Telekom DSL: Rückholangebot vs. Anbieterwechsel bzw. Vorgehensweise?

eingestellt am 18. Sep 2021
Hey,

wir sind aktuell bei der Telekom mit MagentaZuhause M (50 Mbit/s + Festnetzflat) mit Disney+ Option für 38,95 Euro/Monat. Wie üblich war das erste Vertragsjahr deutlich günstiger (damals abgeschlossen via CB) und das zweite Jahr dann eben mit o.g. Preis (34 DSL + 5 Disney). Im Dezember sind nun aber die 24 Monate Mindestvertragslaufzeit vorbei und ich überlege nun, wie wir am besten weitermachen wollen.

Folgende Punkte:
- Es steht innerhalb der nächsten 12 Monate ein Umzug an (es ist aber noch nicht klar, wann genau), was vermutlich dann eine Bereitstellungsgebühr/Anschlussgebühr bedeuten würde.
- DSL mit 50 Mbit/s reicht im Grunde, 100 Mbit/s wären bei einem attraktiven Preis auch interessant.
- Festnetzflat sollte wieder dabei sein.
- Disney+ ist eher nice to have. Für 5 Euro würden wir es evtl. weiterlaufen lassen, viel mehr ist es uns aber nicht wert.
- Alle im Haushalt sind älter als 27
- Wir haben kein Problem mit der Telekom, würden aber genauso auch zu einem anderen Anbieter wechseln

Welche Vorgehensweise lohnt sich denn jetzt am meisten?
Vertrag einfach weiterlaufen lassen? Kündigen und auf ein attraktives Rückholangebot hoffen? Das Rückholangebot wäre dann aber vermutlich ein neuer Vertrag mit vollen 24 Monaten MVLZ, oder? Jetzt den Anbieter zu wechseln und womöglich eine Anschlussgebühr zu zahlen und dann in ein paar Monaten nach dem Umzug das gleiche dann nochmal lohnt sich vermutlich auch nicht?

Wie sehen denn so die aktuellen DSL-Rückholangebote bei der Telekom aus, hat da jemand Infos?

Danke euch!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Diskussionen
8 Kommentare
Dein Kommentar