Suche günstigen PC für die Eltern (Internet, Emails, Office, Youtube)

Hallo Community,
ich bin auf der Suche nach einem neuen PC für meine Eltern, da ihr alter PC sich nicht mehr starten lässt (hat auch schon über 10 Jahre auf dem Buckel)...
Meine Eltern nutzen den PC eigentlich nur um ca. 2-3 mal pro Woche im Internet zu "surfen", emails zu lesen / schreiben, ein bisschen Word und Excel, evtl. noch ab und zu youtube...
In der Vergangenheit gab es hier immer mal wieder Komplettsysteme mit (sehr) gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, derzeit habe ich über die Suche leider nichts gefunden...
Kann mir einer weiterhelfen oder ein paar hilfreiche Tipps geben?
Einen neuen Bildschirm möchten sie auch haben, hierbei tendieren sie entweder zum 23 Zoll LG von Rakuten oder zum 27 Zoll LG von Comtech, welche beide gerade "im Angebot" sind...
Falls mir jemand was zu den beiden Bildschirmen sagen kann, wäre ich auch ebenfalls dankbar...
Der 23er hat leider nur eine Amazon Bewertung, welche jedoch sehr positiv ist, der 27er hat zwar 12 Bewertungen, jedoch lesen die sich nicht ganz so gut...
Sollte also jemand noch einen brauchbaren Tipp zu Alternativen zu den beiden Bildschirmen haben 23er bis 27er im Preisbereich 100 bis 150 Euro wäre ich auch hierüber sehr dankbar...
Klickbare Links zu den zwei LG Monitoren mache ich in den ersten Kommentar...
Die Frage nach den Monitoren ist jedoch zweitrangig, wichtiger ist mir die Frage nach einem PC mit (sehr) gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, welcher diese Anforderungen erfüllt und zumindest wieder ein paar Jahre durch halten sollte...
Vielen Dank schon mal im voraus
viele Grüße und einen schönen Sonntag Mittag ;-)

Beste Kommentare
Avatar

GelöschterUser272838

Vorsichtigsein

Meine Eltern möchten einen "ganz normalen" PC mit einer "ganz normalen" Tastatur und einer "ganz normalen" Maus ;-) Zudem möchten Sie einen "ganz normalen" Bildschirm, auf dem Sie auch etwas erkennen können (23 bis 27 Zoll)



Bist du denn auch ein "ganz normaler" Sohn?

30 Kommentare
Avatar

GelöschterUser272838

Mac mini.
Obwohl... Bei den Anforderungen würd ich gleich zum iPad greifen. Desktops sind out.

Chromebook von HP

Verfasser

DonRevo

Mac mini. Obwohl... Bei den Anforderungen würd ich gleich zum iPad greifen. Desktops sind out.


Amko

Chromebook von HP


Meine Eltern möchten einen "ganz normalen" PC mit einer "ganz normalen" Tastatur und einer "ganz normalen" Maus ;-)
Zudem möchten Sie einen "ganz normalen" Bildschirm, auf dem Sie auch etwas erkennen können (23 bis 27 Zoll)

Was wäre denn so der Preisbereich?

Spielt Mobilität eine Rolle?

An sich kann man ja immer den Dell Poweredge T20 empfehlen (da musste entweder aufn Deal warten oder halt 300€ in die Hand nehmen)
Ne leise GraKa rein (siehe http://www.hardwareluxx.de/community/f101/dell-poweredge-t20-1031138.html)
und ne kleine SSD fürs System und schon ist man bei unter 400€ und hat eigentlich etwas, was deinen Eltern dann wie eine ganz andere Welt vorkommen sollte :P, so im Vergleich zum bisherigen...
Wenn es preislich darunter sein soll und auch keine eigene "Bastelarbeit" beinhalten soll, muss man sich natürlich was anderes überlegen

Zum Monitor, ich persönlich finde große (gute) Bildschirme notwendig und gut, wenn man mit ihnen arbeiten muss.
Für 2-3 mal die Woche, Mails, Surfen und Office reicht ein 23 Zoller. Und da kann man mE fast zu jedem Gerät greifen, für den Gebrauch, da hast du das Blickwinkelproblem nicht. Ich hatte die letzten Jahre nen 22 Zoller von Packard Bell, damals beim real-Deal für nur 50€ - ich war zufrieden, und wäre es im Prinzip noch, hab mir nur was besseres gegönnt (aber nicht aus Notwendigkeit)

Avatar

GelöschterUser272838

Vorsichtigsein

Meine Eltern möchten einen "ganz normalen" PC mit einer "ganz normalen" Tastatur und einer "ganz normalen" Maus ;-) Zudem möchten Sie einen "ganz normalen" Bildschirm, auf dem Sie auch etwas erkennen können (23 bis 27 Zoll)



Bist du denn auch ein "ganz normaler" Sohn?

Also bei den genannten Anforderungen tut es im Grunde jeder PC der innerhalb der letzten 3-4 Jahre gebaut wurde. Die wichtigste Frage ist zunächst mal das Budget, bzw. die Preisvorstellung.

Wenn der Rechner wirklich nicht mehr leisten soll als genannt, würde ich persönlich nach einem gebrauchten Businessgerät Ausschau halten (Dell Optiplex, Lenovo Thinkstation als Stichworte). Gibt es in unterschiedlichen Formfaktoren.

Zum Monitor (nur prinzipiell, die beiden konkreten Modelle kenne ich nicht):
Habe selbst schon vor einem 27" LG mit 1920x1080 gesessen. Würde ich nicht empfehlen. Insofern man den Monitor am Schreibtisch in üblicher Distanz nutzt, ist die Auflösung für die Fläche zu gering.
Ich würde eher einen 23" oder 24" Gerät kaufen. Am sinnvollsten im Seitenverhältnis 16:10, wenn es sowas noch zu vertretbaren Preisen gibt. Zum Arbeiten sinnvoller als 16:9.

Verfasser

ichpostenureinmal

Was wäre denn so der Preisbereich? Spielt Mobilität eine Rolle? An sich kann man ja immer den Dell Poweredge T20 empfehlen (da musste entweder aufn Deal warten oder halt 300€ in die Hand nehmen) Ne leise GraKa rein (siehe http://www.hardwareluxx.de/community/f101/dell-poweredge-t20-1031138.html) und ne kleine SSD fürs System und schon ist man bei unter 400€ und hat eigentlich etwas, was deinen Eltern dann wie eine ganz andere Welt vorkommen sollte :P, so im Vergleich zum bisherigen... Wenn es preislich darunter sein soll und auch keine eigene "Bastelarbeit" beinhalten soll, muss man sich natürlich was anderes überlegen Zum Monitor, ich persönlich finde große (gute) Bildschirme notwendig und gut, wenn man mit ihnen arbeiten muss. Für 2-3 mal die Woche, Mails, Surfen und Office reicht ein 23 Zoller. Und da kann man mE fast zu jedem Gerät greifen, für den Gebrauch, da hast du das Blickwinkelproblem nicht. Ich hatte die letzten Jahre nen 22 Zoller von Packard Bell, damals beim real-Deal für nur 50€ - ich war zufrieden, und wäre es im Prinzip noch, hab mir nur was besseres gegönnt (aber nicht aus Notwendigkeit)



arg_meyer

Also bei den genannten Anforderungen tut es im Grunde jeder PC der innerhalb der letzten 3-4 Jahre gebaut wurde. Die wichtigste Frage ist zunächst mal das Budget, bzw. die Preisvorstellung. Wenn der Rechner wirklich nicht mehr leisten soll als genannt, würde ich persönlich nach einem gebrauchten Businessgerät Ausschau halten (Dell Optiplex, Lenovo Thinkstation als Stichworte). Gibt es in unterschiedlichen Formfaktoren. Zum Monitor (nur prinzipiell, die beiden konkreten Modelle kenne ich nicht): Habe selbst schon vor einem 27" LG mit 1920x1080 gesessen. Würde ich nicht empfehlen. Insofern man den Monitor am Schreibtisch in üblicher Distanz nutzt, ist die Auflösung für die Fläche zu gering. Ich würde eher einen 23" oder 24" Gerät kaufen. Am sinnvollsten im Seitenverhältnis 16:10, wenn es sowas noch zu vertretbaren Preisen gibt. Zum Arbeiten sinnvoller als 16:9.



Vielen Dank für die Antworten,
Mobilität spielt keine Rolle,
Preisbereich ca. 300 Euro, wenn es jedoch für 400 Euro etwas DEUTLICH besseres gibt, sind sie auch bereit 400 Euro auszugeben... Wenn 300 Euro viel zu viel Geld für die Anforderungen sind, würden sie sich auch mit einem 200 / 250 Euro PC zufrieden geben...
Einen gebrauchten PC möchten sie nicht wegen fehlender Garantie / Gewärhleistung, etc.
Das ein oder andere nachträglich einzubauen wäre technisch gesehen kein Problem, halte ich bei den geringen Anforderungen jedoch für nicht nötig, falls doch lasse ich mich gern eines besseren belehren...



Verfasser

sorry, doppelpost... :P

notebooksbilliger.de/del…AOA

die integrierte Grafikeinheit reicht deinen Eltern wohl und dazu (meine Empfehlung zumindest) sowas
geizhals.de/sam…tml rein, Windows drauf hauen und deine Eltern sollten glücklich sein.

Den T20 gab es immer wieder mal für 260/270, aber pf

Nimm am besten einen, der qualitativ bzw. vom Service etwas sicherer ist d. h. eben nicht die Ebay-Garagenangebote ab 199€ etc.

Hier ist einer von Wortmann. Die sind was den Service angeht wirklich gut (kommen eigentlich aus dem Businessbereich) und werden in D zusammengebaut und die Händler sind idR gute IT-Firmen mit entsprechenden Vor-Ort-Geschäften/Service etc. (wenns nicht der kleinste Krauderer ist!)

Man kann sich für kleines Geld auch sehr gut selbst was zusammenstellen - Garantie/Gewährleistung halt dann "nur" auf die Einzelteile...
Aber für rund 300€ kriegt man einen ausreichenden, flüsterleisen, energieeffizienten Home-Use-PC wie von deiner Eltern benötigt.
Gründlage wäre z. b. ein Intel 3220, MB, NT (300Watt Bequiet oder vergleichbar), eine SSD (reicht idr wohl eine 128er) und 4GB Ram. Alles andere DVD, Gehäuse ist Preis/Geschmackssache.
Wichtig wäre noch welche Schreibprogramme benötigt werden. Wenn man auf Office vezichten kann, weil eh nur mal ein Brief an eine Versicherung etc. geschrieben wird, würde ich OpenOffice verwenden, da die alten MS-Versionen nicht mehr mit W8 laufen würden.
W8 macht hier wohl am meisten Sinn und ist kostentechnisch leider der "Knackpunk" beim Selbstbau, da legale Versionen von W7/8 eben idR nicht für 30€ vertrieben werden, daher auch eher die Tendenz zu einem "fertigen PC".
Medion wäre ggf. noch eine Alternative, aber hier wird idR. zuviel Schnickschnack geliefert, was die Geräte "überteuert". Ansonsten sind die 3 Jahre Aldigarantie auch nicht schlecht wenn man ein Gerät für 399€ mit guter Ausstattung erwirbt.

Mehr als 400€ sollten deine Eltern aber bei dem von dir beschriebenen Anfoderung nicht ausgeben(müssen).
Monitor würde ich dir den 27 Zoll raten, auch wenn es die gleiche FHD-Auflösung ist ist der Inhalt dann etwas größer und für ältere Personen doch leichter zu lesen.

Und dritte Alternative - weil im Grunde ausreichend wäre ein gebrauchtes Gerät im Bereich bis max. 200€ inkl. OS. Da gibts zahlreiche Anbieter (Refurbisher) die auch 12 Monate Gewährleistung bieten. Warum also mehr ausgeben, wenn das Gerät nicht mehr benutzt wird? Vorteil bei den W7-Geräten wäre, dass man auf Ebay sehr günstige Office 2007/2010 bekommen kann. Vorwiegend von privaten die Boxed Version kaufen, da hier die Legalität gewährleistet ist und man sogar bis zu 3 Lizenzen hätte....

Bin in ner ähnlichen Situation und habe mich für diesen entschieden.

Der zuverlinkende Text

ichpostenureinmal

http://www.notebooksbilliger.de/dell+poweredge+t20+workstation+intel+xeon+e3+1225v3/?nbb=pla.google_&wt_cc2=913_Hardware_182856&gclid=CJumgaXU7cECFW_JtAod5B0AOA


Für 300€ ein schöner Rechner, vor allem da inkl. 2 Jahren Vor-Ort Garantie (der beauftragte Techniker kommt also mit den Ersatzteilen ins Haus und repariert direkt an Ort und Stelle).

Zu beachten ist allerdings das kein optisches Laufwerk vorhanden ist und auch keine Windows-Lizenz im Preis inbegriffen ist.

Von Wald- und Wiesen-Schraubern bei ebay und Amazon würde ich persönlich die Finger lassen.

DonRevo

Mac mini. Obwohl... Bei den Anforderungen würd ich gleich zum iPad greifen. Desktops sind out.




Wohl eher nicht, zumindest in Deutschland nicht:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/pc-markt-totgesagte-leben-laenger-13232340.html

Avatar

GelöschterUser272838

DonRevo

Mac mini. Obwohl... Bei den Anforderungen würd ich gleich zum iPad greifen. Desktops sind out.



Deutschland hängt traditionell hinterher.
"Das Internet ist für uns alle Neuland."

Verfasser

Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten...
Ich habe mir die Angebote etwas genauer angeschaut, konnte aber keinen klaren "Sieger" küren und somit noch keine Kaufentscheidung treffen...
Ein Freund hat mir soeben zu einem PC von CSL Computer geraten...
Ich habe soeben mal in den Shop reingeschaut und folgenden PC gefunden:
csl-computer.com/sho…116
Der hat "sogar" einen i3 Prozessor, müsste von der Technologie also wohl gar nicht so schlecht sein...
Oder wie sind denn so die anderen Prozessoren im Vergleich? Kenne die anderen leider nicht...
Kann man pauschal sagen der i3 ist besser oder schlechter als der AMD oder der Xeon?
Oder sind manch andere Komponenten wesentlich wichtiger als der Prozessor? zb. Arbeitsspeicher? Wobei dieser ja sowohl beim CSL, als auch beim Dell, als auch beim Wortmann jeweils 4GB beträgt... einzig der "Memory PC" hat 8GB, wobei dieser auch deutlich teuerer ist...
Hm... schwere Entscheidung...
Den Zotac bei Amazon in Frankreich habe ich spaßeshalber mal bestellt, glaube aber kaum, dass der geliefert wird... oO

Vorsichtigsein

-



Bei deinem CSL PC ist kein Windows dabei, daher egalisiert sich der Preis.
Zudem hast du bei dem Memory PC eine SSD dabei, welche zwar kleiner, aber natürlich deutlich schneller ist. Deine Eltern werden für Office und Co. eh keine 500 GB benötigen.

P.S.: habe falsch verlinkt und die 256 SSD genommen, die 128 ist völlig ausreichend.

amazon.de/Mem…aPC





Verfasser

Vorsichtigsein

-


Das bei dem CSL PC kein Windows dabei ist, habe ich gesehen... Würde es eventuell gegen Mehrpreis geben, bzw. gibt es ja auch hier und da immer mal wieder relativ günstig...
Zur SSD: Ist das bei ein bisschen Internet, Word, Youtube, etc. überhaupt bemerkbar? oder reicht da nicht eine "normale" Festplatte?

Es geht ja nicht nur um Internet und Co.

Startzeiten und Programmladezeiten sind ja entscheident.
SSDs sind bezahlbar, von daher würde ich pers. nicht mehr verzichten wollen, letztlich geschmackssache.

P.S. ich bin kein Memory PC Mitarbeiten X)

Der Xeon ist der stärkste (mit Abstand?) der Genannten, auch seine Grafikeinheit ist stärker als die vom i3

Vorsichtigsein

Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten... Ich habe mir die Angebote etwas genauer angeschaut, konnte aber keinen klaren "Sieger" küren und somit noch keine Kaufentscheidung treffen... Ein Freund hat mir soeben zu einem PC von CSL Computer geraten... Ich habe soeben mal in den Shop reingeschaut und folgenden PC gefunden: https://www.csl-computer.com/shop/product_info.php?products_id=5602&cPath=5_116 Der hat "sogar" einen i3 Prozessor, müsste von der Technologie also wohl gar nicht so schlecht sein... Oder wie sind denn so die anderen Prozessoren im Vergleich? Kenne die anderen leider nicht... Kann man pauschal sagen der i3 ist besser oder schlechter als der AMD oder der Xeon? Oder sind manch andere Komponenten wesentlich wichtiger als der Prozessor? zb. Arbeitsspeicher? Wobei dieser ja sowohl beim CSL, als auch beim Dell, als auch beim Wortmann jeweils 4GB beträgt... einzig der "Memory PC" hat 8GB, wobei dieser auch deutlich teuerer ist... Hm... schwere Entscheidung... Den Zotac bei Amazon in Frankreich habe ich spaßeshalber mal bestellt, glaube aber kaum, dass der geliefert wird... oO



Avatar

GelöschterUser24790

Mal 2 günstige Optionen:

HP Prodesk für ca. 240€ - Intel Pentium G3220, 2x 3.00GHz • RAM: 4GB • Festplatte: 500GB HDD - ohne Betriebssystem

HP 110-305ng für ca. 250€ - CPU: AMD A6-5200, 4x 2.00GHz • RAM: 4GB • Festplatte: 500GB HDD, Windows 8

Beides keine Raketen aber sollte jeweils vollkommen genügen. Man sollte jeweils noch nach Gustscheinen/Qipu-Cashback und so weiter gucken, da lassen sich jeweils paar Euro noch sparen. Mehr geht natürlich immer wenn man noch ein wenig drauf legt.

Wenns nicht supereilig ist, kann es sich natürlich lohnen Hukd ein klein wenig im Auge zu behalten. Gibt ja gerne mal gute Angebote von Dell, ZackZack, Notebooksbilliger (im Rahmen der Wochenaktionen) oder auch im B-Ware-Bereich von Medion.

Vorsichtigsein

Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten... Ich habe mir die Angebote etwas genauer angeschaut, konnte aber keinen klaren "Sieger" küren und somit noch keine Kaufentscheidung treffen... Kann man pauschal sagen der i3 ist besser oder schlechter als der AMD oder der Xeon? Oder sind manch andere Komponenten wesentlich wichtiger als der Prozessor? zb. Arbeitsspeicher? Hm... schwere Entscheidung...




Ohne Auszuschweifen:

Für deine Eltern (siehe Anforderungsprofil) reicht ein i3 oder gar der Pentium oder vergleichbare A6-AMD-CPU absolut aus.
Xeon ist eigentlich eine Server-CPU und je nach Modell eher mit einem i7/i5 zu vergleichen. Macht bei deinen Eltern null Sinn, es sei denn man würde ohne andere Abstriche den gleichen Preis zahlen.
Eine SSD sollte im Budget auf jedenfall vorgesehen sein, das reißt im Alltagsbetrieb locker den Unterschied zwischen einer Prozessorklasse (ist jetzt etwas Laienhaft ausgedrückt, aber will sagen: SSD ist wichtiger als CPU oder RAM!)
4GB Arbeitsspeicher sind ausreichend. Mehr Aufgeld lohnt sich nicht.
Wichtig ist dann eben noch das NT (häufigster Ausfallgrund neben dem MB (Kondensatoren) und ggf. der Service. Wer will seinen Rechner denn 3-6 Wochen zu einem Garagenhofverkäufer einschicken und dann evtl. unrepariert zurückbekommen, weil der vermeintliche Fehler nicht aufgetreten ist...
Hier zu sparen macht aus meiner ganz persönlichen Sicht keinerlei Sinn. Das legt man im Zweifel an Ärger, Zeit und ggf. Geld doppelt und dreifach im Fall der Fälle drauf.
Medion-B-Ware ist durchaus eine Überlegung wert, aber man muß halt mit den Einschränkungen was die Garantie angeht leben können und ggf. halt selbst mal ein NT etc. wechseln können.
Ansonsten mach dir nicht zu viele Gedanken, denn bei einem Rechner im Bereich von 300-400€ lohnt sich der "Aufriss" eigentlich nicht wirklich... ;-)

pcriese

Nimm am besten einen, der qualitativ bzw. vom Service etwas sicherer ist d. h. eben nicht die Ebay-Garagenangebote ab 199€ etc. Hier ist einer von Wortmann. Die sind was den Service angeht wirklich gut (kommen eigentlich aus dem Businessbereich) und werden in D zusammengebaut und die Händler sind idR gute IT-Firmen mit entsprechenden Vor-Ort-Geschäften/Service etc. (wenns nicht der kleinste Krauderer ist!) Man kann sich für kleines Geld auch sehr gut selbst was zusammenstellen - Garantie/Gewährleistung halt dann "nur" auf die Einzelteile... Aber für rund 300€ kriegt man einen ausreichenden, flüsterleisen, energieeffizienten Home-Use-PC wie von deiner Eltern benötigt. Gründlage wäre z. b. ein Intel 3220, MB, NT (300Watt Bequiet oder vergleichbar), eine SSD (reicht idr wohl eine 128er) und 4GB Ram. Alles andere DVD, Gehäuse ist Preis/Geschmackssache. Wichtig wäre noch welche Schreibprogramme benötigt werden. Wenn man auf Office vezichten kann, weil eh nur mal ein Brief an eine Versicherung etc. geschrieben wird, würde ich OpenOffice verwenden, da die alten MS-Versionen nicht mehr mit W8 laufen würden. W8 macht hier wohl am meisten Sinn und ist kostentechnisch leider der "Knackpunk" beim Selbstbau, da legale Versionen von W7/8 eben idR nicht für 30€ vertrieben werden, daher auch eher die Tendenz zu einem "fertigen PC". Medion wäre ggf. noch eine Alternative, aber hier wird idR. zuviel Schnickschnack geliefert, was die Geräte "überteuert". Ansonsten sind die 3 Jahre Aldigarantie auch nicht schlecht wenn man ein Gerät für 399€ mit guter Ausstattung erwirbt. Mehr als 400€ sollten deine Eltern aber bei dem von dir beschriebenen Anfoderung nicht ausgeben(müssen). Monitor würde ich dir den 27 Zoll raten, auch wenn es die gleiche FHD-Auflösung ist ist der Inhalt dann etwas größer und für ältere Personen doch leichter zu lesen. Und dritte Alternative - weil im Grunde ausreichend wäre ein gebrauchtes Gerät im Bereich bis max. 200€ inkl. OS. Da gibts zahlreiche Anbieter (Refurbisher) die auch 12 Monate Gewährleistung bieten. Warum also mehr ausgeben, wenn das Gerät nicht mehr benutzt wird? Vorteil bei den W7-Geräten wäre, dass man auf Ebay sehr günstige Office 2007/2010 bekommen kann. Vorwiegend von privaten die Boxed Version kaufen, da hier die Legalität gewährleistet ist und man sogar bis zu 3 Lizenzen hätte....



Nimm den, reicht absolut aus und du unterstützt made-in-GER (finden eltern bestimmt immer gut)

Avatar

GelöschterUser24790

Medion hat mal wieder was Nettes im B-Ware-Shop nachgeschoben:

hukd.mydealz.de/dea…702

Hi! Also ich kann Dir diesen hier empfehlen:
Der zuverlinkende Text

Habe ihn auch für meine Schwiegereltern geholt und die sind vollkommen zufrieden. Du hast eine große Speicherfestplatte wo du auch mal Musik und Fotos ablegen kannst, mit 8 GB ist man gut dabei und Windows 8.1 ist auch drauf. DVD Brenner, Bluetooth, WLAN alles Onboard. Zusätzlich liegt auch eine Tastatur und Maus dabei, das sollte man nicht ausser acht lassen, der Kleinkram macht auch Mist, wen man den noch benötigt.
Eine SSD finde ich genauso überflüssig wie eine zusätzlich dedizierte Grafikkarte für die genannten Ansprüche!

Der Desktop ist auch extrem leise und ist ordentlich aufgeräumt und verarbeitet!

Dazu der LG Monitor aus dem Rakuten Deal und man hat erstmal ausgesorgt, für etwas über 400€!

Verfasser

Hallo Community,
also meine Eltern und ich haben uns für den Dell von Notebooksbilliger mit dem Xeon Prozessor entschieden und würden ganz gern noch eine SSD nachrüsten...
Nun zu meinen Fragen:
Benötige ich für den Einbau noch einen speziellen Rahmen und spezielle Anschlusskabel oder ist dies beim Lieferumfang einer SSD schon dabei?
Ich liebäugle mit der Samsung 840 mit 120 GB...
Soll laut Erfahrungsberichten bei Notebooksbilliger recht gut sein...
Kann das jemand bestätigen oder mir irgendwelche Gründe nennen, aus welchen ich die Platte auf gar keinen Fall kaufen sollte...
Oder gibt es bessere/schnellere Platten mit ähnlichem oder besserem Preis-Leistungs-Verhältnis?!
Vielen Dank schon mal im voraus ;-)

Avatar

GelöschterUser24790

Wenn du an die 840 Evo denkst, dann kann man die bedenkenlos kaufen. Alternative wäre sonst noch die Crucial M500 (mit Gutschein bei digitalo knapp über 50€) oder die MX100. Diese sind etwas günstiger.

Welches Zubehör dabei ist, kommt immer auf den Hersteller an. Einbaurahmen ist eher nicht wichtig, die kannst du zur Not auf mit Klebestreifen oder Kabelbindern befestigen. Wegen Kabeln ist der Lieferumfang durchaus unterschiedlich, dort einfach beim Wunschmodell gucken. Man braucht an sich ein normales SATA-Kabel und den passenden Stromanschluss (vom Netzteil, beim T20 ggf. vom Mainboard).

Verfasser


Ja, ich meinte die 840 Evo...

in einer Bewertung bei Notebooksbilliger steht "Evtl. mehr Erklärung zum Produkt, was an Zubehör benötigt wird (Kabel, Halterung)"

Das wird wohl heißen, dass weder ein Kabel noch eine Halterung inbegriffen ist...

Kann mir hierbei bitte jemand weiterhelfen, was ich für ein Kabel benötige und was für eine Halterung ich am besten nehmen sollte...

Von so Baumarkt-Lösungen mit Klebeband oder Kabelbinder möchte ich eigentlich eher Abstand nehmen :P

Eventuell so einen Rahmen:

notebooksbilliger.de/rol…ter

?

und solch ein Kabel:

notebooksbilliger.de/pc+…rot

?

Avatar

GelöschterUser24790

Schau mal hier rein: hardwareluxx.de/com…tml


Dort findest du bereits die Information, dass im T20 "...4x SATA-Kabel und 4x SATA Stromkabel...im Gehäuse vorhanden..." sind, du brauchst also keine gesonderten Kabel.


Edit: Welches ein passender Adapter für eine Festplatte ist, muss man dort ggf. mal genau ergründen, das hängt stark davon ab wie die Festplatte in den Rahmen befestigt ist. Gehen könnte der aber durchaus.


Edit 2: hukd.mydealz.de/dea…959 Hier wurde auch mehr oder minder alles diskutiert mit Innenraumbildern und so weiter...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Gewinne Reisen im Wert von 10.000€ - Schnapp dir das Golden Ticket! mydealz…602841
    2. Sidestep raus bei Corporate Benefits45
    3. Neue Hornbach-Tiefpreisgarantie1620
    4. nimm4zahl2 Mediamarkt?33

    Weitere Diskussionen