Stromverbrauch explodiert nach Zählertausch

62
eingestellt am 25. Dez 2020
Hallo,

ich habe folgende Situation und ich hoffe, dass mir jemand von euch helfen kann.

Im Haus wurden auf Wunsch des Grundversorgers sowohl der Hauptzähler als auch der Zähler für die Einliegerwohnung getauscht (beide jetzt digital).

Nach 1,5 Monaten soll der Verbrauch laut Zähler bei > 600kwh (Haus) und ca. 550kwh (Wohnung betragen), was absolut unrealistisch erscheint. Im Haus wohnt eine einzelne Person, der Verbrauch betrug die letzten Jahre immer ca. 150kwh/Monat. Die Wohnung steht seit Jahren leer, hier läuft lediglich ein kleiner Eisschrank und manchmal Licht an/aus um die Rolläden hoch/runter zu machen. Der Abschlag liegt glaube ich bei 9€/mtl für die Wohnung. Also quasi 0 Verbrauch. Den Eisschrank habe ich mit einem Gerät für die Steckdose kontrolliert. Absolut unauffällig, zudem steht der Zähler der Wohnung zu 95% der Zeit "still", was einen stillen Verbraucher hier ausschließen lässt.

Ich habe wirklich alles abgesucht nach stillen Verbrauchern, aber nichts gefunden. Stromklau kommt theoretisch nur beim Zähler des Hauses in Frage, jedoch ist die Garage verschlossen und Aussensteckdosen nicht vorhanden. Nach langer Diskussion hat der Grundversorger sich bereit erklärt die Zähler zu überprüfen, das wird aber noch etwas dauern.

Ich habe bereits gegoogelt, jedoch nichts passendes gefunden. Ich habe nur immer wieder gelesen, dass die Zähler eigentlich nur "pro Kunde" abweichen und der Fehler wohl fast immer beim Kunden liegt. Es scheint mir auch unvorstellbar, dass beide Zähler einen defekt haben sollen.

Kennt sich jemand mit der Materie aus und kann etwas dazu sagen?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
62 Kommentare
Dein Kommentar