Gruppen

    suche schnellste externe festplatte

    hallo,

    könnt ihr mir bitte sagen, welches die schnellste (sowohl schreiben als auch lesen) externe festplatte zw. 600 gb und 1 tb ist? es geht mir nicht um preise, sondern einfach nur um die schnellste platte. danke im voraus.

    38 Kommentare

    Zuuuuuuuuuum und schon ist sie an dir vorbei..

    Wahrscheinlich eine externe SSD per eSATA angeschlossen.

    die ist zu schnell, um sie hier aufzuschreiben. schneller als Licht und krümmt die Raumzeit.

    Im Ernst: Kann nur ne SSD sein per eSata angeschlossen. Am besten noch 2 in RAID.

    Das kommt massgeblich auf den Anschluss an, an den Du die Platte haengst.
    Du kannst eine superschnelle externe SSD haben. An USB 2.0 angeschlossen hilft das aber alles nix.

    Welche Anschluesse stehen Dir denn zur Verfuegung?

    SSD mit Thunderbold... bis zu 10gbit ..
    amazona.de/ind…m=3

    Verfasser

    sharcy

    Das kommt massgeblich auf den Anschluss an, an den Du die Platte haengst.Du kannst eine superschnelle externe SSD haben. An USB 2.0 angeschlossen hilft das aber alles nix.Welche Anschluesse stehen Dir denn zur Verfuegung?



    oh, ich habe nur einen usb 2.0 anschluss. ist eine schnelle usb 3.0 festplatte dann automatisch langsamer?

    Verfasser

    habe ich also nur die möglich über usb 2.0? welche wäre dann die schnellste? oder macht das da keinen unterschied?

    blackeye61

    oh, ich habe nur einen usb 2.0 anschluss. ist eine schnelle usb 3.0 festplatte dann automatisch langsamer?



    Du hast 1.000 Sprinter (Läufer), die durch einen Tunnel müssen, der gerade mal 50cm breit ist... laufen die Sprinter dann langsamer, als sie könnten?!
    Schonmal den Begriff Flaschenhals gehört?

    Ich empfehle eine native SATA III Schnittstelle mit 6 Gbit/s. Aber auch diese sind nicht auf allen Mainboards verbaut...
    Auf Intel-CPU-Boards sind diese bspw. erst seit Ivy bridge verbaut worden.
    // EDIT: Natürlich muss es hier Sandy Bridge heißen!!


    Edit: Hm, lese gerade nochmal externe Platte... oO


    blackeye61

    habe ich also nur die möglich über usb 2.0? welche wäre dann die schnellste? oder macht das da keinen unterschied?



    Da kannste ja noch eine IDE-Festplatte einbauen und die würde USB 2.0 fast sprengen

    Mal im Ernst... du hast nur USB 2.0 und fragst nach der schnellsten Festplatte?? X) Ich schmeiß mich weg.


    Es gibt eSATA Slotblenden, die einfach an einen internen SATA-Port angeschlossen werden können. Da kann man dann ein externes Festplattengehäuse, das eSATA unterstützt anschließen.

    Als Beispiel: ASIN: B000KY58WG

    41Dd4%2BgS4LL._SL500_AA300_.jpg

    Verfasser

    kann ich eine x-beliebige externe festplatte kaufen oder ist da am speed noch etwas rauszuholen z.b. mit einer 3.0 festplatte?

    KlugschHeisst

    Ich empfehle eine native SATA III Schnittstelle mit 6 Gbit/s. ... Auf Intel-CPU-Boards sind diese bspw. erst seit Ivy bridge verbaut worden.


    das richtet sich doch nach Chipsatz der auf dem Mainboard verbaut ist und nicht der CPU, oder?

    Seit der de.wikipedia.org/wik…rie gibt es schon nativ unterstützte SATA3 Ports. Und die 6er Serie ist die Sandy-Bridge zugehörige

    Verfasser

    Shodan

    Es gibt eSATA Slotblenden, die einfach an einen internen SATA-Port angeschlossen werden können. Da kann man dann ein externes Festplattengehäuse, das eSATA unterstützt anschließen.Als Beispiel: ASIN: B000KY58WG



    möchte nix am pc umbauen. dafür wird die externe fp zu selten genutzt. aber wünsche mir in dieser größe dann schon die schnellste, aber auch einfachste möglichkeit.

    USB 3 Platten sind effektiv so schnell wie deine aktuelle USB 2.0 festplatte nur eben 5-10€ Teurer.

    blackeye61

    kann ich eine x-beliebige externe festplatte kaufen oder ist da am speed noch etwas rauszuholen z.b. mit einer 3.0 festplatte?



    USB 3.0 ist lediglich der Anschluss... der hat mit der Festplatte relativ wenig zu tun.

    Für die Lösung mit eSATA brauchst du die eSATA Slotblende und eine schnelle Festplatte in einem Festplattengehäuse, das einen eSATA-Anschluss hat sowie die passenden Kabel. Ich bin mir nicht sicher, ob man SSDs in externen Gehäusen kaufen kann, aber für deine Zwecke sollte es wohl auch eine schnelle Magnetplatte tun.

    blackeye61

    möchte nix am pc umbauen. dafür wird die externe fp zu selten genutzt. aber wünsche mir in dieser größe dann schon die schnellste, aber auch einfachste möglichkeit.



    Wenn du nichts verändern willst, kannst du jede beliebige externe Festplatte aus dem Elektronikladen kaufen. Die sind dann alle gleich langsam.

    Verfasser

    so noch mal: ich hätte dann aber doch gerne eine usb 3.0 festplatte, weil ich mir in zukunft vllt einen pc mit usb 3.0 anschluss zulegen werde. kommen wir also noch mal zum anfang: welche usb 3.0 festplatte (600 gb bis 1 tb) hat die schnellste lese- und schreibrate? danke im voraus.

    bocke

    das richtet sich doch nach Chipsatz der auf dem Mainboard verbaut ist und nicht der CPU, oder?Seit der http://de.wikipedia.org/wiki/Intel-6-Serie gibt es schon nativ unterstützte SATA3 Ports. Und die 6er Serie ist die Sandy-Bridge zugehörige



    Jaja, nach dem Chipsatz richtet sich das... ich schrieb nur "Intel-CPU-Boards", weil es bei AMD-CPUs wohl schon eher Chipsätze gab, die das native SATA III unterstützen.
    Da hat sich bei mir der Fehlerteufel eingeschlichen. Natürlich meinte ich Sandy Bridge


    blackeye61

    kommen wir also noch mal zum anfang: welche usb 3.0 festplatte (600 gb bis 1 tb) hat die schnellste lese- und schreibrate? danke im voraus.


    Ich denke auch hier macht es keinen wirklich spürbaren Unterschied, welche externe USB3.0 Platte man nun nimmt.
    Abraten würde ich jedoch von Billig-Varianten, wie bspw. CN-Memory oder Poppstar.

    Spürbare Unterschiede merkt man (heutzutage) sowieso erst, wenn man eine SSD verbaut

    Ich glaube alles andere wäre so, als würde man einen Kleinwagen mit 60 PS und einen mit 65 PS vergleichen X)

    wenn ihr alle mal nachlesen würdet, bringt es euch nix ne SSd mehr als 3000-5000 mal den sleben sektor zu beschreiben, denn dann ist sie nur noch zum auslesen zu gebrauchen und nicht mehr funktionsfähig um sie zu beschreiben, einmal ein lied drauf und wiederrunter, in die lücken presst sich was anderes, dann paar mal defragen und schon ist die platte nicht mehr zu gebrauchen^^ es reicht für jeden normalen menschen eine stinkeinfache festplatte und das eine SSd angeblich unter 1 sekunde braucht um 10 sachen gleichzeitig zu öffnen das mag keinerb estreiten, meine billig festplatte braucht 1,3 sekunden um 12 verschiedene programme zu öffen , nico nicht? kein unterschied zur SSd, und ne grosse daten menge transferieren macht eh keinerm ehr ausser er loadet illegal sachen runter^^ zum spielen reicht auch ne normale HD

    Da Du einen flachen All-in-one PC hast, faellt die Moeglichkeit, darin die von Shodan vorgeschlagenen Anschluesse zu 'verlegen' ohnehin flach.

    Ich halte die Western Digital Passwort fuer eine qualitativ gute Wahl und finde die Performance rein subjektiv sehr gut.

    schnaxi

    wenn ihr alle mal nachlesen würdet, bringt es euch nix ne SSd mehr als 3000-5000 mal den sleben sektor zu beschreiben, denn dann ist sie nur noch zum auslesen zu gebrauchen und nicht mehr funktionsfähig um sie zu beschreiben, einmal ein lied drauf und wiederrunter, in die lücken presst sich was anderes, dann paar mal defragen und schon ist die platte nicht mehr zu gebrauchen^^ es reicht für jeden normalen menschen eine stinkeinfache festplatte und das eine SSd angeblich unter 1 sekunde braucht um 10 sachen gleichzeitig zu öffnen das mag keinerb estreiten, meine billig festplatte braucht 1,3 sekunden um 12 verschiedene programme zu öffen , nico nicht? kein unterschied zur SSd, und ne grosse daten menge transferieren macht eh keinerm ehr ausser er loadet illegal sachen runter^^ zum spielen reicht auch ne normale HD



    BOAH ALTER, HALT //diese Stelle musste leider zensiert werden// WENN DU KEINE AHNUNG HAST!!!!!!!! (JA, HEUTE SIND AUSRUFEZEICHEN WIEDER RUDELTIERE!!!!!!!)
    Diesen Scheiß postest du nun zum zehnten(?) Mal....

    Gleich kommst du vermutlich noch mit deiner 40,- EUR High-End Full-HD mit maximalen Details-Grafikkarte mit 2 GB....

    Selbst zum Spielen ist eine SSD klasse! Vergleich lediglich mal das Starten einer Map von Modern Warfare 3 (aka Modern Cheatfare).

    Wie ich bereits woanders schrieb ist Windows 7 auf einer SSD in 10 Minuten vollständig installiert!
    Na, wie lange braucht deine ach so tolle HDD dafür? 30 Minuten ? 45 ?

    Außerdem gibt es intelligente Algorithmen, die eine gleichmäßige Abnutzung der Speicherzellen realisieren. Würdest du auch mal Texte LESEN und VERSTEHEN, wüsstest du das und würdest uns hier nicht mit solchen Unwahrheiten auf den Senkel gehen!!



    P.S: 12 Programme in 1,3 Sekunden... *LOL* 12x den Windows-Taschenrechner?? Oder Notepad?!
    Öffne mal ANSPRUCHSVOLLE Programme, die auch mal Leistung einer Festplatte verlangen.
    Das fängt doch schon bei simplen Kopiervorgängen an. Zwei parallele Kopiervorgänge und die Kopierzeit schnellt in die Höhe!

    ... ach, was rede ich mir hier eigentlich den Mund fusselig? Rallen wirst du das sowieso nicht!


    @admin: Es tut mir Leid, hier doch ausfallend werden zu müssen. Besteht dadurch die Gefahr, dass dieses Posting gelöscht wird, einfach mein CapsLock-Attack entfernen und dann sollte es wieder passen

    wie er wieder klugscheisst - und dabei auch noch recht hat

    KlugschHeisst

    Außerdem gibt es intelligente Algorithmen, die eine gleichmäßige Abnutzung der Speicherzellen realisieren. Würdest du auch mal Texte LESEN und VERSTEHEN, wüsstest du das und würdest uns hier nicht mit so einem geistigen Dünnschiss auf die Eier gehen!!


    sharcy

    wie er wieder klugscheisst - und dabei auch noch recht hat



    Glaub mir, ich habe mich lange und ausführlich mit dem Thema SSDs beschäftigt, bevor ich mir selber zwei Stück zugelegt habe... und wenn dann so ein Hampelmann daherkommt und 10x sowas wie oben postet, da bekomm' ich einfach 'ne Krawatte!


    Alleine das Ansprechen von Defragmentierung bei SSDs beweist doch schon, dass absolut keine Ahnung vorhanden ist und er/sie/es sich nichtmal mit dem Thema befasst hat.


    sharcy

    Ich halte die Western Digital Passwort fuer eine qualitativ gute Wahl und finde die Performance rein subjektiv sehr gut.



    So, draußen gewesen, einmal tief durchgeatmet und nun kann's weitergehen

    Vorteil dieser Platte ist sicherlich die Größe und dass man bei den 2,5" (Zoll) Festplatten keine separaten Netzteile benötigt, sondern diese einfach mit einem USB-Kabel anschließt und alles läuft.

    Nachteil würde ich in der (Dreh-)Geschwindigkeit sehen, denn 5.400 U/min. sind nicht wirklich viel.

    Wenn dich ein separates Netzteil nicht stört, dann würde ich dir eher zu einem 3,5" Gehäuse und einer Festplatte mit 7.200 U/min. raten.

    Diese Entscheidung kann ich dir nicht abnehmen

    Edit: Vielleicht kannst du mir deine Verwendungszwecke nennen, dann könnte man da noch Tipps geben... Soll die Festplatte nur als Sicherungs-Datenträger verwendet werden, der einmal mit Daten gefüttert wird, oder kopierst du häufiger Daten damit hin und her?


    Verfasser

    sharcy

    Ich halte die Western Digital Passwort fuer eine qualitativ gute Wahl und finde die Performance rein subjektiv sehr gut.



    Sie dient nur als sicherungsdatenträger. Werde sie jetzt in kürze verwenden, dann erst in ein paar monaten wieder. Aber da es sich um ca. 700gb handelt, habe ich keine lust ewig warten zu müssen...

    blackeye61

    Sie dient nur als sicherungsdatenträger. Werde sie jetzt in kürze verwenden, dann erst in ein paar monaten wieder. Aber da es sich um ca. 700gb handelt, habe ich keine lust ewig warten zu müssen...



    Naja, als Sicherungsdatenträger ist es dann aber auch eigentlich egal, ob du nun eine 2,5" oder eine 3,5" Platte nimmst.
    Hier würde ich mir an deiner Stelle nur überlegen, ob dich ein separates Netzteil für die Platte stört und demnach entscheiden.
    (Sicherlich könnte man auch hier zukunftsorientiert handeln und eine 3,5" Platte kaufen, denn wenn du irgendwann mal USB3.0 hast, wird das m.E. dann schon eher Auswirkungen auf die Geschwindigkeit haben)

    Uuuiiii... na, dann schonmal viel Spaß, beim Kopieren von 700 GB
    Ich will dich ja nicht schocken, aber da wirst du schon die ein oder andere Stunde für aufbringen müssen.
    Normalerweise laufen Kopiervorgänge über USB2.0 maximal mit 25 MB/s... im Optimalfall vielleicht noch 30 MB/s. (auch wenn die Spezifikation in der Theorie bis zu 480 Mbit/s erlaubt, was dann 60 MB/s entspricht)
    Bei 700 GB und den selbst optimistischen 30 MB/s nähern wir uns rechnerisch schon den 7 Stunden Kopierdauer


    Verfasser

    blackeye61

    Sie dient nur als sicherungsdatenträger. Werde sie jetzt in kürze verwenden, dann erst in ein paar monaten wieder. Aber da es sich um ca. 700gb handelt, habe ich keine lust ewig warten zu müssen...



    gibts eine schnellere methode?

    blackeye61

    gibts eine schnellere methode?



    Mit deinem PC (den ich übrigens letzte Nacht scheinbar komplett übersehen habe ) wohl eher nicht.

    Es würde ja auch nichts bringen, bspw. die Gigabit-Netzwerkschnittstelle zu nutzen, denn ich vermute zum einen, dass du keinen weiteren Rechner zu Hause stehen hast und des Weiteren müssen die Daten ja auch dann nach wie vor auf die externe Platte, die nur über USB2.0 betrieben werden kann...

    Verfasser

    blackeye61

    gibts eine schnellere methode?



    doch, habe noch einen laptop. lenovo s206. kommen immerhon 200gb drauf, platte ist leer. wie funktioniert das mit der gigabit schnittstelle? wie schnell wäre da die übertragung?

    blackeye61

    doch, habe noch einen laptop. lenovo s206. kommen immerhon 200gb drauf, platte ist leer. wie funktioniert das mit der gigabit schnittstelle? wie schnell wäre da die übertragung?



    Hehe, vergiss es einfach... der hat zwar einen USB3.0 Anschluss, jedoch nur eine 100 Mbit Netzwerkkarte.

    Gigabit sind übrigens 1000 Mbit/s, was auch zugleich die Übertragungsgeschwindigkeit ist. Aber wie gesagt, dann liegen die Daten auf dem Laptop und von da müssen die ja immer noch auf die externe Platte... einen Zeitgewinn bringt das sicherlich nicht. Man müsste dann die Daten freigeben und über das Netzwerk kopieren, aber das hat sich wohl hier erledigt.


    Das einfachste für dich ist wirklich, den Kopiervorgang vielleicht vor der Arbeit zu starten und wenn du zurück bist, sollte alles kopiert sein

    Verfasser

    blackeye61

    doch, habe noch einen laptop. lenovo s206. kommen immerhon 200gb drauf, platte ist leer. wie funktioniert das mit der gigabit schnittstelle? wie schnell wäre da die übertragung?



    ok, dann kaufe ich diese platte, geschwindikeit 33,5mb/s für usb 2.0, laut beschreibung. scnellere gibts nicht, oder... auch wenn die paar mb/s nix bringen...

    blackeye61

    ok, dann kaufe ich diese platte, geschwindikeit 33,5mb/s für usb 2.0, laut beschreibung. scnellere gibts nicht, oder... auch wenn die paar mb/s nix bringen...



    Also ehrlich gesagt kann ich dir absolut nichts über unterschiedliche Transferraten von diversen externen Platten sagen. Und wie gesagt, das Limit setzt die Schnittstelle USB2.0

    Ich denke, damit sind wir dann durch, wa?

    Verfasser

    blackeye61

    ok, dann kaufe ich diese platte, geschwindikeit 33,5mb/s für usb 2.0, laut beschreibung. scnellere gibts nicht, oder... auch wenn die paar mb/s nix bringen...



    yap, danke an alle.

    Ich würde für das Backup ein inkrementelles Backup emfehlen.
    Meistens ändern sich ja nicht komplett alle Daten. Beim inkrementellen Backup werden nur die Daten auf die externe HDD kopiert, die seit dem letzten Backup verändert wurden.
    Also beim ersten Mal ein komplettes Backup erstellen und in Zukunft nur noch die Änderungen sichern lassen.
    Dazu benötigt man dann aber ein passendes Programm, z.B. Acronis True Image

    firedevil

    Ich würde für das Backup ein inkrementelles Backup emfehlen.Meistens ändern sich ja nicht komplett alle Daten. Beim inkrementellen Backup werden nur die Daten auf die externe HDD kopiert, die seit dem letzten Backup verändert wurden. Also beim ersten Mal ein komplettes Backup erstellen und in Zukunft nur noch die Änderungen sichern lassen.Dazu benötigt man dann aber ein passendes Programm, z.B. Acronis True Image



    Genau, dann hast du 700 GB in einem Image... irgendwie sinnlos, oder?

    True Image bietet sich m.E. hauptsächlich dann an, wenn man ein Abbild eines kompletten Systems machen will, bspw. nach einer (Windows-)Installation und Einrichtung seines Systems, aber doch nicht, wenn man seine Daten sichern will.

    Genau, dann hast du 700 GB in einem Image... irgendwie sinnlos, oder?

    True Image bietet sich m.E. hauptsächlich dann an, wenn man ein Abbild eines kompletten Systems machen will, bspw. nach einer (Windows-)Installation und Einrichtung seines Systems, aber doch nicht, wenn man seine Daten sichern will.[/quote]

    Naja, aus dem Image kann man die Daten auch wieder einzeln raus nehmen.
    Man muss dazu ja nicht das komplette Image zurück spielen.
    Zudem war das nur als Beispiel angedacht, es gibt ja nicht nur eine Backup Lösung.
    Ich wollte eigentlich nur darauf hinweisen, dass man nicht unbedingt jedes Mal mehrere Stunden ein Backup machen muss, wenn man auf das inkrementelle Update zurückgreift.

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Gearbest - Diebstahl2234
      2. REDMI NOTE 4 - Dual SIM und Speicherkarte - JA es geht auch hier!33
      3. Amazon Gutscheine im Paysafecard Shop ausverkauft?812
      4. News - Fragen und Antworten zur Situation von airberlin5596

      Weitere Diskussionen