rot,
Uni verpennt,
Geld kommt trotzdem,
Dualer Student :-)
lolnickname12. Dez 2017

Wer als Student Steuern zahlt hat die Kontrolle über sein Leben verloren. …Wer als Student Steuern zahlt hat die Kontrolle über sein Leben verloren.


Stichwort Verlustvortrag Aktuell noch immer nicht möglich bis das Urteil fällt, aber man kann sich alle Kosten für das Studium vorläufig als Werbungskosten anerkennen lassen. Das macht man jedes Jahr und lässt den Verlust immer übertragen bis man tatsächlich etwas verdient. Dann kann das zu versteuernde Einkommen gesenkt werden.

Habe ich erst für 2013 kürzlich gemacht und als Sonderausgabe angesetzt bekommen, daher muss man dann immer Einspruch einlegen mit Verweis auf die ausstehenden Verfahren. Problem an der Sache: selbst mit meinen kleinen Tutorenjobs bleibt am Ende nicht viel von Verlust übrig, da die Uni natürlich nicht pauschal versteuert sondern nach Lohnsteuerkarte. So muss ich es dann als Einkommen angeben, das dem Verlust gegengerechnet wird!

Achja und ich habe es über eine kostenlose Software für Studenten gemacht, da es die aber erst ab 2015 gibt habe ich die Dokumente exportiert und manuell im Jahr, etc. angepasst. So habe ich mit dem Programm herausgefunden was wo hin kommt
Bearbeitet von: "dusix1994" 12. Dez 2017
dusix199412. Dez 2017

Stichwort Verlustvortrag Aktuell noch immer nicht möglich bis das …Stichwort Verlustvortrag Aktuell noch immer nicht möglich bis das Urteil fällt, aber man kann sich alle Kosten für das Studium vorläufig als Werbungskosten anerkennen lassen. Das macht man jedes Jahr und lässt den Verlust immer übertragen bis man tatsächlich etwas verdient. Dann kann das zu versteuernde Einkommen gesenkt werden.Habe ich erst für 2013 kürzlich gemacht und als Sonderausgabe angesetzt bekommen, daher muss man dann immer Einspruch einlegen mit Verweis auf die ausstehenden Verfahren. Problem an der Sache: selbst mit meinen kleinen Tutorenjobs bleibt am Ende nicht viel von Verlust übrig, da die Uni natürlich nicht pauschal versteuert sondern nach Lohnsteuerkarte. So muss ich es dann als Einkommen angeben, das dem Verlust gegengerechnet wird!Achja und ich habe es über eine kostenlose Software für Studenten gemacht, da es die aber erst ab 2015 gibt habe ich die Dokumente exportiert und manuell im Jahr, etc. angepasst. So habe ich mit dem Programm herausgefunden was wo hin kommt


Könntest du mir bitte davon den Link oder Namen geben?
Wenn du nur Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit hast, kannst du auch die vereinfachte Steuererklärung ausfüllen. Die ist quasi selbsterklärend, leider aber nur in Papierform einreichbar
steuererklaerung.de


Noch nie benutzt, aber kostet 20€ und sieht einfach aus

Oder zum Klassiker greifen:
mydealz.de/sea…uer

Sollte auch nie mehr als 20€ kosten.
Bearbeitet von: "admin" 12. Dez 2017
Elster ist doch gar kein Problem sofern man sich einfach die Anleitungen für die jeweiligen Steuererklärungen durchliest?
Wieso nimmst du nicht WiSO Steuersoftware? Da gibt es sogar noch Tipps.
delpiero22312. Dez 2017

Elster ist doch gar kein Problem sofern man sich einfach die Anleitungen …Elster ist doch gar kein Problem sofern man sich einfach die Anleitungen für die jeweiligen Steuererklärungen durchliest?


Versteh ich auch nicht. Wer nicht googlen kann muss wohl zum Steuerberater
dusix199412. Dez 2017

Das müsste das gewesen …Das müsste das gewesen sein:https://www.steuertipps.de/die-erste-steuererklaerung/steuersparerklaerung-belegmanager



geht doch nur noch für das Steuerjahr 2016... ? Oder wird die neue Version dann bald erscheinen?
Nils9812. Dez 2017

Versteh ich auch nicht. Wer nicht googlen kann muss wohl zum Steuerberater …Versteh ich auch nicht. Wer nicht googlen kann muss wohl zum Steuerberater



...und sollte trotzdem googlen. Nur weil er Steuerberater heißt, heißt das nicht, dass ers kann. Hab mit Googlelei und Wiso die Erklärungen für 15 und 16 gemacht. Dank Google und Lesen diverser Steuergesetze auch manches gegen den expliziten Rat von Wiso eingetragen/angegeben. Ging alles durch.
Der Steuerberater, der mir für 2014 die Erklärung gemacht hat, hatte sich ebenfalls nur das "getraut", was Wiso vor hatte und sogar noch manches vergessen, das mir Wiso eingetragen hätte. - Hinterher ist man halt immer schlauer.

Für die Verlusterklärungen der Studentenzeit habe ich aber auch nur Elster genommen.
Hauptsache "hochschulreif", aber keine Ahnung von Steuererklärungen. Nichts gegen dich, habe selbst dieses Jahr erst mein Abitur abgeschlossen und hab ebenso wenig Ahnung von Steuererklärungen. Ein Hoch auf unser Bildungssystem
Besser mit steuern als steuerfrei... Jedenfalls beim Autofahren
Ansonsten kann ich dir Wiso Steuer Software empfehlen. Da kostet erst das abschicken Geld. Also einfach Interview ausfüllen, danach als Elster Dokument Anzeigen lassen und das 1:1 in Elster übertragen. Solange nichts kompliziertes dabei ist ist der Aufwand überschaubar.
dusix199412. Dez 2017

Stichwort Verlustvortrag Aktuell noch immer nicht möglich bis das …Stichwort Verlustvortrag Aktuell noch immer nicht möglich bis das Urteil fällt, aber man kann sich alle Kosten für das Studium vorläufig als Werbungskosten anerkennen lassen. Das macht man jedes Jahr und lässt den Verlust immer übertragen bis man tatsächlich etwas verdient. Dann kann das zu versteuernde Einkommen gesenkt werden.Habe ich erst für 2013 kürzlich gemacht und als Sonderausgabe angesetzt bekommen, daher muss man dann immer Einspruch einlegen mit Verweis auf die ausstehenden Verfahren. Problem an der Sache: selbst mit meinen kleinen Tutorenjobs bleibt am Ende nicht viel von Verlust übrig, da die Uni natürlich nicht pauschal versteuert sondern nach Lohnsteuerkarte. So muss ich es dann als Einkommen angeben, das dem Verlust gegengerechnet wird!Achja und ich habe es über eine kostenlose Software für Studenten gemacht, da es die aber erst ab 2015 gibt habe ich die Dokumente exportiert und manuell im Jahr, etc. angepasst. So habe ich mit dem Programm herausgefunden was wo hin kommt


Das geht aber auch nur wenn man neben dem Studium nichts arbeitet / arbeiten muss....
Ketarr12. Dez 2017

Hauptsache "hochschulreif", aber keine Ahnung von Steuererklärungen. …Hauptsache "hochschulreif", aber keine Ahnung von Steuererklärungen. Nichts gegen dich, habe selbst dieses Jahr erst mein Abitur abgeschlossen und hab ebenso wenig Ahnung von Steuererklärungen. Ein Hoch auf unser Bildungssystem



für solche dinge sind wohl eher die erziehungsberechtigen zuständig
blade213. Dez 2017

Das geht aber auch nur wenn man neben dem Studium nichts arbeitet / …Das geht aber auch nur wenn man neben dem Studium nichts arbeitet / arbeiten muss....


Genau das ist das Problem, habe ich ja selbst angesprochen wenn auch nur mit Minijobs. Wenn man normal arbeitet und Steuern zahlt bringt es natürlich auch wieder etwas.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler