Thinkpad Kaufberatung, Experten gefragt!

Hi Leute,

Ich suche für meine Mutter ein gebrauchtes Thinkpad der 5xx-Reihe, da sie unbedingt 15,6 Zoll möchte. Sie braucht es hauptsächlich für Office, Mails checken und CAD-Programme wie Archicad. Nun meine Vermutung: Gerade für die Programme ist ein i5 von Vorteil und in Kombination mit einer kleineren 120er SSD ausreichend, oder was meint ihr?
Und sollte ich mich nach einem 500er, 510er oder 520 umschauen?
Könnt ihr Shops empfehlen oder sollte ich einfach auf ebay schauen?

Vielen Dank im Voraus!

14 Kommentare

Ich kann Ihn hier empfehlen: thinkspot.de/cat…ie/

Da weiss man auch was man bekommt.

Für den von dir beschriebenen Anwendungsbereich ist ein Thinkpad W520 das richtige. Bei den aktuellen preisen solltest du für 60€ eine 240GB SSD kaufen und mindestens auf 8GB RAM updaten. Alles in allem liegst du dann bei knapp 500€. Wenn das zu viel ist tut es auch ein W510 für dann ca. 380€ mit SSD/RAM Upgrade aber ich würde daran nicht sparen.

subby

Für den von dir beschriebenen Anwendungsbereich ist ein Thinkpad W520 das richtige. Bei den aktuellen preisen solltest du für 60€ eine 240GB SSD kaufen und mindestens auf 8GB RAM updaten. Alles in allem liegst du dann bei knapp 500€. Wenn das zu viel ist tut es auch ein W510 für dann ca. 380€ mit SSD/RAM Upgrade aber ich würde daran nicht sparen.

Tatsächlich ist das mit dem W eine gute Idee gegenüber der T-Serie. Die "alten" T-Modelle haben größtenteils eine mMn schlechte Auflösung für CAD-Arbeiten.
Außerdem wenn ich das richtig verstanden habe wird das Teil ja nicht rumgetragen, dann kann es ruhig schwer sein, wobei ich mich dann immer frage warum kein Desktop, da gibt's allg. mehr Bang for the Buck und was Ergonomie angeht sind Desktops den Laptops normalerweise überlegen.

Versteh ich auch nicht warum die Leute lieber alte gebrauchte Laptops kaufen anstatt sich ein mal einen ordentlichen Desktoprechner bauen(!) zu lassen. 400€ incl. Monitor reichen da durchaus aus und so viel zahlt man auch in der Regel für einen Laptop. Ich weiß wovon ich spreche ich mach das quasi wöchentlich privat als auch beruflich.

subby

Versteh ich auch nicht warum die Leute lieber alte gebrauchte Laptops kaufen anstatt sich ein mal einen ordentlichen Desktoprechner bauen(!) zu lassen.



Prinzipiell hast du natürlich nicht unrecht, allerdings zählt häufig der Mobilitätsfaktor eben doch. Die hochwertigen Business-Laptops haben ja auch den Vorteil, dass sie über einen Docking-Anschluss verwenden und sehr billig wie ein Desktop-Verwendet werden können.

@tosilly4u:

Gegen eBay spricht meiner Meinung nach nichts, weil das sehr viele namenhafte Unternehmen vertreten sind, die gebrauchte Geräte mit Gewährleistung vertreiben. Seltsamerweise ist es häufig so, dass die Laptops in den eigenen Shops der Anbieter teurer sind - obwohl bei eBay noch die Gebühren hinzukommen.

Interessant wäre für mich noch dein Budget und die Frage, ob es unbedingt ein Thinkpad sein muss.Ohne hier eine Qualitätsdiskussion anzetteln zu wollen. Ein HP Elitebook 8560p oder 8570p bietet das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis sowie vermutlich eine hochwertigere Verarbeitung.

Bei der Mindestauflösung von 1600 x 900 und ner günstiger 250er SSD gebe ich meinen Vorpostern recht - gerade mit CAD macht eine niedrigere Auflösung keinen Spaß.

Grüße
Kolja

Verfasser

Danke schonmal für die Kommentare bis jetzt!
Also folgendes:
Das Budget sollte eigentlich so niedrig wie möglich sein, dachte eigentlich an max. 250€ ohne SSD, aber mir ist klar dass man das mit dem CAD wohl vergessen sollte in diesem Preisbereich, da es wohl nicht gerade Sinn macht in dieser Preisklasse.

Also gehen wir mal nur davon aus dass es ein solides Office Notebook sein soll dass schnell läuft und zuverlässig ist.

Thinkpad müsste es nicht unbedingt sein, aber da ich selbst eines besitze bin ich sehr angetan von der Qualität und Verarbeitung!

Lass bloß die Finger vom Thinkpad SL500. Ernsthaft.

Ich hab ein Lenovo ThinkPad l540 mit einer integrierten Intel HD 4600.

Arbeite ebenfalls mit CAD (Autocad pur)
(Stadtplanung, mache also eher Lagepläne bzw die Grund Dateien.. Alles in 2D.)

2D packt er eigentlich ganz gut, aber wenn man so ab die 20 layer an hat und Flächen schraffiert, dann wirds übel..

Hatte aber da noch eine HDD drin. Vlt ist es jetzt mit der SSD besser.

Worauf ich hinaus will: bissle Leistung sollte für CAD schon vorhanden sein

(3D trau ich mich gar ned erst xD. - brauch ich auch nicht.. Zum Glück...)

Achja: nach über einem Jahr - kann ThinkPad empfehlen...

Die von mir geposteten W5XX haben gute Displays, viel Rechenpower und vor allem Grafikkarten die auf CAD spezialisiert sind. Wenn du nur so wenig Budget zur Verfügung hast solltest du hier zuschlagen (HP Elitebook 8560p) und dir nicht zu viel Zeit lassen da das Angebot sehr gut ist. Gibt vergleichbare Angebote. Achte auf A-Ware

Edit: @RichtigerLurch: HD 4600 ist halt absolut nichts für CAD-Berechnung. Dafür gibt es spezielle Workstation Grafikkarten (Nvidia Quadro und AMD FirePro). Die CPU ist zwar wichtig aber in dem Fall nur die halbe Miete. RAM und GPU sind essentiell für einen angenehmen Workflow. SSD's machen bei der Benutzung immer einen Unterschied, sind aber für Berechnung/Darstellung eher unerheblich. Darum hatte ich die W5XX empfohlen. Wenn man damit ARBEITEN will rate ich den Leuten nicht an 50-100€ zu kleckern.

Fun Fact: Die Leistung eines ~700€ Thinkpad L540 bekommt man für 65€ mit einer Desktop CPU.

subby

Die von mir geposteten W5XX haben gute Displays, viel Rechenpower und vor allem Grafikkarten die auf CAD spezialisiert sind. Wenn du nur so wenig Budget zur Verfügung hast solltest du hier zuschlagen (HP Elitebook 8560p) und dir nicht zu viel Zeit lassen da das Angebot sehr gut ist. Gibt vergleichbare Angebote. Achte auf A-Ware Edit: @RichtigerLurch: HD 4600 ist halt absolut nichts für CAD-Berechnung. Dafür gibt es spezielle Workstation Grafikkarten (Nvidia Quadro und AMD FirePro). Die CPU ist zwar wichtig aber in dem Fall nur die halbe Miete. RAM und GPU sind essentiell für einen angenehmen Workflow. SSD's machen bei der Benutzung immer einen Unterschied, sind aber für Berechnung/Darstellung eher unerheblich. Darum hatte ich die W5XX empfohlen. Wenn man damit ARBEITEN will rate ich den Leuten nicht an 50-100€ zu kleckern. Fun Fact: Die Leistung eines ~700€ Thinkpad L540 bekommt man für 65€ mit einer Desktop CPU.



"Tastatur QUERTY EU"

Turnbeutel

"Tastatur QUERTY EU"

Mit Stickern für DE-Label. So lang keine Tastaturbeleuchtung die auf den Tasten und nicht "dazwischen" ist interessiert das wenig.

Turnbeutel

"Tastatur QUERTY EU"


Dich vll., es soll Leute geben die das stört. Daher auf jeden Fall eine Erwähnung wert.

Verfasser

Das Elitebook sieht sehr interessant aus, danke! Da ich mich zwar ansatzweise auskenne, aber trotzdem auf dem riesigen markt nicht so viel Ahnung habe: Sind die elitebooks gleichwertig/besser als Lenovos Thinkpad-Serie?
Danke

ich habe ein Lenovo thinkpad yoga 13. Es ist der Hammer.. ich will es nicht mehr missen

Die Verarbeitung/ Leistung/ Gewicht und das 360° Umklappen sind echt super.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon.fr Preise nur für Prime Mitglieder!?67
    2. Check24 hauseigener "Fake-Shop"?45
    3. N64 Classic Mini: Launch im nächsten Jahr?66
    4. Uploaded und eBay gibt Probleme?67

    Weitere Diskussionen