eingestellt am 6. Jan 2023
Hallo,
wir haben hier einen DSL Vertrag mit Festnetz, welcher schon seit einigen Jahren läuft. Hat jemand Erfahrung, ob man in einem solchen Fall über den Chat / die Kundenhotline bessere Konditionen heraus handeln kann ( Stichwort Vertragsverlängerung), oder geht das nur, wenn man gleich nach den ersten zwei Jahren Mindest Ertragslaufzeit kündigt?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu

8 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Ich mache es seit etlichen Jahren so, dass ich den Vertrag kündige und kurz vor Vertragsende immer ein Verlängerungsangebot über 12 Monate die Hälfte + 12 Monate regulär annehme.

    Eine andere Möglichkeit wäre wohl Vertrag kündigen und zB. auf die Freundin/Frau/Mann/Freund einen neuen Vertrag abschließen. Wie das dann aber mit der Nummer aussieht, muss jemand anders hier beantworten.
    Avatar
    Versuch mal früher zu kündigen. Hatte jetzt nämlich gekündigt und wollte zu o2 wechseln, hab aber das Angebot bekommen 5 Monate früher zu o.g. Konditionen umgestellt zu werden. Damit könntest du dir dann hinten raus die teuren Monate sparen
  2. Avatar
    Zusätzlich Telekom Comfort Karten nutzen.
  3. Avatar
    Laufende Kosten: Telekom Comfort Karten

    Generell: muss man schon durchrechnen, ob sich eine VVL lohnt. Eine Kündigung würde ich generell aussprechen. In meinen persönlichen Fällen war ein Neuabschluss und temporärer Übergang bei o2 Flex i.d.R. günstiger als das VVL-Angebot der Telekom, waren aber max. 50€ auf 2 Jahre verteilt. Und die Erfahrung hab ich jetzt über die letzten 6 Jahre gesammelt
    Avatar
    Wie funktioniert das mit den Komfort Karten? (bearbeitet)
  4. Avatar
    Speedtest loggen mit einem RPI supportblog.ch/ube…li/, bei dauerhafter Unterschreitung der Mindestvertragsleistungen (lies deren Vertragsbedingungen VF Kabel Gigabit - also 1000 MBit - ist 600 MBit Vertragsminimum und 400 MBit wird geliefert.).

    Wenn du ein paar Monate geloggt hast, mach einen schönen Brief für Vodafone fertig dass du gerne deine Rechtsschutzversicherung damit nicht belasten wollen würdest...

    (In diesem Kommentar kannst du "Vodafone" durch den Namen jedes deutschen Providers ersetzen - ich rede nur gerne von Vodafone, wenn es über unterdurchschnittliche Leistungen geht).
  5. Avatar
    Wie immer bei solchen Diskussion, kann man nur eindringlich davor warnen, wie fahrlässig es ist Leuten eine Kündigung zu empfehlen, wenn sie persönlich dann ein Problem damit haben, wenn der Anschluss/Vertrag wirklich gekündigt wird.

    Wenn die Telekom dann nämlich die Kündigung bestätigt und kein "Rückholangebot" kommt, dann hat man selbst keinerlei Recht seine Kündigung zurückzuziehen!
Avatar
Top-Händler