Suche NAS für Backup

Hi,

suche ein NAS, wo ich Daten zentral ablegen kann/abgreifen kann aber auch eine zweite Sicherung für Daten darstellt (Backup) - ggf. gibt es ja auch eine bessere Backupstrategie als das NAS als zweite Sicherungsquelle zu nutzen...

Bei NAS habe viele Empfehlungen richtung Synologie gehört - aber weswegen diese Firma besser ist als andere habe ich nicht verstanden.

Habe gerade im Newsletter von Medion dieses NAS entdeckt:
medion.com/de/…9A1

Was haltet ihr von dem System?
Oder doch etwas mehr Geld investieren. Welches würdet ihr Empfehlen. Habt ihr ein Link zu einem günstigen Deal?

7 Kommentare

Schau dir einfach mal das OS von Synolgy an. Kann man auf der Seite glaube ich auch live testen. Einfach nur gut und durchdacht. Viele Möglichkeiten und Unterstützungen. Ich würde mir jeder Zeit wieder eins kaufen von dieser Marke!

Die Frage wurde hier schon öfters gestellt, aber noch einmal kurz die Zusammenfassung:

Synology (und evtl. auch QNAP) bietet das wohl umfangreichste Angebot was Software, Smartphone-Apps, Kompatibilität, Community und Updates angeht. Bei Medion kannst du froh sein, wenn man z.B. FTP hat oder halbwegs akzeptabel mit dem Smartphone drauf zugreifen kann. Der Tipp mit der Live-Demo ist gut, blätter da mal kurz durch (Paketcenter nicht vergessen ;-) und vergleiche es mit den Screenshots eines Billig-NAS.

Als Datenablage taugen sie fast alle (aber auf die Transfer-Leistung achten! Tests suchen!), wer mehr will, kauft sich kein Medion oder so.


Zum Backup:
Beide Datensätze ist kein echtes Backup. Ebenso RAID. Bei Synology gibt es eine schöne Software namens CloudStation, die ganz ähnlich wie die Dropbox funktioniert. Die synchronisiert die Dateien auf allen Geräten mit dem NAS. Dazu reicht mir ein "lokales" Backup mit inkrementeller Sicherung, sodass ich versehentlich gelöschte oder überschriebene Dateien wiederherstellen kann. Im Falle des Falles, hoffe ich, die Daten entweder aus dem NAS, dem Desktop, der ext. Festplatte oder dem Notebook retten zu können. Bei einem Brand etc. hilft das aber nicht 100%ig.

Je nach Bandbreite bietet es sich an, entweder externe Festplatten außer Haus zu deponieren oder ein Online-Offsite-Backup zu machen. Bei Synology geht das zwischen zwei Geräten sehr einfach, sodass man z.B. mit einem Bekannten oder der Familie Backups "tauschen kann". Bei anderen NAS' würde ich auf rsync achten, sonst wird es fummelig.
Auch kommerzielle Anbieter bieten ihre Dienste an, z.B. CrashPlan kostenlos zum Black Friday oder Strato die HiDrive bestimmt wieder zur CeBit (100GB für ein Jahr, rsync und Paket für Synology).


Eine andere, nicht so populäre, aber interessante Lösung stellt ein Microserver wie der HP N54L dar. Besagte Kiste bekommt man (neu) für 150€, kann auf 4+2 Platten ausgebaut werden (+ per PCI-Karte noch eine Menge außerhalb des Gehäuses) und man kann die Software von Synology drauf packen (oder FreeNAS, openMediaVault etc., Windows Server oder was auch immer; oder per Virtualisierung alles gleichzeitig).
Das geht relativ einfach, richtet sich aber eher an Leute, die nichts gegen ein wenig Bastelei haben, google mal nach XPEnology.
Der N54L bietet dann ungefähr die Hardware eines 1500€ Synology Systems und hat für den Hausbedarf noch sehr gut Reserve und ließe sich auch als HTPC oder so einsetzen.
ALLERDINGS: Mit der Synology-Software drauf funktioniert der Standby (noch) nicht sauber, sodass dauerhaft bis zu 30W anfallen. Das sind allerdings keine 250kWh mehr als bei einem sehr sparsamen Gerät und sind z.B. noch günstiger als der Aufpreis zu einem Synology-NAS.

Danke für eure Hinweise und Erläuterungen.

Die Beiträge über Synology habe ich gelesen. Habe aber nicht die Erfahrung welche Anteile bei der Software wirklich relevant sind und was nervt wenn es nicht vorhanden ist oder schlecht implementiert ist.

So hat Beispielsweise das Angebot von Medion oben laut Beschreibung eine Anbindung an Smartphones,ftp Server (sftp) - wie gut, schlecht, sinnvoll das ist... k.A. Ob es hierdurch eine Synology aufgrund eines möglichen Preisvorteils vorgzogen kann, auch k.A. Habe auch schon Tests und Bewertungen zum Medion NAS gesucht - aber nichts explizit zu diesem NAS gefunden.

Welche Dateisystem haben die Festplatten im NAS? Oder kann man das Dateisystem im NAS selbst bestimmen?

Bei dem HP Teil meine ich gelesen zu haben, dass es recht laut ist - oder verwechsele ich das NAS mit einem anderen?

Ohne ausführliche Tests kann man da leider nichts sagen. Smartphone-Anbindung per FTP klingt nicht so überzeugend. Die größeren Hersteller haben da halt richtige Apps für. Bspw. Synology eine mit allen Fotos (inkl. automatischem Upload vom Handy auf's NAS), eine für Dateien allgemein, Musik und so weiter.

Das Dateisystem könnte man vorgeben, es empfiehlt sich aber, das NAS das selber machen zu lassen gibt nur Probleme. In den meisten Fällen wird es EXT3/4 sein. Also nichts mit externe Festplatte und Windows.

So krass laut ist der HP nicht. Ist sicher nicht der Leiseste aber erträglich. Ließe sich auch noch etwas dahingehend aufrüsten. Daneben schlafen würde ich nicht, aber etwas versteckt im Zimmer stört er nicht wirklich.

Beim Aufpreis musst du halt selbst entscheiden, je nachdem was du brauchst/willst und was nicht und wie das Budget aussieht. Wenn das Geld nicht das Hauptkriterium ist, würde ich aber eher zu einem hochwertigeren NAS raten, da man sich sonst schnell ärgert und mehr Scherereien hat, als es einem Wert ist.

ext3/4 bedeutet, dass die meisten nas BS Linux basis sind... wusste ich auch nicht.

Dank euren Hinweisen schaue ich bereits nach einem Angebot für den HP. Was ist aktuell hier ein günstiges Angebot?
Was ist das laute Bauteil beim HP - CPU-Lüfter, NT-Lüfter?

Mit PC und Basteln kenne ich mich selbst aus. Nur beim NAS bin ich ein newbie... Daher wird der HP wohl zu mir passen :-D

WorldPool

ext3/4 bedeutet, dass die meisten nas BS Linux basis sind... wusste ich auch nicht.Dank euren Hinweisen schaue ich bereits nach einem Angebot für den HP. Was ist aktuell hier ein günstiges Angebot?Was ist das laute Bauteil beim HP - CPU-Lüfter, NT-Lüfter?Mit PC und Basteln kenne ich mich selbst aus. Nur beim NAS bin ich ein newbie... Daher wird der HP wohl zu mir passen :-D



Ich werde heute (am Tage) vermutlich an einem vorbeikommen; da werde ich mal hereinhören.

Letztens war ein heßer Deal hier mit dem HP samt 4GB RAM (statt 2GB und opt. Laufwerk) für 150€. Normal ist das der Preis für die 2GB-Variante. Da Synology aber auch prima mit den 2GB im RAID auskommt, habe ich noch kein Upgrade gemacht.
Wenn du nicht noch warten möchtest, würde ich einfach mal idealo und geizhals ansschmeißen, dann die günstigeren Kandidaten durch Qipu und den Gutscheinsammler jagen und vergleichen.

Linux ist schon das mit Abstand häufigste Betriebssystem bei Storages: Effizienter, sicherer und günstiger als Windows. Außerdem dank Paketverwaltung und der hohen Anpassbarkeit auch pflegeleichter.

WorldPool

Was ist das laute Bauteil beim HP - CPU-Lüfter, NT-Lüfter?



Habe mir das angehört, aber letzte Woche vergessen zu antworten. Im Serverschrank konnte ich die Quelle nicht ausmachen, die lag aber ziemlich mittig. Tendenziell eher der CPU- oder Gehäuse-Lüfter. Aber laut ist er definitiv nicht.
Mehr Infos gibt es bei HarwareLuxx: hardwareluxx.de/com…tml

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bestes Notebook bis 400€22
    2. Apple MacBook Pro 13,3" Retina 2,7 GHz 201522
    3. [S] 10€ Amazon.es Spanien Gutschein22
    4. USB Ladegerät33

    Weitere Diskussionen