Strategie bei Autoreperatur / Zahnriemen + Wasserpumpe

Hallo,

mein Clio ist 6 Jahre geworden. Das Autohaus hat mich angeschrieben, dass der Wechsel des Zahnriemens und möglichst auch noch gleich der Wasserpumpe zu empfehlen sei.
Ich denke mal, das kostet mind. 500 EUR, wenn nicht noch mehr.

Wie kann man hier am besten sparen?

1-2 freie Werkstätten nach Kostenvoranschlag fragen? (die können sicherlich hinterher aber auch überschritten werden)
oder lieben beim Autohaus bleiben (haben gleich einen 20 EUR-Gutschein beigelegt) :-)

andere Meinungen und Erfahrungen bitte

danke
yoda

Beliebteste Kommentare

Zunächst solltest du mal bei deiner Werkstatt einen groben Kostenrahmen anfragen - das kann durchaus im Bereich von 700-800€ liegen, wie zahnputzbecher meinte. (Die 500€ sind ja deine Schätzung und nicht die Aussage des Autohauses).

Erster und einfachste Strategie zur Kostensenkung wäre, von diversen (freien) Werkstätten in deiner Region Angebote für den Zahnriemenwechsel einzuholen, wie du ja schon selbst erwähnt hast.

Noch bis Ende letzten Jahres hat ebay ein Werkstattportal betrieben, über welches man eine Anfrage erstellen konnte, worauf man dann Angebote von Werkstätten erhielt. Wurde allerdings im Dezember 2015 offiziell eingestellt - scheint aber unter autobutler in ähnlicher Form weiterzulaufen. Dort könntest du also bspw. unverbindlich Angebote einholen. Evtl. gibt es noch weitere ähnliche Portale - bei myhammer gibt es bspw. auch eine Kfz-Kategorie.

Zweite Strategie wäre: Teile selbst kaufen und Angebote von Werkstätten für die Arbeitsleistung einholen. Das Ganze kannst du auch bei dem Gesuch über autobutler etc. mit angeben - einfach auf vorhandene Teile verweisen (oftmals auch als "Einbau Fremdteile" bezeichnet).

Zur Teilesuche würde ich dir daparto empfehlen - dort findest du problemlos alle Ersatzteile für dein Auto (von unterschiedlichen Herstellern) und bekommst Preise vieler Händler. Man kann wohl auch direkt dort kaufen, oder dann einfach beim Händler den man sich dort herausgesucht hat.

Ich persönlich hatte mich bis vor Kurzem auch nie groß mit dem Thema befasst und einfach alles bei meiner Werkstatt machen lassen. Als ich dann mal die Teilepreise der Werkstatt mit denen aus dem freien Handel verglichen habe, stieg schon fast Ärger in mir hoch.

Gerade was den Zahnriemen angeht ist die Sache nicht kompliziert - da gibt es Komplettsätze, in denen alle benötigten Teile enthalten sind.
Ich weiß nicht, ob die Wasserpumpe bei deinem Clio mit am Zahnriemen hängt, aber ich wüdre mal davon ausgehen.
Nimm also direkt einen Satz inkl. Wasserpumpe und lass die direkt mittauschen. Für den Zahnriemenwechsel muss bei vielen Autos rech viel demontiert werden - das würde sonst nur für die Wasserpumpe nochmal anfallen. Der Aufpreis für die Pumpe ist recht gering.
Am sinnvollsten lässt du auch direkt den Keilriemen mit wechseln - der sitzt meist vor dem Zahnriemen und muss eh demontiert werden.

Nimm am besten auch nicht die billigsten Teile - auf daparto ist das aber ganz güt gelöst mit der Anzeige von "Premium"-Marken.

Da bei mir der Zahnriemenwechsel auch demnächst ansteht, habe ich mich etwas mit der Thematik befasst.
Daher mal als Bsp. für mein Auto (Citroen C4): Zahnriemensatz inkl. Wasserpumpe (Hersteller Continental) kostet ca. 90€, der Keilriemen ca. 15€, wenn ich die Teile selbst kaufe.
Meine Werkstatt möchte allein für die Teile im Normalfall über 300€.
Laut Werkstatt liegt der Arbeitsaufwand bei ca. 4h - insgesamt sollten das mal über 600€ werden.
(Nachdem ich meine Stoßdämpfer schon selbst gekauft und von einer freien Werkstatt habe einbauen lassen, was beim letzten Besuch wegen einer Kleinigkeit wohl aufgefallen ist, hat man mir dann ein großzügiges Stammkundenangebot i.H.v. knapp 500€ gemacht)

Beim Einbau von Fremdteilen nehmen die Werkstätten teils etwas höhere Stundensätze - dennoch kommt man noch deutlich günstiger weg.
Wenn ich für meine Teile im freien Handel ca. 110€ zahle, habe ich bis 500€ noch eine ganze Menge Luft für Arbeitszeit.
Ich gehe mal grob von 350€ insgesamt aus. Das ist knapp die Hälfte von dem, was meine Werkstatt ursprünglich haben wollte.

Insgesamt kann ich also nur sagen: Vergleichen und vor allem Teile selbst kaufen lohnt sich. Natürlich sollte man im Vorfeld nach Möglichkeit noch nach dem Ruf der Werkstätten schauen, bzw. sich im Bekanntenkreis umhören - nicht das man an den letzten Pfuscher gerät.
Aber da gibt es durchaus auch schlechte Erfahrungen bei den Markenewerkstätten.
Bearbeitet von: "arg_meyer" 12. September

12 Kommentare

Kennste keinen Autospezi im größeren Bekanntenkreis?

Bei Autoscout gibt es einen Rechner (für Zahnriemen/Wasserpumpenwechsel)

Versuche es mal dort.

Ansonsten bei den üblichen Verdächtigen wie pitstop, atu (10x paybackpunkte ö. ä. nicht vergessen, falls du es dort machen lässt)

Da der Clio an sich ja nicht so komplex ist, sollte man nicht zur Markenwerkstatt. (ausser es sind so +/- 10-15%, dann könnte man es sich auch beim Renault-Händler deines geringsten Misstrauens machen lassen)

rechne mal lieber mit 700-800euro.
viel.Glück

Ich bin selbst vom Fach und kann dir nur autoreparaturen.de/?gclid=CMih7OHQh88CFdEK0wodR4IL2g&ef_id=Vci2KAAABH@C4LhJ:20160911152939:s?gclid=CMih7OHQh88CFdEK0wodR4IL2g&ef_id=Vci2KAAABH@C4LhJ:20160911152939:s

Empfehlen - da bekommst du kostenlos Kostenvoranschläge von Werkstätten in deinem Umkreis. Da habe ich sogar schon selbst Aufträge angenommen da es wirklich günstig war...

Zunächst solltest du mal bei deiner Werkstatt einen groben Kostenrahmen anfragen - das kann durchaus im Bereich von 700-800€ liegen, wie zahnputzbecher meinte. (Die 500€ sind ja deine Schätzung und nicht die Aussage des Autohauses).

Erster und einfachste Strategie zur Kostensenkung wäre, von diversen (freien) Werkstätten in deiner Region Angebote für den Zahnriemenwechsel einzuholen, wie du ja schon selbst erwähnt hast.

Noch bis Ende letzten Jahres hat ebay ein Werkstattportal betrieben, über welches man eine Anfrage erstellen konnte, worauf man dann Angebote von Werkstätten erhielt. Wurde allerdings im Dezember 2015 offiziell eingestellt - scheint aber unter autobutler in ähnlicher Form weiterzulaufen. Dort könntest du also bspw. unverbindlich Angebote einholen. Evtl. gibt es noch weitere ähnliche Portale - bei myhammer gibt es bspw. auch eine Kfz-Kategorie.

Zweite Strategie wäre: Teile selbst kaufen und Angebote von Werkstätten für die Arbeitsleistung einholen. Das Ganze kannst du auch bei dem Gesuch über autobutler etc. mit angeben - einfach auf vorhandene Teile verweisen (oftmals auch als "Einbau Fremdteile" bezeichnet).

Zur Teilesuche würde ich dir daparto empfehlen - dort findest du problemlos alle Ersatzteile für dein Auto (von unterschiedlichen Herstellern) und bekommst Preise vieler Händler. Man kann wohl auch direkt dort kaufen, oder dann einfach beim Händler den man sich dort herausgesucht hat.

Ich persönlich hatte mich bis vor Kurzem auch nie groß mit dem Thema befasst und einfach alles bei meiner Werkstatt machen lassen. Als ich dann mal die Teilepreise der Werkstatt mit denen aus dem freien Handel verglichen habe, stieg schon fast Ärger in mir hoch.

Gerade was den Zahnriemen angeht ist die Sache nicht kompliziert - da gibt es Komplettsätze, in denen alle benötigten Teile enthalten sind.
Ich weiß nicht, ob die Wasserpumpe bei deinem Clio mit am Zahnriemen hängt, aber ich wüdre mal davon ausgehen.
Nimm also direkt einen Satz inkl. Wasserpumpe und lass die direkt mittauschen. Für den Zahnriemenwechsel muss bei vielen Autos rech viel demontiert werden - das würde sonst nur für die Wasserpumpe nochmal anfallen. Der Aufpreis für die Pumpe ist recht gering.
Am sinnvollsten lässt du auch direkt den Keilriemen mit wechseln - der sitzt meist vor dem Zahnriemen und muss eh demontiert werden.

Nimm am besten auch nicht die billigsten Teile - auf daparto ist das aber ganz güt gelöst mit der Anzeige von "Premium"-Marken.

Da bei mir der Zahnriemenwechsel auch demnächst ansteht, habe ich mich etwas mit der Thematik befasst.
Daher mal als Bsp. für mein Auto (Citroen C4): Zahnriemensatz inkl. Wasserpumpe (Hersteller Continental) kostet ca. 90€, der Keilriemen ca. 15€, wenn ich die Teile selbst kaufe.
Meine Werkstatt möchte allein für die Teile im Normalfall über 300€.
Laut Werkstatt liegt der Arbeitsaufwand bei ca. 4h - insgesamt sollten das mal über 600€ werden.
(Nachdem ich meine Stoßdämpfer schon selbst gekauft und von einer freien Werkstatt habe einbauen lassen, was beim letzten Besuch wegen einer Kleinigkeit wohl aufgefallen ist, hat man mir dann ein großzügiges Stammkundenangebot i.H.v. knapp 500€ gemacht)

Beim Einbau von Fremdteilen nehmen die Werkstätten teils etwas höhere Stundensätze - dennoch kommt man noch deutlich günstiger weg.
Wenn ich für meine Teile im freien Handel ca. 110€ zahle, habe ich bis 500€ noch eine ganze Menge Luft für Arbeitszeit.
Ich gehe mal grob von 350€ insgesamt aus. Das ist knapp die Hälfte von dem, was meine Werkstatt ursprünglich haben wollte.

Insgesamt kann ich also nur sagen: Vergleichen und vor allem Teile selbst kaufen lohnt sich. Natürlich sollte man im Vorfeld nach Möglichkeit noch nach dem Ruf der Werkstätten schauen, bzw. sich im Bekanntenkreis umhören - nicht das man an den letzten Pfuscher gerät.
Aber da gibt es durchaus auch schlechte Erfahrungen bei den Markenewerkstätten.
Bearbeitet von: "arg_meyer" 12. September

Teile selbst kaufen ist manchmal kritisch wenn man keine Ahnung hat was benötigt wird, was sinnvollerweise mitgewechselt wird, was unnötig ist. Aber wer sich auskennt kann hier ordentlich sparen, Daparto und Ebay sind hier ideal.

Würde an deiner Stelle im ersten Schritt Angebote einholen, in kleinen freien Werkstätten schraubt oft der Meister selbst, dann stimmt die Qualität. Wer es ganz günstig haben will, kann z.B. auf Reifen.de schauen wer günstig Reifen montiert - hier sind oft auch die Preise für andere Reparaturen günstig.

Oder einfach Fahrrad fahren, wenn man sich kein Auto leisten kann oder will...
Ein Auto kostet halt Unterhalt, Überraschung. Vergiss ATU und Co. vergiss Teile von ebay - die baut Dir eh keiner ein, der sowas wie eine Berufsehre hat und was Du da kriegst weiss auch keiner. Sei Dir im klaren dass, wenn Du Teile mitbringst in die Werkstatt Du (theoretisch) Gewährleistung auf die Arbeitsleistung aber keine auf die Teile - wenn also was in die Wicken geht stehst Du wahrscheinlich im Regen finanziell. Schon mal über die Folgekosten eines Zahnriemenrisses bei Deinem Motor informiert? Mach das mal.

Wenn das ein Benziner ist sollte das idR eh alles nicht so fürchterlich teuer sein. Wenn es ein Diesel ist sollte das jemand machen, der das vorher schon mal gemacht hat. Das ist der Preis für den billigen Spritververbrauch... Bei 'nem sechsjährigen Auto würde ich schon gar nicht den billigsten Mist beim billigsten halbseidenen Schrauber verbauen lassen und beim Diesel schon gar nicht. Ich nehme ja an, Du willst den Wagen noch ein bisschen fahren ohne Angst zu haben, dass Dir der Kram um die Ohren fliegt?
Markenwerkstatt mit Glaspalast muss vielleicht nicht sein, aber eine gute Freie ist sicher kein Fehler.

halt uns auf jeden fall auf dem laufenden wie es aussieht.

Stell ein Gesuch bei Ebay-Kleinanzeigen ein und schreib das sich Interessenten mit Preisvorstellung bei Dir melden sollen. Teile kannst Du selber günstig besorgen (Ebay, Daparto, ...).

Habe bei meiem Polo auch Zr. u Wp. erneuern lassen, aber erst nach 14 jahren und bei 80.000 km, würde aber nicht nochmal so lange warten. Der Zr. war schon ziemlich verschlissen.
Über myHammer.de habe ein unschlagbares Angebot erhalten. Inserat kostst ja nichts. Versuch ist es alle mal wert. Hier in der gegend wollten alle Werkstätten so um die 350€. Bez. habe ich 180€.

Hallo,

ich bin Euch noch das Ergebnis schuldig.
Ich habe es doch in der Markenwerkstatt machen lassen. Sie haben gerade eine Aktion laufen, wo man 150 EUR Nachlass bekommt. Also habe ich anstatt des Normalpreises von 620 EUR nur 470 gezahlt.
Die Werkstatt schmeißt eh mit Gutscheinen umher, die Normalpreise erinnern eher an die Lautsprecherpreise vor ein paar Jahren: zu 70-80 % Luft.
Da sie gleich noch einen anderen Mangel entdeckt haben (hintere Bremsen) sind die Kosten gleich wieder ins uferlose gestiegen.
Ich bin Normalverdiener und für mich ist das schon viel Geld. Wie machen das erst andere, die teilweise noch weniger verdienen und noch größere Autos fahren? Mir bleiben nach den Fixkosten immer 1k im Monat, aber das ist ja jetzt schon weg und nächste Woche stellt der Zahnarzt auch noch eine Rechnung. Für den Urlaub und das Alter muss ja auch noch etwas übrig bleiben.

insgesamt hoffe ich schon, dass die Elektroautos wartungsärmer und günstiger werden. Aber da ist wohl die Batterie das Problem.

intus
Ich denke myhammer.de ist eine gute Idee. Leider lebe ich in einer Kleinstadt und da ist Auswahl nicht so groß.

Danke für die Hilfe.

PS:
Habe durch Zufall letzte Woche eine Kantinendiskussion mitbekommen. (ohne meine Teilnahme)
Da wurde sich auch bei genau dieser Reparatur über die hohen Stundenlöhne beschwert. "Mit welchen Grund verdienen die 80 EUR/h und wir nur...."
Wobei das etwas am Thema vorbei geht, weil da auch die hohen Steuern und Abgaben eine Rolle spielen. Wenn ein Handwerker 7h arbeiten muss um 1h eines Handwerker bezahlen zu müssen läuft etwas falsch.

noch ein Nachtrag:

Hier im Forum wird teilweise wegen Centbeträgen gejubelt bzw. wegen kostenlosen Billigartikeln ein Riesenaufwand betrieben. Bei so teuren Problemen, wie einer Autoreparatur ist wenig los, obwohl hier das Einsparpotenzial viel höher ist.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. O2 Vertrag/Verlängerung 19,99€/Monat; 40GB! LTE(50MBit/s); Flat Fest- und M…44
    2. Hebt ihr Rechnungen und andere Dokumente in Papierform auf?22
    3. Steuerverlustvortrag auf aktuelles Gewerbe anrechnen?1327
    4. 2 Flixbus Gutscheine a 3€11

    Weitere Diskussionen