Stromanbieter - Tipps zum Vergleich - Wo suchen ?

20
eingestellt am 27. Mai
Eckdaten

PLZ 50126

3500Kwh

Stromherkunft egal, Service egal, solange es nicht unterirdisch ist.



Bisher Eon via CB knapp 100€ günstiger als Check24 inkl 35€ Shoop Aktion.


Ich möchte nun zum 01.10.2020 Wechseln und brauche eine Verhandlungsgrundlage, um ggfs. beim Altanbieter druck zu machen und den Wechsel zu vermeiden.




Bisherige Ergebnisse:

CHECK24 1593791-i6N8i.jpg
günstigster Anbieter ist Mainova mit 868€


ALdi Grünstrom soll bei einigen je nach PLZ deutlich günstiger gewesen sein. Bei mir leider nicht. +/-5€ Sodass 35€ Shoopaktion tatsächlich eff. das bisher beste Angebot sind.


Gibt es Tipps oder sonstige Erfahrungen?


Vielen Dank vorab.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
marcometer27.05.2020 16:06

Stromherkunft egal... Geht gar nicht.Zumindest den einen Klick …Stromherkunft egal... Geht gar nicht.Zumindest den einen Klick bei "nur Ökostrom" bitte machen.Das erhöht den Preis in der Regel kaum bis gar nicht, bringt aber immerhin schon mal sehr viel.


Quatsch. Nur weil Ökostrom draufsteht, ist nicht Ökostrom drin. Da werden Zertifikate gehandelt und Du bekommst den gleichen „dreckigen“ Strom wie vorher mit einem anderen Schildchen drauf.
Und wenn Du Deinen Strom von einem wirklichen Windstromanbieter kaufst, darf der ihn nicht Ökostrom nennen, da er ja Förderungen aus der EEG-Umlage bekommt und das dann doppelt wäre. Dann lieber Strom sparen, da tust Du mehr für die Umwelt.
energieheld.de/ene…ndel
verbraucherzentrale.de/wis…207
Bearbeitet von: "41812" 27. Mai
20 Kommentare
Hast Du mal bei yellow geschaut? Da gab es kürzlich doppeltes kwk.
Stromherkunft egal...
Geht gar nicht.
Zumindest den einen Klick bei "nur Ökostrom" bitte machen.
Das erhöht den Preis in der Regel kaum bis gar nicht, bringt aber immerhin schon mal sehr viel.
marcometer27.05.2020 16:06

Stromherkunft egal... Geht gar nicht.Zumindest den einen Klick …Stromherkunft egal... Geht gar nicht.Zumindest den einen Klick bei "nur Ökostrom" bitte machen.Das erhöht den Preis in der Regel kaum bis gar nicht, bringt aber immerhin schon mal sehr viel.


Quatsch. Nur weil Ökostrom draufsteht, ist nicht Ökostrom drin. Da werden Zertifikate gehandelt und Du bekommst den gleichen „dreckigen“ Strom wie vorher mit einem anderen Schildchen drauf.
Und wenn Du Deinen Strom von einem wirklichen Windstromanbieter kaufst, darf der ihn nicht Ökostrom nennen, da er ja Förderungen aus der EEG-Umlage bekommt und das dann doppelt wäre. Dann lieber Strom sparen, da tust Du mehr für die Umwelt.
energieheld.de/ene…ndel
verbraucherzentrale.de/wis…207
Bearbeitet von: "41812" 27. Mai
4181227.05.2020 16:11

Quatsch. Nur weil Ökostrom draufsteht, ist nicht Ökostrom drin. Da werden Z …Quatsch. Nur weil Ökostrom draufsteht, ist nicht Ökostrom drin. Da werden Zertifikate gehandelt und Du bekommst den gleichen „dreckigen“ Strom wie vorher mit einem anderen Schildchen drauf.Und wenn Du Deinen Strom von einem wirklichen Windstromanbieter kaufst, darf der ihn nicht Ökostrom nennen, da er ja Förderungen aus der EEG-Umlage bekommt und das dann doppelt wäre. Dann lieber Strom sparen, da tust Du mehr für die Umwelt.https://www.energieheld.de/energie-sparen/strom/oekostrom/luege-etikettenschwindel


Das fasst es natürlich aus negativer Sichtweise zusammen. Ich habe ja nicht umsonst gesagt "wenigstens den Klick".
Wie ich zu dem Thema stehe sagt dir als "Kenner" ja sicher schon, wenn ich dir sage, dass ich bei Naturstrom bin.
Natürlich sind die normalen Ökostrom Tarife nicht der Weisheit letzter Schluss, aber definitiv schon mal wesentlich besser als gar nichts zu tun.
Die Zertifikate stehen ja für Kontingente an Ökostrom, der tatsächlich produziert wird. Auch wenn das dann nicht direkt neben deinem Haus passiert, so aber doch neben dem von irgendwem anders. Und je mehr Haushalte diese Tarife nutzen, desto mehr Zertifikate müssen gekauft werden und somit desto mehr Ökostrom produziert werden. Wo auch immer.
4181227.05.2020 16:11

Quatsch. Nur weil Ökostrom draufsteht, ist nicht Ökostrom drin. Da werden Z …Quatsch. Nur weil Ökostrom draufsteht, ist nicht Ökostrom drin. Da werden Zertifikate gehandelt und Du bekommst den gleichen „dreckigen“ Strom wie vorher mit einem anderen Schildchen drauf.Und wenn Du Deinen Strom von einem wirklichen Windstromanbieter kaufst, darf der ihn nicht Ökostrom nennen, da er ja Förderungen aus der EEG-Umlage bekommt und das dann doppelt wäre. Dann lieber Strom sparen, da tust Du mehr für die Umwelt.https://www.energieheld.de/energie-sparen/strom/oekostrom/luege-etikettenschwindel


Richtig und trotzdem Quatsch. Mehr Ökostromkunden = mehr Ökostrom!
Wer welchen Strom am Ende nutzt ist dann doch völlig egal...
marcometer27.05.2020 16:06

Stromherkunft egal... Geht gar nicht.Zumindest den einen Klick …Stromherkunft egal... Geht gar nicht.Zumindest den einen Klick bei "nur Ökostrom" bitte machen.Das erhöht den Preis in der Regel kaum bis gar nicht, bringt aber immerhin schon mal sehr viel.


Wenn der Preise stimmt nehm Ich es gern. Habe seit dem Umzug in die ETW 2018 immer 100% Ökostrom Tarife, da preislich konkurrenzfähig. Wenn man für einen mini Aufschlag den 100% Tarif bekommt, mache ich es natürlich.

Aber das ist ja ein anderes Thema und möchte ich dies hier gern außen vor lassen, siehe auch der verlinkte Beitrag des anderen Posts.
4181227.05.2020 16:04

Hast Du mal bei yellow geschaut? Da gab es kürzlich doppeltes kwk.


Bei mir trotz KWK zu teuer.
Bearbeitet von: "Goldikarrotti" 27. Mai
marcometer27.05.2020 16:16

Die Zertifikate stehen ja für Kontingente an Ökostrom, der tatsächlich pr …Die Zertifikate stehen ja für Kontingente an Ökostrom, der tatsächlich produziert wird. Auch wenn das dann nicht direkt neben deinem Haus passiert, so aber doch neben dem von irgendwem anders. Und je mehr Haushalte diese Tarife nutzen, desto mehr Zertifikate müssen gekauft werden und somit desto mehr Ökostrom produziert werden. Wo auch immer.


Und dort genau liegt der Fehler.
Ich habe einen Beitrag über Strom aus finnischer Wasserkraft gesehen. Der wird von den Stadtwerken Bochum als 100% Ökostrom vertrieben. Aber gehandelt werden nur die Zertifikate. Es kommt also kein Strom von Finnland nach Bochum. Der saubere Strom bleibt in Finnland, wird dort aber nicht als Ökostrom verkauft, da der Name verkauft wurde. Der Ökostrom hier kann aber mit einem netten Aufschlag für das grüne Gewissen der Kunden vermarktet werden. Der Anbieter freut sich über die Dummheit der Kunden.
Mainova mit dem Sofortbonus ohne MVLZ einsammeln. Danach erneut wechseln.
Bearbeitet von: "fly" 27. Mai
4181227.05.2020 16:26

Und dort genau liegt der Fehler.Ich habe einen Beitrag über Strom aus …Und dort genau liegt der Fehler.Ich habe einen Beitrag über Strom aus finnischer Wasserkraft gesehen. Der wird von den Stadtwerken Bochum als 100% Ökostrom vertrieben. Aber gehandelt werden nur die Zertifikate. Es kommt also kein Strom von Finnland nach Bochum. Der saubere Strom bleibt in Finnland, wird dort aber nicht als Ökostrom verkauft, da der Name verkauft wurde. Der Ökostrom hier kann aber mit einem netten Aufschlag für das grüne Gewissen der Kunden vermarktet werden. Der Anbieter freut sich über die Dummheit der Kunden.


Ich kenne dieses System.
Und ja: Der Ökostrom wird wo anders produziert als er verkauft wird, daher plädiere ich natürlich viel eher für Anbieter wie Naturstrom(.de), aber jedes kWh an Ökostrom im europäischen Netz hilft.
Ob das in Finnland ist, in Spanien, oder in Griechenland.
Dadurch, dass du hier in Deutschland deinem Anbieter aufgibst 3.500 kWh 100% Ökostrom bereit zu stellen muss er die irgendwo in Europa über die Zertifikate einkaufen.
Und wenn das immer mehr Leute tun, dass muss immer mehr gekauft und somit produziert werden.
Das finnische Wasserkraftwerk ist doch super. Völlig egal von wem das "ausgelastet" und an wen dessen Strom auf dem Papier verkauft wird.
Überzeuge deine 100 Nachbarn noch davon, dann müssen sie schon bald ein zweites neben dran stellen, um eurem Anbieter die Zertifikate bereitstellen zu können. Ob das das in Finnland passiert oder in Österreich, das ist doch völlig egal.
Hauptsache immer mehr (insbesondere) Kohlestrom wird durch Ökostromanlagen ersetzt.
Es ist doch ein Irrglaube, dass in Finnland, Norwegen und Co unendlicher Ökostrom zur Verfügung steht, der hier dann einfach per Zertifikat "genutzt" wird. Natürlich müssen die dafür auch ständig neue Anlagen bauen und so fällt irgendwo in Europa wieder ein Kohlekraftwerk hinten runter.
Ein doppelt guter Effekt:
Das älteste/dreckigste Kraftwerk fällt hinten raus, weil vorne neue, saubere dazu kommen - weil du und deine 100 Nachbarn 100% Okostrom Zertifikate braucht.
fly27.05.2020 16:30

Mainova mit dem Sofortbonus ohne MVLW einsammeln. Danach erneut wechseln.


nicht schlecht die Idee

In der Praxis bedeutet dies 3 Monate ggfs. auch 4 Monate Laufzeit.

"Den einmaligen Sofortbonus erhalten Sie exklusiv bei CHECK24, wenn Sie in den letzten 6 Monaten für die betreffende Verbrauchsstelle (den betreffenden Zähler) noch keinen Vertrag mit diesem Versorgungsunternehmen geschlossen haben. Der Sofortbonus wird ca. 2 Monate nach Lieferbeginn von CHECK24 an Sie überwiesen, sofern der Vertrag wirksam zustande gekommen ist und das Vertragsverhältnis zum Zeitpunkt der Bonus-Fälligkeit noch besteht."

Was man aber vorab noch klären sollte ist folgendes:

Kosten für intelligente MessSysteme
Es können zusätzliche Kosten für die Nutzung intelligenter MessSysteme (iMS) entstehen, welche in der Regel vom Anbieter nicht übernommen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

check24.de/str…er/


Habe vom Netzbetreiber zu Beginn des Jahres einen neuen Eingebaut bekommen, der leider keine Übertragungstechnik beinhaltet. Daher kommen erneut kosten auf mich zu und das Angebot ist ggfs. raus.


Ob das nun bei diesem Anbieter verpflichtend ist, sollte vorab geklärt werden.
Goldikarrotti27.05.2020 16:39

nicht schlecht die IdeeIn der Praxis bedeutet dies 3 Monate ggfs. auch 4 …nicht schlecht die IdeeIn der Praxis bedeutet dies 3 Monate ggfs. auch 4 Monate Laufzeit."Den einmaligen Sofortbonus erhalten Sie exklusiv bei CHECK24, wenn Sie in den letzten 6 Monaten für die betreffende Verbrauchsstelle (den betreffenden Zähler) noch keinen Vertrag mit diesem Versorgungsunternehmen geschlossen haben. Der Sofortbonus wird ca. 2 Monate nach Lieferbeginn von CHECK24 an Sie überwiesen, sofern der Vertrag wirksam zustande gekommen ist und das Vertragsverhältnis zum Zeitpunkt der Bonus-Fälligkeit noch besteht."Was man aber vorab noch klären sollte ist folgendes:Kosten für intelligente MessSystemeEs können zusätzliche Kosten für die Nutzung intelligenter MessSysteme (iMS) entstehen, welche in der Regel vom Anbieter nicht übernommen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.https://www.check24.de/strom/smart-meter/Habe vom Netzbetreiber zu Beginn des Jahres einen neuen Eingebaut bekommen, der leider keine Übertragungstechnik beinhaltet. Daher kommen erneut kosten auf mich zu und das Angebot ist ggfs. raus.Ob das nun bei diesem Anbieter verpflichtend ist, sollte vorab geklärt werden.


Das heißt nur das der Preisunterschied zum alten Ferraris Zähler zu 100% weitergereicht wird, der beträgt aber mein ich nur 12€ pro Jahr. Der smart Meter ist erst bei höherem Verbrauch pflicht oder bei Verträgen wie Awattar.
Bearbeitet von: "motorrad123" 27. Mai
marcometer27.05.2020 16:38

Das finnische Wasserkraftwerk ist doch super. Völlig egal von wem das …Das finnische Wasserkraftwerk ist doch super. Völlig egal von wem das "ausgelastet" und an wen dessen Strom auf dem Papier verkauft wird.


Stimme Dir zu. Aber - den Finnen ist es völlig egal, dass sie keinen Ökostrom kaufen. Sie wissen, dass ihr Strom ökologisch erzeugt wurde. Auch ohne Label.

marcometer27.05.2020 16:38

Natürlich müssen die dafür auch ständig neue Anlagen bauen und so fällt irg …Natürlich müssen die dafür auch ständig neue Anlagen bauen und so fällt irgendwo in Europa wieder ein Kohlekraftwerk hinten runter.


Und genau das passiert nicht, da die Finnen ihren sauberen Strom ohne Label nutzten, also quasi unseren Kohlestrom.

Der Ökostrom kann aber in Deutschland teurer vermarktet werden. Finde den Fehler.
marcometer27.05.2020 16:38

Ich kenne dieses System.Und ja: Der Ökostrom wird wo anders produziert als …Ich kenne dieses System.Und ja: Der Ökostrom wird wo anders produziert als er verkauft wird, daher plädiere ich natürlich viel eher für Anbieter wie Naturstrom(.de), aber jedes kWh an Ökostrom im europäischen Netz hilft.Ob das in Finnland ist, in Spanien, oder in Griechenland.Dadurch, dass du hier in Deutschland deinem Anbieter aufgibst 3.500 kWh 100% Ökostrom bereit zu stellen muss er die irgendwo in Europa über die Zertifikate einkaufen.Und wenn das immer mehr Leute tun, dass muss immer mehr gekauft und somit produziert werden.Das finnische Wasserkraftwerk ist doch super. Völlig egal von wem das "ausgelastet" und an wen dessen Strom auf dem Papier verkauft wird.Überzeuge deine 100 Nachbarn noch davon, dann müssen sie schon bald ein zweites neben dran stellen, um eurem Anbieter die Zertifikate bereitstellen zu können. Ob das das in Finnland passiert oder in Österreich, das ist doch völlig egal.Hauptsache immer mehr (insbesondere) Kohlestrom wird durch Ökostromanlagen ersetzt.Es ist doch ein Irrglaube, dass in Finnland, Norwegen und Co unendlicher Ökostrom zur Verfügung steht, der hier dann einfach per Zertifikat "genutzt" wird. Natürlich müssen die dafür auch ständig neue Anlagen bauen und so fällt irgendwo in Europa wieder ein Kohlekraftwerk hinten runter. Ein doppelt guter Effekt:Das älteste/dreckigste Kraftwerk fällt hinten raus, weil vorne neue, saubere dazu kommen - weil du und deine 100 Nachbarn 100% Okostrom Zertifikate braucht.


Obwohl ein bisschen Off Topic, hast du natürlich Recht.

Dennoch sehe ich dieses als politisches Armutszeugnis an, dass der Zertifikate-Umweg günstiger ist, als die heimische Stromerzeugung und Umweltbelastung weiter umweltfreundlich zu transformieren. Das ist offenbar politisch nicht gewollt und wird nicht entsprechend subventioniert/begünstigt.

Zum generellen Argument, dass dafür dann woanders Grünstrom produziert und entsprechend der Ausbau stattfindet, bin ich eher skeptisch, wie groß dieser Effekt angesichts der generellen Bedeutung von Kohle weltweit und dem Ausblick wirklich ist und sein wird.


Hier ein aktuelles gutes Video dazu Arte/mit offenen Karten, 12 minuten
youtube.com/wat…Dj0
4181227.05.2020 16:45

Stimme Dir zu. Aber - den Finnen ist es völlig egal, dass sie keinen …Stimme Dir zu. Aber - den Finnen ist es völlig egal, dass sie keinen Ökostrom kaufen. Sie wissen, dass ihr Strom ökologisch erzeugt wurde. Auch ohne Label.Und genau das passiert nicht, da die Finnen ihren sauberen Strom ohne Label nutzten, also quasi unseren Kohlestrom.Der Ökostrom kann aber in Deutschland teurer vermarktet werden. Finde den Fehler.


Ob Ökostrom oder nicht ist eigentlich egal da der regenerative Strom in Deutschland bevorzugt benutzt werden muss und da Ökostrom aus Wind oder solar in der Herstellung bzw. Im Einkauf günstiger ist als Fossile durch die Quersubventionierung des EEG's stellen die meisten Anbieter automatisch auf Ökostrom um daher ist es meist nur Marketing und die Kunden bezahlen meist noch mehr. Wer wirklich richtigen Ökostrom will sollte z.b. Awattar nutzen oder Enpure bzw. Angebote wie wsw Taler.
4181227.05.2020 16:45

Stimme Dir zu. Aber - den Finnen ist es völlig egal, dass sie keinen …Stimme Dir zu. Aber - den Finnen ist es völlig egal, dass sie keinen Ökostrom kaufen. Sie wissen, dass ihr Strom ökologisch erzeugt wurde. Auch ohne Label.Und genau das passiert nicht, da die Finnen ihren sauberen Strom ohne Label nutzten, also quasi unseren Kohlestrom.Der Ökostrom kann aber in Deutschland teurer vermarktet werden. Finde den Fehler.


Der Fehler ist die Denkweise.
Du nimmst an in Finnland stünde unbegrenzt viel Ökostrom zur Verfügung.
Das ist aber natürlich nicht der Fall.
Es ist doch völlig klar, dass in Finnland Menge x produziert wird.
Nehmen wir jetzt mal an die Zertifikate dafür werden komplett an unsere deutschen Anbieter verkauft (natürlich Unsinn, aber nehmen wir es mal an).
Wie lange wird das also wohl klappen können?
Wie viel Ökostrom produziert Finnland und wie viel "Ökostrom" wird bei uns "verbraucht" (aka verkauft)?
Natürlich übersteigt die Nachfrage da irgendwann das Angebot.
Und genau dann, wenn wir den Finnen all ihren Ökostrom per Zertifikat "weggekauft" haben, dann muss irgendwo wieder eine neue Anlage hin gestellt werden, denn sonst fehlen ja die Zertifikate.
Das ist doch gar nicht so schwer zu verstehen.
Die Zertifikate entstehen nicht aus der Luft, sondern irgendwo in Europa braucht es dafür eine entsprechende Produktion.
Je mehr Leute die Tarife buchen, desto mehr Zertifikate werden nachgefragt, irgendwann sind keine mehr vorhanden, also müssen neue Anlagen entstehen.
Mit jedem "Neu"-Ökostromkunden steigt die Auslastung der vorhandenen Zertifkate -> es muss zugebaut werden.
Wo auch immer.
Man kann doch nicht einfach behaupten es sei nicht so.
motorrad12327.05.2020 16:51

Ob Ökostrom oder nicht ist eigentlich egal da der regenerative Strom in …Ob Ökostrom oder nicht ist eigentlich egal da der regenerative Strom in Deutschland bevorzugt benutzt werden muss und da Ökostrom aus Wind oder solar in der Herstellung bzw. Im Einkauf günstiger ist als Fossile durch die Quersubventionierung des EEG's stellen die meisten Anbieter automatisch auf Ökostrom um daher ist es meist nur Marketing und die Kunden bezahlen meist noch mehr. Wer wirklich richtigen Ökostrom will sollte z.b. Awattar nutzen oder Enpure bzw. Angebote wie wsw Taler.


Sinnvoll sind auf jeden Fall Tarife mit dem Grüner Strom Label.
Das setzt die höchsten Maßstäbe von allen an.
Auszug aus de.wikipedia.org/wik…bel:

------------------------------
Folgende zentrale Kriterien sind laut Kriterienkatalog Grundvoraussetzung für eine Zertifizierung:

  • Der Strom muss zu 100 % aus erneuerbaren Quellen stammen (aus bereits existierenden oder neuen Kraftwerken)
  • Der Stromanbieter muss den zusätzlichen Ausbau erneuerbarer Energien mit einem festen Betrag je verkaufter Kilowattstunde fördern. Bei Endkunden mit einem Verbrauch
    • bis 10.000 kWh pro Jahr: 0,5 Cent pro kWh
    • zwischen 10.000 kWh und 100.000 kWh pro Jahr: 0,4 Cent pro kWh
    • zwischen 100.000 kWh und 3.000.000 kWh pro Jahr: 0,2 Cent pro kWh
    • ab 3.000.000 kWh pro Jahr: 0,1 Cent pro kWh
  • Unternehmen, die selbst Atomkraftwerke betreiben beziehungsweise an einem solchen direkt beteiligt sind, erhalten das Label nicht.
  • Unternehmen, die neue direkte Beteiligungen an bereits existierenden oder neuen Kohlekraftwerken erwerben, erhalten das Label nicht.
  • RECS-Zertifikate sind als Nachweis der Lieferverpflichtung nicht zugelassen.

------------------------------
marcometer27.05.2020 17:06

Der Fehler ist die Denkweise.Du nimmst an in Finnland stünde unbegrenzt …Der Fehler ist die Denkweise.Du nimmst an in Finnland stünde unbegrenzt viel Ökostrom zur Verfügung.Das ist aber natürlich nicht der Fall.Es ist doch völlig klar, dass in Finnland Menge x produziert wird.Nehmen wir jetzt mal an die Zertifikate dafür werden komplett an unsere deutschen Anbieter verkauft (natürlich Unsinn, aber nehmen wir es mal an).Wie lange wird das also wohl klappen können?Wie viel Ökostrom produziert Finnland und wie viel "Ökostrom" wird bei uns "verbraucht" (aka verkauft)?Natürlich übersteigt die Nachfrage da irgendwann das Angebot.Und genau dann, wenn wir den Finnen all ihren Ökostrom per Zertifikat "weggekauft" haben, dann muss irgendwo wieder eine neue Anlage hin gestellt werden, denn sonst fehlen ja die Zertifikate.Das ist doch gar nicht so schwer zu verstehen.Die Zertifikate entstehen nicht aus der Luft, sondern irgendwo in Europa braucht es dafür eine entsprechende Produktion.Je mehr Leute die Tarife buchen, desto mehr Zertifikate werden nachgefragt, irgendwann sind keine mehr vorhanden, also müssen neue Anlagen entstehen.Mit jedem "Neu"-Ökostromkunden steigt die Auslastung der vorhandenen Zertifkate -> es muss zugebaut werden.Wo auch immer.Man kann doch nicht einfach behaupten es sei nicht so.


Auch Beispiel Norwegen, sie produzieren 100% Ökostrom nur interessiert es die Norweger nicht ob ihr Strom als Atomkraft oder Kohlekraft gekennzeichnet ist da sie die Wasserkraftwerke vor ihrer Nase sehen und keine Emissionen haben. Es liegt aber nicht in der hand der Verbraucher, da Ökostrom sehr viel günstiger ist steigt der Anteil immer weiter und wozu sollte man mehr bezahlen wenn die Versorger es von selbst machen? Damit sie nur noch mehr Gewinn machen durch den Aufpreis? Vergleich Ökostrom kostet an der Börse inmoment 1-2,5Eurocent Kohlestrom kostet direkt um die 5-8 Eurocent. Merke den Fehler und wir bezahlen noch dafür das die Kohlekraftwerke "vorzeitig" abgeschaltet werden. Wer wirklich was für die Umwelt machen will sollte sich ein Balkonkraftwerk besorgen da jede Kilowattstunde beim Transport Verluste verursacht, der Lokal produzierte Strom jedoch nicht.
marcometer27.05.2020 16:38

Ich kenne dieses System.Und ja: Der Ökostrom wird wo anders produziert als …Ich kenne dieses System.Und ja: Der Ökostrom wird wo anders produziert als er verkauft wird, daher plädiere ich natürlich viel eher für Anbieter wie Naturstrom(.de), aber jedes kWh an Ökostrom im europäischen Netz hilft.Ob das in Finnland ist, in Spanien, oder in Griechenland.Dadurch, dass du hier in Deutschland deinem Anbieter aufgibst 3.500 kWh 100% Ökostrom bereit zu stellen muss er die irgendwo in Europa über die Zertifikate einkaufen.Und wenn das immer mehr Leute tun, dass muss immer mehr gekauft und somit produziert werden.Das finnische Wasserkraftwerk ist doch super. Völlig egal von wem das "ausgelastet" und an wen dessen Strom auf dem Papier verkauft wird.Überzeuge deine 100 Nachbarn noch davon, dann müssen sie schon bald ein zweites neben dran stellen, um eurem Anbieter die Zertifikate bereitstellen zu können. Ob das das in Finnland passiert oder in Österreich, das ist doch völlig egal.Hauptsache immer mehr (insbesondere) Kohlestrom wird durch Ökostromanlagen ersetzt.Es ist doch ein Irrglaube, dass in Finnland, Norwegen und Co unendlicher Ökostrom zur Verfügung steht, der hier dann einfach per Zertifikat "genutzt" wird. Natürlich müssen die dafür auch ständig neue Anlagen bauen und so fällt irgendwo in Europa wieder ein Kohlekraftwerk hinten runter. Ein doppelt guter Effekt:Das älteste/dreckigste Kraftwerk fällt hinten raus, weil vorne neue, saubere dazu kommen - weil du und deine 100 Nachbarn 100% Okostrom Zertifikate braucht.


Du verstehst es offensichtlich nicht, denn durch die Zertifikate wird nicht mehr Ökostrom erzeugt, sondern einfach nur Überschuss betrieben den ein Land sowieso hat, es fördert nicht den benötigten ausbau der Erneuerbaren Energien in den Jeweiligen Ländern, entsprechend trägt es gar nichts dazu bei wenn man auf Ökostrom Tarife setzt die nur auf Zertifikate Laufen, letztlich kann auch jeder Bundesbürger 1000€ pro Jahr in Erneuerbare Energien Investieren durch irgendwelche Umlagen, und Förderungen, bringt alles nichts wenn die Politik, den Ausbau immer Schwerer macht, ja schon fast unmöglich, der Ausbau von Windkraft geht in Deutschland mittlerweile immer weiter gegen 0, 2017 waren es noch fast 1800 Windkrafträder im Jahr Onshore, 2019 nur noch 330, Wasserkraft haben wir kaum, und Platz für Solar fehlt ebenso, kein wunder das immer mehr gegen die EEG Umlage wettern wenn wir uns Verbraucher dumm und dämlich Zahlen, aber nichts dabei rum kommt.

Die Doku die der User @41812 meinte kann man hier sehen:
Ab Minute 29;40 wird das ganze System hinter den Zertifikaten auch wirklich so erklärt das es jeder Versteht was da für ein Bullshit getrieben wird.
ardmediathek.de/wdr…5Nw
Zapf den Nachbarn an
26426096-YCF0k.jpg
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler