Suche ein 28 Zoll Damen Trekkingrad

31
eingestellt am 5. Mai
1581043-2cywu.jpgGuten Abend liebe Community,
1581043-v7ZcV.jpg
da mein altes Rad seinen Geist aufgegeben hat, bin ich aktuell auf der Suche nach einem neuen Modell.
leider kenne ich mich überhaupt nicht mit Fährrädern aus und weiß nicht, nach welchen Eigenschaften ich überhaupt suchen müsste, für mich sieht jedes Fahrrad irgendwie gleich aus 🙈
daher hatte ich gehofft hier vielleicht von ein paar fachkundigen Radprofis eine Kaufempfehlung bekommen zu können.

was ich von meinem Rad erwarte:
- es sollte schnell sein (natürlich hängt das maßgeblich von der Fahrweise ab, aber wenn ich bspw mit deiner Fahrrad meiner Mama fahre, komme ich mir im Vergleich zu meinem letzten Fahrrad vor, wie eine lahme Kröte. Hängt das mit Schaltung oder dem Gewicht zusammen? Keine Ahnung) also es soll zumindest möglich sein schnell Speed aufzubauen
- es sollte stvo geeignet sein, dh alle notwendigen Verkehrserfordernisse erfüllen, insbesondere sollte das Licht durch einen dynamo betrieben werden. Gepäckträger ist auch nötig
- es sollte nicht so wartungsanfällig sein. Am besten sind natürlich hochwertige Teile verbaut, aber im Grunde weiß ich noch nicht mal, was hochwertig ist und was nicht

ich fahre wirklich gerne und so gut wie jeden Tag Fahrrad. Meistens zur Arbeit oder zum Training sind ca 15/20 km am Tag und hinzu kommen hin und wieder kleinere Touren von nicht mehr als 50 km. Das Rad sollte also Ausdauer mitbringen

ich war jetzt bei einem Handel vor Ort und mir wurde das Raleigh Donnington Trapez 28‘‘ für 799€ (Uno 1000€) vorgeschlagen. Jetzt weiß ich nur nicht, ob das Rad das Maximum ist, was man für den Preis erwarten kann, oder ob das eben nur ein Rad war, welches gerade im Laden stand und etwa zu meinen Bedürfnissen passt.
Specs:
- Alu
- Federgabel mit lock Funktion
- Deore 27 Gang Kettenschaltung
- hydraulische Scheibenbremsen


könnt ihr mir zu dem Rad raten oder ein anderes Modell vorschlagen? hin wirklich über jeden Rat oder Erklärung dankbar
Zusätzliche Info
Spartipps

Gruppen

31 Kommentare
Decathlon tr 740. für 699 aktuell. Die Komponenten die da dran sind kosten von anderen Marken locker 1500 und mehr. Der Rahmen ist nicht ganz so hübsch, aber es gibt lebenslange Garantie. Wir haben das bike meiner Frau gekauft. Deine Anforderungen sind alle erfüllt.
Bearbeitet von: "El_Pato" 5. Mai
El_Pato05.05.2020 21:25

Decathlon tr 740. für 699 aktuell. Die Komponenten die da dran sind kosten …Decathlon tr 740. für 699 aktuell. Die Komponenten die da dran sind kosten von anderen Marken locker 1500 und mehr. Der Rahmen ist nicht ganz so hübsch, aber es gibt lebenslange Garantie. Wir haben das bike meiner Frau gekauft. Deine Anforderungen sind alle erfüllt.


Lebenslange Garantie bedeutet 30 Jahre... Die Arme Frau...
El_Pato05.05.2020 21:25

Decathlon tr 740. für 699 aktuell. Die Komponenten die da dran sind kosten …Decathlon tr 740. für 699 aktuell. Die Komponenten die da dran sind kosten von anderen Marken locker 1500 und mehr. Der Rahmen ist nicht ganz so hübsch, aber es gibt lebenslange Garantie. Wir haben das bike meiner Frau gekauft. Deine Anforderungen sind alle erfüllt.


Hi El Pato, danke für deinen Vorschlag! Ich habe gerade mal online geschaut: decathlon.de/p/t…979
da hat das Damen Modell nur einen Stern, aber wohl maßgeblich wegen falscher Lieferung :/
online steht ja runtergesetzt von ehemals 750€. Heißt das, das Decathlon Räder einfach immer sehr günstig sind (wenn du sagst, vergleichbare Modelle kosten 1500€)?
und nur falls du dich auskennst: was würdest beim Rad von Decathlon dem von Raleigh vorziehen? Was ist da besser?
Im
Laden nicht mal nachgefragt
Ich kann mir vorstellen, dass es zur Zeit sehr viele hochwertige Räder auf dem Gebrauchtmarkt gibt. Viele Nutzer von ursprünglich sehr teuren Rädern steigen jetzt auf E-Bike um und freuen sich wenn sie für ihr altes noch was bekommen.
Geht auch ein Herrenrad? Da ist die Auswahl sicherlich höher.
Diese ganzen 700 - 1000 Euro Räder mit Feder gabel und Scheibenbremse etc. sind nicht wirklich schnell und oft sauschwer.

Da sind ca..10 Jahre alte sogenannte Randonneur Räder sicherlich schneller und langlebiger.
Nur um mal ein Beispiel zu nennen.

Richtige Fahrradhändler haben auch oft gebrauchte Räder zur Hand. Oder in den lokalen Anzeigen mal die Augen offen halten und evtl. hier mal das gefundene vorstellen
Das willst du jetzt bestimmt nicht hören, aber: Altes Fahrrad reparieren lassen. Oder ist eine Dampfwalze drüber gefahren?
El_Pato05.05.2020 21:25

Decathlon tr 740. für 699 aktuell. Die Komponenten die da dran sind kosten …Decathlon tr 740. für 699 aktuell. Die Komponenten die da dran sind kosten von anderen Marken locker 1500 und mehr. Der Rahmen ist nicht ganz so hübsch, aber es gibt lebenslange Garantie. Wir haben das bike meiner Frau gekauft. Deine Anforderungen sind alle erfüllt.


Das Rad ist Müll, völlig unbegreiflich das da Deore Komponenten verbaut sein sollen, das Tretlager ist mir in 2 Monaten 2x Hops gegangen und danach war die nur noch am quietschen, die Schutzbleche klappern beim Bremsen wie Hölle, die Federgabel verwinden sich in Kurven so stark das die Bremsscheiben schleifen, die Hydraulikbremsen sind ständig undicht und Maximalgewicht ist glaub ich 100kg inkl. Fahrradgewicht.

Nee lass mal, nie wieder Decathlon Fahrrad.

Unter Runtergesetzt ist der Preis nicht, der normalpreis war immer 699e bis die den Preis um 50e angehoben hatten.
Mir wäre an deiner Stelle wichtig, dass die zwei nächstgelegenen, mindestens aber eine, Werkstatt das Teil auch reparieren kann und dich nicht durch Stadt und Land schicken, weil sie die Teile nicht führen und / oder nicht bestellen (wollen). Das Thema hatte ich gerade bei meinem 10 Jahre alten Kalkhoff-Rad, welches sich zwar toll fährt (unbedingt auf für dich abgestimmte Maße, nicht nur Größe achten) aber definitiv trotz seines Neupreises von damals schon fast 1000,- Euro keine Empfehlung verdient hat. Zu viel war daran schon nach zu kurzer Zeit kaputt. Erst nach Ersatz quasi aller Erstausrüsterteile war Ruhe im Karton.
Ich habe übrigens bewusst auf eine Federgabel verzichtet, da sie gerade in der Preisklasse eine ziemliche Dauerbaustelle sein kann. Zumindest hatte ich damals die Erfahrung gemacht. Bei dem genannten Anforderungsprofil sind wohl doch auch eher 1000,- als 600,- angebracht.
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 6. Mai
Tefid05.05.2020 22:22

ImLaden nicht mal nachgefragt


Wie du in meinem Beitrag lesen kannst, habe ich nachgefragt. Der Händler hatte mir das Raleigh Donnington für 800€ empfohlen. Da ich eben nicht die Ahnung von Fahrrädern habe, wollte ich hier nachfragen, ob das Rad tatsächlich etwa das beste in der Preisklasse ist.
musst du wohl überlesen haben
nixfrei05.05.2020 22:24

Ich kann mir vorstellen, dass es zur Zeit sehr viele hochwertige Räder auf …Ich kann mir vorstellen, dass es zur Zeit sehr viele hochwertige Räder auf dem Gebrauchtmarkt gibt. Viele Nutzer von ursprünglich sehr teuren Rädern steigen jetzt auf E-Bike um und freuen sich wenn sie für ihr altes noch was bekommen.Geht auch ein Herrenrad? Da ist die Auswahl sicherlich höher.Diese ganzen 700 - 1000 Euro Räder mit Feder gabel und Scheibenbremse etc. sind nicht wirklich schnell und oft sauschwer. Da sind ca..10 Jahre alte sogenannte Randonneur Räder sicherlich schneller und langlebiger. Nur um mal ein Beispiel zu nennen. Richtige Fahrradhändler haben auch oft gebrauchte Räder zur Hand. Oder in den lokalen Anzeigen mal die Augen offen halten und evtl. hier mal das gefundene vorstellen


Ich hatte auch schon darüber nachgedacht nach einem gebrauchten zu schauen, Man kann dann schließlich einiges sparen, aber mangels Expertise wollte ich doch davon absehen... letztendlich könnte ich nicht beurteilen wie gut im Schuss das Fahrrad ist oder welche Reparaturen in Zukunft noch auf mich zukommen. Zumal ich auch nicht wüsste, welches Rad tatsächlich auf dem Gebrauchtmarkt ein schnapper ist. Da finde ich für mich persönlich den Gebrauchtmarkt zu gefährlich

wegen Herrenrad: ich hatte nach einem Damenrad gesucht, da dort ja meist der Einstieg deutlich niedriger ist. Ich weiß nicht, ob auch Herrenräder einen solchen Einstieg aufweisen, aber dann wäre es für mich auch kein Problem. Genau wie bei tshirts oder so ist mir ziemlich egal, wie manche Produkte gelabelt sind, wenn sie faktisch genau gleich sind
quellcode05.05.2020 23:21

Das willst du jetzt bestimmt nicht hören, aber: Altes Fahrrad reparieren …Das willst du jetzt bestimmt nicht hören, aber: Altes Fahrrad reparieren lassen. Oder ist eine Dampfwalze drüber gefahren?


Ich hatte einen Unfall (selbstverschuldet) und die Werkstatt sagt, das würde mindestens 350€ kosten. Da das Fahrrad auch nicht mehr das jüngste ist, hatte ich mir überlegt dann mal was Neues zu holen
Aushilfsmafiosi06.05.2020 02:32

Mir wäre an deiner Stelle wichtig, dass die zwei nächstgelegenen, m …Mir wäre an deiner Stelle wichtig, dass die zwei nächstgelegenen, mindestens aber eine, Werkstatt das Teil auch reparieren kann und dich nicht durch Stadt und Land schicken, weil sie die Teile nicht führen und / oder nicht bestellen (wollen). Das Thema hatte ich gerade bei meinem 10 Jahre alten Kalkhoff-Rad, welches sich zwar toll fährt (unbedingt auf für dich abgestimmte Maße, nicht nur Größe achten) aber definitiv trotz seines Neupreises von damals schon fast 1000,- Euro keine Empfehlung verdient hat. Zu viel war daran schon nach zu kurzer Zeit kaputt. Erst nach Ersatz quasi aller Erstausrüsterteile war Ruhe im Karton.Ich habe übrigens bewusst auf eine Federgabel verzichtet, da sie gerade in der Preisklasse eine ziemliche Dauerbaustelle sein kann. Zumindest hatte ich damals die Erfahrung gemacht. Bei dem genannten Anforderungsprofil sind wohl doch auch eher 1000,- als 600,- angebracht.


Danke für den Tipp! Ich werde versuchen darauf zu achten, dass die Teile auch verfügbar sind.
zum Beispiel bei dem vorgeschlagenen Raleigh Donnington sind ja hauptsächlich Teile von Shimano verbaut, das wäre dann kein Problem mit dem nachbestellen, oder?
die UVP von dem Rad liegt bei 1000€, jetzt kostet es 800€. Würdest du dann sagen, dass die Teile halten und erstmal nicht viel nachgebessert werden muss?
a_mi_ga05.05.2020 21:39

Hi El Pato, danke für deinen Vorschlag! Ich habe gerade mal online …Hi El Pato, danke für deinen Vorschlag! Ich habe gerade mal online geschaut: https://www.decathlon.de/p/trekkingrad-28-zoll-riverside-740-tr-damen-anthrazit/_/R-p-X8541979da hat das Damen Modell nur einen Stern, aber wohl maßgeblich wegen falscher Lieferung :/ online steht ja runtergesetzt von ehemals 750€. Heißt das, das Decathlon Räder einfach immer sehr günstig sind (wenn du sagst, vergleichbare Modelle kosten 1500€)?und nur falls du dich auskennst: was würdest beim Rad von Decathlon dem von Raleigh vorziehen? Was ist da besser?


Das Rad gab es auch schon für 600. aber sonst hat es immer mehr gekostet. 750 war bestimmt der letzte Preis. Da es eine Eigenmarken ist, schreiben die da was sie wollen. Es geht um die Preis Leistung. Es sind einfach high end Komponenten verbaut. Mein Bulls für 800 ist in allem deutlich schlechter. Für 1500 bekommt man von Bulls ein Fahrrad mit starrgabel und was bei Kleinigkeiten immernoch schlechter ist. Es gibt zu dem Fahrrad auch ein Deal hier. Lies lieber da was die Nutzer schreiben. Die Rezensionen bei Decathlon sind Quatsch. Die Tests von Zeitschriften sind auch immer solide. Bei den e bikes überlege ich gerade mir dort eins zu holen. Im Laden haben wir von ktm eins für 4700 angeschaut. Gleiches Spiel. Schlechtere Komponenten als das für 2000 bei Decathlon.
Wenn du möchtest vergleiche ich das Rad direkt. Aber dann gib mal link zu deinem Fahrrad. So sehe ich ja nicht was da verbaut ist.
Leon.Belmont06.05.2020 01:16

Das Rad ist Müll, völlig unbegreiflich das da Deore Komponenten verbaut s …Das Rad ist Müll, völlig unbegreiflich das da Deore Komponenten verbaut sein sollen, das Tretlager ist mir in 2 Monaten 2x Hops gegangen und danach war die nur noch am quietschen, die Schutzbleche klappern beim Bremsen wie Hölle, die Federgabel verwinden sich in Kurven so stark das die Bremsscheiben schleifen, die Hydraulikbremsen sind ständig undicht und Maximalgewicht ist glaub ich 100kg inkl. Fahrradgewicht. Nee lass mal, nie wieder Decathlon Fahrrad. Unter Runtergesetzt ist der Preis nicht, der normalpreis war immer 699e bis die den Preis um 50e angehoben hatten.


Ich kann deine Erfahrungen nicht nachvollziehen. Aber tretlager hat Gewährleistung und Verwindung hättest du in 30 Tagen merken und zurückgeben können. Schade dass es für dich nicht passt. Aber Müll würde ich es nicht nennen, da wir zufrieden sind. Einzig Schweißnähte find ich Sau schlecht verarbeitet. Der Rest ist noch top. Da quietscht nix. Verwindung hat man immer bei günstigen Rahmen. Ist etwas schlechter als mein Bulls würde ich sagen. Aber noch im Rahmen.
El_Pato06.05.2020 08:14

Das Rad gab es auch schon für 600. aber sonst hat es immer mehr gekostet. …Das Rad gab es auch schon für 600. aber sonst hat es immer mehr gekostet. 750 war bestimmt der letzte Preis. Da es eine Eigenmarken ist, schreiben die da was sie wollen. Es geht um die Preis Leistung. Es sind einfach high end Komponenten verbaut. Mein Bulls für 800 ist in allem deutlich schlechter. Für 1500 bekommt man von Bulls ein Fahrrad mit starrgabel und was bei Kleinigkeiten immernoch schlechter ist. Es gibt zu dem Fahrrad auch ein Deal hier. Lies lieber da was die Nutzer schreiben. Die Rezensionen bei Decathlon sind Quatsch. Die Tests von Zeitschriften sind auch immer solide. Bei den e bikes überlege ich gerade mir dort eins zu holen. Im Laden haben wir von ktm eins für 4700 angeschaut. Gleiches Spiel. Schlechtere Komponenten als das für 2000 bei Decathlon. Wenn du möchtest vergleiche ich das Rad direkt. Aber dann gib mal link zu deinem Fahrrad. So sehe ich ja nicht was da verbaut ist.


Das wäre super lieb, wenn du das vergleichen könntest!

hier der Link: boc24.de/p/r…65/
Das Fahrrad ist kein Trekking Rad. Von der Geometrie eher City. Der Rahmen hat bei beiden schlechte Schweißnähte. Was aber nur aussehen ist. Umwerfen ist ok. Schalthebel und so lassen wir mal raus weil das eher egal ist. Bleiben die guten alten Lager. Welche nicht angegeben sind. Tippe mal auf schlechte. Die Kurbelgarnitur ist Shimano Alivio T4060, woran du siehst dass die Komponenten nicht zusammenpassen. Bestenfalls ist alles gleich. Alivio ist schlechter als deore. Wobei nicht unbrauchbar. Es sind auch verschiedene federgabeln verbaut. Aber da habe ich auf die Schnelle nicht finden können was besser ist. Bremsen sollten vergleichbar sein. Räder sind natürlich auch andere. Achsen/ naben sind nicht angegeben.
a_mi_ga06.05.2020 07:45

Ich hatte auch schon darüber nachgedacht nach einem gebrauchten zu …Ich hatte auch schon darüber nachgedacht nach einem gebrauchten zu schauen, Man kann dann schließlich einiges sparen, aber mangels Expertise wollte ich doch davon absehen... letztendlich könnte ich nicht beurteilen wie gut im Schuss das Fahrrad ist oder welche Reparaturen in Zukunft noch auf mich zukommen. Zumal ich auch nicht wüsste, welches Rad tatsächlich auf dem Gebrauchtmarkt ein schnapper ist. Da finde ich für mich persönlich den Gebrauchtmarkt zu gefährlich wegen Herrenrad: ich hatte nach einem Damenrad gesucht, da dort ja meist der Einstieg deutlich niedriger ist. Ich weiß nicht, ob auch Herrenräder einen solchen Einstieg aufweisen, aber dann wäre es für mich auch kein Problem. Genau wie bei tshirts oder so ist mir ziemlich egal, wie manche Produkte gelabelt sind, wenn sie faktisch genau gleich sind


Die Frage ist ja, wozu der niedrige Einstieg?
Willst du mit Rock fahren, oder kannst/willst du das Bein nicht rüber schwingen?

Das Raleigh ist bestimmt nicht schlecht, aber auf einzelne Komponenten gehe ich jetzt nicht ein.
Nur einen Hinweis: Auch bei dem Raleigh ist der Lenker höher als der Sattel, mit so einer Grund-Geometrie bist du nicht sportlich unterwegs (schnell), sondern gemütlich und immer schön gradeaus.
nixfrei06.05.2020 09:11

Die Frage ist ja, wozu der niedrige Einstieg?Willst du mit Rock fahren, …Die Frage ist ja, wozu der niedrige Einstieg?Willst du mit Rock fahren, oder kannst/willst du das Bein nicht rüber schwingen?Das Raleigh ist bestimmt nicht schlecht, aber auf einzelne Komponenten gehe ich jetzt nicht ein. Nur einen Hinweis: Auch bei dem Raleigh ist der Lenker höher als der Sattel, mit so einer Grund-Geometrie bist du nicht sportlich unterwegs (schnell), sondern gemütlich und immer schön gradeaus.


Hat jetzt keine größere Bewandtnis, außer dass ich es angenehmer finde auf und abzusteigen, wenn der Einstieg eben niedrig ist. Und wenn es solche Rahmen gibt, dann bevorzuge ich sie
Versuch mal bei einem Diamant Rad (so wie das Decathlon für Frauen) aufzusteigen. Der tiefe Einstieg bedeutet Gewicht und mehr Verwindung. Und sieht hässlich aus.
Beim Decathlon kannst du den Lenker verstellen. Da sind Abstandshalter für die Höhe und ein Schwenkarm für die genaue Position dran. Musst du aber selber machen weil Decathlon nur Service macht wenn kein Corona da ist.
El_Pato06.05.2020 08:21

Ich kann deine Erfahrungen nicht nachvollziehen. Aber tretlager hat …Ich kann deine Erfahrungen nicht nachvollziehen. Aber tretlager hat Gewährleistung und Verwindung hättest du in 30 Tagen merken und zurückgeben können. Schade dass es für dich nicht passt. Aber Müll würde ich es nicht nennen, da wir zufrieden sind. Einzig Schweißnähte find ich Sau schlecht verarbeitet. Der Rest ist noch top. Da quietscht nix. Verwindung hat man immer bei günstigen Rahmen. Ist etwas schlechter als mein Bulls würde ich sagen. Aber noch im Rahmen.


Das Rad habe ich doch nicht behalten, wer hat denn Bock auf ein Rad mit Pleiten Pech und Pannen? Ich hatte glücklicherweise das Rad mit den 365 Tagen Rückgaberecht gekauft. Bevor ich das Rad zurückgegeben habe, habe ich von Decathlon ein Austauschfahrrad bekommen gehabt, weil hiess ja war ein Montagsmodell blabla, aber auch da gleiches Spiel von vorne, Kette musste getauscht werden, Pedale mussten getauscht werden, Bremsen ständig undicht und Bremsscheiben verzogen, unerklärliche Vibrationen am Lenker, faltternde Schutzbleche, quietschende Tretlager, etc.

Probleme die ich nicht mal mit schlechten Gebrauchträdern hatte.
a_mi_ga06.05.2020 07:52

Danke für den Tipp! Ich werde versuchen darauf zu achten, dass die Teile …Danke für den Tipp! Ich werde versuchen darauf zu achten, dass die Teile auch verfügbar sind.zum Beispiel bei dem vorgeschlagenen Raleigh Donnington sind ja hauptsächlich Teile von Shimano verbaut, das wäre dann kein Problem mit dem nachbestellen, oder? die UVP von dem Rad liegt bei 1000€, jetzt kostet es 800€. Würdest du dann sagen, dass die Teile halten und erstmal nicht viel nachgebessert werden muss?


Bei mir waren Teile von Shimano sogar ein Problem. Ich weiß nicht, woran das liegt, ob es unterschiedliche Produktschienen gibt, die nur bestimmten Herstellern / Werkstätten geliefert werden?
Leon.Belmont06.05.2020 11:32

Das Rad habe ich doch nicht behalten, wer hat denn Bock auf ein Rad mit …Das Rad habe ich doch nicht behalten, wer hat denn Bock auf ein Rad mit Pleiten Pech und Pannen? Ich hatte glücklicherweise das Rad mit den 365 Tagen Rückgaberecht gekauft. Bevor ich das Rad zurückgegeben habe, habe ich von Decathlon ein Austauschfahrrad bekommen gehabt, weil hiess ja war ein Montagsmodell blabla, aber auch da gleiches Spiel von vorne, Kette musste getauscht werden, Pedale mussten getauscht werden, Bremsen ständig undicht und Bremsscheiben verzogen, unerklärliche Vibrationen am Lenker, faltternde Schutzbleche, quietschende Tretlager, etc.Probleme die ich nicht mal mit schlechten Gebrauchträdern hatte.


Das ist wirklich Mist. Wir haben bemerkt, dass in einem Decathlon offensichtlich Gebrauchtware verkauft wurde, währenddessen da wo wir es gekauft haben alles neu war. Dann gibt es wohl tatsächlich eine große Spannbreite bei den Produkten...
Mal ein paar Dinge, über die Du Dir noch klar werden solltest:

Brauche ich eine Federgabel?
Muss ich das Rad vielleicht oft tragen? (zB Treppen zur Bahn)
Wie viele Gänge benötige ich?
Welche Zuladung sollte das Rad haben?
Welchen Untergrund befahre ich mit dem Rad? Ist vielleicht auch mal ein Feldweg dabei?
Und vor allem: In welcher Preisregion suche ich?
RasenderRudi06.05.2020 14:53

Mal ein paar Dinge, über die Du Dir noch klar werden solltest: Brauche ich …Mal ein paar Dinge, über die Du Dir noch klar werden solltest: Brauche ich eine Federgabel?Muss ich das Rad vielleicht oft tragen? (zB Treppen zur Bahn)Wie viele Gänge benötige ich?Welche Zuladung sollte das Rad haben?Welchen Untergrund befahre ich mit dem Rad? Ist vielleicht auch mal ein Feldweg dabei?Und vor allem: In welcher Preisregion suche ich?


Ehrlich gesagt kenne ich nicht den Vorteil einer Federgabel... ist das nur, damit die Fahrt nicht so „holprig“ ist? Dann finde ich das schon ganz nett, insbesondere wenn die Wege schlecht sind. Ist aber kein Muss.

tragen werde ich es wahrscheinlich nie müssen. Daher ist das Gewicht für mich nicht soo entscheidend. Es sollte nur nicht zu Lasten der Geschwindigkeit gehen

bzgl der Gangzahl kann ich leider nichts sagen. Ich schätze 21 reichen. Die niedrigen Gänge benutze ich aber so gut wie nie

ich brauche keine besondere Tragfähigkeit. Bis auf Einkäufe oder Trainingstasche/ Wanderrucksack werde ich nichts transportieren

die Wege werden ganz verschieden sein. Ich würde sagen zu 75% werden es feste Wege/ Straßen sein, aber Feldwege oder Schotterwege werden auch benutzt

preislich sollte bis 800€ liegen. Bekomme ich dafür überhaupt das, was ich suche?
El_Pato06.05.2020 10:53

Beim Decathlon kannst du den Lenker verstellen. Da sind Abstandshalter für …Beim Decathlon kannst du den Lenker verstellen. Da sind Abstandshalter für die Höhe und ein Schwenkarm für die genaue Position dran. Musst du aber selber machen weil Decathlon nur Service macht wenn kein Corona da ist.


Bei dem Raleigh Modell kann man den Lenker auch ähnlich wie bei einem Rennrad ganz tief einstellen.

heute bin ich mal ein paar verschiedene Räder Probe gefahren. Und ich muss sagen, ich fand einen Trapezrahmen mit Abstand am angenehmsten für einen schnellen Ein- und Abstieg. Auch wenn es, wie ich auch finde, ein wenig zu Lasten des Aussehens geht, bin ich mir jetzt recht sicher, dass es ein niedriger Einstieg werden soll
a_mi_ga06.05.2020 20:38

Ehrlich gesagt kenne ich nicht den Vorteil einer Federgabel... ist das …Ehrlich gesagt kenne ich nicht den Vorteil einer Federgabel... ist das nur, damit die Fahrt nicht so „holprig“ ist? Dann finde ich das schon ganz nett, insbesondere wenn die Wege schlecht sind. Ist aber kein Muss.tragen werde ich es wahrscheinlich nie müssen. Daher ist das Gewicht für mich nicht soo entscheidend. Es sollte nur nicht zu Lasten der Geschwindigkeit gehenbzgl der Gangzahl kann ich leider nichts sagen. Ich schätze 21 reichen. Die niedrigen Gänge benutze ich aber so gut wie nieich brauche keine besondere Tragfähigkeit. Bis auf Einkäufe oder Trainingstasche/ Wanderrucksack werde ich nichts transportieren die Wege werden ganz verschieden sein. Ich würde sagen zu 75% werden es feste Wege/ Straßen sein, aber Feldwege oder Schotterwege werden auch benutztpreislich sollte bis 800€ liegen. Bekomme ich dafür überhaupt das, was ich suche?



Im Preisbereich von 800€ bist Du hauptsächlich bei Rahmen und Gabeln aus Alu. Diese sind ziemlich hart, wenn Du nicht nur auf superglatten Untergründen unterwegs bist, würde ich deshalb auch zur Federgabel raten. Hat allerdings den Nachteil, dass das Rad schwerer wird und Du bei starkem Antritt (zB am Berg) immer auch Effizienz verlierst, wenn so ein Lockout nicht vorhanden ist.

Wenn kein Grund zum Tragen vorhanden ist, würde ich das Gewicht auch eher zweitrangig sehen. Klar ist man schneller mit einem leichten Rad aber weniger Gewicht kostet auch immer mehr Geld, wenn man nicht auf Anbauteile verzichten will.

Die Ganganzahl ist dann wichtig, wenn man zB in einem besonders bergigen Gelände wohnt. Umso mehr Gänge, unso feiner kann theoretisch die Differenz zwischen den Gängen sein. An einem steilen Berg kann das den Unterschied zwischen "zu leicht" und "zu schwer" ausmachen. Wenn Du eh keine leichten Gänge nutzt, dann ist bei Dir wahrscheinlich alles eher eben. Du solltest deshalb überlegen, ob auch eine Nabenschaltung in Betracht kommt. Diese ist wartungsärmer, hat aber meistens nur so um die 8 Gänge, wobei dei Spreizung zwischen den Gängen aber auch größer ist.

Tragfähigkeit: Dann brauchst Du da auf nichts weiter achten. Das sollten alle Gepäckträger schaffen.

Vor allem für die Fahrt auf Sandwegen solltest Du darauf achten, nicht die allerdünnsten Reifen zu haben. Dünne Reifen wiederum rollen besser als breite.

Grundsätzlich nochmal zu Deinen Anforderungen: Die Geschwindigkeit eines Fahrrades hängt maßgeblich von folgenden Faktoren ab: Sitzposition(Luftwiderstand), Rollwiderstand, Gewicht. In dieser Reihenfolge. Du solltest deshalb tatsächlich drauf achten, wie die Sitzgeometrie ist. Einfachster Indikator für einen Laien dafür ist die Lenkerhöhe. Ein hoher Lenker mag zwar bequem sein, ist aber nicht schnell. Klar kann man bei bestimmten Citybikes auch den Vorbau runterschrauben aber die Rahmengeometrie ist dann nicht anders als vorher.

Für das Geld findest Du schon ganz brauchbare Räder. Als Laie solltest Du aber definitiv probefahren, deshalb werde ich auch keine Tipps zu einzelnen Rädern geben und habe versucht Dir die einzelnen Apsekte zu erläutern.

Ich finde aber das Raleigh schon gar nicht schlecht. Hat halt nur die falsche Geometrie.
Wenn ich dir einen Tipp geben darf: schau maal ob in deiner Nähe jemand ein Maxcycles Traffix oder meinetwegen auch ein City Lite verkauft. Habe mittlerweile Frau und Schwiegereltern damit versorgt. Geometrie ist sehr angenehm, die Räder sind im Baukastenprinzip in Deutschland montiert. Und meiner Meinung nach sehr ausgewogen von der Ausstattung her.
Wenn man dann noch mit Schwalbe (Little) Bug Ben eine evtl fehlende Federgabel ausgleicht hat man ein Top Paket für dein Streckenprofil.
Ich empfehle dringend einen richtigen Radladen aufzusuchen. Keinen BOC, Decathlon und Co., sondern ein Fachgeschäft mit Leuten, die dich auch beim nächsten Kauf noch als Kunden begrüßen möchten.

Für gewöhnlich bieten die auch, wenn es sich nach ein paar Touren als doch nicht passend anfühlt, einen einmaligen Tausch des Sattel, Lenker und Vorbau an.
RasenderRudi07.05.2020 09:54

Im Preisbereich von 800€ bist Du hauptsächlich bei Rahmen und Gabeln aus Al …Im Preisbereich von 800€ bist Du hauptsächlich bei Rahmen und Gabeln aus Alu. Diese sind ziemlich hart, wenn Du nicht nur auf superglatten Untergründen unterwegs bist, würde ich deshalb auch zur Federgabel raten. Hat allerdings den Nachteil, dass das Rad schwerer wird und Du bei starkem Antritt (zB am Berg) immer auch Effizienz verlierst, wenn so ein Lockout nicht vorhanden ist. Wenn kein Grund zum Tragen vorhanden ist, würde ich das Gewicht auch eher zweitrangig sehen. Klar ist man schneller mit einem leichten Rad aber weniger Gewicht kostet auch immer mehr Geld, wenn man nicht auf Anbauteile verzichten will. Die Ganganzahl ist dann wichtig, wenn man zB in einem besonders bergigen Gelände wohnt. Umso mehr Gänge, unso feiner kann theoretisch die Differenz zwischen den Gängen sein. An einem steilen Berg kann das den Unterschied zwischen "zu leicht" und "zu schwer" ausmachen. Wenn Du eh keine leichten Gänge nutzt, dann ist bei Dir wahrscheinlich alles eher eben. Du solltest deshalb überlegen, ob auch eine Nabenschaltung in Betracht kommt. Diese ist wartungsärmer, hat aber meistens nur so um die 8 Gänge, wobei dei Spreizung zwischen den Gängen aber auch größer ist. Tragfähigkeit: Dann brauchst Du da auf nichts weiter achten. Das sollten alle Gepäckträger schaffen. Vor allem für die Fahrt auf Sandwegen solltest Du darauf achten, nicht die allerdünnsten Reifen zu haben. Dünne Reifen wiederum rollen besser als breite. Grundsätzlich nochmal zu Deinen Anforderungen: Die Geschwindigkeit eines Fahrrades hängt maßgeblich von folgenden Faktoren ab: Sitzposition(Luftwiderstand), Rollwiderstand, Gewicht. In dieser Reihenfolge. Du solltest deshalb tatsächlich drauf achten, wie die Sitzgeometrie ist. Einfachster Indikator für einen Laien dafür ist die Lenkerhöhe. Ein hoher Lenker mag zwar bequem sein, ist aber nicht schnell. Klar kann man bei bestimmten Citybikes auch den Vorbau runterschrauben aber die Rahmengeometrie ist dann nicht anders als vorher. Für das Geld findest Du schon ganz brauchbare Räder. Als Laie solltest Du aber definitiv probefahren, deshalb werde ich auch keine Tipps zu einzelnen Rädern geben und habe versucht Dir die einzelnen Apsekte zu erläutern. Ich finde aber das Raleigh schon gar nicht schlecht. Hat halt nur die falsche Geometrie.


Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!! Das hat mir sehr weitergeholfen und ich kann jetzt besser einordnen, was ich genau suche und worauf ich achten sollte.

muchas gracias!
schorF07.05.2020 10:13

Wenn ich dir einen Tipp geben darf: schau maal ob in deiner Nähe jemand …Wenn ich dir einen Tipp geben darf: schau maal ob in deiner Nähe jemand ein Maxcycles Traffix oder meinetwegen auch ein City Lite verkauft. Habe mittlerweile Frau und Schwiegereltern damit versorgt. Geometrie ist sehr angenehm, die Räder sind im Baukastenprinzip in Deutschland montiert. Und meiner Meinung nach sehr ausgewogen von der Ausstattung her. Wenn man dann noch mit Schwalbe (Little) Bug Ben eine evtl fehlende Federgabel ausgleicht hat man ein Top Paket für dein Streckenprofil.


Ich werde mal in den Fahrradläden in meiner Nähe danach Ausschau halten und es Probefahren. Vielen Dank für die Empfehlung!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler