Suche günstigen Tauchkurs in Köln/Umgebung

5
eingestellt am 28. Feb
Hallo Zusammen,

ich plane bald die Reise nach Asian und möchte dort gerne tauchen.
Jetzt habe ich ganz unterschiedliche Meinungen gelesen und gehört. Die einen sagen, dass es günstiger bzw. besser ist in DE vorher den Kurs zu machen, die Anderen empfehlen direkt vor Ort den Kurs.
Habe mich mal auf den Internetseiten der Anbieter hier umgesehen. Unter 300 € war kaum etwas dabei.
Daneben bin ich noch auf Groupon gestoßen:
groupon.de/dea…e-3
Für wohl 199 €.

Habt ihr noch einen Tipp für mich hier in Köln oder Umgebung?

Lg,
Alex





  1. Gesuche
Gruppen
  1. Gesuche
5 Kommentare

Günstiger ist es in DE vermutlich nicht (Preise für Tauchkurse in deiner Urlaubsregion stehen ja üblicherweise auf den Webseiten der Tauchschulen, lässt sich also leicht vergleichen), besser ja. Einfach, weil du üblicherweise mehr Zeit hast. Wenn du in einem deutschen See bei 10°C Wassertemperatur und 1m Sicht tauchen lernst bist du auch deutlich besser auf widrige Bedingungen vorbereitet als bei 20°C und 20m Sicht. Kommt halt drauf an wo und wie häufig du sonst noch tauchen willst oder ob das eher in Richtung 1 Tauchgang alle 3 Jahre hinausläuft.
Bearbeitet von: "mathiass" 28. Feb

Ich kann schon den nächsten Thread vorhersagen...
Bearbeitet von: "schmidti111" 28. Feb

Da Du ja noch in der Planung bist, plane einfach einen Tag mehr vor Ort ein und nimm einfach einen Anfängertrip vor denen für Fortgeschrittene. Kostenmäßig Hoteltag + Tauchkurs vor Ort dürften dem Preis für nur Tauchkurs hier entsprechen. Nur dass es in warmem Wasser und mit "bunten Fischchen" mehr Spaß macht.
Aber das ist nur meine persönliche Empfehlung. Zeit für Tauchtrips einzuplanen ist so oder so eine sehr gute Idee.

Sehe es so wie MaxFail und mathiass.
Möchte man in den nächsten Jahren mal ab und an im sonnigen Urlaub tauchen, dann reicht ein Tauchkurs vor Ort. Ist auch ganz gut, ist billiger, kostet dich aber 1-2 Tage deines Urlaubs. Wobei ich die damals anno dazumal in Ägypten auch nich als verschwendet angesehen habe. Man war an den Tagen eben raus aus dem Hotel und musste sehr früh aufstehen und hat dann Videos geschaut, Fragebögen ausgefüllt, aber wie MaxFail schon sagte, ist der praktische Teil schon um einiges schöner.
Hat man tauchtechnisch ein wenig mehr vor (Cavediving etc.) wäre es eventuell doch besser ihn hier zu machen und alles richtig von der Pike auf zu lernen. In Ägypten war es quasi nur ein Schnellkurs. Hat aber bei mir auch für tauchen in Madeira, Sri Lanka und Australien gereicht.

Ich habe vor sehr vielen Jahren in Deutschland eine erstklassige Tauchausbildung gemacht, hat 3 Monate gedauert und war nicht ganz billig - aber für meine mehrere Hundert Tauchgänge rund um die Welt eine erstklassige Grundlage.
Klar, stundenlang im Hallenbad üben und "Kachel zählen", sich dann den Hintern in den kalten einheimischen Gewässern abfrieren war nicht immer lustig.
Aber ich habe leider auch immer wieder miterlebt wie oberflächlich die Ausbildungen an den Urlaubsorten waren; teils lief das ganze in Englisch ab und so mancher Schüler war damit überfordert, öfter waren Schüler und Lehrer auch froh wenn man die Theorie möglichst schnell hinter sich bringen konnte.
Uns wurde immer gesagt: Jemand das Tauchen ermöglichen ist innerhalb kürzester Zeit machbar, aber um mit auftretenden Problemen bei einem Tauchgang fertig zu werden bedarf es halt etwas mehr Wissen und Übung.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text