Strom- und Gaswechselanbieter - Erfahrungen?

11
eingestellt am 19. Apr
Hi Leute,

ich hoffe, dass einige von euch schon Erfahrungen mit automatischen Wechseldiensten von Strom- bzw. Gasverträgen haben.

Gefunden habe ich folgende Dienste:

switchup.de
stromauskunft.de
cheapenergy24.de

Wahrscheinlich ist es günstiger sich selbst jedes Jahr um den Wechsel mit Verivox/Check24 zu kümmern, aber da ich es schon öfter mal verrafft habe, will ich jetzt so einen Dienst nutzen, sofern es fair ist.

Cheapenergy24 ist der einzige Anbieter, der 30% vom Gesparten als Provision einbehält. Die anderen beiden finanzieren sich nur über Prämien. Ich tippe Cheapenernergy24 wird die Prämie auch bekommen, aber ist halt gierig und streicht noch Provison von Ihren Kunden zusätzlich ein.

Hat einer Erfahrung mit den Diensten und hat einer mal verglichen wie sich die ausgewählten Tarife vom Selbstwechsel via Verivox/Check24 unterscheiden?
Zusätzliche Info
Diverses
11 Kommentare
Und wofür braucht man einen Wechseldienst? Dem musst du doch auch Zählernummer etc angeben. Dann kannst du auch direkt über Verivox oder check24 wechseln...
Ich bin echt faul, wenn es um solche Angelegenheiten geht. Aber Strom- und Gasverträge zu wechseln ist wirklich leicht und innerhalb kürzester Zeit erledigt. Glaub' mir da braucht man keinen extra Dienst.
Suche dir einen Anbieter mit kurzer Vertragslaufzeit und mit kurzen Kündigungsfristen, sodass du zu jeder Zeit wechseln kannst.
Grundsätzlich für Normale Verbraucher eine sehr gute Idee. Von mir ein Hot.

Da Aktionen von Shoop etc. nicht unterstützt werden (zumindest konnte ich bei überfliegen nichts davon lesen) für die meisten hier nicht wirklich eine Alternative
Für sowas gibt es Plattformen...really? Hatte noch nie Gas, aber beim Strom kümmert sich der neue Anbieter doch immer um alles, wenn man es anklickt. Das macht die Plattformen schonmal überflüssig und dann wollen Sie noch meinen Bonus/Prämie haben, welche den Vertrag erst attraktiv macht? Dann brauche ich auch nicht wechseln, sonst wird es doch teurer.

Also Stromwechseln kann in Deutschland wirklich jeder selbst machen, das ist weder aufwendig noch Mehrarbeit und eine Arbeit von 5 Minuten. Ich denke bei Gas ist es nicht anders. Und wenn man zu vergesslich ist, einfach bei Abschluss einen Termin in 9 Monaten im Handy eintragen, dass man kündigen muss und dann hat man auch keine Sorgen.

Also ich kann weder den Nutzen noch den Mehrwert dieser Plattformen erkennen. Einzig die Faulheit der Menschen rechtfertig solche Plattformen, da deren Umsatz auf meiner Prämie basiert.
Ich setze mir in Thunderbird (wahlweise Outlook, K9, Evolution, ....) oder auf dem Kalender des Handys eine Erinnerung. Ca 5 Monate vor Vertragsende. Dann schaue ich wer der günstigste ist, mit dem ich auch Geschäfte machen möchte. Dann gehe ich direkt (ohne Ref) auf dessen Seite und ordere den Tarif. Bis jetzt hat das immer gut geklappt. Ich verzichte aber auch auf diese ausgefranste Bonusgeschichte der Großkonzerne, sondern schaue immer einfach nur auf einen günstigen Preis. Keine Boni, 24 Monate , keine Sperenzchen. Und wenn ich wirklich mal vergessen sollte, dann bin ich kein vermögen los.
Schevor 18 m

Ich setze mir in Thunderbird (wahlweise Outlook, K9, Evolution, ....) oder …Ich setze mir in Thunderbird (wahlweise Outlook, K9, Evolution, ....) oder auf dem Kalender des Handys eine Erinnerung. Ca 5 Monate vor Vertragsende. Dann schaue ich wer der günstigste ist, mit dem ich auch Geschäfte machen möchte. Dann gehe ich direkt (ohne Ref) auf dessen Seite und ordere den Tarif. Bis jetzt hat das immer gut geklappt. Ich verzichte aber auch auf diese ausgefranste Bonusgeschichte der Großkonzerne, sondern schaue immer einfach nur auf einen günstigen Preis. Keine Boni, 24 Monate , keine Sperenzchen. Und wenn ich wirklich mal vergessen sollte, dann bin ich kein vermögen los.



Du bist dann halt jedes Jahr auch XXX Euro vom Bestpreis entfernt! Danke, denn du subventionierst mich mit!
Verfasser
Also vielleicht muss ich die Sache noch etwas klarstellen.

Die Dienste wechseln jedes Mal vor Vertragende automatisch zum günstigsten Anbieter, d.h. um den Wechsel muss man sich nicht kümmern.

Bisher ist es so: Alarm/Erinnerung setzen und dann selbstständig vergleichen und beantragen.
Tonydayvor 1 h, 55 m

Also vielleicht muss ich die Sache noch etwas klarstellen.Die Dienste …Also vielleicht muss ich die Sache noch etwas klarstellen.Die Dienste wechseln jedes Mal vor Vertragende automatisch zum günstigsten Anbieter, d.h. um den Wechsel muss man sich nicht kümmern.Bisher ist es so: Alarm/Erinnerung setzen und dann selbstständig vergleichen und beantragen.


Das ist klar...
Diese tollen Dienste behalten einen Teil der Prämie für den Wechsel selbst, statt sie an dich weiterzugeben und das ist ein ziemlicher hoher Preis im Vergleich dazu was du selbst an Zeit investieren musst für einen jährlichen Wechsel.
Tonydayvor 1 h, 58 m

Also vielleicht muss ich die Sache noch etwas klarstellen.Die Dienste …Also vielleicht muss ich die Sache noch etwas klarstellen.Die Dienste wechseln jedes Mal vor Vertragende automatisch zum günstigsten Anbieter, d.h. um den Wechsel muss man sich nicht kümmern.Bisher ist es so: Alarm/Erinnerung setzen und dann selbstständig vergleichen und beantragen.


Ja, und wo ist das Problem? Wenn du bereit bist, die 30% aufzugeben, dann kannste auch gleich mithilfe von Handykalender einfach am Stichtag X den günstigsten Anbieter bei Verivox/Check24 oder einer anderen Vergleichsmaschine deines Vertrauens nehmen. Dann vergleichst du nicht lange, der Wechsel selbst ist binnen von 3 Minuten in die Wege geleitet und der Abstand zu einem eventuell bestehenden Bestangebot wird sicherlich unter 30% liegen.
Bearbeitet von: "tehq" 19. Apr
Verfasser
Ich sehe schon richtig zielführend werden die Antworten hier nicht mehr werden.

Ich wollte wissen wie sich selbst wechseln im Vergleich zu jährlich wechseln lassen monetär niederschlägt.
Tonydayvor 1 h, 4 m

Ich sehe schon richtig zielführend werden die Antworten hier nicht mehr …Ich sehe schon richtig zielführend werden die Antworten hier nicht mehr werden. Ich wollte wissen wie sich selbst wechseln im Vergleich zu jährlich wechseln lassen monetär niederschlägt.



Dann probier es doch aus.Hier Tarifempfehlung anfordern.

Ich habe mir das mal schicken lassen und der Tarif war viel zu teuer.Sicher weil die den Hauptteil der Prämie einsacken.
Wenn Du es öfters mal verpennst, such Dir einen Anbieter mit günstigen Konditionen und wechsel nicht oder Anbieter mit monatlichen Vertragsverlängerungen.

Da zahlst Du zwar manchmal etwas mehr, kommst aber schnell wieder raus wenn Du es verpennt hast zu wechseln.
Wenn Du dann zwei Anbieter so nimmst, wird es für Dich kein Problem mehr sein und bessere Konditionen haben als die Wechseldienste die ja selbst Kohle machen wollen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler