Studium Surface Pro oder "klassischer" Laptop?

40
eingestellt am 18. Okt 2018
Hallo liebe Mydealzer,

bin seit ein paar Wochen in meinem Wirtschaftsinformatik Studium und muss mir dringend noch ein neues Notebook/Tablet holen.

Bin schon fast davor mir das Surface Pro zu holen, insbesonders wegen der Stylus Integration.

Ich halte alle meine Notizen gerne digital (darum fällt nur Stift und Block weg) und darum würde ich alle Notizen in OneNote anfertigen und bei Mathematik die Beispiele mit dem Stylus dazuschreiben (weil Formeln mit Tastatur sind ein wahrer Krampf). Außerdem könnte ich mit dem Stylus die Skripte markieren etc.

Habe nun aber schon öfters gelesen, dass die Handballenerkennung nicht wirklich gut ist und das wäre natürlich ein ziemlicher Nachteil gegenüber Stift und Block, weil ich keine Lust auf ständige Falscheingaben habe. (Ist das häufige schreiben mit dem Stift auf dem Surface eigentlich angenehm?)

Die Frage ist, ob ich Stylus sowie den Touchscreen langfristig nutzen werde (hier wären eigene Erfahrungen von euch wirklich super) bzw. ob ein klassischer Laptop vielleicht doch besser wäre? Ein klassischer Laptop hätte natürlich mehr Power, größeres Display und Touchpad und den Gott weiß warum fehlenden USB-C Port hätte ich dann auch. Werde hauptsächlich Office machen und werde ein bisschen programmieren müssen. Ab und zu würde ich mich aber auch gerne bisschen bei Photoshop ausprobieren.

Wie gesagt, ich würde mich einfach über ein paar Erfahrungen von euch freuen bezüglich des Surface Pros (insbesondere im Studium) und allgemein der Nutzung von Geräten im Studium.

Vielen Dank schonmal!
Zusätzliche Info
Sonstiges
40 Kommentare
Im Prinzip kannst Du mit dem Surface Pro nix falsch machen, ist halt im Vergleich recht teuer. Das Surface Pro hat meiner Meinung nach seine Stärken als Präsentationsgerät. Durch die Kompaktheit kann das natürlich im Hörsal auch ganz nett sein.
Schau dir als Alternative das Dell XPS und das Lenovo T470s an, vielleicht gefällt Dir ja eines davon besser als das Surface Pro....
Ich hab nen älteren Laptop und ein iPad 2018 mit Apple Pencil. Komme ich super mit aus und ist auch günstiger.
singbirdvor 18 m

Im Prinzip kannst Du mit dem Surface Pro nix falsch machen, ist halt im …Im Prinzip kannst Du mit dem Surface Pro nix falsch machen, ist halt im Vergleich recht teuer. Das Surface Pro hat meiner Meinung nach seine Stärken als Präsentationsgerät. Durch die Kompaktheit kann das natürlich im Hörsal auch ganz nett sein.Schau dir als Alternative das Dell XPS und das Lenovo T470s an, vielleicht gefällt Dir ja eines davon besser als das Surface Pro....


Vielen Dank!
Das einzige, was mich beim Surface Pro stört sind die Anschlüsse (brauche eigentlich nur ein oder zwei USB C Ports mehr nicht) und das zu kleine Trackpad (Tastatur ist bei einem richtigen Notebook natürlich auch besser aber finde die vom Pro eigentlich ganz gut).

Dachte mir als Notebook Alternative das Lenovo Yoga 730 13. Hat eigentlich alles was ich brauche, nur mich stört dieser dicke schwarze Balken unter dem Display. Konnte das Gerät leider noch nicht im Laden ansehen, um zu gucken ob dieser wirklich so störend ist...
JartySharky18.10.2018 20:30

Ich hab nen älteren Laptop und ein iPad 2018 mit Apple Pencil. Komme ich …Ich hab nen älteren Laptop und ein iPad 2018 mit Apple Pencil. Komme ich super mit aus und ist auch günstiger.


Machst du dann alle Notizen in den Vorlesungen mit dem iPad?
Kroko_schnapp18.10.2018 20:32

Machst du dann alle Notizen in den Vorlesungen mit dem iPad?


Zu 90% ja, ist in der Praxis gar nicht immer wirklich am besten. Mal eben ne kleine Notiz findet man auch im Notizblock in meinen Augen besser wieder.
Für Notizen sind Surfaces und iPad in Ordnung (handschriftlich ist vom Gefühl immer noch etwas besser), richtig super sind sie Dnger halt für Annotationen in Skripten und PDFs, da man den ganzen Mist nicht ausdrucken muss und Papier so deutlich überlegen ist.
JartySharky18.10.2018 20:36

Zu 90% ja, ist in der Praxis gar nicht immer wirklich am besten. Mal eben …Zu 90% ja, ist in der Praxis gar nicht immer wirklich am besten. Mal eben ne kleine Notiz findet man auch im Notizblock in meinen Augen besser wieder. Für Notizen sind Surfaces und iPad in Ordnung (handschriftlich ist vom Gefühl immer noch etwas besser), richtig super sind sie Dnger halt für Annotationen in Skripten und PDFs, da man den ganzen Mist nicht ausdrucken muss und Papier so deutlich überlegen ist.


Schade ich hab mich schon gefreut endlich alles digital zu haben, aber wenn Block und Stift dann doch effektiver sind muss es vielleicht doch dabei bleiben...das Lenovo, welches ich oben erwähnt habe, wäre ein Convertible, vielleicht reicht das für kleinere Notizen und hätte noch die Vorteile eines richtigen Laptops
Ich studiere Informationswirtschaft/ Wirtschaftsinformatik und benutze eine Kombo aus iPad 2018 und MacBook Pro.
Das iPad benutze ich für VWL/ BWL und Jura, arbeite mit den Folien in GoodNotes, klappt super.
MacBook kommt für alle Informatik Sachen um Einsatz, auf dem iPad geht das ja nicht.
Ich finde zwei Geräte aus folgenden Gründen weit besser als ein Convertable.
- Convertables sind weitaus klobiger als ein iPad, zum digitalen schreiben und mit Folien arbeiten möchte ich ein dünnes und leichtes Gerät das ich auch bequem in einer Hand halten kann.
- Windows Convertables haben nervige Macken, wie angesprochen Handballenerkennung spinnt, keine so tolle Software wie auf dem iPad mit Goodnotes, Noteshelf, PDF Expert
- Windows auf einem kleineren Touch Screen ist nervig und frustrierend zu nutzen.

Mein Tipp, hol dir einen Windows Laptop oder MacBook und dazu ein iPad mit Apple Pencil zum schreiben und Folien bearbeiten.
Kroko_schnapp18.10.2018 20:40

Schade ich hab mich schon gefreut endlich alles digital zu haben, aber …Schade ich hab mich schon gefreut endlich alles digital zu haben, aber wenn Block und Stift dann doch effektiver sind muss es vielleicht doch dabei bleiben...das Lenovo, welches ich oben erwähnt habe, wäre ein Convertible, vielleicht reicht das für kleinere Notizen und hätte noch die Vorteile eines richtigen Laptops


Ich möchte dir das digitale Mitschreiben nicht verübeln, ich mache es ja selbst auch. Manchmal ist die Handhabe aber nicht ganz so praktisch wie Papier, manchmal Papier aber auch deutlich überlegen. Da musst du einfach ausprobieren. Das iPad würde ich dir wirklich empfehlen, gibts auch oft Deals zu. Dazu Notebook xyz in günstig für die Programmierarbeiten, Leasingrückläufer Thinkpad o.Ä. wenn es Windows sein darf.
Also ich glaube ja, dass man als Wirtschaftsinformatiker kein Notebook braucht...

... für die paar Regressionsgraden langt auch Excel aufm iPad. Da Excel Turing-vollständig ist, sollte das dann auch für alle anderen Probleme reichen
LH418vor 1 m

Also ich glaube ja, dass man als Wirtschaftsinformatiker kein Notebook …Also ich glaube ja, dass man als Wirtschaftsinformatiker kein Notebook braucht...... für die paar Regressionsgraden langt auch Excel aufm iPad. Da Excel Turing-vollständig ist, sollte das dann auch für alle anderen Probleme reichen


Prozeduralas sowie objektorientiertes programmieren mit z.B. C und Java usw. gehört ebenfalls zum Studium. Da reicht ein iPad leider nicht
Ich selber nutze ein altes Pro 2016 mit Pencil und hab daheim meinen Laptop stehen. Klappt mit GoodNotes, Word, Excel und OneDrive wunderbar
LH418vor 2 m

Also ich glaube ja, dass man als Wirtschaftsinformatiker kein Notebook …Also ich glaube ja, dass man als Wirtschaftsinformatiker kein Notebook braucht...... für die paar Regressionsgraden langt auch Excel aufm iPad. Da Excel Turing-vollständig ist, sollte das dann auch für alle anderen Probleme reichen


Je nach Uni oder Hochschule kann der praktische Info-Anteil auch hoch werden, da hat man dann mit einem iPad keine Chance mehr.
Ich liebe Technik, aber mein Elektrotechnik-Studium würde ich immer wieder mit Stift und Papier durchmachen. Es lernt sich extrem beschissen am Display. Die Idee, alles rein digital zu haben, klingt überragend. Die Vorteile sind für mich dennoch nur theoretisch und in der Praxis nichts für mich.
Alles digital zu notieren war auch mein Traum, funktioniert aber einfach nicht. Papier ist nicht zu ersetzen.
Als Notebook kannst du dir mal das Huawei Matebook X Pro oder das Thinkpad X1 Carbon angucken.
Bearbeitet von: "Turbotomate" 19. Okt 2018
JartySharky18.10.2018 20:57

Ich möchte dir das digitale Mitschreiben nicht verübeln, ich mache es ja s …Ich möchte dir das digitale Mitschreiben nicht verübeln, ich mache es ja selbst auch. Manchmal ist die Handhabe aber nicht ganz so praktisch wie Papier, manchmal Papier aber auch deutlich überlegen. Da musst du einfach ausprobieren. Das iPad würde ich dir wirklich empfehlen, gibts auch oft Deals zu. Dazu Notebook xyz in günstig für die Programmierarbeiten, Leasingrückläufer Thinkpad o.Ä. wenn es Windows sein darf.


Bin an sich kein Apple Fan, aber anscheinend wird das hier ja von vielen Empfohlen zum mitschreiben. Mein Ziel war eigentlich alles in einem Gerät zu haben, deshalb war ich so bei dem Surface Pro, da ich das meiste mit Tastaur mitschreiben könnte und kleine skizzen schnell mit dem Stylus machen könnte. Falls es ein Surface Pro wird, wird das 2017er reichen oder? Weil vor kurzem ja auch die neuen mit Prozessoren der 8. Generation rauskamen die nochmal einen ziemlichen Leistungszuwachs geben..
Ja, das dürfte reichen. Ich persönlich habe auch fast ein Surface gekauft. Habe dann aber für mich entschieden, dass der Kompromiss nicht gut für mich ist. Das ist kein sehr gutes Tablet (Lüfter, Akkulaufzeit, Apps & Pen, Gewicht, Größe) und auch kein sehr gutes Notebook (Leistung wird sehr schnell gedrosselt, ein i5 in dem Ding bringt quasi kaum was). Das war mir dann im Endeffekt zu teuer für sowas Halbgares. Aber auch nur meine Meinung.
Kroko_schnapp18.10.2018 21:09

Bin an sich kein Apple Fan, aber anscheinend wird das hier ja von vielen …Bin an sich kein Apple Fan, aber anscheinend wird das hier ja von vielen Empfohlen zum mitschreiben. Mein Ziel war eigentlich alles in einem Gerät zu haben, deshalb war ich so bei dem Surface Pro, da ich das meiste mit Tastaur mitschreiben könnte und kleine skizzen schnell mit dem Stylus machen könnte. Falls es ein Surface Pro wird, wird das 2017er reichen oder? Weil vor kurzem ja auch die neuen mit Prozessoren der 8. Generation rauskamen die nochmal einen ziemlichen Leistungszuwachs geben..

JartySharky18.10.2018 21:16

Ja, das dürfte reichen. Ich persönlich habe auch fast ein Surface gekauft. …Ja, das dürfte reichen. Ich persönlich habe auch fast ein Surface gekauft. Habe dann aber für mich entschieden, dass der Kompromiss nicht gut für mich ist. Das ist kein sehr gutes Tablet (Lüfter, Akkulaufzeit, Apps & Pen, Gewicht, Größe) und auch kein sehr gutes Notebook (Leistung wird sehr schnell gedrosselt, ein i5 in dem Ding bringt quasi kaum was). Das war mir dann im Endeffekt zu teuer für sowas Halbgares. Aber auch nur meine Meinung.


Welches Surface hattest du?
Kroko_schnapp18.10.2018 21:17

Welches Surface hattest du?


Surface Pro (5).
Wenn ich ein Surface kaufen würde, dann das Go. Keine gute Hardware, aber dann wird wenigstens kein i5 bezahlt, der in der Praxis kaum was bringt.
Eine Alternative wäre vielleicht noch die Notizen mit Stift und Papier anzufertigen und die Notizen dann am Ende der Stunde kurz mit Office Lens oder Adobe Scan digital "einscannen" und in die Cloud hochzuladen.
Fragen wir mal anders, was hast du gerade an Technik? PC, Notebook, Tablet?
Ich hab genau das selbe Problem.

Ich stehe zwischen einem Surface Pro 2017 mit Tastatur und Stift (i5 7xxx, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel 620) und einem Xiaomi Notebook Pro (15,6 Full HD, i5 8xxx, 8GB RAM, 256GB SSD, MX150)

Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Das ist so nervig.
Vielleicht bereue ich auch diese Idee vom Stift+Touchscreen bei der Vorlesung ...
Bearbeitet von: "Dealer1412" 18. Okt 2018
JartySharkyvor 3 m

Surface Pro (5). Wenn ich ein Surface kaufen würde, dann das Go. Keine …Surface Pro (5). Wenn ich ein Surface kaufen würde, dann das Go. Keine gute Hardware, aber dann wird wenigstens kein i5 bezahlt, der in der Praxis kaum was bringt.


Das Go ist für mich leider nichts..aber dass das Pro 2017 bei dir so enttäuscht hat ist natürlich schade, weil das Konzept dahinter finde ich ziemlich genial. Andererseits kann man auch sagen dass es nix halbes und nix ganzes ist
JartySharky18.10.2018 21:21

Fragen wir mal anders, was hast du gerade an Technik? PC, Notebook, Tablet?


Habe noch ein Windows Notebook. Portabel ist es nicht gerade, aber die Leistung geht in Ordnung
Dealer1412vor 5 m

Ich hab genau das selbe Problem.Ich stehe zwischen einem Surface Pro 2017 …Ich hab genau das selbe Problem.Ich stehe zwischen einem Surface Pro 2017 mit Tastatur und Stift (i5 7xxx, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel 620) und einem Xiaomi Notebook Pro (15,6 Full HD, i5 8xxx, 8GB RAM, 256GB SSD, MX150)Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Das ist so nervig. Vielleicht bereue ich auch diese Idee vom Stift+Touchscreen bei der Vorlesung ...


Ja das Dilemma nervt echt.

Das Xiaomi Notebook Pro fällt für mich direkt raus wegen des Tastaturlayouts.
Wie wäre es mit dem Surface Go? Das hätte USB C, Stylus Support und ist auch günstiger als ein Pro Modell.
Karl-Heinz_Feuermannvor 3 m

Wie wäre es mit dem Surface Go? Das hätte USB C, Stylus Support und ist a …Wie wäre es mit dem Surface Go? Das hätte USB C, Stylus Support und ist auch günstiger als ein Pro Modell.


Für mich leider ein zu kleines Display
Aber danke!
Kroko_schnapp18.10.2018 21:25

Habe noch ein Windows Notebook. Portabel ist es nicht gerade, aber die …Habe noch ein Windows Notebook. Portabel ist es nicht gerade, aber die Leistung geht in Ordnung


Ganz ehrlich. Zuhause Notebook, in der Uni iPad. Wenn du weißt du musst mal was programmieren, einfach mal das Notebook mitnehmen. Wird aber ehrlich gesagt nicht allzu oft sein. Damit sparst du dann auch ordentlich Geld.
JartySharkyvor 1 m

Ganz ehrlich. Zuhause Notebook, in der Uni iPad. Wenn du weißt du musst …Ganz ehrlich. Zuhause Notebook, in der Uni iPad. Wenn du weißt du musst mal was programmieren, einfach mal das Notebook mitnehmen. Wird aber ehrlich gesagt nicht allzu oft sein. Damit sparst du dann auch ordentlich Geld.


Was für ein iPad würdest du empfehlen?
Ich habe ein Surface Pro 3 und verwende es täglich in der Uni für Notizen und zum Programmieren. Meiner Meinung nach eine meiner besten Investitionen überhaupt.
Karl-Heinz_Feuermann18.10.2018 21:37

Ich habe ein Surface Pro 3 und verwende es täglich in der Uni für Notizen u …Ich habe ein Surface Pro 3 und verwende es täglich in der Uni für Notizen und zum Programmieren. Meiner Meinung nach eine meiner besten Investitionen überhaupt.


Wie genau machst du deine Notizen und was programmierst du so?
Nutze kein Papier mehr, studiere richtige (technische) Informatik, nicht die BWL Version davon.
iPad 2018 + zusätzlicher Laptop dominiert.
Alles handschriftliche ausschließlich auf dem iPad, alles programmiertechnische aufm Laptop.
Vermisse Papier null, hab kein getüddel mehr, verliere nichts und kann dadurch dass viele andere auch digital arbeiten auch besser mit denen zusammen arbeiten.
Hab alles durch, Android Tablets, Windows Tablets, neu vs alt, iPad2018 ist leider unschlagbar. Surface auch nett wenn man beides in einem haben will, will ich persönlich nicht.
Programmiere alles was Mainstream ist(also an den Unis auch gemacht wird ist.) Jegliche Abart von c, java, python, rust etc.
Notizen mit notability, hab lange OneNote genutzt aber das ist leider... Müll dagegen.
Willst du viel mit PDFs arbeiten und viel ausdrucken dann ist OneNote dein Feind und nicht dein Freund, unendlich seitlich scrollen ist anfangs geil aber danach störts eher, ich druck gern meinen Shit aus und das geht makellos bei notability.
Kroko_schnappvor 1 h, 15 m

Wie genau machst du deine Notizen und was programmierst du so?


Notizen direkt in PDF Dateien, zb DrawboardPDF oder auch direkt im Edge Browser. Weitere Notizen, vor allem für Mathematik in Onenote. Zum Programmieren verwende ich mittlerweile Visual Studio (C/C++, C#) sowie die Python IDE und ihre Programmiersprache eben. Ansonsten verwende ich das Tablet auch zuhause zum Surfen auf der Couch oder Videos ansehen.

Ich möchte einfach keinen Laptop + Tablet zum Notizen machen mit mir herum schleppen.
Bearbeitet von: "Karl-Heinz_Feuermann" 18. Okt 2018
timetohatevor 41 m

Nutze kein Papier mehr, studiere richtige (technische) Informatik, nicht …Nutze kein Papier mehr, studiere richtige (technische) Informatik, nicht die BWL Version davon.iPad 2018 + zusätzlicher Laptop dominiert.Alles handschriftliche ausschließlich auf dem iPad, alles programmiertechnische aufm Laptop.Vermisse Papier null, hab kein getüddel mehr, verliere nichts und kann dadurch dass viele andere auch digital arbeiten auch besser mit denen zusammen arbeiten.Hab alles durch, Android Tablets, Windows Tablets, neu vs alt, iPad2018 ist leider unschlagbar. Surface auch nett wenn man beides in einem haben will, will ich persönlich nicht.Programmiere alles was Mainstream ist(also an den Unis auch gemacht wird ist.) Jegliche Abart von c, java, python, rust etc.Notizen mit notability, hab lange OneNote genutzt aber das ist leider... Müll dagegen.Willst du viel mit PDFs arbeiten und viel ausdrucken dann ist OneNote dein Feind und nicht dein Freund, unendlich seitlich scrollen ist anfangs geil aber danach störts eher, ich druck gern meinen Shit aus und das geht makellos bei notability.


Same here...

iPad Pro 10.5“ mit PDF expert und GoodNotes um in den Skripten Notizen zu machen oder in der Vorlesung mitzuschreiben.

MacBook Pro 15“ für die Programmieraufgaben und Projekte.

Ein iPad 2018 und ein günstigeres Laptop tut es natürlich auch... einen richtigen und Block vermisse ich null. Nach 1-2 Wochen hat man sich an den Pencil so gut gewöhnt, da wird alles andere wirklich überflüssig.

Ich studiere aktuell Informatik im 7. Semester und arbeite nun seit 3 Semestern mit dem Apple iPad Pro + Pencil.
Kann dir das iPad 2018 + Apple Pencil auch nur wärmstens empfehlen. Dazu dann noch PDF Expert & Notability sind unschlagbar. Fürs programmieren reicht jeder günstige Laptop, da brauch es nichts teures, leistungsstarkes sein, es sei denn du willst den Laptop dann noch für andere Dinge nutzen.
Leasingrückläufer T Serie, Ubuntu drauf, fertig ist der Programmieren part

Wenn du unbedingt in VL Notizen machen willst: billiges iPad mit dem dusseligen Stift
Die Handballenerkennung funktioniert bei mir übrigens in OneNote oder DrawboardPDF ohne Probleme. Zur Präsentation verwende ich übrigens das Surface mit einem Mini Displayport auf HDMI Adapter. Wie oft musst du den Programmieren oder Notizen machen?

Müsstest eben dich für ein Kombi Gerät oder zwei einzelne Geräte entscheiden. Bzw. schauen was evtl. günstiger wäre iPad + Laptop (falls nicht vorhanden) oder ein 2 in 1 Windows Gerät.
Bearbeitet von: "Karl-Heinz_Feuermann" 19. Okt 2018
Karl-Heinz_Feuermannvor 11 m

Die Handballenerkennung funktioniert bei mir übrigens in OneNote oder …Die Handballenerkennung funktioniert bei mir übrigens in OneNote oder DrawboardPDF ohne Probleme. Zur Präsentation verwende ich übrigens das Surface mit einem Mini Displayport auf HDMI Adapter. Wie oft musst du den Programmieren oder Notizen machen? Müsstest eben dich für ein Kombi Gerät oder zwei einzelne Geräte entscheiden. Bzw. schauen was evtl. günstiger wäre iPad + Laptop (falls nicht vorhanden) oder ein 2 in 1 Windows Gerät.


Wenn das so ist, dann war vielleicht nur der Aussteller bei Gravis nicht ganz im Schuss.
Also ich habe einen 17 Zoll Laptop (von meiner Firma gestellt = nicht für private Zwecke), den ich aber zum Programmieren benutzen könnte. Habe noch einen Laptop zu Hause, der ist aber lauter als ein Presslufthammer (=nicht mit in die Hochschule nehmen ). Hätte nur einmal die Woche ein Modul in dem ich programmieren müsste. Der Rest wären Notizen, die ich bei OneNote machen würde (meist mit Tastatur) und kleinere Skizzen dann mit dem Stylus. Einzig bei Mathematik, bedingt durch die vielen Zeichen, würde ich handschriftlich auf dem Surface schreiben.

Aus diesem Grund hab ich das Surface Pro auch als fast ideale Alternative gesehen.
Dealer141218.10.2018 21:22

Ich hab genau das selbe Problem.Ich stehe zwischen einem Surface Pro 2017 …Ich hab genau das selbe Problem.Ich stehe zwischen einem Surface Pro 2017 mit Tastatur und Stift (i5 7xxx, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel 620) und einem Xiaomi Notebook Pro (15,6 Full HD, i5 8xxx, 8GB RAM, 256GB SSD, MX150)Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Das ist so nervig. Vielleicht bereue ich auch diese Idee vom Stift+Touchscreen bei der Vorlesung ...


Hast du es geschafft dich zu entscheiden? Stehe zwischen genau dem gleichen Dilemma...
Stuggi071108.11.2018 14:42

Hast du es geschafft dich zu entscheiden? Stehe zwischen genau dem …Hast du es geschafft dich zu entscheiden? Stehe zwischen genau dem gleichen Dilemma...


Also ich "stand" ja vor dem gleichen Problem, aber ich habe mich für das Surface Pro entschieden. Wenn du deine Notizen gerne digital halten möchtest, ist das Surface perfekt. Man kann wie auf Papier schreiben, aber kann wenn das Programmiermodul dran ist, direkt umswitchen und mit dem coden anfangen. Dazu noch die Top Akkulaufzeit. Ein paar meiner Kommilitonen haben eines und machen alle Notizen damit und sind super zufrieden. Ich werde mir das 6er mit i5 und 128GB zum Black Friday holen
Kroko_schnappvor 6 m

Also ich "stand" ja vor dem gleichen Problem, aber ich habe mich für das …Also ich "stand" ja vor dem gleichen Problem, aber ich habe mich für das Surface Pro entschieden. Wenn du deine Notizen gerne digital halten möchtest, ist das Surface perfekt. Man kann wie auf Papier schreiben, aber kann wenn das Programmiermodul dran ist, direkt umswitchen und mit dem coden anfangen. Dazu noch die Top Akkulaufzeit. Ein paar meiner Kommilitonen haben eines und machen alle Notizen damit und sind super zufrieden. Ich werde mir das 6er mit i5 und 128GB zum Black Friday holen


Genau mit dem Gedanken spiele ich auch. Ich hoffe auf gute Angebote des Surface am Black Friday(nerd)
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen