Taschendieb - Rechtslage?

Einen wunderschönen guten Abend, eine kurze Story was heute auf dem Nachhauseweg geschah. Ich habe beim Lidl einen Zwischenstopp eingelegt und sah aus weiter Entfernung, wie ein Typ zweimal in die Handtasche einer älteren Oma griff. Ich bin schnell hin, den Typen am Arm gepackt und die Oma aufgefordert ihre Tasche zu kontrollieren. Zum Glück konnte der Typ nichts klauen und ich musste ihn loslassen, weil der Dame nichts fehlte und wie wäre denn die Sachlage, wenn ich ihn trotzdem weiterhin festgehalten hätte bis jemand die Polizei geholt hätte oder wenn die Situation eskaliert wäre, er konnte ja zum Glück nicht klauen, aber er griff halt zweimal tief in die Tasche rein.

Beliebteste Kommentare

Super, das du geholfen hast!!! Andere hätten womöglich nichts gesehen

kraftXhebelarmvor 20 m

also hätte ich den auch verprügeln dürfen?


Meinen Segen hättest du.

Aber wenn du ihm die Finger gebrochen hättest, hätte er dich sicher angezeigt und Arbeitsausfall geltend gemacht.
Auch ist die Vollschuld eigentlich bei der älteren Dame zu suchen.
Warum hat sie nicht eine Armlänge abstand gehalten und musste ihr Hab und Gut, einfach so präsentieren?
Da es in der Natur der diebischen Elster liegt, das glänzende und wertvolle zu entwenden, sehe ich da eher den Handlungsbedarf der Bundesregierung, den Bürger darüber aufzuklären, das diese seltene Spezies zu schützen gilt und man ihnen nicht den Lebensraum streitig macht.
In Extremfällen, sollten wohl 10-20 Sozialstunden, bei einem Juwelier oder einer Bank ausreichen um solche kriminellen Subjekten wieder auf den richtigen Weg zu helfen.

ein großen Vorteil haben aber solche Taschendiebe, diese kann man wenigstens mal erwischen, wenn sie einen das Geld aus der Tasche ziehen, was man von den Herrschaften in der Politik nicht behaupten kann.


So, jetzt habe ich bis auf landestypische Aspekte, hoffentlich allen Stammtischfreunden eine gute Grundlage gegeben.

24 Kommentare

Was soll da passieren? Die Polizei hätte eine Anzeige aufgenommen.

Den Jedermann Paragraph kenne ich noch aus meiner Bundeswehrzeit. Gerade fuer solche Situationen wie bei Dir wurde er geschaffen. Festhalten ja, festnehmen dann durch die Polizeit.

Super, das du geholfen hast!!! Andere hätten womöglich nichts gesehen

Gut gemacht

ist nicht legal aus fremden Taschen zu klauen

okay danke Leute.

Paragraph 242 StGB
Satz 2: auch der Versuch ist strafbar.

777vor 3 h, 39 m

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Festnahme#Jedermann-Festnahme



DVD_Powervor 2 h, 44 m

Den Jedermann Paragraph kenne ich noch aus meiner Bundeswehrzeit. Gerade fuer solche Situationen wie bei Dir wurde er geschaffen. Festhalten ja, festnehmen dann durch die Polizeit.


Eure Maßnahmen sind leider nicht ausreichend.

Hier mein Vorgehen:
Rechtfertigender Notstand.
Der Täter wird vor Ort mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, unschädlich gemacht.

wintersbonevor 56 m

Eure Maßnahmen sind leider nicht ausreichend.Hier mein Vorgehen:Rechtfertigender Notstand.Der Täter wird vor Ort mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, unschädlich gemacht.


Sowas sagen auch immer nur die Internet-Superhelden, die im wahren Leben dann immer als erstes abhauen

Er griff zweimal in die Tasche und der Oma fehlte nichts? Amateur!!!

Mich würde hier ehr interessieren ob man nicht trotzdem die Polizei hätte rufen sollen, aufgrund versuchten Diebstahls? Oder beim Lidl melden, damit so ein Assi vielleicht Hausverbot bekommt...

also hätte ich den auch verprügeln dürfen?

Bernarevor 4 m

Er griff zweimal in die Tasche und der Oma fehlte nichts? Amateur!!! Mich würde hier ehr interessieren ob man nicht trotzdem die Polizei hätte rufen sollen, aufgrund versuchten Diebstahls? Oder beim Lidl melden, damit so ein Assi vielleicht Hausverbot bekommt...



weil ich etwas lauter wurde kam nachher die mitarbeiterin..

joa laut ihr konnte man nichts mehr machen, weil er schnell rausgelaufen ist, als ich ihn losgelassen hatte.

ich muss auch dazu sagen, dass die oma echt einen klotz als brieftasche hatte
Bearbeitet von: "kraftXhebelarm" 24. November

kraftXhebelarmvor 20 m

also hätte ich den auch verprügeln dürfen?


Meinen Segen hättest du.

Aber wenn du ihm die Finger gebrochen hättest, hätte er dich sicher angezeigt und Arbeitsausfall geltend gemacht.
Auch ist die Vollschuld eigentlich bei der älteren Dame zu suchen.
Warum hat sie nicht eine Armlänge abstand gehalten und musste ihr Hab und Gut, einfach so präsentieren?
Da es in der Natur der diebischen Elster liegt, das glänzende und wertvolle zu entwenden, sehe ich da eher den Handlungsbedarf der Bundesregierung, den Bürger darüber aufzuklären, das diese seltene Spezies zu schützen gilt und man ihnen nicht den Lebensraum streitig macht.
In Extremfällen, sollten wohl 10-20 Sozialstunden, bei einem Juwelier oder einer Bank ausreichen um solche kriminellen Subjekten wieder auf den richtigen Weg zu helfen.

ein großen Vorteil haben aber solche Taschendiebe, diese kann man wenigstens mal erwischen, wenn sie einen das Geld aus der Tasche ziehen, was man von den Herrschaften in der Politik nicht behaupten kann.


So, jetzt habe ich bis auf landestypische Aspekte, hoffentlich allen Stammtischfreunden eine gute Grundlage gegeben.

okolytavor 34 m

Meinen Segen hättest du. Aber wenn du ihm die Finger gebrochen hättest, hätte er dich sicher angezeigt und Arbeitsausfall geltend gemacht. Auch ist die Vollschuld eigentlich bei der älteren Dame zu suchen. Warum hat sie nicht eine Armlänge abstand gehalten und musste ihr Hab und Gut, einfach so präsentieren? Da es in der Natur der diebischen Elster liegt, das glänzende und wertvolle zu entwenden, sehe ich da eher den Handlungsbedarf der Bundesregierung, den Bürger darüber aufzuklären, das diese seltene Spezies zu schützen gilt und man ihnen nicht den Lebensraum streitig macht. In Extremfällen, sollten wohl 10-20 Sozialstunden, bei einem Juwelier oder einer Bank ausreichen um solche kriminellen Subjekten wieder auf den richtigen Weg zu helfen.ein großen Vorteil haben aber solche Taschendiebe, diese kann man wenigstens mal erwischen, wenn sie einen das Geld aus der Tasche ziehen, was man von den Herrschaften in der Politik nicht behaupten kann. So, jetzt habe ich bis auf landestypische Aspekte, hoffentlich allen Stammtischfreunden eine gute Grundlage gegeben.



Endlich sagst mal jemand! Du hast allerdings vergessen, die Schuld auf einen Flüchtling zu schieben. Auch wenn in der Beschreibung oben nichts steht.. es war hundert pro einer

dendemeiervor 8 m

Endlich sagst mal jemand! Du hast allerdings vergessen, die Schuld auf einen Flüchtling zu schieben. Auch wenn in der Beschreibung oben nichts steht.. es war hundert pro einer




nee war nicht orientalisch bzw. südländisch.. bin selber ein türke, das hätte ich sofort erkannt und dann hätte ich die deutsche oma abgelenkt ..

kraftXhebelarmvor 1 h, 16 m

also hätte ich den auch verprügeln dürfen?



Klar, eindeutig Notwehr: Er hätte zuerst zurück geschlagen.

In Deutschland wird jeder für alles angezeigt.
Gibt es keine Kameras oder ausreichend Zeugen, dann lässt man es lieber, außer es geht um Gewalt.

Hättest du Pech, wärst du von demjenigen auch noch angezeigt worden, weil du ihm ein Wehwehchen zugefügt hast (auch wenn er es selbst war).

Trotzdem Hut ab (wenn es wirklich so offensichtlich war).

Nun ja.. Wer hier sagt gut gemacht.. Halbwegs gut gemacht sage ich . Du hast nämlich eine. Straftäter laufen lassen, denn auch ein versuchter Diebstahl ist eine Straftat. Aber immerhin schlimmeres verhindert, selten genug in der Gesellschaft.





Es wäre insofern wichtig gewesen das aufnehmen zu lassen und zu bezeugen, da Diebstahl ja eine Beschaffungskriminalität ist, heisst, die Menschen leben davon, machen das "beruflich".





Da der Herr eventuell bereits amtlich bekannt war, hätte deine Beobachtung die gewesen sein können die dazu geführt hätte, dass er nach bereits mehrfacher Begehung von Diebstählen eingefahren wäre.





Es gab bereits Fälle, bei denen Täter über einen Tag observiert wurden und für mehrere Versuche und nur eine erfolgreiche Tat eingewandert sind. Also: Augen auf, nicht nur verhindern, sondern nachhaltig die Gesellschaft von diesen Missetätern befreien.





Und verprügeln darf man niemanden. Du darfst ihn festhalten, bis die Identität zweifelsfrei geklärt ist, nicht mehr und nicht weniger.
Unter dem rechtfertigen Notstand reicht das ganze auch nicht aus, Zwang evtl ja, also an die Wand drücken, Arm festhalten, aber alles andere steht zur Gefahr außer Verhältnis.
Bearbeitet von: "bebikater" 24. November

bebikatervor 4 h, 7 m

Nun ja.. Wer hier sagt gut gemacht.. Halbwegs gut gemacht sage ich . Du hast nämlich eine. Straftäter laufen lassen, denn auch ein versuchter Diebstahl ist eine Straftat. Aber immerhin schlimmeres verhindert, selten genug in der Gesellschaft. Es wäre insofern wichtig gewesen das aufnehmen zu lassen und zu bezeugen, da Diebstahl ja eine Beschaffungskriminalität ist, heisst, die Menschen leben davon, machen das "beruflich". Da der Herr eventuell bereits amtlich bekannt war, hätte deine Beobachtung die gewesen sein können die dazu geführt hätte, dass er nach bereits mehrfacher Begehung von Diebstählen eingefahren wäre. Es gab bereits Fälle, bei denen Täter über einen Tag observiert wurden und für mehrere Versuche und nur eine erfolgreiche Tat eingewandert sind. Also: Augen auf, nicht nur verhindern, sondern nachhaltig die Gesellschaft von diesen Missetätern befreien. Und verprügeln darf man niemanden. Du darfst ihn festhalten, bis die Identität zweifelsfrei geklärt ist, nicht mehr und nicht weniger. Unter dem rechtfertigen Notstand reicht das ganze auch nicht aus, Zwang evtl ja, also an die Wand drücken, Arm festhalten, aber alles andere steht zur Gefahr außer Verhältnis.


Ohne jetzt den ganzen Berufsstand über den Leisten zu ziehen, es gibt ja auch junge und motivierte Staatsdiener, ist meine Erfahrung, das die unmotivierte Version von Toto und Harry vorbei kommt und nicht mehr als "du du du" macht, Personalien aufnimmt und wieder von dannen zieht. Oder besser noch, ja hat er denn was geklaut? Nein, ohhh dann können wir nichts machen.

So und so ähnlich nun schon ab und dann erlebt. Gerade vor zwei Wochen erst, als eine Freundin zu Bank ist, und auf einmal saß wer in ihrem Auto und durchwühlte es. Zu Hilfe kamen selbst nach schreien erst welche, als er weg war und als Tipp gab es nur "das passiert öfter und man muss aufpassen das das Auto zu sei"

viel schlimmer, ist da aber eben das Rechtssystem, was keine wirksamen Strafen verhängt. Ein "nachhaltiges" entfernen findet ja nicht statt. Meist würde ein intensives vier Augengespräch mehr wirken als ein halbes Jahr Vollpension.
Im gleichen Atemzug finde ich es genau so armselig, das sich Kollegen noch rechtfertigen müssen, wenn sie ihren Job versuchen gut zu machen. Denn Polizisten stehen genau so zwischen Baum und Borke und hat auch nicht ohne Grund einen Nachwuchsmangel.
Vielerorts in Berlin sieht man ja das der "Kuschelkurs" richtig funktioniert und die Straßen sicherer sind als jemals zuvor.

Ich bewundere jeden Bürger der hier Zivilcourage und jeden Polizisten der nicht erst über die Dienstvorschrift nachdenkt, sondern versucht das Richtige zu machen. Geht alles gut, muss er sich noch rechtfertigen, geht es nicht gut, bekommt er beim nächsten mal den Tipp, sich doch fern zu halten. Kann man nicht mehr mit ihm reden, gibt es eine halbe Seite in der BILD.


Ich möchte nicht den Stammtisch bedienen, aber es gibt halt einfach unterschiedliche Auffassungen. Gerade auch von Recht und Gerechtigkeit.


Und bebi weiß das ich hier noch total tiefenentspannt bin. Hoffe ich jedenfalls

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Preisvorschläge bei Ebay - automatisch akzeptieren69
    2. [eBay] Ware entspricht nicht der Artikelbeschreibung2545
    3. [Amazon Blitzangebot] Eneloop AA und AAA heute (05.12.) um 19:04 und 19:09 …2944
    4. TV Sat. Ohne Anschluss66

    Weitere Diskussionen