Stornierte Bestellung trotzdem geliefert

32
eingestellt am 22. Aug
Hallo!
Weiss jemand wie es sich verhält wenn man im Ausland was bestellt hat. Es storniert hat und das Geld zurück bekommen hat aber der Händler trotzdem liefert?
Firma aus China versendet aus Tschechien.

Wie sieht es da rechtlich aus mit behalten, zurücksenden usw
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Beste Kommentare
Du kontaktierst natürlich den Verkäufer und bittest ihn dir ein Rücksendeetikett zur Verfügung zu stellen, damit du die unrechtmäßig erhaltene Ware zurückschicken kannst. Ist doch klar..
Ausländische Verkäufer sind deutschen Verkäufern moralisch gleichgestellt, daraus ergibt sich eine Handlungsanleitung für Dich. Nach einem Rücksendeetikett zu fragen halte ich für eine gute Idee.
Einfach Füße still halten und warten ob was kommt. Die 3 Moralapostel über mir sind herrlich, vermutlich 14 Otto Hamster zu Hause, aber dann einen auf Engel machen
dschamboumping22.08.2019 23:32

Einfach Füße still halten und warten ob was kommt. Die 3 Moralapostel über …Einfach Füße still halten und warten ob was kommt. Die 3 Moralapostel über mir sind herrlich, vermutlich 14 Otto Hamster zu Hause, aber dann einen auf Engel machen


Es soll auch Leute mit Gewissen geben, die nicht auf Kosten anderer leben.

Und nein ich habe bei jedem Anbieter nur ein Konto... Auch bei Otto.

Und oh Wunder ich mache auch nicht bei so komischen Deals mit wie Gutscheinen auf eBay Australien etc. ... Meine Konten riskieren ich nicht für so Kleinkram. Deswegen kann ich auch immer herzlich lachen, wenn Leute sich dann ganz überrascht darüber auslassen, wenn deren Konten auf einmal gesperrt werden.

Es gibt immer noch einen Unterschied zwischen günstig einkaufen und andere über den leisten ziehen.

Man sollte zumindestens dem Händler das Problem kurz schildern, wenn er dann von sich aus auf eine Rücksendung verzichtet ist das was anderes wie sich ganz bewusst und mit Hintergedanken auf dumm stellen und nichts sagen.
32 Kommentare
Du kontaktierst natürlich den Verkäufer und bittest ihn dir ein Rücksendeetikett zur Verfügung zu stellen, damit du die unrechtmäßig erhaltene Ware zurückschicken kannst. Ist doch klar..
Murmel122.08.2019 20:01

Kommentar gelöscht


Wer will denn betrügen? Wie es rechtlich in Deutschlandaussieht weiß ich und ich will es nicht behalten. Aber ich würde gerne wissen wie es bei ausländischen Verkäufern usw aussieht.
Ausländische Verkäufer sind deutschen Verkäufern moralisch gleichgestellt, daraus ergibt sich eine Handlungsanleitung für Dich. Nach einem Rücksendeetikett zu fragen halte ich für eine gute Idee.
JensHS22.08.2019 20:04

Wer will denn betrügen? Wie es rechtlich in Deutschlandaussieht weiß ich u …Wer will denn betrügen? Wie es rechtlich in Deutschlandaussieht weiß ich und ich will es nicht behalten. Aber ich würde gerne wissen wie es bei ausländischen Verkäufern usw aussieht.


Wenn Du Ware nicht bezahlst ist es egal ob Du einen deutschen oder ausländischen Unternehmer "schädigst". Sollte doch logisch sein... oder meinst Du wenn Dich eine Person aus dem Ausland z.B. betrügt ist das nicht so relevant, wie wenn Dich eine Person in Deutschland abzockt?

Ich verstehe ehrlich gesagt den Sinn deiner Frage nicht, alleine moralisch stellt sich die Frage nicht.
Einfach Füße still halten und warten ob was kommt. Die 3 Moralapostel über mir sind herrlich, vermutlich 14 Otto Hamster zu Hause, aber dann einen auf Engel machen
dschamboumping22.08.2019 23:32

Einfach Füße still halten und warten ob was kommt. Die 3 Moralapostel über …Einfach Füße still halten und warten ob was kommt. Die 3 Moralapostel über mir sind herrlich, vermutlich 14 Otto Hamster zu Hause, aber dann einen auf Engel machen


Es soll auch Leute mit Gewissen geben, die nicht auf Kosten anderer leben.

Und nein ich habe bei jedem Anbieter nur ein Konto... Auch bei Otto.

Und oh Wunder ich mache auch nicht bei so komischen Deals mit wie Gutscheinen auf eBay Australien etc. ... Meine Konten riskieren ich nicht für so Kleinkram. Deswegen kann ich auch immer herzlich lachen, wenn Leute sich dann ganz überrascht darüber auslassen, wenn deren Konten auf einmal gesperrt werden.

Es gibt immer noch einen Unterschied zwischen günstig einkaufen und andere über den leisten ziehen.

Man sollte zumindestens dem Händler das Problem kurz schildern, wenn er dann von sich aus auf eine Rücksendung verzichtet ist das was anderes wie sich ganz bewusst und mit Hintergedanken auf dumm stellen und nichts sagen.
Ich würde da erstmal gar nichts machen. Deine Zeit bezahlt Dir ja auch niemand wenn du Dich darum kümmerst und es zurück schickst. Außerdem ist es für die Chinesen meist zu teuer, wenn sie den Rückversand zahlen müssen.
inkognito22.08.2019 21:48

Wenn Du Ware nicht bezahlst ist es egal ob Du einen deutschen oder …Wenn Du Ware nicht bezahlst ist es egal ob Du einen deutschen oder ausländischen Unternehmer "schädigst". Sollte doch logisch sein... oder meinst Du wenn Dich eine Person aus dem Ausland z.B. betrügt ist das nicht so relevant, wie wenn Dich eine Person in Deutschland abzockt? Ich verstehe ehrlich gesagt den Sinn deiner Frage nicht, alleine moralisch stellt sich die Frage nicht.



Er hat die Frage nur etwas ungelenk formuliert. Die eigentliche Frage war: Kann der im Ausland sitzende Verkäufer mich irgendwie in die Finger kriegen wenn ich ihn betrüge?
deathlord23.08.2019 08:11

Er hat die Frage nur etwas ungelenk formuliert. Die eigentliche Frage war: …Er hat die Frage nur etwas ungelenk formuliert. Die eigentliche Frage war: Kann der im Ausland sitzende Verkäufer mich irgendwie in die Finger kriegen wenn ich ihn betrüge?


Das hatte ich auch so raus gelesen, ansonsten stellt man so eine Frage erst gar nicht.

Das spricht Mal wieder für die Mentalität einiger Leute hier auf mydealz.

Mydealz ist für mich eine Seite zum günstigen shoppen aber nicht zu abziehen ohne erwischt zu werden...
Versuche ein Rücksendeetikett zu erhalten. Wenn das nicht zur Verfügung gestellt wird, würde ich die Füße still halten.
deathlord23.08.2019 08:11

Er hat die Frage nur etwas ungelenk formuliert. Die eigentliche Frage war: …Er hat die Frage nur etwas ungelenk formuliert. Die eigentliche Frage war: Kann der im Ausland sitzende Verkäufer mich irgendwie in die Finger kriegen wenn ich ihn betrüge?


Ich habe den Händler schon davor informiert und warte auf eine Antwort.
Ich habe das nur rein interessehalber gefragt. Interessiert mich halt wie das Recht eines Händlers dort ist...
um welchen Warenwert geht es denn überhaupt?
yps123.08.2019 09:40

um welchen Warenwert geht es denn überhaupt?


3D Drucker war es für rund 300€
Schlicki23.08.2019 10:57

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/nicht-bestellte-ware-geliefert-was-tun-25001


Ob das was Du hier verlinkt hast so gilt ist aber fraglich, weil er eben bestellt hatte... nur Storno und Versand hat sich überschnitten...

Also ist es nicht so als hätte er aus heiterem Himmel von irgendwem etwas erhalten....

Nicht das der TE jetzt denkt er könnte das Geräte einfach verkaufen.
Bearbeitet von: "inkognito" 23. Aug
inkognito23.08.2019 11:06

Ob das was Du hier verlinkt hast so gilt ist aber fraglich, weil er eben …Ob das was Du hier verlinkt hast so gilt ist aber fraglich, weil er eben bestellt hatte... nur Storno und Versand hat sich überschnitten...Also ist es nicht so als hätte er aus heiterem Himmel von irgendwem etwas erhalten....


Wenn trotz akzeptiertem Storno (da die Rückzahlung erfolgt ist) der Versand eingeleitet wird, ist das ein Problem des Händlers, nicht des Kunden.
Ergo abwarten, ob der Händler sich meldet und eine Retoure auf seine Kosten anbietet oder freundlich sein und dem Händler die Abholung anbieten. Da so ein Drucker sicher nicht gerade klein, leicht und handlich ist, würde ich den nicht zur Post schleppen. Der Händler kann dann gerne eine Spedition oder ein Versandunternehmen mit einer Abholung beauftragen.

Das kann man moralisch halten wie man möchte, verpflichtet bin ich nicht. Und danach wurde ja gefragt.
Bearbeitet von: "Schlicki" 23. Aug
dschamboumping22.08.2019 23:32

Einfach Füße still halten und warten ob was kommt. Die 3 Moralapostel über …Einfach Füße still halten und warten ob was kommt. Die 3 Moralapostel über mir sind herrlich, vermutlich 14 Otto Hamster zu Hause, aber dann einen auf Engel machen


Auch wenn man das bei Mydealz kaum glauben mag. Hier sind nicht nur Assis unterwegs. Höchstens überdurchschnittlich viele.
Bearbeitet von: "ramtam" 23. Aug
ramtam23.08.2019 11:14

Auch wenn man das bei Mydealz kaum glauben mag. Hier sind nicht nur Assis …Auch wenn man das bei Mydealz kaum glauben mag. Hier sind nicht nur Assis unterwegs. Höchstens überdurchschnittlich viele.


Das wirkt nur so: Die meisten Leute sind einfach mit einer unglaublichen Doppelmoral „gesegnet“.
Schlicki23.08.2019 11:11

Wenn trotz akzeptiertem Storno (da die Rückzahlung erfolgt ist) der …Wenn trotz akzeptiertem Storno (da die Rückzahlung erfolgt ist) der Versand eingeleitet wird, ist das ein Problem des Händlers, nicht des Kunden.Ergo abwarten, ob der Händler sich meldet und eine Retoure auf seine Kosten anbietet oder freundlich sein und dem Händler die Abholung anbieten. Da so ein Drucker sicher nicht gerade klein, leicht und handlich ist, würde ich den nicht zur Post schleppen. Der Händler kann dann gerne eine Spedition oder ein Versandunternehmen mit einer Abholung beauftragen.Das kann man moralisch halten wie man möchte, verpflichtet bin ich nicht. Und danach wurde ja gefragt.


Hab es denen ja auch gemeldet. Sollen mir einfach nen Rücksendeschein schicken und gut ist...
Das müssen die veranlassen...
JensHS23.08.2019 10:43

3D Drucker war es für rund 300€


Da hätte ich mich ja nicht aktiv gemeldet, sondern einfach gewartet und das Ding ne Weile im Karton gelassen. Nach einem halben Jahr hätteste den problemlos benutzen können. In der Regel kommt dann nichts mehr. Und dann weißte auch nichts mehr davon. Annahme hattest du verweigert. Wo das Paket hin ist? Keine Ahnung.
BlackNero23.08.2019 22:10

Da hätte ich mich ja nicht aktiv gemeldet, sondern einfach gewartet und …Da hätte ich mich ja nicht aktiv gemeldet, sondern einfach gewartet und das Ding ne Weile im Karton gelassen. Nach einem halben Jahr hätteste den problemlos benutzen können. In der Regel kommt dann nichts mehr. Und dann weißte auch nichts mehr davon. Annahme hattest du verweigert. Wo das Paket hin ist? Keine Ahnung.


"Annahme hattest du verweigert" wäre natürlich nur bei Brief- und Warensendungsversand eine mögliche Behauptung. Aber ansonsten stimmt das schon. Wenn der seine Logistik nicht im Griff hat oder ihm eine konistente Bearbeitung zu teuer ist, dann kann er sich auch ruhig selbst melden und es zurückverlangen. Wobei man ja eigentlich nur zur Bereithaltung zwecks Abholung verpflichtet ist.

JensHS23.08.2019 09:19

Ich habe das nur rein interessehalber gefragt. Interessiert mich halt wie …Ich habe das nur rein interessehalber gefragt. Interessiert mich halt wie das Recht eines Händlers dort ist...


Um welches "Dort" geht's denn? In Tschechien gelten EU-Rechte und EU-Pflichten natürlich genauso wie hier. Das tschechiche Zivil- und Handelsrecht wird hier auch kaum jemand kennen. Darauf könnte sich der Händler aber auch nur dann berufen, wenn er in Tschechien eine ordentliche Niederlassung unterhält, also mit Steuernummer, EU-konformen Rechnungen, EU-Kundenrechten und so weiter. Wenn er lediglich über dortige Logistiker ausliefern lässt, dann gälte für euch chinesisches Recht, wie auch immer das gestaltet sein mag. Kann einem hier aber auch gleichgültig sein.

P.S.: Der weiter oben verlinkte Artikel der Verbraucherzentrale ist ziemlicher Mist. Bezahlen oder Zurückschicken muss man zwar nicht, auf Wunsch - oder für eine ungewisse Zeit - Bereithalten aber sehr wohl.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 23. Aug
Turaluraluralu23.08.2019 23:05

"Annahme hattest du verweigert" wäre natürlich nur bei Brief- und W …"Annahme hattest du verweigert" wäre natürlich nur bei Brief- und Warensendungsversand eine mögliche Behauptung. Aber ansonsten stimmt das schon. Wenn der seine Logistik nicht im Griff hat oder ihm eine konistente Bearbeitung zu teuer ist, dann kann er sich auch ruhig selbst melden und es zurückverlangen. Wobei man ja eigentlich nur zur Bereithaltung zwecks Abholung verpflichtet ist.Um welches "Dort" geht's denn? In Tschechien gelten EU-Rechte und EU-Pflichten natürlich genauso wie hier. Das tschechiche Zivil- und Handelsrecht wird hier auch kaum jemand kennen. Darauf könnte sich der Händler aber auch nur dann berufen, wenn er in Tschechien eine ordentliche Niederlassung unterhält, also mit Steuernummer, EU-konformen Rechnungen, EU-Kundenrechten und so weiter. Wenn er lediglich über dortige Logistiker ausliefern lässt, dann gälte für euch chinesisches Recht, wie auch immer das gestaltet sein mag. Kann einem hier aber auch gleichgültig sein.P.S.: Der weiter oben verlinkte Artikel der Verbraucherzentrale ist ziemlicher Mist. Bezahlen oder Zurückschicken muss man zwar nicht, auf Wunsch - oder für eine ungewisse Zeit - Bereithalten aber sehr wohl.


Nein, muss man nicht. Warum sollten man das tun müssen? Wenn ich etwas ohne Bestellung geschickt bekomme, kann ich es ohne Konsequenzen auch direkt entsorgen.
Schlicki24.08.2019 14:27

Nein, muss man nicht. Warum sollten man das tun müssen? Wenn ich etwas …Nein, muss man nicht. Warum sollten man das tun müssen? Wenn ich etwas ohne Bestellung geschickt bekomme, kann ich es ohne Konsequenzen auch direkt entsorgen.


Nee, direkt entsorgen ist nicht. Angemessene Frist zur Abholung setzen, alles andere endet nur in Scherereien.
Schlicki24.08.2019 14:27

Nein, muss man nicht. Warum sollten man das tun müssen? Wenn ich etwas …Nein, muss man nicht. Warum sollten man das tun müssen? Wenn ich etwas ohne Bestellung geschickt bekomme, kann ich es ohne Konsequenzen auch direkt entsorgen.


Ja, ohne Geschäftsbeziehung, also von fremden Händlern. Wenn aber Amazon - oder sonstjemand mit beidseitiger Historie - einfach so was zuschickt, dann sieht es aber wohl schon anders aus. Im konkreten Fall war's ja sogar ein ganz konkreter, konkret bestellter Artikel. Den kann man keinesfalls kommentarlos entsorgen. Entweder sich selbst melden oder es eine (un)gewisse Zeit aufbewahren.
Turaluraluralu24.08.2019 16:08

Ja, ohne Geschäftsbeziehung, also von fremden Händlern. Wenn aber Amazon - …Ja, ohne Geschäftsbeziehung, also von fremden Händlern. Wenn aber Amazon - oder sonstjemand mit beidseitiger Historie - einfach so was zuschickt, dann sieht es aber wohl schon anders aus. Im konkreten Fall war's ja sogar ein ganz konkreter, konkret bestellter Artikel. Den kann man keinesfalls kommentarlos entsorgen. Entweder sich selbst melden oder es eine (un)gewisse Zeit aufbewahren.


Sehe ich anders. Aber jeder wie er meint.
Schlicki25.08.2019 15:28

Sehe ich anders. Aber jeder wie er meint.


Die gesetzliche Regelung ist da allerdings ziemlich eindeutig (siehe § 241a II BGB). Wer sich nicht ersatzpflichtig machen möchte sollte in Fällen wie diesen auf die kommentarlose Entsorgung erstmal verzichten.
Schlicki25.08.2019 15:28

Sehe ich anders. Aber jeder wie er meint.


Eine stornierte Bestellung ist ja nicht keine Bestellung. Dürfte man das unmittelbar beliebig und verantwortungsfrei verwerten, dann könnte man ja auch mit jeder von der Bestellung abweichenden Lieferung so verfahren. Das Erhaltene hat man ja schließlich nicht bestellt.

Bösartige Zusendungen in betrügerischer Absicht sind das eine. Aber Ablauffehler sind was anderes.
Mal ein Update:
Hab Anycubic auf drei verschiedene Arten angeschrieben und per Facebook haben sie sich gemeldet. Sie moechten jetzt dass ich es denen an ein "Overseas Warehouse" schicke und wenn es angekommen ist mir das Geld erstatten...

Das sehe ich aber nicht ein. Sollen sie mir ein fertiges bezahltes Label schicken und gut ist...
JensHS26.08.2019 09:26

Mal ein Update:Hab Anycubic auf drei verschiedene Arten angeschrieben und …Mal ein Update:Hab Anycubic auf drei verschiedene Arten angeschrieben und per Facebook haben sie sich gemeldet. Sie moechten jetzt dass ich es denen an ein "Overseas Warehouse" schicke und wenn es angekommen ist mir das Geld erstatten...Das sehe ich aber nicht ein. Sollen sie mir ein fertiges bezahltes Label schicken und gut ist...


Der Verkäufer müsste die Abholung organisieren. Ist ja in Zeiten von DHL kein Problem. Oder Du bist so kulant und bringst das Paket zu einer Packstation / Paketshop. In Vorkasse würde ich definitiv nicht gehen.
Schlicki25.08.2019 15:28

Sehe ich anders. Aber jeder wie er meint.



Quatsch, jeder wie er meint war im Wilden Westen. Aber wenn Du es sp hältst, dann teile bitte später die Erfahrungen mit uns in den Diskussionen hier, seit dem Pfannendebakel ist es eh zu ruhig.
verc26.08.2019 15:52

Quatsch, jeder wie er meint war im Wilden Westen. Aber wenn Du es sp …Quatsch, jeder wie er meint war im Wilden Westen. Aber wenn Du es sp hältst, dann teile bitte später die Erfahrungen mit uns in den Diskussionen hier, seit dem Pfannendebakel ist es eh zu ruhig.


Auslegungssache. Wie aber jetzt vom Versender gewünscht in Vorkasse zu gehen, würde ich zu 100% nicht machen. Soll wen schicken zum abholen und fertig. Was mit Pfannendebakel sein soll, erschließt sich mir gerade allerdings auch nicht.
Schlicki26.08.2019 17:14

Auslegungssache. Wie aber jetzt vom Versender gewünscht in Vorkasse zu …Auslegungssache. Wie aber jetzt vom Versender gewünscht in Vorkasse zu gehen, würde ich zu 100% nicht machen. Soll wen schicken zum abholen und fertig. Was mit Pfannendebakel sein soll, erschließt sich mir gerade allerdings auch nicht.



Vorkasse keinesfalls, da bin ich ganz bei Dir. Unverschuldet durch Kunden, da soll sich der Händler kümmern.
Die Pfannen erwähnte ich, weil auch dort Sachen aus der Hand gegeben wurden vor Ablauf einer angemessenen Frist und anschließend reagierte der Händler doch. Wenn Du hier direkt das Dingen als Deins ansehen würdest, käme bei dem Warenwert vermutlich auch eine interessante Geschichte zustande, war als Analogie zur fiktiven Zukunft gedacht, gleich ist der Fall natürlich nicht, unterhaltsam in Diverses allemal.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen