telefonische Kündigungsbestätigung erforderlich bei Klarmobil?

33
eingestellt am 10. Dez 2019Bearbeitet von:"enderw"
Hallo zusammen,

ich wollte eben einen Handytarif von Klarmobil fristgerecht kündigen, damit sie (meine Cousine) nächstes Jahr in den günstigeren Penny Tarif wechseln kann, und die Nummer mitnehmen kann. nachdem ich mich in den Account (ich verwalte für sie und für mich alle Handyverträge, DSL etc) eingeloggt hatte, und auch zu dem Kündigungsseite gekommen bin, und alles ordnungsgemäß angeklickt habe, erscheint dann die supertolle Meldung, man MUSS bei denen zwingend noch telefonisch anrufen (yoh, ich weiß, damit die einen beschwatzen und superangebote anbieten, damit man bleibt) damit die Kündigung wirksam sein wird, denn wenn man es nicht tut, so steht da dann im Folgebildschirm, dann verfällt die Kündigung.

Also gut, selbst ist die Frau, schnell mal gegoogelt, und ich dachte, durch solche Fundstellen aus 2015, diese Praxis des Anrufen-Müssen wäre nicht mehr gang und gäbe:
aboalarm.de/blo…ig/

aber anscheinend nicht. Nun meine Frage an euch, nur so aus neugierde, ist das bei den anderen Mobilfunkanbietern auch noch so? Mobilcom Debitel, Telekom, und wie sie alle heißen?

danke!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

33 Kommentare
Warum nicht alternativ einfach die Schriftform nutzen?
Bei blau.de war das auch mal so.
Ruf an und los. Die ganze Energie verpufft hier sinnlos.
Ohne Witz, ich habe da angerufen und die haben mir ein unschlagbares Angebot für Muttern gemacht. 500MB + 100 Freiminuten für 5€/Monat im Telekom Netz. Vielleicht hilft dir das ja
Bearbeitet von: "dschamboumping" 10. Dez 2019
Kann ich nicht sagen. Wie dem auch sei: Ich würde mir die zusätzlich zur schriftlichen Kündigung erfolgte mündliche Kündigung unbedingt nochmal schriftlich bestätigen lassen
von welcher "sie" schwatzt du hier überhaupt?
BuxxDeHude10.12.2019 19:33

Bei blau.de war das auch mal so. Ruf an und los. Die ganze Energie …Bei blau.de war das auch mal so. Ruf an und los. Die ganze Energie verpufft hier sinnlos.



lol, ich würde ja, aber 18 Uhr ist werktags schluss bei denen ;D
dschamboumping10.12.2019 19:38

Ohne Witz, ich habe da angerufen und die haben mir ein unschlagbares …Ohne Witz, ich habe da angerufen und die haben mir ein unschlagbares Angebot für Muttern gemacht. 500MB + 100 Freiminuten für 5€/Monat im Telekom Netz. Vielleicht hilft dir das ja



ich hab das penny angebot, dass ich hier auf mydealz gefunden hab, für meine cousine geholt. 2 GB und telefonflat im telekom netz für 7,99
tehq10.12.2019 19:31

Warum nicht alternativ einfach die Schriftform nutzen?



weil ich dachte, wenn man es online in seinem eigenen Account macht, schneller geht.
Zilhouette10.12.2019 19:45

von welcher "sie" schwatzt du hier überhaupt?



sorry, im eifer des Tippens ist es wohl mir entgangen. ich verwalte für meine cousine und mich (und auch noch für ein paar andere Verwandte) die Mobilfunkverträge.
JudgeFudge10.12.2019 19:39

Kann ich nicht sagen. Wie dem auch sei: Ich würde mir die zusätzlich zur s …Kann ich nicht sagen. Wie dem auch sei: Ich würde mir die zusätzlich zur schriftlichen Kündigung erfolgte mündliche Kündigung unbedingt nochmal schriftlich bestätigen lassen



danke für den Hinweis, und ich hab mir screenshots von dieser bescheuerten Anforderung des Zurückrufens gemacht. Die werde ich erstmal an die Verbraucherzentrale nrw schicken mit dezentem Hinweis auf das Urteil von 2015, und fragen, warum sowas sich klarmobil fast 5 Jahre später immer noch erlauben kann!
In der Zeit der Fragestellung hier öffne ich meine Mobilfunkkündigungen, setze die neue Adresse, Faxnummer und meine Mobilfunknummer ein. Ausdrucken, unterschreiben und ab ins Faxgerät.
So einfach geht das und Fertig!
badehase10.12.2019 19:52

In der Zeit der Fragestellung hier öffne ich meine Mobilfunkkündigungen, s …In der Zeit der Fragestellung hier öffne ich meine Mobilfunkkündigungen, setze die neue Adresse, Faxnummer und meine Mobilfunknummer ein. Ausdrucken, unterschreiben und ab ins Faxgerät. So einfach geht das und Fertig!



mach ich sonst auch immer. ich habe ganze Ordner voll zu Hause mit schriftlichen kündigungen von mobilfunk bis zu DSL, bis zu Strom und allem.
mir geht es nicht nur um meinen Individuellen Fall, sondern weil ich das Urteil ja gefunden habe, will ich aus (ich weiß, weibliche Neugierde ist was grusliges schreckliches) Neugierde wissen, ob außer Klarmobil auch noch andere Mobilfunkanbieter diese eigentlich unerlaubte Praxis weiterhin anwenden

manchmal ist einfach eben nicht gut genug für weibliche Wesen. Sonst hätten wir ja nicht dauernd migräne, oder ;D
enderw10.12.2019 19:51

danke für den Hinweis, und ich hab mir screenshots von dieser bescheuerten …danke für den Hinweis, und ich hab mir screenshots von dieser bescheuerten Anforderung des Zurückrufens gemacht. Die werde ich erstmal an die Verbraucherzentrale nrw schicken mit dezentem Hinweis auf das Urteil von 2015, und fragen, warum sowas sich klarmobil fast 5 Jahre später immer noch erlauben kann!



ich find das - zumindest bei 1und1 relativ gut. mit dem neu-anwerben passt für mich auf diese art.
Zilhouette10.12.2019 20:03

ich find das - zumindest bei 1und1 relativ gut. mit dem neu-anwerben passt …ich find das - zumindest bei 1und1 relativ gut. mit dem neu-anwerben passt für mich auf diese art.



klar, manche Rückholangebote (vor allem meine Erfahrung bei DSL) sind ja auch gut.
und die meisten von uns haben Rückrufe oder Werbeangebote per telefon ja auch nicht untersagt (unterstelle und vermute ich mal).
mir gehts aber erstmal grundsätzlich darum, dass ich für eine wirksame Kündigung diese Nasen zurückrufen muss, und mir nicht automatisch eine Kündigungsbestätigung zum Ende der Vertragslaufzeit einfach angezeigt wird.
wenn die rückholangebote gut sind, und die mich nach der Bestätigung dann telefonisch beschwatzen, kann ich die Kündigung ja schließlich immer noch stornieren, richtig?
enderw10.12.2019 19:55

mach ich sonst auch immer. ich habe ganze Ordner voll zu Hause mit …mach ich sonst auch immer. ich habe ganze Ordner voll zu Hause mit schriftlichen kündigungen von mobilfunk bis zu DSL, bis zu Strom und allem. mir geht es nicht nur um meinen Individuellen Fall, sondern weil ich das Urteil ja gefunden habe, will ich aus (ich weiß, weibliche Neugierde ist was grusliges schreckliches) Neugierde wissen, ob außer Klarmobil auch noch andere Mobilfunkanbieter diese eigentlich unerlaubte Praxis weiterhin anwenden manchmal ist einfach eben nicht gut genug für weibliche Wesen. Sonst hätten wir ja nicht dauernd migräne, oder ;D



ich habe mich nun nicht intensiv mit damit beschäftigt.
aber ich befürchte fast, dass eher nicht die, die bescheuerten sind. vermutlich hast du einfach nicht richtig gelesen und daher gar nicht tatsächlich gekündigt, sondern diese kündigung lediglich vorgemerkt.
und lesen kannst du scheinbar auch nicht richtig und/oder nur teilweise. hättest du nämlich das erste kommentar auf der von dir verlinkten seite mal angesehen, .... aber da hat die super-verwalterin einfach gedacht, dass das ding nun auf sie zutrifft und natürlich die anderen bescheuert sind.
manchmal muss man vielleicht auch einfach etwas selbstkritisch sein und sich selbst mal die frage stellen, ob man nicht gar selbst etwas bescheuert ist.
der lapsus, dass du vergessen hast, wer denn nun diese "mysteriöse" sie ist, von der du da in deiner eingangsfrage faselst, lassen wir mal aussen vor. interessiert eh nicht, ob das nun für dich selbst oder für deine Kusine ist.
Bearbeitet von: "Zilhouette" 10. Dez 2019
Zilhouette10.12.2019 20:11

ich habe mich nun nicht intensiv mit damit beschäftigt.aber ich befürchte f …ich habe mich nun nicht intensiv mit damit beschäftigt.aber ich befürchte fast, dass eher nicht die, die bescheuerten sind. vermutlich hast du einfach nicht richtig gelesen und daher gar nicht tatsächlich gekündigt, sondern diese kündigung lediglich vorgemerkt.und lesen kannst du scheinbar auch nicht richtig und/oder nur teilweise. hättest du nämlich das erste kommentar auf der von dir verlinkten seite mal angesehen, .... aber da hat die super-verwalterin einfach gedacht, dass das ding nun auf sie zutrifft und natürlich die anderen bescheuert sind.manchmal muss man vielleicht auch einfach etwas selbstkritisch sein und sich selbst mal die frage stellen, ob man nicht gar selbst etwas bescheuert ist.der lapsus, dass du vergessen hast, wer denn nun diese "mysteriöse" sie ist, von der du da in deiner eingangsfrage faselst, lassen wir mal aussen vor. interessiert eh nicht, ob das nun für dich selbst oder für deinen Kusine ist.



Erstmals ausnüchtern und morgen mit dem Therapeuten nochmal gemeinsam formulieren.
pumkin10.12.2019 20:15

Erstmals ausnüchtern und morgen mit dem Therapeuten nochmal gemeinsam …Erstmals ausnüchtern und morgen mit dem Therapeuten nochmal gemeinsam formulieren.



war halt bisschen aufgeregt und erregt!
Bei diesen ganzen 0815 Providern geht keine Kündigung online. Das ist nur eine Kündigungsvormerkung also nichts verbindliches aber im Internetzeitalter schreibt man eine Kündigung per E-Mail und das dauert < 1 Minute.

Anstatt hier dampf abzulassen, wäre das schneller und sinnvoller gewesen
Bearbeitet von: "FEB" 10. Dez 2019
Zilhouette10.12.2019 20:11

ich habe mich nun nicht intensiv mit damit beschäftigt.aber ich befürchte f …ich habe mich nun nicht intensiv mit damit beschäftigt.aber ich befürchte fast, dass eher nicht die, die bescheuerten sind. vermutlich hast du einfach nicht richtig gelesen und daher gar nicht tatsächlich gekündigt, sondern diese kündigung lediglich vorgemerkt.und lesen kannst du scheinbar auch nicht richtig und/oder nur teilweise. hättest du nämlich das erste kommentar auf der von dir verlinkten seite mal angesehen, .... aber da hat die super-verwalterin einfach gedacht, dass das ding nun auf sie zutrifft und natürlich die anderen bescheuert sind.manchmal muss man vielleicht auch einfach etwas selbstkritisch sein und sich selbst mal die frage stellen, ob man nicht gar selbst etwas bescheuert ist.der lapsus, dass du vergessen hast, wer denn nun diese "mysteriöse" sie ist, von der du da in deiner eingangsfrage faselst, lassen wir mal aussen vor. interessiert eh nicht, ob das nun für dich selbst oder für deine Kusine ist.



erstens, ich weiß dass es eine vormerkung von Klarmobil ist.
das ist aber irrelevant, ich will eine Kündigung, OHNE dass ich diese noch mal (laut deren eigenen Regeln) zurückgerufen werden muss.
Kündigungen sind, soweit mir bewusst ist , immer noch einseitige Willenserklärungen. Weder müsste ich die denen nochmal bestätigen, und das auch noch durch zurückrufen, noch irgendeine andere Hürde überspringen.

wenn es dich nicht interessiert, warum hast du denn gefragt? du scheinst genau wie ich, zuviel Zeit dann auf mydealz abzuhängen, und in den Diskussionsthreads ziel und sinnlos rumzulesen
pumkin10.12.2019 20:15

Erstmals ausnüchtern und morgen mit dem Therapeuten nochmal gemeinsam …Erstmals ausnüchtern und morgen mit dem Therapeuten nochmal gemeinsam formulieren.



keine Sorge, ich nehme ihm das nicht übel, die superuser bei MD sind doch eh (inkl ich selber) alle therapiebedürftig oder ?
ich gehe immer davon aus, wir Lumpen sitzen alle im Glasshaus und schmeißen mit Steinen, wie sonst sollte es spass machen!

ich mach mich jetzt auf, und schicke Klarmobil erstmal das Kündigungsfax ;D
FEB10.12.2019 20:19

Bei diesen ganzen 0815 Providern geht keine Kündigung online. Das ist nur …Bei diesen ganzen 0815 Providern geht keine Kündigung online. Das ist nur eine Kündigungsvormerkung also nichts verbindliches aber im Internetzeitalter schreibt man eine Kündigung per E-Mail und das dauert < 1 Minute.Anstatt hier dampf abzulassen, wäre das schneller und sinnvoller gewesen



mach ich sonst auch immer. ich habe ganze Ordner voll zu Hause mit schriftlichen kündigungen von mobilfunk bis zu DSL, bis zu Strom und allem.
mir geht es nicht nur um meinen Individuellen Fall, sondern weil ich das Urteil ja gefunden habe, will ich aus (ich weiß, weibliche Neugierde ist was grusliges schreckliches) Neugierde wissen, ob außer Klarmobil auch noch andere Mobilfunkanbieter diese eigentlich unerlaubte Praxis weiterhin anwenden

manchmal ist einfach eben nicht gut genug für weibliche Wesen. Sonst hätten wir ja nicht dauernd migräne, oder ;D
enderw10.12.2019 20:18

erstens, ich weiß dass es eine vormerkung von Klarmobil ist.das ist aber …erstens, ich weiß dass es eine vormerkung von Klarmobil ist.das ist aber irrelevant, ich will eine Kündigung, OHNE dass ich diese noch mal (laut deren eigenen Regeln) zurückgerufen werden muss. Kündigungen sind, soweit mir bewusst ist , immer noch einseitige Willenserklärungen. Weder müsste ich die denen nochmal bestätigen, und das auch noch durch zurückrufen, noch irgendeine andere Hürde überspringen. wenn es dich nicht interessiert, warum hast du denn gefragt? du scheinst genau wie ich, zuviel Zeit dann auf mydealz abzuhängen, und in den Diskussionsthreads ziel und sinnlos rumzulesen



herzchen, lies doch einfach bei der seite mal etwas in den kommentaren... du denkst zwar, dass du gekündigt hast, aber ....also das problem ist halt, dass du (das) denkst, aber das gar nicht so ist ;-) verstehst du? du hast nicht gekündigt. hättest du gekündigt, hättest du vermutlich auch bei klarmobil nicht anrufen müssen.
ich erklär dir das mal an einem beispiel: nur weil eine apfelsine so ähnlich aussieht wie ein apfel und sogar ebenfalls im namen "apfel" enthält, so ist die apfelsine dennoch eine apfelsine und kein apfel.
enderw10.12.2019 20:21

mach ich sonst auch immer. ich habe ganze Ordner voll zu Hause mit …mach ich sonst auch immer. ich habe ganze Ordner voll zu Hause mit schriftlichen kündigungen von mobilfunk bis zu DSL, bis zu Strom und allem. mir geht es nicht nur um meinen Individuellen Fall, sondern weil ich das Urteil ja gefunden habe, will ich aus (ich weiß, weibliche Neugierde ist was grusliges schreckliches) Neugierde wissen, ob außer Klarmobil auch noch andere Mobilfunkanbieter diese eigentlich unerlaubte Praxis weiterhin anwenden manchmal ist einfach eben nicht gut genug für weibliche Wesen. Sonst hätten wir ja nicht dauernd migräne, oder ;D



in meinem vorigen post das mit dem apfel .. das war echt ein blödes beispiel, entschuldige bitte :-)

ich hab ein besseres:

wenn ich sage: "ich würde mich gerne übergeben!", dann heisst das nciht, dass ich mich gerade übergebe und heisst auch nicht zwingend, dass ich mich wirklich übergeben werde.
wenn ich jedoch sage: "ich übergebe mich gerade!", dann tue ich das gerade wirklich.
enderw10.12.2019 20:21

mach ich sonst auch immer. ich habe ganze Ordner voll zu Hause mit …mach ich sonst auch immer. ich habe ganze Ordner voll zu Hause mit schriftlichen kündigungen von mobilfunk bis zu DSL, bis zu Strom und allem. mir geht es nicht nur um meinen Individuellen Fall, sondern weil ich das Urteil ja gefunden habe, will ich aus (ich weiß, weibliche Neugierde ist was grusliges schreckliches) Neugierde wissen, ob außer Klarmobil auch noch andere Mobilfunkanbieter diese eigentlich unerlaubte Praxis weiterhin anwenden manchmal ist einfach eben nicht gut genug für weibliche Wesen. Sonst hätten wir ja nicht dauernd migräne, oder ;D


Das ist aber keine unerlaubte Praxis, weil du online in diesem Sinne keine Möglichkeit hast direkt zu kündigen und das wird mit dir auch offen kommunuziert Die Anbieter sind auch garnicht dazu verpflichtet eine Online-Kündigung anzubieten alles freiwillig.

Heißt, Kündigungsvormerkung ist keine verbindliche Kündigung deswegen direkt per E-Mail kündigen und garnicht von der Hotline sich volllabern lassen
Bearbeitet von: "FEB" 10. Dez 2019
Avatar
GelöschterUser1014301
Schrift- oder Textform kündigen reicht immer.
Ganz ehrlich, eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung, schrieben fertig machen, dann entweder per Fax mit Sendeprotokoll oder per Post hin.

Einschreiben habe ich in meinem ganzen Leben bei noch keiner Kündigung wirklich benötigt.

I.d.R. kündige ich bei allen einfach schnell und einfach per Fax.
enderw10.12.2019 19:51

danke für den Hinweis, und ich hab mir screenshots von dieser bescheuerten …danke für den Hinweis, und ich hab mir screenshots von dieser bescheuerten Anforderung des Zurückrufens gemacht. Die werde ich erstmal an die Verbraucherzentrale nrw schicken mit dezentem Hinweis auf das Urteil von 2015, und fragen, warum sowas sich klarmobil fast 5 Jahre später immer noch erlauben kann!


Das nicht mehr erlaubte anfordern eines Rückrufes betrifft Verträge die schriftlich gekündigt worden sind.
Wie du selber sagst ist es bei klarmobil nur eine Vormerkung, ein Schritt der unnötig ist, wenn man sowieso schriftlich kündigen will.
Durch die Vormerkung reicht aber ein Anruf. Man könnte es auch als Service für den Mydealzer sehen (sparen von Porto-/Faxkosten) oder für die ganz Faulen, die nicht mal ne Mail schreiben können
Zilhouette10.12.2019 20:28

in meinem vorigen post das mit dem apfel .. das war echt ein blödes …in meinem vorigen post das mit dem apfel .. das war echt ein blödes beispiel, entschuldige bitte :-)ich hab ein besseres:wenn ich sage: "ich würde mich gerne übergeben!", dann heisst das nciht, dass ich mich gerade übergebe und heisst auch nicht zwingend, dass ich mich wirklich übergeben werde.wenn ich jedoch sage: "ich übergebe mich gerade!", dann tue ich das gerade wirklich.



Wie kannst du sagen, dass du dich übergibst, während du dich übergibst? Mehr als ein "Würg" käme bei mir nicht heraus. Vielleicht fehlt mir einfach die Routine. Deine Beispiele werden jedenfalls nicht besser...

___________________________________________________

@enderw
Die Verbraucherzentrale hat das Wesentliche zur Kündigung von Mobilfunkverträgen bereits in einem Artikel erläutert. Hier der Link dazu: verbraucherzentrale.de/wis…777. Damit kann man die Thematik wahrscheinlich abschließen.

Also richtig Kündigen und sich nicht auf den Vormerkungsquatsch einlassen - zu ersterem gibt es auch einen Artikel: verbraucherzentrale.nrw/wis…575.
Bearbeitet von: "juergen92" 11. Dez 2019
Warum küündigt man nicht wie seit jeher rechtssicher und nachweisbar per Einschreiben?!?
Tonschi211.12.2019 10:55

Warum küündigt man nicht wie seit jeher rechtssicher und nachweisbar per E …Warum küündigt man nicht wie seit jeher rechtssicher und nachweisbar per Einschreiben?!?


Weil, sofern man es nicht auf den letzten Drücker macht, rausgeworfenes Geld ist, und zudem unnötiger Aufwand, sich in der Postschlange anstellen zu müssen. Sobald man eine Kündigungsbestätigung hat, ist man immer in trockenen Tüchern.
dschamboumping10.12.2019 19:38

Ohne Witz, ich habe da angerufen und die haben mir ein unschlagbares …Ohne Witz, ich habe da angerufen und die haben mir ein unschlagbares Angebot für Muttern gemacht. 500MB + 100 Freiminuten für 5€/Monat im Telekom Netz. Vielleicht hilft dir das ja


Mit LTE und dauerhaft für 5€/Monat, auch nach 24 Monaten?

Edit: Du meinst sicherlich diesen Tarif:24642010-Gcb2K.jpg
Dieser würde mir auch gefallen, allerdings gibt es dort widersprüchliche Angaben, im obigen Screenshot steht was von 6,99€/Monat nach 24 Monaten und im Produktinfoblatt was von 5,99€/Monat, dauerhaft... :
24642010-qbHoV.jpg
inkognito10.12.2019 20:54

Ganz ehrlich, eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung, s …Ganz ehrlich, eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung, schrieben fertig machen, dann entweder per Fax mit Sendeprotokoll oder per Post hin.Einschreiben habe ich in meinem ganzen Leben bei noch keiner Kündigung wirklich benötigt. I.d.R. kündige ich bei allen einfach schnell und einfach per Fax.


Ein Fax wollte ich gestern auch an Klarmobil (KM) senden, hatte so schon 2x erfolgreich kündigen können, aber Pustekuchen. Kam immer eine Ablehnung von der Gegenstelle. Dachte erst, dass es an meinem "System" liegt und habe erst mal Fehlersuche gemacht, dann ein Online-Testfax versendet und siehe da: Es klappte! Dann habe ich spaßeshalber mal bei der Faxnummer angerufen und was kam: Eine Ansage! Die Faxnummer sei nicht mehr gültig und man solle doch unter einer anderen Nummer anrufen. Das ist doch echt ne Frechheit. Warum hätte man da nicht die aktuelle Faxnummer durchsagen können? Warum wohl, damit man nicht per Fax kündigen kann... Der nächste Witz ist ja, dass es bei KM nicht mal mehr eine "offizielle Faxnummer" gibt, an die man die Kündigung schicken könnte, habe jedenfalls auf der Webseite keine finden können. Da habe ich es jetzt erst mal notgedrungen online zur Fristwahrung gemacht, um zumindest eine Eingangsbestätigung zu bekommen, gestern war der letzte Tag...

Was meint ihr, anrufen oder jetzt einfach per Email das senden, was ich gestern schon per Fax senden wollte...?

Also ich würde es so machen, dass ich per Mail die Situation mit der Faxnummer schildere, ich ihnen den Sendebericht anhänge, immerhin gibt es einen Ausgabe-Bericht im (nicht-manipulierbaren?) PDF-Format von der Fritzbox, und um die entsprechende Kündigungsbestätigung bitte. Notfalls könnte ich ja noch immer anrufen, falls sich nix rührt, sollen ja wohl 14 Tage Zeit sein...

Noch was: Tauchte bei euch auf den Rechnungen auch plötzlich was von "Internet Security 5 Geräte 1 Monat (DLS1M1TB1G0499): Optimaler Schutz powered by Kaspersky!" mit 4,99€/Monat auf, ohne es bestellt zu haben, versteht sich?
Bearbeitet von: "undealete" 11. Jan
undealete11.01.2020 12:04

Mit LTE und dauerhaft für 5€/Monat, auch nach 24 Monaten?Edit: Du meinst si …Mit LTE und dauerhaft für 5€/Monat, auch nach 24 Monaten?Edit: Du meinst sicherlich diesen Tarif:[Bild] Dieser würde mir auch gefallen, allerdings gibt es dort widersprüchliche Angaben, im obigen Screenshot steht was von 6,99€/Monat nach 24 Monaten und im Produktinfoblatt was von 5,99€/Monat, dauerhaft... :[Bild] Ein Fax wollte ich gestern auch an Klarmobil (KM) senden, hatte so schon 2x erfolgreich kündigen können, aber Pustekuchen. Kam immer eine Ablehnung von der Gegenstelle. Dachte erst, dass es an meinem "System" liegt und habe erst mal Fehlersuche gemacht, dann ein Online-Testfax versendet und siehe da: Es klappte! Dann habe ich spaßeshalber mal bei der Faxnummer angerufen und was kam: Eine Ansage! Die Faxnummer sei nicht mehr gültig und man solle doch unter einer anderen Nummer anrufen. Das ist doch echt ne Frechheit. Warum hätte man da nicht die aktuelle Faxnummer durchsagen können? Warum wohl, damit man nicht per Fax kündigen kann... Der nächste Witz ist ja, dass es bei KM nicht mal mehr eine "offizielle Faxnummer" gibt, an die man die Kündigung schicken könnte, habe jedenfalls auf der Webseite keine finden können. Da habe ich es jetzt erst mal notgedrungen online zur Fristwahrung gemacht, um zumindest eine Eingangsbestätigung zu bekommen, gestern war der letzte Tag... Was meint ihr, anrufen oder jetzt einfach per Email das senden, was ich gestern schon per Fax senden wollte...? Also ich würde es so machen, dass ich per Mail die Situation mit der Faxnummer schildere, ich ihnen den Sendebericht anhänge, immerhin gibt es einen Ausgabe-Bericht im (nicht-manipulierbaren?) PDF-Format von der Fritzbox, und um die entsprechende Kündigungsbestätigung bitte. Notfalls könnte ich ja noch immer anrufen, falls sich nix rührt, sollen ja wohl 14 Tage Zeit sein...Noch was: Tauchte bei euch auf den Rechnungen auch plötzlich was von "Internet Security 5 Geräte 1 Monat (DLS1M1TB1G0499): Optimaler Schutz powered by Kaspersky!" mit 4,99€/Monat auf, ohne es bestellt zu haben, versteht sich?



zu deiner letzten Frage: nein
undealete11.01.2020 12:04

Mit LTE und dauerhaft für 5€/Monat, auch nach 24 Monaten?Edit: Du meinst si …Mit LTE und dauerhaft für 5€/Monat, auch nach 24 Monaten?Edit: Du meinst sicherlich diesen Tarif:[Bild] Dieser würde mir auch gefallen, allerdings gibt es dort widersprüchliche Angaben, im obigen Screenshot steht was von 6,99€/Monat nach 24 Monaten und im Produktinfoblatt was von 5,99€/Monat, dauerhaft... :[Bild] Ein Fax wollte ich gestern auch an Klarmobil (KM) senden, hatte so schon 2x erfolgreich kündigen können, aber Pustekuchen. Kam immer eine Ablehnung von der Gegenstelle. Dachte erst, dass es an meinem "System" liegt und habe erst mal Fehlersuche gemacht, dann ein Online-Testfax versendet und siehe da: Es klappte! Dann habe ich spaßeshalber mal bei der Faxnummer angerufen und was kam: Eine Ansage! Die Faxnummer sei nicht mehr gültig und man solle doch unter einer anderen Nummer anrufen. Das ist doch echt ne Frechheit. Warum hätte man da nicht die aktuelle Faxnummer durchsagen können? Warum wohl, damit man nicht per Fax kündigen kann... Der nächste Witz ist ja, dass es bei KM nicht mal mehr eine "offizielle Faxnummer" gibt, an die man die Kündigung schicken könnte, habe jedenfalls auf der Webseite keine finden können. Da habe ich es jetzt erst mal notgedrungen online zur Fristwahrung gemacht, um zumindest eine Eingangsbestätigung zu bekommen, gestern war der letzte Tag... Was meint ihr, anrufen oder jetzt einfach per Email das senden, was ich gestern schon per Fax senden wollte...? Also ich würde es so machen, dass ich per Mail die Situation mit der Faxnummer schildere, ich ihnen den Sendebericht anhänge, immerhin gibt es einen Ausgabe-Bericht im (nicht-manipulierbaren?) PDF-Format von der Fritzbox, und um die entsprechende Kündigungsbestätigung bitte. Notfalls könnte ich ja noch immer anrufen, falls sich nix rührt, sollen ja wohl 14 Tage Zeit sein...Noch was: Tauchte bei euch auf den Rechnungen auch plötzlich was von "Internet Security 5 Geräte 1 Monat (DLS1M1TB1G0499): Optimaler Schutz powered by Kaspersky!" mit 4,99€/Monat auf, ohne es bestellt zu haben, versteht sich?


Warum nicht einfach anrufen und „moin ich wollte meinen Vertrag kündigen, hab auch kein Interesse an ein neues angebot“ sagen.

Keiner ist verpflichtet ein Fax zu haben.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler