Suche gute Bank für ein Festgeldkonto

Hallo,

Ich wollte mal bei euch nachfragen zum Thema Konto.
Ich wollte runde 2500€ für 3-4 Jahre anlegen. Die Frage ist aber bei welcher Bank?
Das beste was ich bisher gefunden habe ist die Renault Bank mit 2,3% für 4 Jahre.

Qipu oder so wie für ein Tagesgeldkonto bei anderen Banken habe ich dafür nicht gefunden.

Hat jemand n tipp wie bzw. Wo ich das Geld am besten anlegen könnte mit vielleicht kleiner Geldprämie?

Danke für alle Hilfen.

MfG Toby

20 Kommentare

VTB bietet aktuell 2,5%.

Tumnus

VTB bietet aktuell 2,5%.



es gibt aktuell nur 2,1%

Tumnus

VTB bietet aktuell 2,5%.



Nein das ist falsch:

vtbdirekt.de/de/…ex/

Könnte dich bei Interesse auch werben und dir 25 € geben.

alternativ gibt es noch die NIBC Direct mit 2,3%, allerdings gibt es auch hier kein Cashback.

Tumnus

VTB bietet aktuell 2,5%.


Sorry, das ist kein Festgeld, sondern ein Sparplan!

Man kommt die ersten 4 Jahre nicht an sein Geld, somit erstmal Festgeld. Danach kommt er ganz normal an sein Geld ran. Man muss dort NICHT monatlich was einzahlen.

Tumnus

Man kommt die ersten 4 Jahre nicht an sein Geld, somit erstmal Festgeld. Danach kommt er ganz normal an sein Geld ran. Man muss dort NICHT monatlich was einzahlen.


er kann aber nicht sofort 2500€ anlegen!

Dann zahlt er diese halt 3x ein. Ist ja das kleinste Problem.

Wie viel "Gewinn" hat man dann nach 3 Jahren bei 2,500€? (=

Ich rate dir ab dein Geld für 4 Jahre bei diesen Zinssätzen bei einer Bank anzulegen.

Noch unter 25?
Dann park 1500€ hier

hukd.mydealz.de/dea…037

Die restlichen 1000€ hätte ich diversifiziert als Privatkredite auf Plattformen wie smava.de vergeben. (Zinssätze etwa 3%-9%)

CrazyKacka

Die restlichen 1000€ hätte ich diversifiziert als Privatkredite auf Plattformen wie smava.de vergeben. (Zinssätze etwa 3%-9%)


Dann viel Spaß dabei, seinem eigenen Geld nachzulaufen.

CrazyKacka

Die restlichen 1000€ hätte ich diversifiziert als Privatkredite auf Plattformen wie smava.de vergeben. (Zinssätze etwa 3%-9%)



Ist sowas nicht so sicher?

CrazyKacka

Die restlichen 1000€ hätte ich diversifiziert als Privatkredite auf Plattformen wie smava.de vergeben. (Zinssätze etwa 3%-9%)



smava.de/110…tml

Tumnus

http://www.smava.de/1101+Gemeinschaftliche-Absicherung-des-Kapitaleinsatzes.html


Yepp – und wenn der Laden pleite ist, dann nützen einem als Anleger diese ganzen ehemaligen Grundsätze überhaupt nichts mehr. Das gilt ja für unseren Staat mit seiner Einlagensicherung genauso.

Tumnus

Man kommt die ersten 4 Jahre nicht an sein Geld, somit erstmal Festgeld. Danach kommt er ganz normal an sein Geld ran. Man muss dort NICHT monatlich was einzahlen.

... Zu Beginn können Sie einmalig einen Betrag von Ihrem Tagesgeldkonto umbuchen lassen.


Natürlich kann er das, oder liest du was anderes? Die erste Buchung ist nicht begrenzt.
Nach den 4 Jahren muss aber erst gekündigt werden. Nach 3 Monaten wird dann der ganze Betrag ausgezahlt (bzw. auch ohne Kündigung max. 2000 Euro/Monat)




Tumnus

Man kommt die ersten 4 Jahre nicht an sein Geld, somit erstmal Festgeld. Danach kommt er ganz normal an sein Geld ran. Man muss dort NICHT monatlich was einzahlen.


dadurch ist es immer noch kein Festgeldkonto und die Laufzeit beträgt mehr als 4 Jahre!

Ich kann einen gewissen Betrag einmalig für mind. 4 Jahre und drei Monate anlegen. Nach der einmaligen Zahlung muss kein weiterer Cent angelegt werden (aber es könnte) und ich bekomme für 10 Jahre (nach 4 kann gekündigt werden) fest 2,5% auf das gesparte.

Nicht viel Unterschied zum klassischen Festgeld, oder? Und die Unterschiede die es gibt, haben nur Vorteile (außer, dass eine Kündigung notwendig ist).




die Nachteile gegenüber Festgeld von 4 jähriger Laufzeit sind:
1. muss gekündigt werden
2 die Anlagedauer ist 3 Monate länger, daher auch ein höherer Zinssatz, sind ja auch nur 0,2% mehr.
3. der TE hat eine Laufzeit von bis zu 4 Jahren gesucht.

zu 1.) Stimmt. Hab ich ja auch schon oft genug geschrieben. 2000 Euro/Monat können aber auch ohne Kündigung ausgezahlt werden und dass bereits nach 4 Jahren.
zu 2.) Wow, ganze 3 Monate länger. Also statt 48 Monate 51 Monate. Das ist natürlich ein Argument. Wer sein Geld für 4 Jahre anlegt, dem wird es wahrscheinlich auf 3 Monate auch nicht mehr drauf an kommen. Zudem sind die 3 Monate für ein Großteil des vom TE angelegten Geldes sowieso hinfällig, siehe Punkt 1.
zu 3.) siehe Punkt 2.
Also ich sehe immer noch keine Nachteile außer evtl. die Kündigung, die aber auch nur bei höheren Beträgen nötig ist.

es geht hier im Grunde nicht um Nachteile, sonder um den Vergleich von Festgeld mit 4 jähriger Festschreibung.
Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen obwohl beides Obst ist, gibt es doch einen gewissen Unterschied.
Es ist doch klar, dass man in der momentanen Lage, bei einer längeren Anlagedauer, auch höhere Zinsen bekommt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Stromanbieter für Kleinabnehmer67
    2. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1235
    3. Wie Fernseher versenden? Empfehlungen?711
    4. Homemade mit einer Action cam1016

    Weitere Diskussionen