Telefondose ohne funktion....wer wie was

Hallo

ich bin gerade umgezogen
und in der neue whg(2010 renoviert) gibt es in jedem raum eine TAE(Telefon) Dose
Klasse denke ich mir,stelle ich den router(+festplatte) ins büro.
der raum ist relativ mittig in der whg(wg wlan) und dort stört es keinen

Nun ist aber diese dose scheinbarn icht geschaltet
genau wie die im Kinderzimmer
Im whz allerdings funktioniert der router(o2 homebox bzw freie fritzbox)

Das heißt doch(?) das nicht alle dosen aufgelegt sind ???
Wenn muss ich nun ansprechen dass das erledigt wird?
Vermieter?
oder o2 und dort "Kein empfang von daten" bemängeln?

oder wie würdet ihr vorgehen

22 Kommentare

Bei demjenigen nachfragen der die Leitungen verbaut hat bzw. verbauen lassen hat (und das war definitiv nicht o2 )

Die Innenhausverkabelung hat nichts mit dem Provider zu tun, es sei denn du gibst diese dort in Auftrag.
Macht im Regelfall die Hausverwaltung/Hausmeister. Muss ja nur auf dem Verteiler umgeschaltet werden

Vermieter...der wird ja wohl auch die Verlegung der Elektrik beauftragt haben bzw. nachrüsten lassen.

Dein Vermieter hat bestimmt einen Hausmeister/Elektriker an der Hand.
Der sollte in der Lage sein, die TAE Dose im Büro zu aktivieren. Eventuell kannst Du es auch alleine durchführen.

Dabei sollte es eine normgerechte Reihenschaltung sein und keine Parallelschaltung:
tocker.de/ana…tml

"Weitere TAE Dosen werden über 2 Adern ausgehend von Klemme 5 und 6 an der 1.TAE angeschalten. Diese 2 Adern werden auf Klemme 1 und 2 der folgenden TAE angeklemmt. Ggf. jetzt von der 2.TAE von Klemme 5 und 6 weiter zur 3.TAE auf Klemme 1 und 2. usw."

Also eigentlich ganz einfach immer von 1 und 2 auf 5 und 6.

Bearbeitet von: "dodo2" 13. September

LockeDerBoss1

. Muss ja nur auf dem Verteiler umgeschaltet werden



Auf welchem Verteiler denn?
Bearbeitet von: "dodo2" 13. September

LockeDerBoss1

. Muss ja nur auf dem Verteiler umgeschaltet werden


Hausintern, meistens direkt am APL zu finden.
Bearbeitet von: "LockeDerBoss1" 13. September

LockeDerBoss1

. Muss ja nur auf dem Verteiler umgeschaltet werden



Da muss am APL, falls Du diesen meinst, nichts hausintern umgeklemmt werden.
Lediglich Wohnungsintern müssen die TAE Dosen richtig miteinander verbunden werden und in Reihe geschaltet werden. Siehe meinen Beitrag weiter oben.
Bearbeitet von: "dodo2" 13. September

Ich denke der Vermieter wäre der richtige Ansprechpartner. Du kannst natürlich auch erstmal selbst schauen, ob in deiner Wohnung im Stromkasten die Kabel zusammenlaufen und ob man da durchblickt.

hqs

Du kannst natürlich auch erstmal selbst schauen, ob in deiner Wohnung im Stromkasten die Kabel zusammenlaufen und ob man da durchblickt.



Was hat denn nun wieder der Stromkasten damit zu tun?
Immer dieses gefährliche Halbwissen hier...(fierce)
Bearbeitet von: "dodo2" 13. September

hqs

Du kannst natürlich auch erstmal selbst schauen, ob in deiner Wohnung im Stromkasten die Kabel zusammenlaufen und ob man da durchblickt.


Naja im Stromkasten laufen auch die Telekommunikationskabel zusammen? Zumindest ist das hier so...

Moin,

da das ein wenig zum Thema passt, würde ich hier direkt mit einer anderen Frage einklinken wollen.

subwayne


Hoffe, dass das OK ist!

Wir ziehen im August um. Nun kenne ich die Wohnung recht gut (ehemalige Elternwohnung), allerdings weiß ich auch, dass die Telefonverkabelung ziemlich vermurkst ist. Ein Freund hat, als ISDN gerade der Renner wurde, irgendetwas an der Verkabelung gedreht. Seit einigen Jahren gibt es immer wieder mal Ausfälle, die dann doch recht nervig werden können.
Da ich selbst leider kein Techniker bin, wollte ich fragen, ob man pauschal eine grobe Hausnummer erwähnen kann, was ein Techniker vor Ort kosten könnte, wenn die Telefondosen (2 Stück) kontrolliert, vor allem aber neue Dosen samt LAN (1 mehr, also dann 3 Stück) in einer zu renovierenden Bude gelegt werden.

tl;dr - Was kostet eine komplette Neuverkabelung von Telefon-/LAN-Dosen in 3 Zimmern?

Falls jemand eine grobe Vorstellung hat, immer her damit! Der Umzug kostet jetzt eh schon mehr, als ursprünglich gedacht. Danke!

hqs

Du kannst natürlich auch erstmal selbst schauen, ob in deiner Wohnung im Stromkasten die Kabel zusammenlaufen und ob man da durchblickt.



Weil es bei dir ist, ist es auch bei anderen so?
Bei mir ist z.B. das Telefonkabel im Netzwerkschrank.

subwayne



Ein Elektriker dürfte pro Stunde etwa 60 € kosten. Ich würde die die Schlitzte für die Kabel selber machen, die Kabel (Verlegeleitung Kat 7) auch selbst verlegen und den Elektriker nur die Verdrahtung machen lassen. Hinzu kommt natürlich noch das Material. Eine Netzwerkdose müsste so bei 20 € liegen, das Kabel bei etwa 50-60 € / 100m. Des Weiteren brauchst du dann noch ein Patchpanel, um die einzelnen Kabel alle auflegen zu können. Je nach Anzahl der Ports kostest das auch um die 50 €.

dodo2

http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/zubuchoptionen/service-optionen/montage-und-installation/installation-heimnetz-basichttp://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/zubuchoptionen/service-optionen/montage-und-installation/erweiterung-heimnetz


Ach Mensch, danach habe ich gar nicht mehr geguckt... Danke für den Tipp!

danny123

Ein Elektriker dürfte pro Stunde etwa 60 € kosten. Ich würde die die Schlitzte für die Kabel selber machen, die Kabel (Verlegeleitung Kat 7) auch selbst verlegen und den Elektriker nur die Verdrahtung machen lassen. Hinzu kommt natürlich noch das Material. Eine Netzwerkdose müsste so bei 20 € liegen, das Kabel bei etwa 50-60 € / 100m. Des Weiteren brauchst du dann noch ein Patchpanel, um die einzelnen Kabel alle auflegen zu können. Je nach Anzahl der Ports kostest das auch um die 50 €.


Auch dir danke für die erste grobe Schätzung!

hqs

Du kannst natürlich auch erstmal selbst schauen, ob in deiner Wohnung im Stromkasten die Kabel zusammenlaufen und ob man da durchblickt.


Hö? Es behauptet doch niemand, dass es immer so ist. Aber man kann dort mal nachgucken. Dort nachzuschauen halte ich jetzt auch nicht für "gefährliches Halbwissen".

Eigenerfahrung:

Umgezogen, renovierte / sanierte Wohnung. Beim Umbau gepfuscht, Leitungen unterbrochen gewesen, also alle Kabelanschlusse nutzlos. Ich habe dann - ohne Absprache mit dem Vermieter - eine neue legen lassen direkt durch die Kellerdecke. Kostenfrei
und da die miese Hausverwaltung nicht mal aktuelle Grundrisse hat - wird das wohl kaum auffallen.

evtl. Könnte es also auch daran liegen.

subwayne


Mag vielleicht meine persönliche Meinung sein, aber wenn keine 2 linken Hände hat, ist das verdrahten doch das einfachste. Würde so was auch nur noch über Putz machen, wer weiß was man in 5 Jahren an Kabeln braucht, und dann wieder alles aufmachen? Hab bei uns alles sehr unauffällig, also nicht sichtbar unter den Fußleisten unter gebracht.

Wenn die Möglichkeit besteht die Kabel unterputz zu legen, dann würde ich das immer machen. Zum einen kann man Leerrohr verwenden und so bei Bedarf die Kabel auswechseln, zum anderen ist Cat 7 Kabel bis 10 Gigabit geeignet. Das sollte siche für mehr als die nächsten 5 Jahre ausreichen. Im privaten Bereich ohnehin...

danny123

Wenn die Möglichkeit besteht die Kabel unterputz zu legen, dann würde ich das immer machen. Zum einen kann man Leerrohr verwenden und so bei Bedarf die Kabel auswechseln, zum an......

ist eine mietswohnung,da verlege ich doch kein kabel auf putz^^
aber ich ruf mal beim vermieter an
danke soweit,ich werds updaten wenn es was neues gibt

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Pizza.de] Verschenke pizza.de Gutscheine33
    2. Unitymedia internetseite keine preise44
    3. Dänemark mit dem Auto - 1 Tag - was lohnt sich? (Nähe Esbjerg und in Autoen…55
    4. Smartphone für die Oma1012

    Weitere Diskussionen