Telekom LTE Empfang in Hamburg. Stick(-modem) oder (Stand-) Modem?

9
eingestellt am 1. Sep
Ich verfüge über einen Telekom LTE Tarif.
Leider ist der Empfag in meiner Wohung und auf dem Balkon eher mittelmäßig bis schlecht.
ich brauche also ein Modem mit hoher Empfangsleistung.
Leider finde ich da bei mobilen oder nicht-mobilen LTE Modems nix zur Empfangsstärke bzw. -qualität.
Im Auge habe ich zunächst den Telekom Speedstick LTE V bzw. Huawei E3372, was dasselbe sein dürfte. Den kann ich mir für ca. € 20,- schießen.
Oder gibt es bessere Empfangsleistungen anderer Modems und wenn ja zu welchen Preis?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
9 Kommentare
Dann lieber ein LTE Router
Und wie kann ich nun die Empfangsstärke von Modem//Router vergleichen?
Ich sehe keine Anageb dazu und Produkttests habe ich noch nicht gefunden.
Router haben halt ne deutlich bessere Antenne verbaut, für ~100€ bekommst du schon was brauchbares.
Ich würde überlegen / testen, ob 5G eine Alternative ist. Gerade in Hamburg gibt es seit ein paar Wochen erheblich erweiterte Versorgungsgebiete. Kann man auf der Telekomseite nachsehen oder im Shop erfragen.
Zumindest der Vorgänger Huawei E398 - bekannt(er) auch noch als Vodafone K5005 und Telekom Speedstick LTE - war für seine guten Empfangseigenschaften bekannt. Ist eigentlich auch nach wie vor so, denn 100/50 mbit/s sind ja nach wie vor prima. Laut Tests ist das ja auch bei diesem späteren Modell so. Wobei der E398 noch ein praktisches Drehgelenk hatte und Huawei später unbedingt Kosten sparen wollte. Aber eine gute Antenne kann man bedarfsweise ja an beide anschließen. Für den geringen Preis kann's kein Fehler sein. Praktisch ist's auch, falls man den Stick in einen günstigen Minirouter stecken kann, wie den K5005 ins Vodafone R101 Sharing Dock. Vom Alter her liegen beide gar nicht mal so weit auseinander. Der E398 ist von 2011 und der E3372 auch schon von 2014.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 2. Sep
Aushilfsmafiosi01.09.2020 23:28

Ich würde überlegen / testen, ob 5G eine Alternative ist. Gerade in H …Ich würde überlegen / testen, ob 5G eine Alternative ist. Gerade in Hamburg gibt es seit ein paar Wochen erheblich erweiterte Versorgungsgebiete. Kann man auf der Telekomseite nachsehen oder im Shop erfragen.



Bei meinem Kerl soll der 5G Telekom quasi fünf meter vor dem Balkon aufhören, 4G ist da aber recht gut zu empfangen.
Ein 5G Smartphone ist mir aber noch zu teuer, fangen erst bei € 200,- / € 300,- an.
Was muss denn dann der Router bzw. das Modem können? LTE-A? Welche Bänder nutzt 5G in Hamburg?
Bearbeitet von: "Everything4you" 2. Sep
Everything4you02.09.2020 10:10

Bei meinem Kerl soll der 5G Telekom quasi fünf meter vor dem Balkon …Bei meinem Kerl soll der 5G Telekom quasi fünf meter vor dem Balkon aufhören, 4G ist da aber recht gut zu empfangen.Ein 5G Smartphone ist mir aber noch zu teuer, fangen erst bei € 200,- / € 300,- an.Was muss denn dann der Router bzw. das Modem können? LTE-A? Welche Bänder nutzt 5G in Hamburg?


LTE-A ist afaik nur in den USA als 5G vermarktet worden und dafür gab‘s gleich einen Rüffel von Mitbewerbern, weil es eben nicht 5G ist.
Der Router müsste halt 5G-fähig sein und der Vertrag zur Simkarte die Nutzung des Netzes beinhalten. Die 5G Ausbaukarte die online einsehbar ist, ändert sich bei der Telekom scheinbar in größeren Sprüngen. Wie das aktuell bei Vodafone aussieht, weiß ich nicht. O2 hatte vor ein paar Wochen scheinbar noch gar keine Karte online.
Welche Frequenzen die Telekom wo nutzt, wird wahrscheinlich auch ein ständig wechselnder Prozess sein, den man als Privatkunde eher nicht erfährt.
Ich finde nun nicht bei geizhals bzw. heise.de/pre…ich die Sucheinstellungen für ein 5G Modem / Router.
Also Hilfe, wie finde ich ein 5G fähiges Gerät?!
Bearbeitet von: "Everything4you" 2. Sep
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text