Suche Laptop mit Dockingstation

10
eingestellt am 1. Feb
Guten Morgen,

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Laptop, der den Standrechner ersetzen soll. Eine Dockingstation soll er haben, damit sämtliche Kabel dort angeschlossen bleiben können (am Schreibtisch im Büro) und ich den Laptop schnell abdocken und aufm Sofa ohne Kabels nutzen kann.

Kennt ihr Hersteller / Modelle abgesehen vom wohl bekanntesten Lenovo Thinkpad?

Danke und Gruß
Zusätzliche Info
DiversesElektronik
10 Kommentare
Es gibt inzwischen generische USB3 Docks.
Das limitierende ist da normalerweise die maximale Auflösung.
zB amazon.de/Not…Z4/
Laptop mit Dockingstations kommen durch die Thunderbold bzw. USB 3.x Schnittstellen immer mehr auß der Mode. Einige Hersteller haben sich mittlerweile komplett von Dockingstations verabschiedet. ich kann Dir tatsächlich nur den Tipp mit den Lenovos geben.
Bearbeitet von: "singbird" 1. Feb
ExtraFlauschig1. Feb

Es gibt inzwischen generische USB3 Docks.Das limitierende ist da …Es gibt inzwischen generische USB3 Docks.Das limitierende ist da normalerweise die maximale Auflösung.zB https://www.amazon.de/Notebooks-2048x1152-Audioausgang-Mikrophoneingang-Ultrabook/dp/B00KMNY2Z4/



Was mMn ziemlicher Murks ist, weil doch wieder mehrere Stecker gestöpselt werden müssen (USB, Strom,...) und man von funktionierenden (und existierenden) Treibern abhängig ist. Die klassischen Docks sind dagegen mit einem Griff entriegelt und über Betriebssystemgrenzen hinweg benutzbar, da Treiberunabhängig.

Leider fängt Lenovo bei neuen Thinkpads an, die Dockingports "wegzuoptimieren" und auf solche USB-Lösungen zu setzen (z.B. X280). Über kurz oder lang werden die klassischen Dockingstationen daher wohl aussterben.
DerUnsichtbare1. Feb

Was mMn ziemlicher Murks ist, weil doch wieder mehrere Stecker gestöpselt …Was mMn ziemlicher Murks ist, weil doch wieder mehrere Stecker gestöpselt werden müssen (USB, Strom,...) und man von funktionierenden (und existierenden) Treibern abhängig ist. Die klassischen Docks sind dagegen mit einem Griff entriegelt und über Betriebssystemgrenzen hinweg benutzbar, da Treiberunabhängig.Leider fängt Lenovo bei neuen Thinkpads an, die Dockingports "wegzuoptimieren" und auf solche USB-Lösungen zu setzen (z.B. X280). Über kurz oder lang werden die klassischen Dockingstationen daher wohl aussterben.



Wenn man mit Thunderbolt 3 arbeiten kann, reicht tatsächlich ein einziger Stecker. Mit "Power Delivery" wird sogar die Stromversorgung sichergestellt. Leider beherschen das aktuell nur sehr wenige und eher sehr teure Laptops.
Wow vielen Dank! Es soll defintiv ein Dock zum „Andocken“ sein. Keines mit erst Kabel hier und da. Also eine professionelle Lösung ähnlich Lenovo.

Bei den Thinkpad sind es ja nur die T, P und L Serien oder?
Ich bin ein Fan vom Surface 3 und dessen Dockingstation:

Dass die auf Kabel umgestellt haben, finde ich doof. Das ist dann nie so aufgeräumt wie mit der alten Lösung. Aber durch magnetischen Stecker immer noch komfortabel in der Nutzung:
Bearbeitet von: "mgutt" 1. Feb
T auf jeden Fall. Würde mich nach einem Gebrauchten T umschauen ,die sind zuverlässig und meist günstig zu haben.

HP Probook haben auch Dockingstationen.
hauptstadttester1. Feb

Wow vielen Dank! Es soll defintiv ein Dock zum „Andocken“ sein. Keines mit …Wow vielen Dank! Es soll defintiv ein Dock zum „Andocken“ sein. Keines mit erst Kabel hier und da. Also eine professionelle Lösung ähnlich Lenovo. Bei den Thinkpad sind es ja nur die T, P und L Serien oder?

Ich kann dir (abhängig vom Budget) die T oder X Serie empfehlen. Persönlich gefallen mir die T450 (s) / T460 (s) am besten. Solche Dinge wie beleuchtete Tastatur oder Fingerprint, lassen sich mit etwas geschick sehr gut Nachrüsten. Ersatzteile kaufe ich meist beim Chinamann für einen schmalen Kurs. Alternativ gibt es einige Deutsche Händler die sich auf Lenovo Ersatzteile spezialisiert haben. Bei den X Modellen wird es sehr schnell sehr teuer.
Bearbeitet von: "singbird" 1. Feb
mgutt1. Feb

Ich bin ein Fan vom Surface 3 und dessen Dockingstation:[Video] Dass die …Ich bin ein Fan vom Surface 3 und dessen Dockingstation:[Video] Dass die auf Kabel umgestellt haben, finde ich doof. Das ist dann nie so aufgeräumt wie mit der alten Lösung. Aber durch magnetischen Stecker immer noch komfortabel in der Nutzung:[Video]



Ziemlich gut gemacht. Das Surface Pro ist halt vergleichsweise teuer und komplett verklebt, das sollte man halt vor dem Kauf wissen, den austauschen oder erweitern kann man da eigentlich nix.

curved.de/new…362
Bearbeitet von: "singbird" 1. Feb
singbird1. Feb

Ziemlich gut gemacht. Das Surface Pro ist halt vergleichsweise teuer und …Ziemlich gut gemacht. Das Surface Pro ist halt vergleichsweise teuer und komplett verklebt, das sollte man halt vor dem Kauf wissen, den austauschen oder erweitern kann man da eigentlich nix.https://curved.de/news/surface-pro-2017-und-surface-laptop-demontiert-reparatur-fast-unmoeglich-500362


Jo, bei uns werkelt auch nur ein gebrauchtes und damit günstiges Surface 3 als immer dabei Notebook auf Couch oder beim Kochen usw kann man sich parallel Youtube oder eine Serie anschauen. Dafür ist das top, da auch der Akku viele Stunden hält (obwohl es gebraucht ist). Man kann es auch mal eben mit einem stinknormalen USB Netzteil vom Handy laden. Echt schade, dass MS diese Serie aufgegeben hat. Wobei es ja aktuell auch keine wirklich besseren Atom-CPUs mehr gibt, was die Effizienz anbelangt. Wird Zeit für Ice Lake. Dann tut sich da vielleicht wieder was bei MS.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler