Suche eine Rechtsschutzversicherung

Hallo,
hat zwar nix direkt mit "Deals" zu tun, aber bin auf der Suche nach einer guten/preiswerten Rechtsschutzversicherung für Privat, Beruf, Verkehr.

Geburtsjahr: 1963
nicht im öffentl. Dienst beschäftigt
Versicherungssumme: wenn möglich unbegrenzt, oder gibts einen Wert der durchaus ausreicht?
Selbstbeteiligung: möglichst keine, aber ist nicht schlimm wenns max. 150€ sind
Keine Mindesvertragslaufzeit wäre wünschenswert

Hab ma einen Vergleich @ check24 gemacht, Ergebnis: am billigsten war Confidon mit 168€ jährlich. Doch weiß ich, dass check24 nicht wirklich alle "drin" hat. Kennt wer noch welche Interessante oder kann mir welche empfehlen.

Danke im Voraus.

11 Kommentare

Ich habe auch ewig nach ner günstigen RS-Versicherung gesucht...ganz interessant ist es die Seiten der Versicherungsmakler mal abzuklappern, die haben meist bessere Angebote als die Vergleichsportale.
Als Familienversicherung wirst Du aber kaum unter 160,-€/Jahr kommen trotz 150,-€ SB, als Single dürften so 140,-€ bei 150,-€ SB möglich sein.
Ich habe meine über einen Makler bei der DMB-Rechtsschutz abgeschlossen.

Bei der R+V Allgemeinen Versicherung kommst du auf ca 175,50 für den Bereich Privat Beruf und Verkehr.
ruv.de/de/…jsp

Vorteil dabei ist du bist bei keinem Direktversicherer, der hochwertige Dienstleistungen anbietet.
Großer Pluspunkt ist das Anwaltstelefon, das man kostenfrei nutzen kann.

Also ich finde eure Werte ganz schön heftig. Meine Familie bezahlt circa 115 € mit allem außer Verkehr - die läuft über ADAC. Bei der Bayrischen Beamtenversicherung, bei der sich der Selbstbehalt übrigens pro Jahr um 50€ verringert wenn man sie nicht in Anspruch nimmt.

Aber ich stimme zu geht zum Versicherungsmakler, lasst euch unverbindlich Angebote machen...absagen kann man da immer.
Aber nicht direkt zur VS.

Verkehr macht aber nun den größten Batzen aus.
Von daher liegst du mit deiner RS leicht über Schnitt.

Die BB erhöht dafür die Beiträge jährlich, so rechnet sich das mit dem SB nicht.

Ich bin auch bei der BBV - das war aber die (zweit?)günstigste RV, die mir ein Vergleich ausgespuckt hat. Dabei habe ich zwar auch auf Leistungen wert gelegt, aber größeren Wert auf die Kosten/Jahr, getreu dem Motto "Hauptsache ich habe so eine Versicherung, hoffentlich brauche ich sie nicht und hoffentlich, falls ich sie brauche, springt sie auch ein". Das sollte aber für einen 48-jähgrigen Menschen nicht mehr der Hauptgrund sein. Daher -> Versicherungsmakler
Wenn man es sich leisten kann, ist sicher ARAG oder Advokat die beste Wahl.

wgv kann ich aus eigener erfahrung nicht so empfehlen. 2mal genutzt schon war ich raus.

Deckungssumme: 300.000,00€ ohne SB für 219€/Monat oder unbegrenzte Deckung und ohne SB für 227€ (Maklerrechner)

PeterPan

Bei der R+V Allgemeinen Versicherung kommst du auf ca 175,50 für den Bereich Privat Beruf und Verkehr.http://www.ruv.de/de/privatkunden/rechtsschutz/rs/index.jspVorteil dabei ist du bist bei keinem Direktversicherer, der hochwertige Dienstleistungen anbietet.Großer Pluspunkt ist das Anwaltstelefon, das man kostenfrei nutzen kann.


Was ist daran so toll? Tel. Anwaltsauskunft gibts überall gratsi (z.B. über ADAC - auch ohne Versicherung) - aber was bringt mir eine tel. Auskunft?
Und wo genau liegt jetzt der Vorteil der R+V?

theis82

wgv kann ich aus eigener erfahrung nicht so empfehlen. 2mal genutzt schon war ich raus.



Bei Rechtsschutzversicherungen bekommst Du eigentlich immer eine Kündigung nach 2 Schadensfällen innerhalb von 12 Monaten.

Der Anwalt gibt dir Auskunft, setzt dir auch mal komplette Schreiben von vorne rein auf.
Es ist Internetstrafrecht mit drin. Und der großte Vorteil bei einem Serviceversicherer (Allianz, Axa, R+V) sprich wo man einen Vertreter im Rücken hat ist, dass man immer einen Ansprechpartner hat und die Schäden stets übernommen werden.
Ich habe bei meinem Versicherer bisher immer die Erfahrung gemacht, dass alles übernommen wurde.
Von Internetversichereren hört man oft anderes. Gibt auch viele KFZ Werkstätte die z.B. bei HUK die nur mit dem Kunden abrechnen, weil sie nicht wissen ob der Versicherer zahlt.
Solche Probleme gibt es bei den Premiumversicherer schlicht und einfach nicht.

PeterPan

Der Anwalt gibt dir Auskunft, setzt dir auch mal komplette Schreiben von vorne rein auf.Es ist Internetstrafrecht mit drin. Und der großte Vorteil bei einem Serviceversicherer (Allianz, Axa, R+V) sprich wo man einen Vertreter im Rücken hat ist, dass man immer einen Ansprechpartner hat und die Schäden stets übernommen werden.Ich habe bei meinem Versicherer bisher immer die Erfahrung gemacht, dass alles übernommen wurde.Von Internetversichereren hört man oft anderes. Gibt auch viele KFZ Werkstätte die z.B. bei HUK die nur mit dem Kunden abrechnen, weil sie nicht wissen ob der Versicherer zahlt.Solche Probleme gibt es bei den Premiumversicherer schlicht und einfach nicht.



mit direkt beim Vertreter abgeschlossenen Versicherungen habe ich schon gegenteilige Erfahrungen gemacht

Abraten kann ich vom ADAC Verkehrsrechtsschutz. Deckungszusage wurde verweigert, "da nicht klar ersichtlich sei, ob die Klage Erfolg hat".
Wenn das klar ersichtlich ist, brauche ich keine Versicherung. Die Polizei vor Ort hatte in dem Fall zur Klage geraten.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. 6-7Tage Strandurlaub (max. 4h Flug entfernt)56
    2. PIN selbst gestalten in geringen Mengen11
    3. Suche Payback Wertcheckkarten von DM46
    4. [Suche] LED Strip mit Bewegungsmelder34

    Weitere Diskussionen