Storniertes Online-Ticket benutzt im Zug - Folgen?

3
eingestellt am 5. Aug 2011
Ein guter Bekannter von mir hat ein storniertes Online-Ticket im Zug benutzt und es wurde auch vom Schaffner mit seinem Lesegerät gelesen. Mit welchen Folgen darf er rechnen? Anzeige? Wie hoch ist die Nachzahlung? Der Ticketpreis war nur 48 Euro, lol.

3 Kommentare

Beitragvon berlinerjunge am 05.03.2011, 19:49kommt aber bitte keiner auf die Idee, die stornierte Fahrkarte zur Beförderung zu nutzen. Das Scannen im Zug geht zwar gut, aber nach der Datenübertragung aus dem Schaffnerlesegerät klopft relativ schnell das Inkassobüro der Bahn bei Dir an. Und die haben HOHE Gebühren! Schwarfahren, besonders erschleichen der Beförderung mit einer ungültigen Fahrkarte, ist ausserdem Betrug und ein Straftatbestand (§265a StGB).§ 265a Erschleichen von Leistungen(1) Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.(2) Der Versuch ist strafbar.(3) Die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.



Quelle: vielfliegerforum.de/vie…494

Ohne Gewähr

Läuft es nicht so, das die Stornierung als fehlerhaft angesehen wird?
Habe zwar noch nie ein Onlinetiket storniert ( aber bisher auch nur wenige gehabt.),
denke aber, das die Gutschrift einer Stornierung erst nach der stornierrten Fahrt erfolgt. Nach dem Einlesen des Online-Tickets ist die Stornierung also hinfällig.
Sollte das natürlich vorsätzlich geschehen sein, ist es selbstverständlich versuchter Betrug. Aber vielleicht wurde ja nr das falsche Online-Ticket storniert.
Hier ist aber das falsche Forum dafür. Einfach hier mal nachfragen:
www. ice-treff.de und bei gute-frage (gorgeln!).

H0ND0

Läuft es nicht so, das die Stornierung als fehlerhaft angesehen wird? Habe zwar noch nie ein Onlinetiket storniert ( aber bisher auch nur wenige gehabt.), denke aber, das die Gutschrift einer Stornierung erst nach der stornierrten Fahrt erfolgt. Nach dem Einlesen des Online-Tickets ist die Stornierung also hinfällig. Sollte das natürlich vorsätzlich geschehen sein, ist es selbstverständlich versuchter Betrug. Aber vielleicht wurde ja nr das falsche Online-Ticket storniert. Hier ist aber das falsche Forum dafür. Einfach hier mal nachfragen: http://www. ice-treff.de und bei gute-frage (gorgeln!).


Es handelt sich nicht um versuchten Betrug, sondern um vollendeten.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text