Stromanbieterwechsel

16
eingestellt am 5. Aug
Hallo,
stehe mal wieder vor dem Stromanbieterwechsel, habe den alten (Stromio) schon gekündigt.

Frage mich nun, ob ich wieder beim gleichen Anbieter einen Vertrag machen oder wird dies nicht möglich sein, weil ich noch Kunde bin?!

Vielen Dank.
Zusätzliche Info
Sonstiges
16 Kommentare
Du nicht, aber deine Frau schon.
Mh, vielleicht wechsele ich doch. Sehe gerade Shell ist nur paar Euro teurer und es gibt noch 4ct/L
Gabs die Tage nicht son Lidl Angebot - wo es nen 200Euro Einkaufsgutschein dazu gab - was dann effektiv ein guter Kurs war... ?!
Weiss auch nicht... hab ich nur überflogen ;-)
Shoop -> check24.de/verivox.de/toptarif/Preisvergleich.de [wer am besten zahlt] -> günstigen Anbieter wählen. 12 Monate idR besser.

Achtung:
Selber Anbieter direkt nochmal am selben Zähler ist in der Regel nicht möglich, da Boni/Rabatte sonst nicht ausgezahlt werden.
Bearbeitet von: "Whyvern" 5. Aug
Seit dem Fall mit der BEV wechsele ich eigentlich nicht mehr, außer es gibt eine unberechtigte Preiserhöhung wie bei Stromio jetzt. Und einen Bonus rechne ich nicht in den Preis ein, möchte lieber dauerhaft einen Preis bei einem sicheren Anbieter.
Bearbeitet von: "derben" 5. Aug
derben05.08.2020 16:39

Seit dem Fall mit der BEV wechsele ich eigentlich nicht mehr, außer es …Seit dem Fall mit der BEV wechsele ich eigentlich nicht mehr, außer es gibt eine unberechtigte Preiserhöhung wie bei Stromio jetzt. Und einen Bonus rechne ich nicht in den Preis ein, möchte lieber dauerhaft einen Preis bei einem sicheren Anbieter.


Das musst du wissen. Aber eigentlich gibt es kein schneller verdientes Geld als den jährlichen Stromanbieterwechsel. Für 15 Minuten Aufwand (und das ist großzügig) sparst du 200€ oder mehr. Und das ohne jegliche Einschnitte in die Qualität (anders als z.B. beim Handyvertrag). Strom ist Strom, egal von welchem Anbieter.
derben05.08.2020 16:39

Seit dem Fall mit der BEV wechsele ich eigentlich nicht mehr, außer es …Seit dem Fall mit der BEV wechsele ich eigentlich nicht mehr, außer es gibt eine unberechtigte Preiserhöhung wie bei Stromio jetzt. Und einen Bonus rechne ich nicht in den Preis ein, möchte lieber dauerhaft einen Preis bei einem sicheren Anbieter.


Ich war auch BEV Kunde und wechsel dennoch weiterhin. Hab damals 3 Überweisungen vor Insolvenz zurückgebucht und somit nur 15€ Verlust gemacht - die paar Groschen sind zu verschmerzen. Dem stehen jedes Jahr gut 200€ Ersparnis entgegen, seit mittlerweile 10 Jahren.

Wenn du so viel Angst vor einer erneuten Pleite hast, dann wechsel halt nur zwischen den 4 großen Anbietern (Eon, Vattenfall, enBW, RWE) hin und her. Hinter dem Lidl Strom steckt z.B. E.On. Die gehen nicht so schnell Pleite - und den Lidl Einkaufsgutschein kann dir auch keiner mehr nehmen
Bearbeitet von: "lakai" 5. Aug
Auch damals von der bev Insolvenz betroffen, wechsle aber immernoch jährlich spart uns 500€ beim Strom und 800€ beim Gas. Beim Strom würde ich aber keinen ultrabillig Anbieter nehmen wie stromio, Grünwelt usw. Sind die mit 15% Neukundenbonus. Inmoment ist Mainova extrem günstig, wenn du geringe Abschläge haben willst kann ich nur Yello empfehlen bei 1500 angegeben Verbrauch bekommt man 25% abschlagsrabatt und jetzt den Abschlag manuell hoch. Was auch interessant ist wäre tibber sind gerade neu gestartet und haben auch gewechselt dahin gewechselt mit 50€ kwk ,da die nicht an den Strom verdienen sondern an einer monatlichen Gebühr von 3€, dafür kriegst du den Strompreis zum epex Strombörsen Preis (21-22 Cent).
Gas ist 4hundred und Maingau am günstigsten.
Bearbeitet von: "motorrad123" 5. Aug
motorrad12305.08.2020 18:32

Auch damals von der bev Insolvenz betroffen, wechsle aber immernoch …Auch damals von der bev Insolvenz betroffen, wechsle aber immernoch jährlich spart uns 500€ beim Strom und 800€ beim Gas. Beim Strom würde ich aber keinen ultrabillig Anbieter nehmen wie stromio, Grünwelt usw. Sind die mit 15% Neukundenbonus. Inmoment ist Mainova extrem günstig, wenn du geringe Abschläge haben willst kann ich nur Yello empfehlen bei 1500 angegeben Verbrauch bekommt man 25% abschlagsrabatt und jetzt den Abschlag manuell hoch. Was auch interessant ist wäre tibber sind gerade neu gestartet und haben auch gewechselt dahin gewechselt mit 50€ kwk ,da die nicht an den Strom verdienen sondern an einer monatlichen Gebühr von 3€, dafür kriegst du den Strompreis zum epex Strombörsen Preis (21-22 Cent).Gas ist 4hundred und Maingau am günstigsten.


Bei Yello gilt das aber nur, wenn du nicht innerhalb des ersten Jahres kündigst und ihr habt mich wohl wieder überredet zu spekulieren xD

Oder bekomme ich die 25%, wenn ich innerhalb der Kündigungsfrist den Vertrag zum Ende des ersten Jahres kündige?
derben05.08.2020 16:39

Seit dem Fall mit der BEV wechsele ich eigentlich nicht mehr, außer es …Seit dem Fall mit der BEV wechsele ich eigentlich nicht mehr, außer es gibt eine unberechtigte Preiserhöhung wie bei Stromio jetzt. Und einen Bonus rechne ich nicht in den Preis ein, möchte lieber dauerhaft einen Preis bei einem sicheren Anbieter.


Ich muss sagen das BEV schon ein ganz schöner Sauverein war. Ich Wechsel eigentlich immer zwischen E.ON, Vattenfall und Yello Strom hin und her. Das sind Unternehmen die schon Jahre am Markt sind und bei denen eine Insolvenz sehr unwahrscheinlich sind, obwohl es bei E.ON wohl auch schon mal eng aussah.
derben05.08.2020 18:42

Bei Yello gilt das aber nur, wenn du nicht innerhalb des ersten Jahres …Bei Yello gilt das aber nur, wenn du nicht innerhalb des ersten Jahres kündigst und ihr habt mich wohl wieder überredet zu spekulieren xD Oder bekomme ich die 25%, wenn ich innerhalb der Kündigungsfrist den Vertrag zum Ende des ersten Jahres kündige?


Bei Yello gab es eigentlich noch nie Probleme, das ist ein Abschlagsrabatt, d.h. der wird direkt auf die Abschläge angerechnet kein Neukundenbonus. Die großen Anbieter Eon EnBW usw. Halten sich eigentlich daran und zahlen die Boni ohne zu meckern aus eon letztens sogar 800€ wieder aufs Konto. Würde aber tendenziell von hohen Neukundenboni abraten, dir sind beim Umzug oft verloren und definiert keine 2 Jahresverträge.
Vielleicht Stadtwerke Hanau nochmal checken. Keine Boni usw., aber letztes Jahr bei uns und einigen anderen Mydealzern trotzdem sehr günstig gewesen:

stadtwerke-hanau.de/pro…der

mydealz.de/dea…126
Bearbeitet von: "Braetschek" 5. Aug
Welchen Nachteil hat eine Insolvenz eines Stromanbieters bei monatlichen Zahlungen?
stayjelly06.08.2020 00:44

Welchen Nachteil hat eine Insolvenz eines Stromanbieters bei monatlichen …Welchen Nachteil hat eine Insolvenz eines Stromanbieters bei monatlichen Zahlungen?


Prinzipiell erstmal keine, wenn du bis dahin nicht weniger verbraucht als bezahlt hast. Das Problem sind aber die Neukundenboni, die solche Tarife erst günstig machen - beispielsweise 15% Rabatt. Die werden aber erst mit der Jahresendabrechnung gebucht. Geht der Anbieter also vorher hopps, bist du vermutlich teurer unterwegs gewesen als mit einem 08/15 Vertrag.
motorrad12305.08.2020 19:23

Bei Yello gab es eigentlich noch nie Probleme, das ist ein …Bei Yello gab es eigentlich noch nie Probleme, das ist ein Abschlagsrabatt, d.h. der wird direkt auf die Abschläge angerechnet kein Neukundenbonus. Die großen Anbieter Eon EnBW usw. Halten sich eigentlich daran und zahlen die Boni ohne zu meckern aus eon letztens sogar 800€ wieder aufs Konto. Würde aber tendenziell von hohen Neukundenboni abraten, dir sind beim Umzug oft verloren und definiert keine 2 Jahresverträge.


Auch wenn du auf Ende der 12 Monate kündigst?
Wie wäre es sonst mit Switchup? Die übernehmen die Wechsel immer automatisch für dich. Wurde bei Stiftung Warentest auch getestet.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text