Synology vs QNAP (DS214Play oder TS-251)?

Hallo,

ich möchte mir ein NAS zulegen und bin derzeit etwas unsicher, welchen Hersteller bzw. welches Gerät ich mir holen möchte.

Von der Software soll ja Synology etwas besser sein und wenn man sich die Bewertungen auf Amazon anschaut, dann sieht es auch so aus, als wenn Synology viel beliebter ist. Dort gibt es meistens pro Gerät bis zu hunderte Bewertungen mit 4,5 Sternen wobei bei QNAP Geräten meistens nur eine handvoll Bewertungen mit etwa 4 Sternen vorliegen.

Allerdings scheint das TS-251 von der Hardware etwas besser zu sein als das DS214Play. Es hat 2 LAN-Anschlüsse für 2-Gbit und einen etwas schnelleren Prozessor. Außerdem kann man hier selbst den RAM aufrüsten und somit auch virtuelle Maschinen auf dem NAS laufen lassen.

Primär geht es mir aber darum, Musik und Filme auf dem NAS zu speichern.

Von Vorteil wären folgende Optionen:
- Streaming an verschiedene Endgeräte z.B. Chromecast / Airplay bzw. Apple TV
- Streaming an mobile Geräte wie iPad (z.B. über Plex?)
- Apps für iOS
- Unterstützung für jDownloader (oder Alternativen?)

Welches Gerät würdet ihr empfehlen bzw. für welchen Hersteller würdet ihr euch entscheiden?

Vielen Dank.

Gruß
FuXx

9 Kommentare

Synology hat einen eigenen Downloadmanager, der unterstüzt auch gängige Oneclickhoster und Bittorrent.

Ich frage mich immer wieder wieso Leute für Qnap und Synology Geräte so viel Geld ausgeben?
Mag sein das die Geräte das was sie tun sollen sehr gut machen, jedoch bekommt man im Eigenbau mehr Leistung/Flexibilität für weniger Geld.

Darum auch die Frage an dich: Warum baust du dir nicht selbst etwas zusammen?

1. Ist ein 4-Bay NAS zu groß (z.B. HP Proliant etc), da ich es hinter meine selbstgebaute TV-Wand stellen möchte.

2. Habe ich keine Lust selbst zu "frickeln" auch wenn das kein Problem für mich wäre. Es soll einfach direkt laufen. Ich habe ja keine allzu hohen Ansprüche von daher sollte so ein Fertig-NAS ausreichen.

FuXx

1. Ist ein 4-Bay NAS zu groß (z.B. HP Proliant etc), da ich es hinter meine selbstgebaute TV-Wand stellen möchte. 2. Habe ich keine Lust selbst zu "frickeln" auch wenn das kein Problem für mich wäre. Es soll einfach direkt laufen. Ich habe ja keine allzu hohen Ansprüche von daher sollte so ein Fertig-NAS ausreichen.


Na wenn dir 2 Bays wirklich reichen (sei dir da bitte vor dem Kauf sicher!), dann ist der HP Proliant wirklich zu groß.

Falls irgendwelche anderen Leute diesen Thread lesen, die sich eine Selbstbaulösung vorstellen können: Openmediavault ist mein Tipp.

@TE
Wenn ich mir was fertiges kaufen würde, dann Synology.
Die zwei Gigabit Anschlüsse kannst du eh nicht von einem PC aus gleichzeitig nutzen (erst durch mehrere) und für Videostreaming ist eine Verbindung eh 100% ausreichend.

Wäre das QNAP HS-251 eine Option? Entspricht so gut wie den Spezifikationen vom TS-251, kommt aber ohne Lüfter aus. Ist für mich persönlich im Wohnbereich ein entscheidener Faktor.

KeVe1983

Ich frage mich immer wieder wieso Leute für Qnap und Synology Geräte so viel Geld ausgeben? Mag sein das die Geräte das was sie tun sollen sehr gut machen, jedoch bekommt man im Eigenbau mehr Leistung/Flexibilität für weniger Geld.


Ist dies wirklich als konstruktiver Kommentar gemeint?

Wie sieht denn dein Build aus? Ist er vergleichbar mit den beiden genannten NAS hinsichtlich Fassungsvermögen (2 x 3,5"), Abmessungen (165 mm X 108 mm X 233.2 mm beim Synology), Gewicht (gut 1 kg), Stromverbrauch (~20 W mit 2 Platten) und Geräuschpegel (~ 20 dBA)?

HouseMD

...




Gibt es bestimmte Gründe, warum du Synology bevorzugen würdest?

Ich tendiere ja auch eher zu Synology, nur kann man das ja schlecht beurteilen, wenn man die Geräte bzw. Systeme noch nicht kennt.

Bei Synology würde für mich dann die DS214Play in Frage kommen, denke ich. Wobei ja im Oktober die DS216Play (sogar günstiger) auf den Markt kommen soll.

ffischer

Wäre das QNAP HS-251 eine Option? Entspricht so gut wie den Spezifikationen vom TS-251, kommt aber ohne Lüfter aus. Ist für mich persönlich im Wohnbereich ein entscheidener Faktor.



Das QNAP HS-251 soll aber auch etwas warm werden. Und da das NAS bei mir sowieso versteckt wird (hinter einer TV-Wand), ist die Optik nicht wichtig. Und ich denke die Lautstärke wird dadurch auch etwas gedämmt.

Einfach mal die QNAP und Synology Apps vergleichen. Zumindest beim iPhone sind erstere grottenschlecht programmiert und stürzen gerne mal ab, es wirkt ziemlich lieblos. Bei Synology alles schön designet, regelmäßige Updates, und - das Wichtigste - man hat sich was dabei gedacht, wie es der Endnutzer denn am besten finden würde + was der überhaupt so braucht.

Hatte zuvor ein QNAP TS-421. Das Ding hat auch zwei LAN-Anschlüsse, obwohl es im RAID5 nicht über 50MB/s schafft. Wow Dazu kam monatlich die Meldung über ein zerschossenes Backup der Time Machine und die Aufnahmen im Receiver ruckelten auch immer wieder.

Nun steht bei mir ein Synology DS415+, zugegeben etwas überdimensioniert, aber seitdem keine Probleme mehr. Alles flutscht bestens und ich kann die Gigabit-Leitung vollständig nutzen.

Meinen Favoriten kennst du nun also. Eins noch: Die play-Versionen von Synology haben zwar eine Video Hardware-Transcodierung, allerdings funktioniert die nur mit den hauseigenen Produkten, also vor allem der Video Station, die wiederum kann aber nicht alle Formate. Wegen der besseren Funktionalität und Übersicht nutze ich Plex und da hilft die Hardware-Transcodierung leider gar nichts. Da kann man sich das auch sparen. Würde daher eher zu einer DS214 oder DS215+ raten, je nach Geldbeutel.


Und da du ja beide noch nicht kennst, probier doch mal die Live Demos aus. So bekommt man super einen eigenen, ersten Eindruck.
QNAP Live Demo (qnap/qnap)
(Für Synology gibts eigentlich auch eine, aber die wollen wohl gerade nicht. Erhalte eine 'Seite nicht gefunden' Meldung)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Netcup Gutschein22
    2. HAUPTSTADTKOFFER: Gültiger Gutschein wird nicht angenommen78
    3. Selber Craft Beer brauen mit Minibrew813
    4. Lebenshilfe: Notebbok <15" bis 600 €44

    Weitere Diskussionen