Stiftung Warentest hat Cashback Anbieter und Rabattkarten verglichen

Stifung Warentest hat verschiedene Cashback Anbieter und Rabattkarten getestet. Unter anderem auch Qipu und Payback!

dabei ist Qipu Sehr gut weggekommen. Dort gibt es die höchsten Rabatte und die meisten Onlineshops!

Hier gehts zum Test: test.de/Ein…-0/

Der Artikel ist meiner Meinung nach sehr informativ. (Auch wenn er für normale Nutzer etwas kostet) Was haltet ihr davon?

19 Kommentare



Der Artikel kostet 1,50 €. Ist aber normal bei Stidtung Warentest^^

Moderator

Der Mydealz slogan darf nicht fehlen. Qipu nicht vergessen!

Danke für den Link


Schade, dass dieses Shariando nicht mit getestet wurde, was jetzt immer im TV beworben wird. Mich hätte mal die Seriösität dieses Portals interessiert.

Boa, der Schlag sitzt aber "Einkaufen mit Rabatt: Cashback schlägt Payback"


Bin gespannt, wie Payback reagiert.

Und wie immer: kein Wort zur steuerlichen Problematik.


Meine Meinung: das ein riesen Fass, das sich keiner traut aufzumachen.


Eine Mini-Teilmenge des Steuerproblems ist z.B.: Warum muss ich einen Kickback-Rabatt auf meine Altersvorsorge versteuern, aber Cashback im Online-Shop eventuell nicht?

Keine Ahnung wie es bei der Altersvorsorge aussieht, aber warum sollte man als normaler Arbeitnehmer verpflichtet sein das zu versteuern, solange es nicht gewerbemäßig ist? Wonach sollen denn Cashbacks steuerbar sein?



Das eine ist Rabatt aus versteuerten Vermögen, das andere ist erwirtschaftet bzw. aus bereits steuerlich berücksichtigten Beiträgen.




Der Vorteil von Payback ist doch dass man die Punkte schneller hat und das es auch offline geht.


Ja Payback ist dann schnell, wenn es um die Basispunkte geht. Sobald es aber um Sonderpunkte geht (10fach, 15fach) ist Payback zumindest online eine einzige Katastrophe.



Ich kann leider kein Urteil abgeben, da der Artikel nicht frei verfügbar ist...

Also die Basispunkte sind bei Payback ja auch ein Witz.


Da muss man sich manchmal fragen, ob es sich überhaupt lohnt bei einem kleinen Einkauf z.B. bei Rewe für 3 Punkte die Karte rauszuholen.



Der Vorteil von Payback ist doch das man für Lebensmittel die Punkte kriegt. Rewe ist z.b. unser Stammsupermarkt, wir kaufen da so oder so ein. Rewe Rechnung im Monat ca 200€, macht im Jahr gute 1000Punkte garantiert, dann ein paar mehrfach punkte aktion und wir kommen auf gut 2000Punkte im Jahr... davon gehen wir an einem Wochenende ins Kino mit Popcorn und Getränk.


Für "nix tun" find ich das sehr gut.



Gleichfalls



und mit der Amex von Payback kriegst doppelt punkte, 40€ und zahlst dauerhaft keine gebühren...


aber was willst du mir jetzt sagen?

Gerade gab's nen Interview dazu bei WDR2. Cashback kommt im Mainstream an. Argh ;-)



Wo und wie gibts 40 EUR?

Inzwischen gibt es auch Internetseiten, welche die Cashbacks verschiedener Anbieter vergleichen , zB :


cashbacksvergleichen.de/


Auf diese Art und Weise habe ich doch noch einen Anbieter gefunden, der Cashback auf Norwegian Flüge zahlt

(Qipu tut das leider nicht mehr) :

topcashback.co.uk/nor…ir/

Die zahlen übrigens auch 1,05% Cashback auf alle Ebay.co.uk Käufe





PS : Die Jungs von Test sind nur sauer, weil sie damals bei den billigen Payback Aral

Tankgutscheinen nicht dabei waren

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [eBay] Ware entspricht nicht der Artikelbeschreibung2853
    2. [oepfi] Game-Keys werden verschenkt ;)93823
    3. RDM-SteamKey im Chip-Adventskalender43
    4. Ab 00:01 (06.12.) bei CHIP.de im Kalender: 40.000 Random Steam Keys!1319

    Weitere Diskussionen