Telekom DSL Abzocke /Petition dagegen!!!

change.org/de/…pen
Wer will und wen es angeht....

hier noch infos, worum es eigentlich geht und wie es sich auswirken kann:
spiegel.de/net…tml

Beste Kommentare

Petition schön und gut.

Wenn jetzt 100-Tausende genau aus diesem Grund ihren Vertrag kündigen würde das mehr bringen!

31 Kommentare

Verfasser

Unterzeichnet

Petition schön und gut.

Wenn jetzt 100-Tausende genau aus diesem Grund ihren Vertrag kündigen würde das mehr bringen!

Verfasser

leider bin ich nicht 100000...;)

schnaeppchen_kingkong

Petition schön und gut. Wenn jetzt 100-Tausende genau aus diesem Grund ihren Vertrag kündigen würde das mehr bringen!

Nicht, wenn alle anderen mitziehen. Daher wäre schon schön, wenn der Bund als Anteilseigner seinen Einfluss geltend machen würde.

Für solche Zwecke kann ich nur aboalarm.de/ empfehlen.

gerade im hinblick auf hd oder 4k iptv wird das interessant werden.
winfuture.de/new…tml

ich kenne nicht mal jemanden der noch direkt (!) bei der telekom ist.

Solche Petitionen sind odch quatsch. Einfach keinen Neuvertrag abschließen und die Sache ist gegessen. Bestehende Verträge werden nicht geändert.

Sparkler

Bestehende Verträge werden nicht geändert.



Eben.. mehr ist nicht zu sagen.

Gibt es schon Informationen zu den Preisen?

Ein Unternehmen kann doch wohl selbst entscheiden, wie die Verträge aussehen, die sie anbieten. In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit. Wenn einem das nicht passt, geht halt woanders hin...

statt einer Petition sollte man lieber mit seiner Geldbörse beurteilen und den provider wechseln

Startet doch mal eine Petition gegen McDonalds, dass der Chicken-Burger wieder 1€ statt 1,10€ kostet...

Ständig ist die Regierung dabei das Rentenalter zu erhöhen, da scherrt sich keine Sau drum, aber kaum gehts ums Internet...

Deine Argumente sind mehr als Schlecht. Rentenalter Erhöhungen sind leider Notwendig da der Generationenvertrag nichtmehr klappt, alternativ müsste man die Steuern erheben, dann gäbe es noch mehr Aufstand. Zu dem Mc Donalds Argument sage ich mal nichts.
Und ja das Internet gehört beschützt und gewahrt, da es eins der wenigen Medien ist, in welchem es noch Freiheit gibt, egal ob man aus dem Armen Reichen Deutschland, Ghana, USA oder Indien kommt. Der erste Schritt in die falsche Richtung ist immer der größte Fehler.
Über den Tellerrand blicken ist angesagt.

genau alles begrenzen und regulieren... auf Deutschen Autobahnen wird viel zu schnell gefahren, also wird ab Mitte des Monats wieder alles künstlich mit Baustellen reguliert.

Am meisten bringt es wenn die Telekom Kunden wechslen zu anderen Anbietern -
jeder der über mich von der Telekom zu einen anderen Anbieter wechselt bekommt 20 € extra Wechselbonus. (Zusätzlich zu Aktionen und Cashback)
schreibt mich einfach per PN an ....

Rentenaltererhöhung Hartz4 statt Grundsicherung nennt sich das


Cr4zyJ0k3r

Startet doch mal eine Petition gegen McDonalds, dass der Chicken-Burger wieder 1€ statt 1,10€ kostet...Ständig ist die Regierung dabei das Rentenalter zu erhöhen, da scherrt sich keine Sau drum, aber kaum gehts ums Internet...

Keiner zwingt einen bei der Telekom zu bleiben, deswegen verstehe ich den Sinn oder Zweck dieser Petition nicht.

Wäre ich bei dem Verein, wäre meine Kündigung schon raus.

Verfasser

Der Sinn der Petition ist, dem Netz die eigentliche Freiheit zu erhalten. Wenn die Telekom sich die Freiheit nimmt, hier einzuschränken, dann ist das eine Art von Zensur, weil nicht jeder jederzeit unter gleichen Bedingungen ins Netz kann. Wenn die Telekom das macht, werden andere sicher nachziehen um auch ihren Reibach zu machen. Das sollte nicht im Sinn der Verbraucher und auch nicht im Sinn der Ziele unserer Regierung sein.

Nochmal: keiner ist gezwungen bei denen einen Vertrag abzuschließen.
Oder muss eine bestimmte Gruppe zur Telekom? (Hartz4, etc.)

Verfasser

schnaeppchen_kingkong

Nochmal: keiner ist gezwungen bei denen einen Vertrag abzuschließen. Oder muss eine bestimmte Gruppe zur Telekom? (Hartz4, etc.)


Nochmal: Wenn die Telekom das durchbekommt, werden die anderen nachziehen.

Es ist doch so, dass die Telekom langsam merkt, dass die Kosten steigen (da mehr gestreamt und geladen wird) aber der Preis gleichbleibend ist.

Ergo müssten die den Preis erhöhen, was aber nicht gemacht wird. Weil die Leute dann erst Recht nicht zu dem Verein gehen.

Denken die sich einfach ne Drosselung aus. Clever.

Problem ist eher, dass die Telekomm diese immernoch behinderte (sorry) Monopolstellung (was die Kabelage betrift) hat. Gegen die sollte man ne Petition starten!

Verfasser

schnaeppchen_kingkong

Es ist doch so, dass die Telekom langsam merkt, dass die Kosten steigen (da mehr gestreamt und geladen wird) aber der Preis gleichbleibend ist.Ergo müssten die den Preis erhöhen, was aber nicht gemacht wird. Weil die Leute dann erst Recht nicht zu dem Verein gehen.Denken die sich einfach ne Drosselung aus. Clever.Problem ist eher, dass die Telekomm diese immernoch behinderte (sorry) Monopolstellung (was die Kabelage betrift) hat. Gegen die sollte man ne Petition starten!


so eine Petition wäre auch sinnvoll. Warum auch nicht.
Aber das die Telekom vieles als Vorwand benutzt, um versteckt die Kosten zu erhöhen ist auch klar. Die sollen erst mal JEDEM die Möglichkeit geben, Internet zu bekommen, bevor die anfangen zu beschneiden. Außerdem ist der Bund Haupteigentümer.

Wie manche Leute auf Zensur kommen, muss man nicht verstehen. Zudem wird die Leitung ja nicht gekappt, sondern auf 386kb/s beschränkt. Es handelt sich ja noch immer um eine Flatrate, d.h. es wird einem ja nicht die Leitung gekappt. Ihr seid einfach viel zu verwöhnt, das ist das grosse Problem. Auf Grund der schlechten Lage meines Wohnortes ist hier nur DSL-Light (386kb/s) möglich. Ich halte das Thema für jammern auf höchstem Niveau. Ich zahl genausoviel für mein DSL Light als jemand für eine 16.000 Leitung, was soll ich da erst sagen? Wer mehr Traffic verursacht soll auch mehr zahlen, basta. Was soll daran nicht fair sein?

Verfasser

Cr4zyJ0k3r

Wie manche Leute auf Zensur kommen, muss man nicht verstehen. Zudem wird die Leitung ja nicht gekappt, sondern auf 386kb/s beschränkt. Es handelt sich ja noch immer um eine Flatrate, d.h. es wird einem ja nicht die Leitung gekappt. Ihr seid einfach viel zu verwöhnt, das ist das grosse Problem. Auf Grund der schlechten Lage meines Wohnortes ist hier nur DSL-Light (386kb/s) möglich. Ich halte das Thema für jammern auf höchstem Niveau. Ich zahl genausoviel für mein DSL Light als jemand für eine 16.000 Leitung, was soll ich da erst sagen? Wer mehr Traffic verursacht soll auch mehr zahlen, basta. Was soll daran nicht fair sein?


ok, dann ein hoch auf die Telekom.
Duldungsstarre ist natürlich auch ein Weg...

In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit. Grob gesagt heißt es ich darf meine Verträge abschließen mit wem ich will und über was ich will. Wenn es mir nicht passt dann lasse ich es. Wenn jemand keine Vertragspartner mehr hat wird er merken, dass an den Verträgen was nicht stimmt. Auch wenn andere mitmachen. Bestes Beispiel ist die SMS die hat bei allen damals viel gekostet. Blöd, aber ist halt so. Dafür durften wir alle früher per Rechnung bezahlen statt per Lastschrift.

Das einzige was als Argument zählt ist die Netzneuralität, da die telekomeigenen Leistungen inkludiert sind. Heißt Entertain wird Maxdome bevorzugt und dass darf nicht sein!

schnaeppchen_kingkong

Problem ist eher, dass die Telekomm diese immernoch behinderte (sorry) Monopolstellung (was die Kabelage betrift) hat. Gegen die sollte man ne Petition starten!


Wenn man keine Ahnung hat...

[Fehlendes Bild]

Es gibt eben in vielen Fällen KEINE Alternativen zur Telekom, wenn andere Anbieter einfach kein DSL anbieten. Im Umland / ländlichen Gebieten baut oft nur die Telekom die Anschlüsse. Und jeder der dort bei der Telekom RAM-DSL von TDSL geschaltet bekommt, hat nicht automatisch auch einen schnelleren Anschluss bei den Resellern wie 1+1. Hier sperrt die Telekom dann eine mögliche RAM-Schaltung und lässt nur DSL-Light zu.
Ich habe seit einiger Zeit DSL6000-RAM. Alle Mitbewerber können nur DSL-Light 384kbit/s von der Telekom für unsere Grossgemeinde anbieten.
Somit wäre, wie von einigen hier vorgeschlagen, ein Wechsel keine Alternative.
Zur Drosselung : IMHO nur eine versteckte Preiserhöhung, da das Transfervolumen eben nicht weniger wird und in ein paar Jahren bei jedem Haushalt die 75 GB/mon. schnell übersteigt.
Daher habe ich die Petition unterschrieben. Ausserdem: Wenn jetzt keine Gegenwehr kommt, werden die anderen sicher nachziehen. Der Telekom geht es ja auch um das Volumen im Internet-Backbone, der wiederum an den Mitbewerb vermietet und verrechnet wird (RESELLER).
DSL mit 384kbit/s down und 96 kbit/s upload machen wirklich keinen Spass.

Das passiert wenn unternehmen privatisiert werden

Sparkler

Solche Petitionen sind odch quatsch. Einfach keinen Neuvertrag abschließen und die Sache ist gegessen. Bestehende Verträge werden nicht geändert.



Falsch auch in altverträgen seit Ende 2011 ist eine Klausel enthalten die es möglich macht eine drossel nachträglich in diese Verträge einzubauen. Geld macht geil und süchtig sollte dieses Konzept also hingenommen werden ziehen alle anderen Anbieter mit sie wollen nämlich auch was von diesem Kuchen. Sobald dies eintrifft ist es zu spät um noch was zu ändern! Es gibt dann keine ausweich Möglichkeit mehr und es muss hingenommen werden! Die Telekom Autos müssen jetzt brennen nicht wenn es zu spät ist!

Cr4zyJ0k3r

Wie manche Leute auf Zensur kommen, muss man nicht verstehen. Zudem wird die Leitung ja nicht gekappt, sondern auf 386kb/s beschränkt. Es handelt sich ja noch immer um eine Flatrate, d.h. es wird einem ja nicht die Leitung gekappt. Ihr seid einfach viel zu verwöhnt, das ist das grosse Problem. Auf Grund der schlechten Lage meines Wohnortes ist hier nur DSL-Light (386kb/s) möglich. Ich halte das Thema für jammern auf höchstem Niveau. Ich zahl genausoviel für mein DSL Light als jemand für eine 16.000 Leitung, was soll ich da erst sagen? Wer mehr Traffic verursacht soll auch mehr zahlen, basta. Was soll daran nicht fair sein?



Das kann ich sehr wohl verstehen. Ich hatte über die Telekom jahrelang eine Flatrate über 0,7 Mbits. Bis heute haben sie nichts ausgebaut, während die anderen Anbieter bei uns inzwischen mit 100 Mbits in den Markt drängen (HTP und KD). Die Telekom sucht sich nur die lukrativen SweetSpots in Ballungsräumen aus und den Rest versorgt sie nicht. Ich will gar nicht wissen wo wir heute ohne den Druck der Kabelanbieter stehen würden. Deutschland als eine führende Industrienation mit einem so rückständigen Netz geht gar nicht und die Telekom tut alles damit das schlimmer wird.

Aber schon damals habe ich monatlich Traffic über 45GB (mit 0,7). Es ist einfach so verdammt wenig. Wenn man Filme in HD guckt ist ein Film auch schon mal 10GB Groß, wenn ich mir ein Spiel lade 20GB und mit der gedrosselten Geschwindigkeit kann man gleich offline bleiben weil ich nicht mal meine Spotify Flat nutzen kann.

Dieser scheiß trifft uns alle und wer wechseln kann, sollte es auch tun
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Supermarkt-Angebote der Woche] vom 24.07. – 29.07.201711
    2. Wenn der eBay-Käufer nicht zahlt - ein Klageweg97190
    3. Akku vom China-Tablet aufgebläht, wie schütze ich mich vor der Explosion?2626
    4. Eigene Rubrik für Foto und Video910

    Weitere Diskussionen