ABGELAUFEN

Stromvertrag - Kündigung möglich?

Ich hab die Kündigungsfrist bei unserem Stromvertrag verpasst. Nun habe ich die Jahresrechnung bekommen. Die Abschlagszahlung wurde um 50% nach oben angepasst. Der Verbrauch passt zwar, aber vermutlich passen die an, da ich im nächsten Jahr dann ja keinen Neukundenbonus mehr bekomme.

Hab ich eine Chance, den Vertrag wegen der Jahresrechnung zu kündigen? Oder muss ich auf eine Anpassung warten? Eigentlich will ich nicht unbedingt über 60,-€ mehr im Monat zahlen...

23 Kommentare

Wenn sich der Preis pro Kwh nicht erhöht, kannst du nicht außerordentlich kündigen...

Warum solltest du das können? Mehr als Kullanz kannst du da nicht erwarten.

Hätte ja sein können, dass es da irgendeinen Ausweg für Helden gibt. Naja.

Schön auch die Antwort des Anbieters auf meine Anfrage:
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden Ihr Anliegen so schnell wie möglich bearbeiten. Dies wird normalerweise nicht länger als 2-3 Wochen (!!!!) dauern. X)

Eindeutig A-Karte, habe es letztes Jahr auch fast verpasst, man muss sich einfach ne Erinnerung stellen -)

Also € 60.- mehr im Monat würde ja bedeuten, dass Du bisher € 120.- im Monat bezahlt hast und zukünftig € 180.- im Monat für Strom bezahlen müsstest!?

Klingt nach einem Stromverbrauch von 6.000 bis 8.000 kWh .... was betreibt Ihr, eine Großbäckerei?

Was du machen kannst: Einspruch gegen die höhere Abschlagszahlung einlegen.

Ezekiel

Was du machen kannst: Einspruch gegen die höhere Abschlagszahlung einlegen.



Ändert aber nichts daran, dass er wohl aus dem Vertrag nicht herauskommt und beim neuen Abrechnungszeitraum dann eine horrend hohe Summe nachzahlen darf.

HaiOPai

Klingt nach einem Stromverbrauch von 6.000 bis 8.000 kWh .... was betreibt Ihr, eine Großbäckerei?



Btw., dürfte ja so jetzt etwa die Zeit sein, wo die ersten ihre Abrechnungen nach einem Jahr Coin-Mining bekommen. Der ein oder andere wird große Augen machen. Oder die Mutti bzw. Vati..

Aus einem Stromvertrag kommt man doch jederzeit ohne Problem raus, einfach Umzug melden fertig. Die wollen zu 99% keinen Nachweis...

Ezekiel

Was du machen kannst: Einspruch gegen die höhere Abschlagszahlung einlegen.




Das nicht - aber mir ging es auch so, dass ich 20% im Abschlag hochgeschraubt wurde (unterjährig abgeschlossener Vertrag, keine Erhöhung von kWh-Preisen), obwohl ich UNTER meinem prognostiziertem Verbrauch lag. (2400kWh statt angegebenen 3000kWh)

Meine Meinung: Die wirtschaften ganz einfach mit meinem höher gezahlten Abschlag. Hab dann Einspruch eingelegt und nachgefragt, wie die Erhöhung argumentiert wird. Hab dann nur was von "Huch, ein Fehler !!11einsdrölf" gehört. Alles Saftläden^^

HaiOPai

Also € 60.- mehr im Monat würde ja bedeuten, dass Du bisher € 120.- im Monat bezahlt hast und zukünftig € 180.- im Monat für Strom bezahlen müsstest!? Klingt nach einem Stromverbrauch von 6.000 bis 8.000 kWh .... was betreibt Ihr, eine Großbäckerei?



6.000kWh. Bisher 132,-€, neu 196,-€. Wie das so ist... stinknormales Einfamilienhaus mit Garten.

maxii

Aus einem Stromvertrag kommt man doch jederzeit ohne Problem raus, einfach Umzug melden fertig. Die wollen zu 99% keinen Nachweis...



Jupp, meist geht das. Alternative: Ich schließe NUR NOCH Stromverträge mit max. 3 Monaten Laufzeit.

maxii

Aus einem Stromvertrag kommt man doch jederzeit ohne Problem raus, einfach Umzug melden fertig. Die wollen zu 99% keinen Nachweis...


Bedeutet konkret: ich schreib denen eine E-Mail, dass wir zum 01.08. umziehen und teile denen dann den aktuellen Zählerstand mit. Gibts keine Kommunikation zwischen altem und neuen Anbieter?

Bei meinem Stromanbieter konnte ich die Abschlagszahlung online selber einstellen... Keine Ahnung, ob das bei dir auch geht

Schnapper76

Bedeutet konkret: ich schreib denen eine E-Mail, dass wir zum 01.08. umziehen und teile den dann aktuellen Zählerstand mit. Gibts keine Kommunikation zwischen altem und neuen Anbieter?



Naja, das wäre ein Betrugsversuch...

Kriz84

Bei meinem Stromanbieter konnte ich die Abschlagszahlung online selber einstellen... Keine Ahnung, ob das bei dir auch geht


Ja, aber die Abschlagszahlung nutzt ja nix, wenns ich dann später eh nachzahlen muss... Könnte die höchstens runtersetzen, weil der Bonus waren ja 25%, da muss die Steigerung ja nicht 50% betragen.

Schnapper76

Bedeutet konkret: ich schreib denen eine E-Mail, dass wir zum 01.08. umziehen und teile den dann aktuellen Zählerstand mit. Gibts keine Kommunikation zwischen altem und neuen Anbieter?



Deswegen frag ich ja genauer nach. Das klingt nach den Aussagen so einfach und problemlos. Wohl ist mir dabei aber nicht...

Die Meisten, wenn nicht fast alle, verrrechnen aber nicht den Bonus mit den Abschläge. Sprich man kriegt die 25% eigentlich immer erst über die JVA wieder.

maxii

Aus einem Stromvertrag kommt man doch jederzeit ohne Problem raus, einfach Umzug melden fertig. Die wollen zu 99% keinen Nachweis...



Richtig, die melden dich dann halt wieder ab und du bist bei der Grundversorgung und kannst dir direkt einen neuen Anbieter suchen. Aber pssst

Auszug!!!

Haben schon einige geschrieben, wegen Auszug zum 1. August könnte es eng werde, schau mal in die AGBs, kann schon 2 Wochen dauern, aber um Betrugsversuche zu vermeiden, reicht es, wenn Du ausziehst und eine andere Person einzieht, d.h. wenn der Vertrag gekündigt wird und an der selben Lieferstelle auf eine andere Person ein Vertrag abgeschlossen wird.

Habe das einmal mit einer WG gemacht, und es hat funktioniert, wir konnten auch die Neukundenprämie (zum Vertragsanfang) behalten..

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Welcher AV Receiver für Jamo S 626 5.0 ?11
    2. Umtauschrecht bei Media Markt - Geld zurück oder Gutschein?44
    3. Stage Musical Gutschein11
    4. [B] 20 Bahn 10€ E-Coupons [S] Danke / Bahn.Bonus Punkte33

    Weitere Diskussionen