Stromanbieter zu hoher Zählerstand ermittelt [Frage / Erfahrung]

Hi zusammen,

vorab:
Habe bereis Kontakt zu einem RA aufgenommen und meinen Netzbetreiber in Berlin angemailt.

Sachverhalt:

Stromanbieter berechnet mir für die Nutzungsdauer von zwei Monaten: 01.11.2015 - 31.12.2015

558 kWh

Zählerstand zum 31.12.2015 = 1798 kWh

Mein Jahresverbrauch jedoch ist - wie auch bei diesem angegeben gewesen - 1500 kWh

Mein Zählerstand heute 09.02.2016 nach ca. 40 Tagen = 1650 kWh

Hier scheint ja vorne und hinten der Braten deftig zu stinken.

Jemand Erfahrung mit sowas und könnte mir bereits jetzt schon sagen, was ich tun sollte?

Vielen Dank für die Infos

Liebe Grüße

Beste Kommentare

Bernare

Wieso fragst du eigentlich hier noch nach, wenn du bereits Kontakt zu einem RA aufgenommen hast? oO



Weil dein Vorgehen keinerlei Sinn ergibt!

Entweder fragst du vorher wildfremde User in einer Community, auch mit der Gefahr dass dir der größte Blödsinn erzählt wird, oder du schaltest einen RA ein und lässt ihn machen. Willst jetzt dem RA sagen "Bei MD sagte User xy er hatte das auch schon mal, der machte das dann so und so..."?

Dilayla1990

Hab den das telefonisch mitgeteilt. Ablesung war nicht, hab das online beim Netzbetreiber erfasst, weil Berufstätig...



Da ruft man an und nennt den richtigen Stand und den Stand von heute. Was ist daran so schwer? Manche dürften noch nicht mal einen Stromvertrag abschließen und gehören nicht geschäftsfähig.

39 Kommentare

Verfasser

Was dieser Stromanbieter angibt:
Hinweise zur Zählerstandsermittlung Die dieser Abrechnung zugrunde gelegten Zählerstände beruhen entweder auf Ihren Angaben oder wurden uns von Ihrem Netzbetreiber so mitgeteilt. Liegt uns kein aktueller Zählerstand vor, wurden die Zählerstände im Wege der Schätzung ermittelt. Einen etwaig tatsächlich abweichenden Zählerstand teilen Sie bitte vorrangig Ihrem Netzbetreiber, der Stromnetz Berlin GmbH mit. Bitte beachten Sie, dass unsere Abrechnung insgesamt unter dem Vorbehalt einer nachträglichen Korrektur anhand etwaiger von Ihrem Netzbetreiber mitgeteilten Zählerstände steht.

Hast du dem Anbieter denn den Zählerstand mitgeteilt (geht meist online)?

Direkt schon Kontakt zum RA? Kontakt zum Stromanbieter suchen und wenn er vor Ort ist, jemanden zur Kontrolle rauskommen lassen. Kann ja sein, dass der Ableser sich verschrieben hat

Verfasser

Hab den das telefonisch mitgeteilt.

Ablesung war nicht, hab das online beim Netzbetreiber erfasst, weil Berufstätig...

Dilayla1990

Hab den das telefonisch mitgeteilt. Ablesung war nicht, hab das online beim Netzbetreiber erfasst, weil Berufstätig...



Da ruft man an und nennt den richtigen Stand und den Stand von heute. Was ist daran so schwer? Manche dürften noch nicht mal einen Stromvertrag abschließen und gehören nicht geschäftsfähig.

Dilayla1990

Hab den das telefonisch mitgeteilt. Ablesung war nicht, hab das online beim Netzbetreiber erfasst, weil Berufstätig...


natürlich sind Netzbetreiber berufstätig... :-)

Verfasser

Dilayla1990

Hab den das telefonisch mitgeteilt. Ablesung war nicht, hab das online beim Netzbetreiber erfasst, weil Berufstätig...



Wenn zwei mal keiner ran geht, und beim dritten Mal nach Durchsage meiner KD-Nummer mir 'aufgelegt' wird.... Und danach zufällig auch noch nach 20:00 Uhr der Kundendienst nicht mehr 'da ist', dann ist es leider nicht mehr so, wie Du es darstellst... Aber danke für den Hinweis...

Verfasser

Dilayla1990

Hab den das telefonisch mitgeteilt. Ablesung war nicht, hab das online beim Netzbetreiber erfasst, weil Berufstätig...



Der war gut.

Habe bereis Kontakt zu einem RA aufgenommen


oO

du musst umziehen, bei uns in hessen ist alles viel besser

Wieso fragst du eigentlich hier noch nach, wenn du bereits Kontakt zu einem RA aufgenommen hast? oO

Verfasser

Bernare

Wieso fragst du eigentlich hier noch nach, wenn du bereits Kontakt zu einem RA aufgenommen hast? oO


Wieso hast Du mir diese Frage gestellt?

Hättest es doch auch ignorieren können?



Weil es eventuell von den 1 000 Usern es eventuell einen gibt, der das gleiche Problem hatte und weiß wie vorzugehen ist und ich mir den Stress sparen könnte.

Natürlich nur, wenn ich darf, .... Sofern mir keiner 'nützliche' Informationen geben mag, dann ist das auch okay.

Trotzdem danke an die PN und die Antworten hier.

Na trotzdem, du hattest also noch gar keinen Kontakt mit deinem Anbieter. "Wenn du den mal erreichst", dürfte eine Berichtigung doch kein Problem sein. Und dann gleich Rechtsanwalt?

Verfasser

Wenn Dir aufgelegt wird... und mit dieser Rechnung dann auch noch... Sorry aber das ist mir zu unseriös.

Das ist diese typische 'KD ignorieren und hoffen' Taktik ....

Never with me

Avatar

GelöschterUser178172

Bei so was erstmal RA einschalten ohne Kontaktaufnahme zum Versorger halte ich ja für etwas übertrieben, aber jeder wie er mag.

Ruf da einfach Morgen nochmal an und versuche es zu klären oder schick alle Unterlagen an RA und lehne dich zurück.

Was willst du eigentlich, die Arbeit vom RA erledigen lassen weil keine Zeit oder inkompetent, oder doch lieber Usermeinungen auf mydealz hören und dann doch danach handeln?

Bernare

Wieso fragst du eigentlich hier noch nach, wenn du bereits Kontakt zu einem RA aufgenommen hast? oO



Weil dein Vorgehen keinerlei Sinn ergibt!

Entweder fragst du vorher wildfremde User in einer Community, auch mit der Gefahr dass dir der größte Blödsinn erzählt wird, oder du schaltest einen RA ein und lässt ihn machen. Willst jetzt dem RA sagen "Bei MD sagte User xy er hatte das auch schon mal, der machte das dann so und so..."?

Schick Fax mit dem aktuellen Zählerstand und gut ist.

Aus welchen Dokument hast du denn die Zählerstände? Aus der Jahresabrechnung? Gegen die kannst du natürlich vorgehen.

Versteh ich es richtig, dass dein Zählerstand heute geringer ist als vor 40 Tagen??

firing

Versteh ich es richtig, dass dein Zählerstand heute geringer ist als vor 40 Tagen??



Genau das dachte ich auch

Der RA wird es schon richten....
Hättest du auch ohne alleine regeln können, aber naja.....leben und leben lassen ....

Spätestens bei der nächsten Zählerstandübermittlung hast du den zuviel gezahlten Betrag doch wieder drin.

Jesses. Mir hat mal Vattenfall 70.000 € abgebucht (ja, 70k) weil das System wegen eines Fehlers dachte, der Zähler wäre ganz durchgedreht. Vor Ort gab's dann Gummibärchen, weil ich der wichtigste Kunde im Raum war, und danach 3 Monate Strom für Lau. Kann dir dein RA Gummibärchen rausschlagen? Eben.

Vielleicht zapft jmd. illegal von Deinem Strom...?oO

Dilayla1990

Ablesung war nicht, hab das online beim Netzbetreiber erfasst, weil Berufstätig...




Dann schick doch ne E-Mail und teil mit, dass der Zählerwert falsch ist. Wenn die es korrigieren ist es gut, wenn nicht noch besser (dann hast du deine Pflicht erledigt und sparst weil durch EEG ja dieses Jahr der Strom teurer wäre).

Bei so wenigen Infos kann man dir schlecht weiterhelfen.
Und was willst du mit einem RA?

Woher stammen die angegebenen Zählerstände? Vom Stromanbieter? Vom Stromzähler?
Hast du zum 1.11. den Stromanbieter gewechselt oder bist du dort schon länger?
Welchen Zählerstand hat der Stromanbieter am 31.12 angegeben und was war der tatsächliche Zählerstand?

Aber wie es GenFox schon erwähnt hat, spielt es sowieso keine große Rolle. Den zu viel gezahlten Betrag bekommst du bei der nächsten Zählerstandübermittlung eh wieder zurück.

Ich verstehe noch immer nicht warum dein Zählerstand kleiner wird?!

Mein Zähler geht auch falsch. Der läuft zu schnell. Habe daher einen Magneten dran geklebt, um den ein bisschen zu beruhigen

Stromanbieter berechnet mir für die Nutzungsdauer von zwei Monaten: 01.11.2015 - 31.12.2015

558 kWh

Zählerstand zum 31.12.2015 = 1798 kWh

Mein Jahresverbrauch jedoch ist - wie auch bei diesem angegeben gewesen - 1500 kWh

Mein Zählerstand heute 09.02.2016 nach ca. 40 Tagen = 1650 kWh

Hier scheint ja vorne und hinten der Braten deftig zu stinken.

____

Also entweder dreht sich dein Stromzähler rückwärts...was durchaus einer Reklamation beim Netzbetreiber würdig wäre oder du schreibst hier einfach sehr wild und unverständlich (vermutlich auf Grund deiner starken "Emotionen", aka. "Hitziges Gemüt") etwas unverständlich und unzusammenhängend.

Ich würde an deiner Stelle wirklich zunächst mal mit dem Netzbetreiber (der übermittelt ja den Zählerstand u. U. automatisch) bezüglich der Meldung an den Stromversorger in einer netten Art und Weise herantreten. Evtl. gab es hier tatsächlich einen Zahlendreher?
Als nächstes wäre ggf. zu prüfen, ob der Verbrauch aus welchen Gründen auch immer ggf. vom Stromversorger geschätzt wurde (vermutlich auf Grund des angegebenen Jahresverbrauchs in Kombination mit der Faktorisierung der Wintermonate, wobei dies aus meiner Kenntis nur für Heizungen angewandt wird?!?).

Im Zweifelsfall geht dir doch nichts verloren oder hast du den Anbieter zwischenzeitlich gewechselt bzw. wirst die nächsten Monate wechseln? Soll heißen, selbst wenn der Verbrauch geschätzt wurde und du nun einen geringeren tatsächlichen Verbrauch meldest bzw. vom Netzbetreiber abgelesen/gemeldet wird, dann wird dir die Differenz am Jahresende natürlich im Zweifelsfall erstattet bzw. du bittest gleich um eine entsprechende Anpassung der Abschläge.

Ich sehe da deine Panik einfach nicht ganz...
Ist sicherlich verwunderlich bzw. ggf. auch ärgerlich, aber kann man auch ganz in Ruhe und ohne Anwalt lösen idR.
Letztlich zahlst du ja den Anwalt auch selbst - sei es über eine SB oder über die Prämie(nerhöhung) etc.

Immer erstmal ruhig bleiben und nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen - da kommt man langfristig weiter und wesentlich entspannter ans Ziel...

RA Helena Fürst(also die für die Armen) würde erst einmal alle Zahlungen einstellen. Den Rest regeln dann die erfahrenden Kollegen.

Verfasser

So wie ich es geschrieben habe, so ist es tatsächlich, sonst würde ich keinen RA anschreiben ...

Ich bin nicht mehr bei diesem Stromanbieter!

Hatte bereits gewechselt zum 01.01.2016. Wieso wohl ....

Ich werde mal erneut anrufen und den Rat einiger User folgen und dann mal kicken was passiert.

Fakt ist.... Mein Zählerstand heute ist geringer als das was der Stromanbieter ermittelt hat!

Und ja, 10 Meinungen sind besser als eine.... Einfache Mathematik....

Danke an Alle..


Dilayla1990


Auf den Rechnungen ist meist angegeben:
- Schätzwert
- oder Ablesung durch EVU (Energieversorgungsunternehmen)
- oder Kundenselbstablesung
Welchen Hinweis liefert deine Rechnung?

Bei Schätzwerten durch den Vertragspartner kann es regelmäßig zu Differenzen zwischen Abrechnungswert und tatsächlichem Verbrauch nach Zählerstand kommen.
Mögliche Überzahlungen durch den Kunden werden mit einer späteren Rechnung verrechnet.

Eine Zählerüberprüfung kann meist von Kundenseite angestoßen werden.
Die Kosten trägt regelmäßig der Kunde, wenn der Zähler ordnungsgemäß seinen Dienst tut.


Verfasser

Dilayla1990


Den Hinweis zur Ablesung findest Du im ersten Kommentar.

Auch habe ich übrigens nit dem Netzbetreiber gesprochen und den Zählerstand korrigieren lassen. 1487 kwh zum 31.12.

Auch wurde mir mitgeteilt, dass mein alter Stromanbieter die Rechnung neu erstellen 'muss'.

Mal kicken ob dies auch passiert.




Ich hatte einen ähnlichen Fall mal mit Eprimo, seitdem bin ich weg von "Billig" Stromanbietern.
Es wurde von einem, wahrscheinlich, Stadtwerke Mitarbeiter(Oder Sub-Sub-..) der Stromzähler abgelesen und an Eprimo weitergegeben...
Es kam eine Nachzahlungsaufforderung über 1000€. Es wurde ein komplett falscher Zählerstand übermittelt...

Telefonate mit Eprimo waren immer sehr freundlich, leider nicht wirklich kompetent. Auch nach mehrfachem Versuch schriftlich das Problem zu klären, gab es immer weitere Mahnungen, und zuletzt eine Ankündigung den Strom zu kappen, wenn wir nicht endlich zahlen würden...

Erst ein RA hat es letztlich geschafft, das Problem zu lösen... :-(

Unlaut

Mein Zähler geht auch falsch. Der läuft zu schnell. Habe daher einen Magneten dran geklebt, um den ein bisschen zu beruhigen


Mein Zähler läuft digital, jetzt habe ich nur noch Nullen stehen. Perfekt!

Dilayla1990



haha, Frauenfußball

Verfasser

Powerbomb

Erst ein RA hat es letztlich geschafft, das Problem zu lösen... :-(




Genau das meine ich! Lieber parallel laufen, als Zeit verlieren! Mal sehen, hab mit denen (alten Stromanbieter) gesprochen und die haben mir auch alles mögliche versprochen... mal kicken ob es auch wirklich durchgesetzt wird....

Selbstverständlich habe ich mit die kompletten Daten vom Kundendienstmitarbeiter geben lassen
(inkl. Vor- und Nachname sowie die Adresse und Geburtsdatum)

Eine Rechnung muss auf alle Fälle korrigiert werden, sofern der Netzbetreiber den Zählerstand neu an diesen übermittelt...
Was bei mir heute der fall war....

Mal kicken mal kicken....

Dilayla1990


Für mich steht da leider nix konkretes.

Verfasser

Dilayla1990


Was anderes steht da nicht. ... oO

Verfasser

Der Stromanbieter ignoriert meine Mails und hat mich bereits angemahnt.
Zudem werde ich nun von einem RA vertreten.

Werde nun mein Bonus einklagen und die Rechnung korrigieren lassen.

Soviel dazu....
Die haben vermutlich gedacht, dass ich rede ... Eventuell werdet ihr mich in der Zeitung lesen:

MyDealzer kämpft um sein Recht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Apple iPad 128Gb bei Conrad11
    2. Liefert Blume2000 auch an eine Packstation?511
    3. Kaufberatung Damen Trekkingrad ca 500-700€33
    4. Gearbest Paket doppelt erhalten2230

    Weitere Diskussionen