Stromsparender 19" Server für NAS

15
eingestellt am 13. Mai
Hi zusammen,

ich bin gerade am Planen/Einrichten meines Netzwerkschrankes. Da rein soll dann auch ein kleiner Server, der vornehmlich für ein NAS sein soll.

Dabei hätte ich gerne irgendwas was mit endlich viel Energie auskommt, also gerne irgendwas kleines (vielleicht sogar ein SoC? Gibt es irgendwas aus der Ecke BeagleBone, Raspberry... mit SATA Anschlüssen?), lüfterarmes?

Bevorzugt soll das ganze natürlich in ne 19" Aufnahme mit beschränkter Tiefe (also den 450mm) auskommen. HE Anzahl bin ich flexibel, da das Rack noch nicht geordert ist.

Ich denke es ist für mich in Ordnung wenn das NAS in Software läuft, wenn es aber natürlich eine Platine gibt, die das in Hardware löst auch gern.

Hat da jemand eine gute Idee?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

15 Kommentare
asrock j5005-itx
alternativ ASRock J3455-ITX für Plex etc wegen 4k wiedergabe
maxii13.05.2020 09:35

alternativ ASRock J3455-ITX für Plex etc wegen 4k wiedergabe


Das j5005 von oben spielt 4k ab, falls du es darauf beziehst.
Soll das NAS denn auch als HomeServer herhalten, oder ist das ein reines Datengrab? Sicher, dass irgendwann die Ansprüche nicht wachsen werden?

Meine Geschichte lief in etwa so:

- Synology DS212j
- J3455-ITX mit FreeNAS
- J3455-ITX mit Unraid
- Ryzen 5 2600 und X470-Mainboard mit Unraid.

Darauf läuft jetzt 24/7 alles (inkl. Gaming-VM), und kostet mich im Jahr ungefähr 200€ an Strom. Im Idle braucht das Ding ohne Festplatten 70 Watt, die sind eh die meiste Zeit aus, da die SSDs als Cache-Drive regeln.
dg8613.05.2020 10:05

Soll das NAS denn auch als HomeServer herhalten, oder ist das ein reines …Soll das NAS denn auch als HomeServer herhalten, oder ist das ein reines Datengrab? Sicher, dass irgendwann die Ansprüche nicht wachsen werden?Meine Geschichte lief in etwa so:- Synology DS212j- J3455-ITX mit FreeNAS- J3455-ITX mit Unraid- Ryzen 5 2600 und X470-Mainboard mit Unraid. Darauf läuft jetzt 24/7 alles (inkl. Gaming-VM), und kostet mich im Jahr ungefähr 200€ an Strom. Im Idle braucht das Ding ohne Festplatten 70 Watt, die sind eh die meiste Zeit aus, da die SSDs als Cache-Drive regeln.



Reines Datengrab. Gestreamt wird wenn dann von richtigen Anbietern. Zocken tu ich aktuell nicht. Evtl läuft noch n OpenHab da drauf. Kann aber auch gerne getrennt sein (damit auch beides getrennt voneinander stabil laufen kann und resetted werden kann...)
cheristi13.05.2020 10:10

Reines Datengrab. Gestreamt wird wenn dann von richtigen Anbietern. Zocken …Reines Datengrab. Gestreamt wird wenn dann von richtigen Anbietern. Zocken tu ich aktuell nicht. Evtl läuft noch n OpenHab da drauf. Kann aber auch gerne getrennt sein (damit auch beides getrennt voneinander stabil laufen kann und resetted werden kann...)


Dann bietet sich im Prinzip dieser Guide an: elefacts.de/tes…mat

Das J3455 hier aus dem Thread würde ich nicht mehr nehmen, da der dazugehörige DDR3L-RAM veraltet ist und immer teurer wird.

Auch schön ist die Kombination ASRock H370M-ITX + Pentium G 5400. Ist zwar teurer, und hat einen höheren Vebrauch, dafür hast du aber auch zwei Intel NICs. Kommt drauf an, was du mit der Kiste vor hast. Ansonsten würde ich mich an den verlinkten Guide halten, der ist meine Meinung nach ok.
Bearbeitet von: "dg86" 13. Mai
dg8613.05.2020 10:05

Soll das NAS denn auch als HomeServer herhalten, oder ist das ein reines …Soll das NAS denn auch als HomeServer herhalten, oder ist das ein reines Datengrab? Sicher, dass irgendwann die Ansprüche nicht wachsen werden?Meine Geschichte lief in etwa so:- Synology DS212j- J3455-ITX mit FreeNAS- J3455-ITX mit Unraid- Ryzen 5 2600 und X470-Mainboard mit Unraid. Darauf läuft jetzt 24/7 alles (inkl. Gaming-VM), und kostet mich im Jahr ungefähr 200€ an Strom. Im Idle braucht das Ding ohne Festplatten 70 Watt, die sind eh die meiste Zeit aus, da die SSDs als Cache-Drive regeln.


What the hack...? 70watt schluckt der home Server bei dir? Das ist doch (wie ich finde) ne Hausnummer...
Ich habe den Dell t20 (mit Xeon quad CPU und 32gb RAM) und eine hdd läuft eigentlich dauerhaft wegen den vm's und die Kiste auch 24/7.
An der usv habe ich gerade nochmal geschaut, da bin ich auch bei 70-80 Watt, aber an der hängen noch 24 Port switch, Router, poe switch (mit 3 Kameras) hue, zwei raspi und xiaomi gateway...

Sprich der Dell verbraucht vielleicht 40 Watt...

Daher würde ich dir den Dell t30 empfehlen. Ist zwar kein 19", aber du hast für ein gutes Budget ein komplettes System was auch 24/7 laufen kann.
desidia13.05.2020 13:44

What the hack...? 70watt schluckt der home Server bei dir? Das ist doch …What the hack...? 70watt schluckt der home Server bei dir? Das ist doch (wie ich finde) ne Hausnummer...Ich habe den Dell t20 (mit Xeon quad CPU und 32gb RAM) und eine hdd läuft eigentlich dauerhaft wegen den vm's und die Kiste auch 24/7.


Daaaas ist jetzt aber auch ein bisschen Äpfel + Birnen.

Der Xeon ist ein 4c/4t-Prozessor mit 3,2 Ghz und max 32 GB, mein Ryzen 5 2600 ist ein 6c/12t Prozessor mit 3,4 Ghz und 64 GB RAM Vollausbau. Außerdem schalten sich die SSDs (3 an der Zahl) ja auch nicht ab. Dann läuft da noch eine Wasserpumpe, Grafikkarte zieht im Leerlauf auch ihre 4 - 6 Watt.

Der Prozessor ist immer so bei 20% Last. Da laufen:

- Home-Assistant mit Dashboard fürs Wohnzimmer
- Gitlab
- Grafana
- InfluxDb
- MariaDB
- Node-RED
- NetData
- Plex

sowie

- die Gaming-VM
- der Minecraft-Server
- die zweite Pi-Hole-Instanz

DAFÜR find ich das vollkommen in Ordnung.

26217562-qcdfJ.jpg
Für seinen Use-Case ist sowohl dein Dell als auch meine Kiste Overkill. Andere schrauben an ihren Autos und verbraten Unmengen Geld, ich schraube an meinem "Homeserver".
Wer nur ein NAS will und ggf. noch ein paar kleinere Instanzen von irgendwas. Dem reicht ein Jxxx voll und ganz aus. Wer mehr damit machen will muss halt eine grössere Kiste haben, die dann entsprechend auch mehr Frist.
dg8613.05.2020 14:30

Daaaas ist jetzt aber auch ein bisschen Äpfel + Birnen. Der Xeon ist …Daaaas ist jetzt aber auch ein bisschen Äpfel + Birnen. Der Xeon ist ein 4c/4t-Prozessor mit 3,2 Ghz und max 32 GB, mein Ryzen 5 2600 ist ein 6c/12t Prozessor mit 3,4 Ghz und 64 GB RAM Vollausbau. Außerdem schalten sich die SSDs (3 an der Zahl) ja auch nicht ab. Dann läuft da noch eine Wasserpumpe, Grafikkarte zieht im Leerlauf auch ihre 4 - 6 Watt.Der Prozessor ist immer so bei 20% Last. Da laufen:- Home-Assistant mit Dashboard fürs Wohnzimmer- Gitlab- Grafana- InfluxDb- MariaDB- Node-RED- NetData- Plexsowie - die Gaming-VM- der Minecraft-Server- die zweite Pi-Hole-Instanz DAFÜR find ich das vollkommen in Ordnung. [Bild] Für seinen Use-Case ist sowohl dein Dell als auch meine Kiste Overkill. Andere schrauben an ihren Autos und verbraten Unmengen Geld, ich schraube an meinem "Homeserver".


Ryzen 3200G im ASRock DeskMini A300 mit jeglichen schnick schnack unter anderem auch 2 x 2TB im RAID mit den gleichen tools wie du sie installiert hast bei ~4% CPU Auslastung und ~15W Leistungsaufnahme aber schön zu sehen das ich nicht alleine bin
btw, in 3 Monaten verbraucht der Server ~8€ an Strom.
Bearbeitet von: "MIuserX" 19. Mai
MIuserX19.05.2020 23:37

Ryzen 3200G im ASRock DeskMini A300 mit jeglichen schnick schnack unter …Ryzen 3200G im ASRock DeskMini A300 mit jeglichen schnick schnack unter anderem auch 2 x 2TB im RAID mit den gleichen tools wie du sie installiert hast bei ~4% CPU Auslastung und ~15W Leistungsaufnahme aber schön zu sehen das ich nicht alleine bin btw, in 3 Monaten verbraucht der Server ~8€ an Strom.


Und wie bekommst du die Vega56 in den DeskMini?
dg8619.05.2020 23:59

Und wie bekommst du die Vega56 in den DeskMini?


Also eigentlich geht es ja um einen Server, aber für den Fall das einer eine Vega56 haben will, gibt es einen m.2 auf pci-e Adapter zwar passt die nicht in den deskmini rein aber extern durch den Adapter möglich
Ich habe einen Boden ins Rack geschraubt und ein Desktop Gehäuse genommen für bis zu 8 Platten (glaube Node 804). Viel flexibler als ein 19“ Gerät
jottacloud.com und auf jedem Gerät mit rclone einbinden

Kostet wahrscheinlich weniger als der Strom eines NAS-Servers (wenn man Norwegen und jährliche Zahlung auswählt)
DUSAG021120.05.2020 07:40

Ich habe einen Boden ins Rack geschraubt und ein Desktop Gehäuse genommen …Ich habe einen Boden ins Rack geschraubt und ein Desktop Gehäuse genommen für bis zu 8 Platten (glaube Node 804). Viel flexibler als ein 19“ Gerät


Ja, das ist durchaus auch eine Option. Fritzbox und sowas kommen da ja eh auch noch mit rein.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler