Studien-Laptop der 1000ste - Informatik

15
eingestellt am 17. Sep
Sehr geehrte Damen und Herren,

ja, ich habe alle anderen Diskussionen bezüglich Informatik-Laptops durchgelesen.
Und ja, ich habe eine grobe Vorstellung davon, wohin die Reise hingehen soll.

Habe einen ehemaligen Informatik-Studenten von meiner Uni gefragt, er meinte, 8GB RAM würden trotz virtuellen Maschinen genügen. Zudem solle das Display ca. 14 bis maximal 15 Zoll groß sein, ein älterer I5-Prozessor würde locker genügen, oder eben ein neuerer I3.
Wichtig wären natürlich Akkulaufzeit und Gewicht.
Zudem meinte er, wenn mehr Rechenkapazität benötigt werden würde, z.B. für Projekte etc., dann könnten die Professoren diese auch von den Servern zur Verfügung stellen.

Ich habe mir also gedacht, wie hier auch bei mydealz unter anderem empfohlen wurde, mir ein gebrauchtes Thinkpad zu kaufen. Die einzige Sorge wäre hierbei, dass eben der Akku dann schon zu alt wäre, und ich dann noch nen Akku kaufen müsste. Maximales Budget für ein gebrauchtes Thinkpad würde für mich bei 350€ liegen.
Im Auge habe ich momentan das T540P, was ich bei Ebay gebraucht ersteigern könnte.
Andererseits stach mir bei dem Laptop das Gewicht mit 1,5KG ins Auge, wo hier doch empfohlen wurde, eines mit ca. 1,5kg zu suchen... gäbe es da ein passendes Thinkpad für, was ins Budget passt?

Oder aber, auf der kompletten anderen Seite, könnte ich mir ein neues Gerät für bis zu 700€ bei Notebooksbilliger oder so kaufen, wenn was im Angebot ist. Dann hätte ich was anständiges mit neuem Akku. Diesen müsste ich mir dann aber finanzieren, da ich nicht 700€ auf einmal für ein Notebook ausgeben kann.

Ich bin eben genau zwischen den beiden Seiten am nachdenken - aber warum unbedingt ein Neugerät für 700€, wenn denn ein gebrauchtes für 350€ mich auch durch Studium bringt, ohne große Einschränkungen zu haben.

Manche sagen auch, dass man sich erstmal einen Monat lang das Studium anschauen solle, und dann für ein bestimmtes Notebook entscheiden.
Allerdings beginnt Ende nächste Woche schon ein Java-Programmier-Vorkurs für Informatik-Neulinge, Ein Notebook wäre laut Teilnahmeformular von Vorteil.
Aber ob ich jetzt direkt deswegen mir so früh schon ein Notebook anschaffen sollte...
Studium beginnt jetzt im WIntersemester, ungefähr Mitte Oktober.

Was sagt ihr, zu was würdet ihr mir raten?
Hauptsächlich gilt für mich: So teuer wie nötig, so billig wie möglich.

Zu Hause habe ich nen Desktop-Pc mit nem Phenom x4 955, 8GB-DDR3 Ram und 2 Bildschirmen. Den könnte ich ja ebenfalls (oder zumindest die Bildschirme) zu hause nach der Uni verwenden, um weiter zu programmieren und genügend Arbeitsfläche zu haben.
Aber ein kleiner, praktischer Laptop wäre natürlich schon von Vorteil, wenn ich damit Zeit gespart hätte, indem ich schon einiges während der Zeit in der Uni erledige.

MFG
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Ohne dir vor den Kopf stoßen zu wollen:
Deine Anfrage ist viel zu lang mit unnötigen Details (niemand interessiert sich für deinen Programmierkurs) und deine Fragen wurde schon unzählige Male beantwortet. So selbständig sollte man schon sein wenn man studieren will.

Aber ich bin mal so nett: lmgtfy.com/?q=notebook+f%C3%BCr+uni+site%3Amydealz.de

Kurz: Kauf dir ein gebrauchtes Thinkpad oder das Huawei Matebook D
Bearbeitet von: "JocklJugin" 17. Sep
Informatik braucht keinen dicken Rechner. Alles was du machst kannste auf einer 10 jahren alten Möhre machen.

Du lernst nicht im Grundstudium irgendwie high performance Zeug, sondern es geht um formale Methoden, Mathe, Strukturen, Algorithmen... auch für die Programmiervorlesung reicht der größte Müll weil du nichts aufwendiges machen wirst

Ich hatte im kompletten Bachelor + Master nur ein iPad und Zettel + Stifte.
Bearbeitet von: "ohayo" 17. Sep
15 Kommentare
Kauf T540P bei kleinanzeigen oder ebay. Falls nicht passt, verkauf schon wieder.
Auflösung natürlich mindestens FHD.
Bearbeitet von: "boerse" 17. Sep
boerse17.09.2019 20:48

Kauf T540P bei kleinanzeigen oder ebay. Falls nicht passt, verkauf schon …Kauf T540P bei kleinanzeigen oder ebay. Falls nicht passt, verkauf schon wieder.Auflösung natürlich mindestens FHD.



Ja, aber der wiegt ja 2,5kg. Der wiegt ja schon was...
Ja, Gewicht. Aber Notebook soll gerade bei Informatik-Studenten robust sein und nicht auseinander fallen.
Wie gesagt: kaufen, nicht gefällt, wieder verkaufen.
Bei T540P brauchst du nur bis 350 EUR.
Bearbeitet von: "boerse" 17. Sep
Ohne dir vor den Kopf stoßen zu wollen:
Deine Anfrage ist viel zu lang mit unnötigen Details (niemand interessiert sich für deinen Programmierkurs) und deine Fragen wurde schon unzählige Male beantwortet. So selbständig sollte man schon sein wenn man studieren will.

Aber ich bin mal so nett: lmgtfy.com/?q=notebook+f%C3%BCr+uni+site%3Amydealz.de

Kurz: Kauf dir ein gebrauchtes Thinkpad oder das Huawei Matebook D
Bearbeitet von: "JocklJugin" 17. Sep
Kein Laptop aber als Tipp dazu:

Bei Google bekommst du gerade 300$ Guthaben für die Cloud. Da kann man dann auch wunderbar VMs auslagern
Informatik braucht keinen dicken Rechner. Alles was du machst kannste auf einer 10 jahren alten Möhre machen.

Du lernst nicht im Grundstudium irgendwie high performance Zeug, sondern es geht um formale Methoden, Mathe, Strukturen, Algorithmen... auch für die Programmiervorlesung reicht der größte Müll weil du nichts aufwendiges machen wirst

Ich hatte im kompletten Bachelor + Master nur ein iPad und Zettel + Stifte.
Bearbeitet von: "ohayo" 17. Sep
Warum ein p-Modell? Ich würde ja in Richtung T450s oder T460 oder so schauen. Dann ist das mit den 1,5kg auch eher realistisch. FullHD kann ich beim Programmieren wärmstens empfehlen
Mein Kommentar der 1000ste:

Erstmal 1 Monat studieren, dann weiss man genau was man braucht und will - schützt vor Fehlkäufen.
Vankhon17.09.2019 21:34

Kein Laptop aber als Tipp dazu:Bei Google bekommst du gerade 300$ Guthaben …Kein Laptop aber als Tipp dazu:Bei Google bekommst du gerade 300$ Guthaben für die Cloud. Da kann man dann auch wunderbar VMs auslagern


Wo?
Jonge17.09.2019 22:51

Wo?


Aktion von Google Cloud Computing. Überwiegend für Busniness-Hosting, kann aber auch für VMs und andere Spielereien genutzt werden.
Ganz nett aber auch viel Augenwischerei.

cloud.google.com/
Bearbeitet von: "JocklJugin" 18. Sep
Also ich hab mein Informatik Studium komplett mit einem MacBook Air für 900€ durchziehen können. In der gleichen Zeit hatten die Kommilitonen schon ihren zweiten Windows Laptop.

Schau dich da also ruhig auch mal um. In der Informatik wird sowieso immer häufiger an Apple Geräten gearbeitet.
ohayo17.09.2019 21:44

Informatik braucht keinen dicken Rechner. Alles was du machst kannste auf …Informatik braucht keinen dicken Rechner. Alles was du machst kannste auf einer 10 jahren alten Möhre machen.Du lernst nicht im Grundstudium irgendwie high performance Zeug, sondern es geht um formale Methoden, Mathe, Strukturen, Algorithmen... auch für die Programmiervorlesung reicht der größte Müll weil du nichts aufwendiges machen wirstIch hatte im kompletten Bachelor + Master nur ein iPad und Zettel + Stifte.


Sehe ich genauso! War bei mir im Studium genauso.
ohayo17.09.2019 21:44

Informatik braucht keinen dicken Rechner. Alles was du machst kannste auf …Informatik braucht keinen dicken Rechner. Alles was du machst kannste auf einer 10 jahren alten Möhre machen.Du lernst nicht im Grundstudium irgendwie high performance Zeug, sondern es geht um formale Methoden, Mathe, Strukturen, Algorithmen... auch für die Programmiervorlesung reicht der größte Müll weil du nichts aufwendiges machen wirstIch hatte im kompletten Bachelor + Master nur ein iPad und Zettel + Stifte.


Und dann kommt der Praxis-Kurs deep learning
Aber ist schon richtig, wenn etwas besonderes benötigt ist wird die Hardware idR gestellt.
myBanana18.09.2019 03:01

Also ich hab mein Informatik Studium komplett mit einem MacBook Air für …Also ich hab mein Informatik Studium komplett mit einem MacBook Air für 900€ durchziehen können. In der gleichen Zeit hatten die Kommilitonen schon ihren zweiten Windows Laptop. Schau dich da also ruhig auch mal um. In der Informatik wird sowieso immer häufiger an Apple Geräten gearbeitet.


Weil Windows Laptop auch gleich Windows Laptop ist. Mein ThinkPad läuft noch, wenn Du deinen Klebstofflaptop schon entsorgt hast.
Wenn ich mal die CPU des Thinkpads T450s mit dem aus meinem jetzigen Rechner vergleiche (5300u vs phenom x4 955):
cpu.userbenchmark.com/Com…935

gibt es ja kaum Unterschiede...ob es sich lohnt, für ein Notebook mit so einer alten CPU noch 300-350€ auszugeben?

Dann überlebe ich mir, ob ich mir nicht lieber mal, wenn eins hier im Angebot für 500€ ist, mit besserer CPU zulege...

Oder eben so ein Ding für 400€ NEU:

mydealz.de/dea…385

oder missachte ich etwas?
Bearbeitet von: "leon.catak" 19. Sep
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen