suche kostenloses girokonto mit möglichkeit zur scheck-einreichung

ich habe mehrere wirklich sehr gute online-giro-konten. was mir dabei jedoch fehlt ist die (praktikable)möglichkeit gelegentlich einen verechnungsscheck einreichen zu können. welche bank mit filialnetz bietet ein kostenloses kontomodell? darf halt nicht an bedingungen wie z.b. gehaltseingang o.ä. gekoppelt sein, denn dafür werde ich nicht alle bezüge "umleiten". danke für einen guten tip.

15 Kommentare

Bei der Postbank geht das, ist aber nicht bedingsfrei kostenfrei.

Bisher hatte ich mit Schecks überhaupt noch keine Probleme gehabt, auch bei Banken ohne Filialen.
Auch jeder Scheck bei denen angekommen, habe aber auch nicht soviele Schecks.

Sparbuch bei der Sparkasse oder Vols-und Raifeisenbank.
Gebührenfrein.
Kleiner Nachteil bzgl. Verfügbarkeit, d.h. du kannst erst nach Eingang über das Guthaben verfügen.

Norisbank: bedingungloses Girokonto mit Nutzung des Filialnetzes der Deutschen Bank
----------------------
comdirekt: Nutzungsmöglichkeit Filialnetz der Commerzbank
----------------------



Kann man die Scheck nicht einschicken? Selbst wenn das 3€ kostet, wäre das den Aufwand ja wert. Oder Familie/Bekannte fragen, wenn es nicht dauernd ist.

Natürlich kann man den Scheck mit der Post schicken. Wenn es ein Verrechnungsscheck ist kann ein anderer ja auch nichts damit anfangen.

Das ist natürlich falsch!

Daher sind Schecks auf dem Postweg auch sehr riskant.
Die Bank ist nur bei Orderschecks zur Überprüfung verpflichtet.

Deshalb ist der sichere Weg mittels Scheckeinreichung direkt bei der Bank am Schalter mit Eingangsstempel + Unterschrift!
Schon der Briefkasten ist mit Vorsicht zu geniessen.

@bankerkritiker: Du hast Recht mit dem Orderscheck. Der TE kann ja mal nachfragen, ob er sich einen Orderscheck ausstellen lassen kann und nicht nur einen Verrechnungsscheck.

Ich habe bisher meine Schecks (Verrechnungsschecks) immer per Post eingeschickt und hatte noch nie ein Problem.

Liebe bankkundige Mydealzer,
vielen Dank für Eure Antworten bisher. Auch für die hier nicht sichtbaren antworten per PN herzlichen Dank!!!

@anonymer_schnaeppchenjaeger und @bankerkritiker:
Es hat sich in den letzten Monaten einfach gehäuft, dass mir VERRECHNUNGS(!)schecks ausgestellt wurden. Das ist mir mit der Post prinzipiell zu unsicher, da wirklich JEDER Überbringer zur Einlösung berechtigt ist. Steht auch so drauf!

Ich hatte wie beschrieben auf Hinweise zu einer kostenfreie Lösung "vor Ort" gehofft.

@ACCakut:
Auch die Variante in der Familie um Einlösung zu bitten erschöpft sich irgendwann mal!!! Und natürlich könnte man den Scheck per Wertbrief oder Einschreiben an die kontoführende Bank senden, aber dafür halt jedesmal das Porto zu zahlen bedeutet eben draufzuzahlen.

Und ebenfalls nein, nochmals einen Orderscheck zu bekommen geht nicht.

@Becolux:
ja, Postbank GiroPlus erst ab 1000EUR Gehaltseingang kostenlos. Das passt nicht! Ich wollt eben grad nicht Gehalt und Ähnliches "umleiten".
@AliBaba42: Danke, Norisbank und comdirect werde ich auch abklopfen.

nochmal @bankerkritiker: Die Volksbank hab ich mir gestern angesehen. Das Internetkonto war nur mit Gehaltseingang kostenfrei. Oder wie ist das mit dem Sparbuch gemeint? Bekommt man ein Sparbuch ohne ein Girokonto bei der Sparkasse/Volksbank zu haben?

AliBaba42

Norisbank: bedingungloses Girokonto mit Nutzung des Filialnetzes der Deutschen Bank----------------------comdirekt: Nutzungsmöglichkeit Filialnetz der Commerzbank----------------------


Dankeschön, AliBaba42: comdirect sollte passen. Im Preisverzeichnis steht, dass Scheckeinreichungen aufs eigene Girokonto kostenlos sind und sich das in einer Filiale der Commerzbank erledigen lässt! Wunderbar, so hatte ich mir das vorgestellt.

@noworries:

Ein Sparbuch kannst du grundsätzlich auch solo beantragen.
Hier kannst du dann ohne Kosten deine Schecks einreichen.
(Ausnahme Spardabanken: Hier ist in der Regel eine Mitgliedschaft nötig.

Also am besten eine Lösung wählen wo du auf eine Filiale zugreifen kannst. Öffnungszeiten bedenken!
Ein Einwurf bei der Bank ist leider auch nicht sicher und auch nicht versichert.
Zudem darauf achten, daß man ein Quittung mit Stempel, Datum + Unterschrift erhält. (Nur Unterschrift vom Unterschriftenverzeichnis!)


Allgemein: Orderschecks sind zwar in der Theorie sicherer, aber auch nur dort.

bankerkritiker


Update:

Na toll, Scheckeinreichungen sind nur für Kunden der Commerzbank möglich, nicht aber für Kunden der comdirect!
Nach endloser Wartezeit nach online-Kontoeröffnung (Karten sind nach 7 Werktagen immer noch nicht da!) wurde ich freundlich mit meinem Scheck abgewiesen.
Das hier nur zur Info, falls jemand ähnliches sucht.
Das ist für mich dann wenigstens ein grund "die 100 EUR, wenn Sie uns nicht mögen" zu bekommen!!!
Also, ich bin weiterhin auf der Suche!

@bankerkritiker:
Ein Sparbuch zu eröffnen bedeutet aber auch, dass ich nach Scheckeinreichung nicht online über den Betrag verfügen kann, oder?
sorry, mein letztes Sparbuch hatte ich als Teenager. Gibt es das immernoch als richtiges Buch zum anfassen? Oder auch mit Online-Zugriff?



noworries

Na toll, Scheckeinreichungen sind nur für Kunden der Commerzbank möglich, nicht aber für Kunden der comdirect!



Hmm, der Unterschied zwischen einer Filialbank und einer Direktbank ist dir aber schon klar? Die Commerzbank betreibt doch nicht aus purer Langeweile quasi zwei Banken: einmal unter dem Label Commerzbank (teuer und mit Filialen, einmal unter dem Labe Comdirect (billig und ohne Filialen).

oecher

Hmm, der Unterschied zwischen einer Filialbank und einer Direktbank ist dir aber schon klar? Die Commerzbank betreibt doch nicht aus purer Langeweile quasi zwei Banken: einmal unter dem Label Commerzbank (teuer und mit Filialen, einmal unter dem Labe Comdirect (billig und ohne Filialen).


Danke für deine Antwort. Ja, der Unterschied ist mir bewußt!
Aus dem Preisverzeichnis der .comdirect geht das so nicht hervor! Zumindest für mich nicht eindeutig.
Dort steht unter Punkt VI. Scheckeinreichungen: "Scheckeinzahlungen in EUR: kostenlos" und unter Punkt Bareinzahlungen: "in filialen der Commerzbank: kostenlos".
Einen Scheck einzureichen war für mich gleichbedeutend wie Bargeld einzuzahlen. Ich sehe da keinen Unterschied. Das ergebnis ist das Gleiche, ob ich nun einen Scheck über 50 eur am Schalter hinlege oder einen 50EUR-Schein: Hinterher ist mein Kontosaldo um 50EUR höher!
Und ehrlich gesagt sehe ich nicht den Kostenfaktor für die Bank, die Kontoführungsgebühren rechtfertigen würden, nur weil ich 3-4 Schecks im Jahr einreiche und sonst ausnahmslos alles online erledige!
Mit meinem Guthaben wird doch gearbeitet, das sollte die Kosten auf alle Fälle decken!

noworries

ja, Postbank GiroPlus erst ab 1000EUR Gehaltseingang kostenlos.

Das ist falsch! Es muss "nur" ein Geldeingang von außerhalb der Postbank mit mindestens 1000 Euro beim Giro plus sein, siehe eindeutige Bedingungen Preis-/Leistungsverzeichnis.

Das mit Gehaltskonto ist die aktuelle Februar-Aktion ab 1 Cent Gehaltseingang (da funktioniert reiner Geldeingang voraussichtlich nicht, aber wer weiß das schon genau) siehe mein Deal: hukd.mydealz.de/dea…813

Man muss bei der Postbank zwischen diesen Angeboten "Geldeingang" zum einen und zum anderen "Gehaltseingang" schon differenzieren.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Prämienflug Buchung Meilen22
    2. Smartphone um die 150 €22
    3. Gut abschottender Kopfhörer, gute Preis Leistung610
    4. (Biete) diverse Mc.Donalds Monopoly Gutscheine23

    Weitere Diskussionen